Oppo Find X3 Pro vs. OnePlus 9 Pro: Zweimal das gleiche Phone?

Zwei Highend-Telefone aus dem gleichen Konzern. Was das Oppo Find X3 Pro und das OnePlus 9 Pro unterscheiden – und was für euch der bessere Deal ist.

Oppo Find X3 Pro vs. OnePlus 9 Pro: Zweimal das gleiche Phone?

Die Marken Oppo und OnePlus gehören beide zum chinesischen Smartphone-Riesen BBK Electronics. Und so findet ihr in einigen der Geräten beider Marken zu Weilen Gemeinsamkeiten. Das Oppo Find X3 Pro und das OnePlus 9 Pro sind Flaggschiffe, die beinahe zeitgleich auf den Markt kamen. Die Unterschiede sind teils subtil – und stechen in einem Punkt deutlich ins Auge.

Find X3 Pro vs. OnePlus 9 Pro: Feature-Vergleich

Oppo Find X3 ProOnePlus 9 Pro
6,7-Zoll-OLED-Display, 120 Hz adaptive Bildwiederholrate, HDR10+, 1300 nits Maximalhelligkeit

Auflösung: 1440 x 3216 Pixel (QHD+, 525 ppi), Wide Gamut: DCI-P3-Farbraum, 1,07 Milliarden Farben, 89,6 Prozent Bildschirm-Gehäuse-Verhältnis, Corning Gorilla Glass 5
6,7-Zoll-OLED-Display, 120 Hz adaptive Bildwiederholrate, HDR10+, 1300 nits Maximalhelligkeit

Auflösung: 1440 x 3216 Pixel (QHD+, 525 ppi), Wide Gamut: DCI-P3-Farbraum, 1,07 Milliarden Farben, 90,3 Prozent Bildschirm-Gehäuse-Verhältnis, Corning Gorilla Glass 5
Octacore-Prozessor Qualcomm Snapdragon 888 (5nm), 256 GB Speicher, 12 GB RAM (LPDDR5)Octacore-Prozessor Qualcomm Snapdragon 888 (5nm), 128 or 256 GB Speicher, 8 oder 12 GB RAM (LPDDR5)
Quadkamera-System:

Weitwinkelkamera mit 50 Megapixeln, f/1.8 (Sensorgröße: 1/1.56“, Pixelgröße: 1,0 µm)

Ultraweitwinkel-Kamera mit 50 MP, f/2.2 (Sensorgröße: 1/1.56“, Pixelgröße: 1,0 µm)

Telekamera mit 13 MP, f/2.4, mit 2x optischem Zoom

Mikroskopkamera mit 3 MP, f/3.0
Quadkamera-System:

Weitwinkel-Kamera mit 48 Megapixeln, f/1.8 (Sensorgröße 1/1.43“, Pixelgröße: 1,12 µm (2,24 µm mit Pixel Binning))

Ultraweitwinkel-Kamera mit 50 Megapixeln, f/2.2 (Sensorgröße: 1/1,56“, Pixelgröße: 1,0 µm)

Telekamera mit 8 MP, f/2.4, 3,3x optischem Zoom, Pixelgröße 1,0 µm

Monochromkamera mit 2 MP, f/2.4
Videofunktionen: 4K mit 30/60 fps jeweils in der Hauptkamera, 10-bit-Video mit allen KamerasVideofunktion: 8K mit 30 fps, 4K mit bis zu 120 fps
5G, WiFi 6E, Bluetooth 5.2, USB-C (3.1), Gehäuseschutz nach IP68, Rückseite aus Glas, Stereo-Lautsprecher5G, WiFi 6, Bluetooth 5.2, USB-C (3.1), Gehäuseschutz nach IP68, Rückseite aus Glas, Stereo-Lautsprecher
Akku mit 4.500 mAh, Schnelllademodus mit 65 Watt, SuperVOOC 2.0 (Akku komplett geladen in ca. 35 min), kabelloses Laden mit 30 Watt (AirVOOC)Akku mit 4.500 mAh, Schnellademodus mit 65 Watt (WarpCharge 65T, Akku komplett geladen in 29 Minuten), kabelloses Laden mit 50 Watt (WarpCharge 50 Wireless, Akku komplett geladen in 43 Minuten)
Fingerabdrucksensor im DisplayFingerabdrucksensor im Display, Gesichtserkennung
Android 11 mit Oberfläche ColorOS 11.2Android 11 mit Oberfläche Oxygen OS 11
Gewicht: 193 Gramm, Maße:
163,6 x 74 x 8,26 mm, Ladegerät und -kabel im Lieferumfang
Gewicht: 197 Gramm, Maße: 163,2 x 73,6 x 8,7 mm, Ladegerät und -kabel im Lieferumfang
UVP: 1.149 Euro (256 GB Speicher/ 12 GB RAM)UVP: 999 Euro (256 GB Speicher/ 12 GB RAM)
899 Euro (128 GB Speicher/ 8 GB RAM)

Unterschiede Find X3 Pro und OnePlus 9 Pro

Von vorne sehen beide Smartphones nahezu identisch aus und auch die ersten Zeilen unserer Tabelle lesen sich fast gleich. Beide Geräte verwenden ein 6,7-Zoll-OLED-Display mit bis zu 120 Hertz, 1,07 Milliarden Farben und leicht abgeschrägten Rändern. Das OnePlus 9 Pro ist bei gleicher Displaygröße und -auflösung minimal kleiner, weswegen sich ein Display-Gehäuse-Verhältnis von über 90 Prozent ergibt. Beide Hersteller platzieren die Frontkamera hinter einer kleinen Display-Ausstanzung oben links.

Oppo Find X3 Pro vs. OnePlus 9 Pro: Von vorne sehr ähnlich
Oppo Find X3 Pro vs. OnePlus 9 Pro: Von vorne sehr ähnlich

Beide Geräte verwenden den gleichen Snapdragon-888-Octacore-Prozessor. Während es das Find X3 Pro in nur einer Speicherkonfiguration gibt (256/12 GB), könnt ihr das OnePlus 9 Pro neben gleicher Konfiguration auch leicht abgespeckt in 128/8 GB erwerben.

OnePlus zoomt näher heran

Den wesentlichen Unterschied erkennt ihr auf der Rückseite, wo beide Smartphones eben doch einen deutlich entgegengesetzten Ansatz pflegen. Oppo setzt im Find X3 Pro auf den schon beinahe ikonischen Kamera-Knautsch, während One Plus mit einem leicht herausstehenden Kamera-Element einen etwas traditionelleren Ansatz pflegt. Die Rückseiten beider Geräte sind aus Glas.

Auffälligster Unterschied: Die Kameramodule von Find X3 Pro vs. OnePlus 9 Pro
Auffälligster Unterschied: Die Kameramodule der beiden Smartphones

Trotz leichter Unterschiede sind auch die Kamera-Systeme der Smartphones ähnlich. Beide setzen auf zwei beinahe gleich gut ausgestattete Hauptkameras (Weitwinkel und Ultraweitwinkel) mit jeweils großen Sensoren. Die Telekamera im 9 Pro schafft 3,3-fache Vergrößerung (77mm in Relation zu den 23mm der UWW-Kamera), die im Find X3 Pro begnügt sich mit 2-fachem optischen Zoom (52mm gegenüber 26mm).

Wo das Oppo Find X3 Pro vorne liegt

Oppos Trumpf ist die Mikroskopkamera im Find X3 Pro, während die vierte Kamera im OnePlus 9 Pro „nur“ eine Monochromkamera ist, die auch bei der Tiefenunschärfe mitarbeitet. 10-bit-Video erlaubt Oppo sogar für alle vier Kameras des Systems. OnePlus hält derweil mit 12-bit-Fotos statt 10 bit dagegen. Außerdem ist das X3 Pro mit 8,26 mm noch etwas dünner als der Konkurrent (8,7 mm).

Wo beide Smartphones gleichauf liegen

Einige Eigenschaften, mit denen Oppo wirbt, hat das OP9P allerdings auch: So den erweiterten Farbraum mit 1,07 Milliarden Farben oder den zwei etwa gleich starken Hauptkameras.

Und welches Smartphone macht nun die besseren Bilder? Das müssen Tests zeigen. Mein Kollege Sven Wernicke mochte im Test des OnePlus 9 Pro vor allem die Bedienung der Kamera, war mit den Ergebnissen insgesamt zufrieden, sah aber auch Schwächen. Eine Kooperation mit dem legendären Kamerahersteller Hasselblad soll dem OnePlus 9 Pro eine besonders akkurate Sensor-Kalibrierung verschaffen. Die Zusammenarbeit beschränkt sich allerdings auf die Software, so dass sich der Vorteil in Grenzen halten dürfte.

Unsere Tests mit dem Find X3 Pro stehen noch aus. Ich erwarte aber, dass die Bilder auf ähnlich hohem Niveau liegen werden wie die des 9 Pro. Denn auch wenn sich beide Smartphones untereinander wenig unterscheiden: Andere Konkurrenten lassen sie in manchen Bereichen hinter sich. Das Find X3 Pro muss den Vergleich mit dem Galaxy S21 Ultra etwa keinesfalls scheuen.

Was das OnePlus 9 Pro besser macht

Nicht wegzudiskutieren ist allerdings die Möglichkeit des OnePlus 9 Pro, Videos sogar in 8K mit 30 fps aufzunehmen – eine so hohe Framerate hat bislang (Anfang April 2021) kein anderes mir bekanntes Smartphone. Smartphones, die 8K überhaupt schon schaffen, begnügt sich in der Regel mit 24 fps. Und als wäre das noch nicht genug, bietet das 9 Pro auch 4K-Video in 120 fps – derzeit ebenfalls noch eine Seltenheit.

Kollege Sven Wernicke fiel in seinem Test des OnePlus 9 Pro allerdings auf, dass OnePlus Videoaufnahmen in derart hohen Auflösungen auf 5 Minuten begrenzt – und die Geräte dabei ganz schön heiß werden. Spielfilme solltet ihr damit also eher in niedrigeren Auflösungen drehen.

Was OnePlus seiner Schwesterfirma allerdings voraus hat, ist der kabellose Lademodus, der im 9 Pro sogar mit 50 Watt statt 30 Watt (im Find X Pro) arbeitet. Obwohl beide Smartphones über das Ladekabel mit 65 Watt neue Energie in die Geräte pumpen und beide Akkus gleich groß sind, gibt OnePlus an, den Akku darüber schneller zu laden: Von 0 auf 100 in 29 statt 35 Minuten.

OnePlus 9 Pro: Kein derart auffälliges Design, wie der Konkurrent es hat, aber durchaus schön anzuschauen.
OnePlus 9 Pro: Kein derart auffälliges Design, wie der Konkurrent es hat, aber durchaus schön anzuschauen.

Beide Phones ohne Speichererweiterung

Und noch ein Vorteil für OnePlus: Das 9 Pro ist noch einmal eine ganze Ecke günstiger. In gleicher Speicherkonfiguration (256/12 GB) erhaltet ihr es UVP für 999 Euro, während der Hersteller für das Find X3 Pro 1.149 Euro verlangt.

Das 9 Pro gibt es dazu auch noch in einer schwächeren Konfiguration mit 128/8 GB RAM für 899 Euro – zu der ich aber nicht unbedingt raten würde. 8 GB RAM sind zwar in Ordnung, aber gerade wenn ihr mit dem Smartphone auch viel fotografieren wollt, kommt ihr mit 128 GB schnell an eure Grenzen. Und aufrüsten könnt ihr sie nicht. Weder das 9 Pro, noch das Find X3 Pro verfügen über einen Micro-SD-Kartenslot.

Light-Flaggschiffe

Das Oppo Find X3 Pro und das OnePlus 9 Pro sind jeweils die Spitze ihrer Serie. Haben beide Hersteller mittlerweile auch zahlreiche Einstiegs- und Mittelklassegeräte, so siedeln sich die etwas abgespeckten Versionen der Flaggschiffe dazwischen an. Hersteller bewerben diese Geräte oft als preiswerte Geräte mit einzelnen Flaggschiff-Features.

Oppo Find-X-SerieOnePlus-9-Serie
Find X3 Pro (Flaggschiff)OnePlus 9 Pro (Flaggschiff)
Find X3 Neo (Schwächeres Display, etwas älterer Prozessor, reduziertes Quadkamera-System, trotzdem 65W-Schnelllademodus, 90 Hz) One Plus 9 (gleicher Prozessor, etwas schwächeres Display + Kamera)
Find X3 Lite (Schwächeres Display, reduzierte Kamera, Mittelklasse-Prozessor, weniger Speicher, trotzdem 65W-Schnelllademodus, 90 Hz)

Fazit

Unser Vergleich geht tatsächlich knapp zu Gunsten des OnePlus 9 Pro aus. Es bietet noch mehr begehrte Features und somit das bessere Preis-Leistungs-Verhältnis. Wobei beide Smartphones, auch das Find X3 Pro, sehr gute Deals sind und die namhaftere Konkurrenz in vielen Bereichen in Schach halten.

Smartphones von und Zubehör für Oppo und OnePlus findet ihr auch bei Euronics.

close

Neue Beiträge abonnieren!

Täglich frisch um 17 Uhr im Postfach

Änderungen jederzeit über die Abo-Verwaltung möglich – weitere Themen verfügbar

Jetzt kommentieren!

Schreibe einen Kommentar

*
*
Bitte nimm Kenntnis von unseren Datenschutzhinweisen.