Smart TV als Spielkonsole: Können aktuelle Fernseher eine Konsole ersetzen?

Eignet sich ein Smart TV als Spielkonsole? Durchaus, aber die Möglichkeiten sind begrenzt. Das bieten heutige Fernseher abseits „großer Konsolen“.

Smart TV als Spielkonsole: Können aktuelle Fernseher eine Konsole ersetzen?

4K, 8K, Streaming in HDR, Dolby Vision und Dolby Atmos in Perfektion – Smart TVs sind echte Alleskönner. Alles-? Nun, zumindest versprechen Hersteller auch eine gewisse Spieletauglichkeit. In den integrierten App-Stores moderner Fernseher finden sich allerlei Games. Können diese womöglich sogar eine Spielkonsole ersetzen? Wenigstens für Gelegenheitsspieler? Ich habe mir für euch einen Überblick verschafft.

Inhaltsverzeichnis

Die Betriebssysteme aktueller Smart TVs

Die Anzahl der Hersteller von TV-Geräten ist überschaubar – das war so gesehen schon immer so. Und bezogen auf Betriebssysteme für moderne Smart TVs ist die Auswahl noch viel geringer, denn es existieren im Grunde genommen nur vier relevante Oberflächen. Samsung setzt auf sein auf Linux aufbauendes Betriebssystem Tizen, LG auf das selbst entworfene und ebenfalls auf Linux basierende WebOS. Panasonic entwickelte die Software Firefox OS weiter, um daraus My Home Screen entstehen zu lassen.

My Home Screen besitzt die vermutlich aufgeräumteste Oberfläche, aber das Angebot an Spielen ist extrem gering. (Foto: Panasonic)
My Home Screen besitzt die vermutlich aufgeräumteste Oberfläche, aber das Angebot an Spielen ist extrem gering. (Foto: Panasonic)

Google modifizierte bei Android TV das hauseigene Betriebssystem Android für Smart TVs. Der Unterschied: Google stellt Android TV zur Lizenzierung zur Verfügung, Konzerne wie Sony, Philips oder TCL nutzen die Plattform für ihre Smart TVs.

Linux, Android und moderne Webtechniken (Firefox OS und My Home Screen nutzen HTML, Javascript und CSS) – das klingt eigentlich nach zig Apps, Möglichkeiten und Gaming-Potenzial. Doch die Realität sieht etwas anders aus…

Spielen auf Smart TVs mit My Home Screen (Panasonic)

Fangen wir mit dem schwächsten Angebot für Spieler an: So gut Panasonics Smart TVs sind und wie schön aufgeräumt die Menüs auch ausfallen – im Bereich Gaming (und Apps generell) bieten euch die Japaner nicht wirklich etwas. In dem sehr, sehr überschaubaren Apps Market gibt’s eine Handvoll Spiele, die kaum der Rede wert sind.

Der Apps Market ist sehr übersichtlich. Viele Spiele findet ihr hier nicht. (Foto: Pansonic / Screenshot)
Der Apps Market ist sehr übersichtlich. Viele Spiele findet ihr hier nicht. (Foto: Pansonic / Screenshot)

Darts, Solitär und andere, sehr simpel gestrickte Spiele zeigen, dass sie nur für den ganz seltenen Zeitvertreib geeignet sind, zumal ihr die Titel auch mit der Fernbedienung zockt. Denn: Smart TVs von Panasonic mit My Home Screen unterstützen von Haus aus keine (schnurlosen) Game-Controller.

Was Panasonic auch nicht bieten kann, das sind weitere Apps, die für Spieler vielleicht interessant wären. Zum Beispiel Anwendungen zum Streamen von Titeln aus der eigenen Steam-Bibliothek oder Ähnliches.

Fazit: Ein Panasonic-TV ersetzt in keiner Weise eine Spielkonsole, sondern bietet höchstens „Futter“ für ein paar Minuten Zerstreuung.

Spielen auf Smart TVs mit Tizen (Samsung)

Bei Samsung sieht es besser aus, wenn‘s um Casual Games am Smart TV geht, ohne dass ihr euch eine Spielkonsole kaufen müsstet. Hier erwarten euch nicht exorbitant viele Knobelspiele und Klone von Titeln wie „Flappy Bird“ oder „Frogger“, aber die Auswahl ist groß und für fast jeden Geschmack etwas dabei. Sogar Jump & Runs wie „Space Dog“ finden sich im Angebot. Ein, zwei bekannte Hits wie „2048“ oder „Temple Run 2“ sind außerdem mit von der Partie. Von visuell hochwertigen Erlebnissen kann nicht die Rede sein, vielmehr erhaltet ihr simpelste, familienfreundliche Unterhaltung. Und auch hier steuert ihr die Spiele via Remote.

Steam Link bringt PC-Spiele auf den Fernseher. So verwendet ihr den Smart TV als Spielkonsole. (Foto: Samsung)
Steam Link bringt PC-Spiele auf den Fernseher. So verwendet ihr den Smart TV als Spielkonsole. (Foto: Samsung)

Samsung hat ein Ass im Ärmel bei vielen Smart TVs aus dem eigenen Hause: Die Steam Link-Funktion ist serienmäßig dabei. Sie erlaubt das Streamen eurer PC-Spiele aus der Steam-Bibliothek direkt zum TV. Sofern sich Rechner und Fernseher im gleichen Netzwerk befinden. Spätestens hier kommen Controller zum Einsatz, die ihr über USB oder besser Bluetooth koppelt. Samsung akzeptiert zum Beispiel den Xbox-One-Controller, aber auch das kabelgebundene Xbox-360-Gamepad und die meisten regulären Bluetooth-Controller.

Fazit: Kein vollwertiger Spielkonsolen-Ersatz, aber gerade Steam Link könnte für PC-Spieler spannend sein. Vorausgesetzt, es steht ein entsprechend leistungsstarker Gaming-Rechner in der Wohnung.

Spielen auf Smart TVs mit WebOS (LG)

Vermutlich ist es für Entwickler recht einfach, Spiele auf Tizen und WebOS gleichermaßen zu portieren. Denn einige Spiele bekommt ihr für beide Betriebssysteme. Zum Beispiel „2048“, „Miss Sharp Show“ oder „Orc Hunter“. Die Auswahl ist trotzdem relativ klein (rund 160 Spiele) und nicht sonderlich faszinierend – ähnlich wie bei Tizen.

Kennt ihr eines dieser Spiele? Die meisten sind tatsächlich unbekannt und kaum anspruchsvoller als Handyspiele früherer Tage. (Screenshot)

Steuern müsst ihr sämtliche Spiele mit der Magic Remote eures LG-Fernsehers, wobei die Apps die Bewegungssensoren nicht nutzen. Schade eigentlich. Controller könnt ihr am TV zwar in den USB-Port stecken, aber sie dürften nicht funktionieren. Denn LG verzichtet auf einen Support.

Bis 2018 bot LG den Cloudgaming-Dienst Gamefly direkt auf Smart TVs an; die Verantwortlichen stellten den Service allerdings ein. Alternativen gibt’s bisher nicht.

Fazit: Besser als bei Panasonic sieht es im LG Content Store zwar aus, von einem Smart TV als Spielkonsole kann jedoch nicht die Rede sein. Snacks für zwischendurch, mehr solltet ihr nicht erwarten.

Also doch Smart TV als Spielkonsole verwenden? Das bietet Android TV

Gerade im Direktvergleich fällt auf, was Google bei Android TV alles richtig macht – zumindest bezogen auf das Angebot an Apps. Android-TV-basierte Fernseher greifen sozusagen auf einen abgespeckten PlayStore zu, in dem sich allerdings eine beachtliche Anzahl an Umsetzungen bekannter Smartphone-Spiele tummelt. Hier sind sogar Blockbuster wie „Final Fantasy“, „Crossy Road“ oder „Bridge Constructor Portal” dabei. Auch grafisch anspruchsvollere Spiele wie „Asphalt 8“ und „Riptide GP“ lassen sich nutzen.

Eine Auswahl an Spielen für Android TV. (Foto: Google / Screenshot)

Doch nicht nur das Angebot kann sich sehen lassen und bietet sporadisch Neuzugänge, auch ist der Komfort bei Android TV deutlich höher. Bastler können via Sideload Apps auf den TV bringen, die es offiziell für ihren Smart TV nicht gibt. Für Normalsterbliche spannender: Fast beliebige Controller verbindet ihr via Bluetooth oder USB mit dem Fernseher. Auf Wunsch hangelt ihr euch also mit dem Xbox-One-Controller durch die Menüs des TVs.

Und hier zeigt Android TV zweifelsohne seine Stärke: Bei „Asphalt 8“ mit dem Controller einige rasante Runden drehen, lässt wirklich Konsolen-Atmosphäre aufkommen. Da sehr viele Spiele kostenfrei (bzw. In-App-Käufe) sind, gibt’s genügend Entertainment für Stunden, Tage, Wochen. Für mich und sicherlich die meisten Spieler relevant: Technisch sind viele Games deutlich den Apps bei Samsung, LG oder Panasonic überlegen.

Im Bereich Streaming sieht’s bei Android TV noch nicht perfekt aus. Steam Link zum Streamen von lokalen PC-Spielen ist als App verfügbar, der Google-eigene Cloudgaming-Service Stadia dagegen Stand Dezember 2020 (noch?) nicht. Zumindest beim Chromecast mit Google TV und bei der Nvidia Shield, beides Geräte mit Android TV, konnte ich die Stadia-App via Sideload aber auf den großen Fernseher bringen – theoretisch ist das also durchaus möglich. Und praktisch dürfte das in Zukunft der Fall sein.

Fazit: Unter Android TV erhaltet ihr die qualitativ besten Spiele, Steam Link und mit etwas Glück in Zukunft auch Google Stadia. Das macht euren Smart TV schon fast zu einer Spielkonsole.

Streamingplayer machen den Smart TV zur (einfachen) Spielkonsole

Fakt ist: Mit Smart TVs von LG, Panasonic und Samsung erhaltet ihr kein Konsolen-Flair ohne zusätzliche Hardware. Möchtet ihr euch allerdings keine „waschechte“ Konsole ins Haus holen, lohnt ein Blick auf einen Amazon Fire TV (Stick), eine Nvidia Shield oder gar einen Apple TV. Die zwei erstgenannten Varianten bringen euch ein ähnliches Spieleangebot wie Android TV auf den Bildschirm, die Nvidia Shield verfügt zusätzlich über den Nvidia-Cloudgaming-Dienst GeForce Now. Mit dem sind sogar ambitioniertere PC-Spiele kein Problem.

Apple Arcade lässt euch zahlreiche Spiele auf dem Apple-TV spielen. (Foto: Apple)
Apple Arcade lässt euch zahlreiche Spiele auf dem Apple-TV spielen. (Foto: Apple)

Apple TV möchte ich explizit dank Apple Arcade empfehlen, das zum günstigen Monatspreis über 100 Spiele zum uneingeschränkten, werbefreien Zocken bietet. Auch hier ist ein separat erhältlicher Controller nötig, das Resultat ist schöne Unterhaltung, das gerade qualitativ noch mehr zu bieten hat als das reguläre Sortiment von Android TV.

In jedem Fall sind genannte Streamingplayer auf Casualgames fokussiert, für komplexere Spiele wären dann doch Xbox One (oder Series S/X), PlayStation 4 (bzw. 5) oder eine Nintendo Switch nötig.

Mehr Cloudgaming für Smart TVs?!

Wohin geht die Reise bei Smart TVs? Ich bin fest davon überzeugt, dass Cloudgaming in den kommenden Jahren seinen Platz findet und ihm vielleicht sogar der Durchbruch gelingt. Gerade technisch ist Google Stadia sehr erstaunlich und überzeugend – der Weg zum Smart TV mit Android TV ist naheliegend und wünschenswert.

Aber auch Microsofts starkes Xbox Game Streaming schafft hoffentlich den Weg auf kommende TV-Generationen. PC- und Xbox-Spiele ohne Konsole auf einem 4K-Fernseher streamen? Das würde sicherlich vielen gefallen. Und dann wären monatliche Abo-Gebühren von zum Beispiel 15 Euro doch durchaus fair, oder?

Stadia könnte bald auf mehr Smart TVs kommen. (Foto: Google)
Stadia könnte bald auf mehr Smart TVs kommen. (Foto: Google)

Gegenwärtig kann kein Smart TV eine richtige Spielkonsole ersetzen, denn dafür fehlt es auch an leistungsstarker Hardware im Inneren. Android TV kommt der Konsolen-Atmosphäre noch am nächsten, denn hier warten reichlich (gute) Spiele und ein vorbildlicher Controller-Support auf euch. In meinen Augen sollte dieser Aspekt beim Neukauf eines Fernsehers nicht die Hauptrolle spielen, denn notfalls rüstet ihr mit einem günstigen Streamingplayer wie dem Apple TV oder einem Fire TV eine einfache Spieletauglichkeit nach.

close

Neue Beiträge abonnieren!

Täglich frisch um 17 Uhr im Postfach

Änderungen jederzeit über die Abo-Verwaltung möglich – weitere Themen verfügbar

Jetzt kommentieren!

Schreibe einen Kommentar

*
*
Bitte nimm Kenntnis von unseren Datenschutzhinweisen.