OnePlus 10 Pro vs. Oppo Find X5 Pro: Kampf der Geschwister

Technik, Hasselblad-Kamera, Ausstattung, gleicher Mutterkonzern: Das OnePlus 10 Pro und das Oppo Find X5 Pro sind sich sehr ähnlich. Im Vergleich hat das X5 Pro dank besserer Nachtaufnahmen knapp die Nase vorn.

OnePlus 10 Pro vs. Oppo Find X5 Pro: Kampf der Geschwister

Beide Marken gehören zum großen Konzern BBK Electronics, und sowohl OnePlus als auch Oppo haben jüngst starke Flaggschiff-Smartphones auf den Markt geworfen. Daher, wie schon im Vorjahr, unser Vergleich. Entschied beim Vergleich OnePlus 9 Pro gegen Oppo Find X3 Pro vor einem Jahr noch das Spitzen-Smartphone von OnePlus das Rennen für sich, ist es 2022 das Oppo Find X5 Pro, das das OnePlus 10 Pro leicht abhängt. Dank eines speziell entwickelten Chips ist das X5 Pro in der Lage, bessere Videos bei Nacht aufzunehmen. Das OnePlus 10 Pro hat dem einen beachtlichen Weitwinkel entgegenzusetzen. Am Schluss aber sind beide Smartphones empfehlenswert. Du hast also wirklich die Qual der Wahl.

OnePlus 10 Pro vs. Oppo Find X5 Pro: Display & Prozessor

Prozessor, Speicher, Display – die technischen Daten lesen sich bei den Smartphones ziemlich gleich. Die Marketing-Abteilungen beider Unternehmen gaben sich aber reichlich Mühe, identische Features zumindest etwas anders zu benennen. Die umfangreiche Kalibrierung des Displays für natürlichere, kräftigere Farben heißt bei OnePlus beispielsweise „OnePlus Billion Color Solution“, bei Oppo „1 Billion Colour Bionic Display“.

OnePlus 10 ProOppo Find X5 Pro
Prozessor:
Qualcomm Snapdragon 8 Gen 1
Prozessor:
Qualcomm Snapdragon 8 Gen 1
Speicher:
8/12GB LPDDR5 RAM
128/256GB UFS3.1 ROM
Speicher:
12GB LPDDR5 RAM
256GB UFS3.1 ROM
Display:
6,7 Zoll 120 Hz AMOLED mit LTPO (2. Gen.)
1440 x 3216 / 525ppi
sRGB, Display P3, 10bit Farbtiefe
Display:
6,7 Zoll 120 Hz AMOLED mit LTPO
1440 x 3216 / 525ppi
sRGB, Display P3, 10bit Farbtiefe

Nichtsdestotrotz bekommst du bei beiden Smartphones erstklassige Hardware: Der neueste Qualcomm-Prozessor bietet die beste Performance, die du im Android-Bereich derzeit erhalten kannst. Und mit bis zu 12GB RAM und 256GB ROM sind die Telefone auch bestens ausgestattet. Sie verzichten allerdings auf einen microSD-Speicherkartenslot.

Schon in meinem Test des OnePlus 10 Pro lobte ich das Display, das wahrlich eine Augenweide ist. Gleiches dürfte für den technisch identische Bildschirm des Oppo Find X5 Pro gelten.

Ansonsten: 5G, Wi-Fi 6, Bluetooth 5.2 und alle anderen relevanten Standards der Gegenwart bekommst du sowohl beim Oppo, als auch beim OnePlus.

Kameras: OnePlus 10 Pro mit Weitwinkel, Oppo Find X5 Pro mit speziellem Chip

Im Direktvergleich der Kameras finden sich Gemeinsamkeiten und Differenzen. Fakt ist: Auch das Oppo Find X5 Pro setzt auf eine Zusammenarbeit mit Hasselblad. Du erhältst also auf beiden Smartphones eine angepasste Kamera-App mit allerlei besonderen Filtern sowie Modi.

Ist das ein OnePlus 10 Pro oder ein Oppo Find X5 Pro? Beide besitzen die Hasselblad-Kamera-App. (Foto: OnePlus)
Ist das ein OnePlus 10 Pro oder ein Oppo Find X5 Pro? Beide besitzen die Hasselblad-Kamera-App. (Foto: OnePlus)
OnePlus 10 ProOppo Find X5 Pro
Frontkamera:
Sony IMX615 mit 32 Megapixeln
Frontkamera:
Sony IMX615 mit 32 Megapixeln (f/2.4)
Hauptkamera:
Sony IMX 789 mit 48 Megapixeln (f/1.8) Ultraweitwinkel Samsung Isocell JN1 mit 50 Megapixeln und 150 Grad FoV Tele-Kamera mit 8 Megapixeln (f/2.4)  
Hauptkamera:
Sony IMX 766 mit 50 Megapixeln (f/1.7)
Ultraweitwinkel IMX766 mit 50 Megapixeln (f/2.2, 110 Grad FoV)
Tele-Kamera mit 13 Megapixeln (f/2.4)

Interessant ist sicherlich, dass Oppo den IMX766-Sensor gleich zwei Mal verbaut, aber für verschiedene Zwecke nutzt. Einer bietet Weitwinkel bis 110 Grad Sichtfeld, was das OnePlus 10 Pro mit bis zu 150 Grad auf beeindruckende Weise toppt. Das ist sicherlich auch ein ganz besonderes Alleinstellungsmal des OnePlus-Smartphone. 10 tolle Kamera-Funktionen des OnePlus 10 Pro haben wir dir in einem weiteren Beitrag vorgestellt.

Die Kamera des Oppo Find X5 Pro erhielt einen weiteren Chip für Nachtaufnahmen sowie ausführliche Bildstabilisierungs-Funktionen. (Foto: Oppo)
Die Kamera des Oppo Find X5 Pro erhielt einen weiteren Chip für Nachtaufnahmen sowie ausführliche Bildstabilisierungs-Funktionen. (Foto: Oppo)

Oppo kontert beim Find X5 Pro mit einer optischen 5-Achsen-Bildstabilisierung und dem MariSilicon X-Chip. Die separate Recheneinheit ist darauf spezialisiert, hochwertige 4K-Videoaufnahmen bei Nacht und schlechten Lichtverhältnissen zu ermöglichen. Das kann das OnePlus 10 Pro nicht bieten.

Bezogen auf die Qualität der Ergebnisse der Kameras dürften beide Smartphones sehr nach beieinander sein, auch wenn der Fokus jeweils ein anderer ist. Magst Du Ultraweitwinkel-Bilder, bist du beim 10 Pro richtig. Im Dunkeln filmt es sich mit dem X5 Pro besser.

Design: Schön sind sie beide

Beide Telefone bieten abgerundete Ecken – was zumindest mir überaus gefällt. Spannend am Oppo Find 5X Pro ist das aufwändig polierte Keramikgehäuse, das eine IP68-Zertifizierung besitzt. Einen zusätzlichen Schutz gibt’s dank Gorilla Glass Victus. Das bekommst du auch beim OnePlus 10 Pro. Auch hier findet sich Keramik – auf der Rückseite beim stylischen Kamera-Modul. Der Rest ist eine matte Glasoberfläche, die einen edlen Eindruck hinterlässt.

Das Oppo Find X5 Pro sieht dezent, aber schön aus. (Foto: Oppo)
Das Oppo Find X5 Pro sieht dezent, aber schön aus. (Foto: Oppo)

Alles in allem sind das Oppo Find 5X Pro und das OnePlus 10 Pro gleichermaßen Hingucker. Etwas schade ist, dass die Hersteller auf Farbvielfalt verzichten: Das 10 Pro gibt’s nur in „Volcanic Black“ und einem hübschen „Emerald Forest“ (Grün). Das 5X Pro dagegen ausschließlich in „Ceramic White“ und „Glaze Black“. Das ist schon fast ein wenig einfallslos.

Das OnePlus 10 Pro fällt durch ein stylisches Kameramodul mit Keramik-Fläche auf. (Foto: Sven Wernicke)
Das OnePlus 10 Pro fällt durch ein stylisches Kameramodul mit Keramik-Fläche auf. (Foto: Sven Wernicke)

Kleinere Gemeinsamkeiten und Unterschiede

Wie sehr das Oppo Find 5X Pro und das OnePlus 10 Pro miteinander verwandt sind, deuten weitere Gemeinsamkeiten an. Bei beiden Smartphones heißt die 80-Watt-Schnelladetechnologie Supervooc. Und die schnurlose Alternative Airvooc mit 50 Watt. Mit diesen Methoden lädst du den 5000 mAh Akku auf, der sowohl im 5X Pro also auch im 10 Pro steckt. Die Geräte sind ebenfalls in der Lage, Videos in niedrigerer Bildauflösung neu zu berechnen und visuell zu optimieren. Das nennt sich bei Oppo „O1 Ultra Vision Engine“, bei OnePlus „Super Video Resolution“.

Was Oppo Find X5 Pro hat eine IP68-Zertifizierung. (Foto: Oppo)
Was Oppo Find X5 Pro hat eine IP68-Zertifizierung. (Foto: Oppo)

Und dennoch finden sich einige Kleinigkeiten, bei denen sich die Telefone unterscheiden.

Nur das Oppo Find 5X Pro hat…

  • MariSilicon X-Chip für 4K-Ultra-Nacht-Videos
  • IP68-Zertifizierung
  • Ultra-transparentes Glas statt Kunststoffgläsern für die Kameras
  • Optische 5-Achsen-Stabilisierung mit 3-Achsen-Sensor-Shift und 2-Achsen-OIS für weniger Verwacklungen

Nur beim OnePlus 10 Pro erhältst du…

  • Ultra-Weitwinkel bis 150 Grad
  • 2. Generation der Hasselblad Camera for Mobile mit weiteren Effekten und „Spielereien“
  • LTPO der 2. Generation für energieeffizenteren Always-on-Display.

Und da ist noch etwas: Zwar läuft auf beiden Smartphones Android 12, als Oberfläche nutzt Oppo das eigene ColorOS 12.1, OnePlus dagegen OxygenOS 12. Aber auch hier sind bei genauerer Betrachtung diverse Ähnlichkeiten zu erkennen – perspektivisch nähern sich beide Betriebssysteme sicherlich weiter an.

BBK Electronis: Mutter von Oppo und OnePlus

Und warum sind sich das Oppo Find X5 Pro und das OnePlus 10 Pro so ähnlich? Das liegt daran, dass beide Firmen zum chinesischen Riesen BBK Electronics gehören. Mittlerweile greifen die Entwickler aus beiden Tochterunternehmen auf die gemeinsamen Erkenntnisse, Technologien und Software-Elemente zu – man tauscht sich also aus. Kein Wunder also, dass die Features des vermeintlichen Mitbewerbers mehr oder weniger Verwendung finden.

OnePlus 10 Pro vs. Oppo 5X Pro: Die Unterschiede schwinden

Oppo und OnePlus betonen, auch künftig eigenständig bleiben zu wollen. Doch das Find X5 Pro und das 10 Pro beweisen eigentlich das Gegenteil. Gleiche Funktionen mit einem anderen Namen, Hasselblad-Kamera, fast identische technische Daten – die Unterschiede schwinden. Das muss dich als potenziellen Käufer nicht stören, denn am Schluss erhältst du in jedem Fall ein tolles Smartphone.

Hasselblad-Funktionen bekommst du auf beiden Smartphones. (Foto: OnePlus)
Hasselblad-Funktionen bekommst du auf beiden Smartphones. (Foto: OnePlus)

Zu welchem solltest du greifen? Mache dies vom Preis und von den wenigen übrigen Alleinstellungsmerkmalen abhängig. Für mich persönlich ist diesmal das Oppo Find X5 Pro der knappe Sieger, denn qualitativ hochwertige Nachtaufnahmen, eine IP68-Zertifizierung und ein bessere Bildstabilisierung sprechen mich etwas mehr an als Ultraweitwinkel und ein LTPO der 2. Generation. Aber vielleicht siehst du es anders. Und: Mit dem OnePlus 10 Pro triffst du keinesfalls eine schlechtere Wahl.

close

Neue Beiträge abonnieren!

Täglich frisch um 17 Uhr im Postfach

Themenauswahl

Änderungen jederzeit über die Abo-Verwaltung möglich – weitere Themen verfügbar

Jetzt kommentieren!

4 Kommentare zu “OnePlus 10 Pro vs. Oppo Find X5 Pro: Kampf der Geschwister

  1. Wurden hier nur stumpf Datenblätter verglichen oder die Geräte auch getestet ?

    Das Oneplus hat zwar den sogenannten „Fisheye“ Modus (150° Weitwinkel), jedoch ist die Qualität der Bilder beim Samsung Isocell JN1 Sensor deutlich schlechter als die vom Sony IMX766 bei Oppo.

    Der Weitwinkel des Oneplus ist somit nicht besser als bei Oppo. Interessenten des Oneplus sollte sich sogar lieber m.M.n den Vorgänger Oneplus 9 Pro kaufen, denn der hatte auch noch den Sony IMX766

    1. Vielleicht liest du noch einmal genauer. Ich habe nicht davon geredet, dass ein Sensor besser als der andere ist. Der Weitwinkel-Sensor des 10 Pro ist eben auf 150 Grad ausgelegt, der beim Oppo auf 110 Grad. Der Fokus ist also ein anderer. Wer Fisheye und 150 Grad möchte, bekommt beides eben beim 10 Pro und nicht beim Oppo. Der IMX766 ist natürlich ein sehr guter Sensor, wie man auch bei der Hauptkamera des 10 Pro, bei beiden Sensoren im Oppo oder im 9 Pro sieht. Was anderes hab ich nicht geschrieben.

      Für Aufnahmen bei Tageslicht ist der Samsung-Sensor übrigens keinesfalls schlecht. Ultraweitwinkel bei Nacht – ja, das wird schwierig, klar.

  2. Was mich nur wundert ist der Vergleich der LTPO 2.0 Technik. Also 2. Generation = ab 1 Hz. Im Web finde ich die Info dass das Find X5 pro auch diese Technik unterstützt. Was stimmt denn jetzt nun? Manche Websites sagen ja, manche nein. Auf der Herstellerseite steht nur LTPO ohne eine Versionsangabe und nur 120Hz variable. Das kann aber alles bedeuten.

    1. LTPO in der 1. GEneration ist ja auch variable Bildwiederholrate. Die 2. Generation bietet halt kleinere Änderungen, die im Großen und Ganzen unerheblich für Normalsterbliche sind. Die 2. Generation spart vor allem ein klein wenig Energie im Vergleich zur 1. Generation (beim Always-on-Display).

Schreibe einen Kommentar

*
*
Bitte nimm Kenntnis von unseren Datenschutzhinweisen.