Philips Hue: So erhöht ihr die Reichweite eures smarten Lichtsystems

Irgendwann gerät jedes noch so schöne Philips Hue-System an seine Grenzen. Mit diesen Tipps erhöht ihr seine Reichweite.

Im besten Fall ist Philips Hue in der Lage, bis zu 100 Meter zu überbrücken. Möglich wird dies durch den Funkstandard ZigBee, der im 2,4GHz-Bereich angesiedelt ist. Allerdings kann sich die Entfernung zwischen Leuchten und der Hue-Bridge deutlich verringern – bei dicken Wänden, in Gebäuden mit mehreren Etagen oder andere Störquellen, die im gleichen Frequenzbereich senden. Die Folge? Schwierigkeiten beim Ein- und Ausschalten, Bewegungssensoren reagieren nicht wie gewünscht oder die Erreichbarkeit ist gar nicht gewährleistet. Das zeigt die Hue-App dann entsprechend an und sorgt damit für Frust.

Dabei ist es an sich sogar sehr einfach, das Funknetz von Philips Hue zu erweitern, gewissermaßen zu stabilisieren und Probleme gar nicht erst aufkommen zu lassen.

Jede Philips Hue-Leuchte kann ein Repeater sein

Was ihr vielleicht noch nicht wusstet: Philips Hue setzt auf die Pro-Variante von ZigBee, die in der Lage ist, größere Mesh-Netzwerke zu erzeugen – und das bei einem insgesamt niedrigen Energieverbrauch und hoher Stabilität. Interessanter für die Praxis ist die Tatsache, dass im Grunde jede Hue-Leuchte nicht nur über ZigBee angesprochen werden kann, sondern selbst zu einem Repeater wird. Und das ohne euer Zutun.

Gut zu wissen: Jede Hue-Leuchte ist auch Repeater. Wenn sie benutzt wird und eingeschaltet ist. (Foto: Philips)

Gut zu wissen: Jede Hue-Leuchte ist auch Repeater. Wenn sie benutzt wird und eingeschaltet ist. (Foto: Philips)

Was heißt das konkret? Will sich eine LED beim besten Willen nicht mit der recht weit entfernten Hue Bridge verbinden, verringert die Entfernung (naheliegend!) oder installiert zwischen beide Komponenten eine weitere Hue-Lampe. Sofern sie mit dem Stromnetz verbunden und eingeschaltet ist, wird sie die Signale weiterreichen und verstärken. Mit größter Wahrscheinlichkeit sollte es jetzt besser klappen.

Platziert die Hue Bridge an einem zentraleren Ort

Eine weitere Option, die ihr in Erwägung ziehen solltet: Platziert speziell die Hue Bridge in eurem Haushalt zentraler. Da sie über LAN mit dem Router verbunden sein muss, lassen sich mit einem entsprechenden LAN-Kabel neue Orte finden, an denen die Bridge besser mit den Lampen kommunizieren kann.

Fritz! Powerline kann helfen, die Hue Bridge an einen anderen Ort ohne Kabel zu verlegen. (Foto: AVM)

Fritz! Powerline kann helfen, die Hue Bridge an einen anderen Ort ohne Kabel zu verlegen. (Foto: AVM)

Möchtet oder könnt ihr wiederum keine Kabel verlegen, greift zu Powerline-Lösungen wie das AVM FRITZ!Powerline 1220E Set Power LAN (Shoplink) Über das Stromnetz werden Signale vom Router direkt zum neuen Platz der Hue-Bridge gesendet. Damit könnt ihr stabil auch größere Datenmengen über mehrere Etagen im Haus übertragen.

In größeren Gebäuden hilft eine weitere Bridge

Komplexer könnte es werden, möchtet ihr euer großes Wohnhaus mit Philips Hue versehen. Im Keller steht der Router mit angeschlossener Bridge, auf dem Dachboden soll noch ein Zimmer mit Hue-Spielereien und Hue Sync eingerichtet werden? Vielleicht stoßt ihr sogar an die Grenze der maximal ansprechbaren Lampen von 50 Stück? Dann hilft eigentlich nur eine weitere Bridge, die ihr auch separat erwerben könnt.

Eine zweite Bridge ist auch eine Option. (Foto: Philips)

Eine zweite Bridge ist auch eine Option. (Foto: Philips)

Keine Angst: Die Hue-App lässt euch mehrere Bridges kontrollieren, Alternativen wie iConnectHue erleichtern sogar die Multi-Bridge-Verwaltung. Denn besagte App oder das Android-Gegenstück Hue Essentials können Bridge-übergreifend auf alle Lampen zugreifen – das ist komfortabel. Der Nachteil dürfte sein, dass es Schwierigkeiten mit Alexa geben könnte, die nur mit einem Hue-System in Kontakt treten kann. Apple HomeKit ist wiederum flexibler.

Der Vorzug bei zwei Bridges ist, dass damit die Erreichbarkeit aller Leuchten in den eigenen vier Wänden gewährleistet werden kann – auch wenn das Gebäude sehr viel größer ist.

Weiteres Zubehör zum Vergrößern der Philips Hue Reichweite

Ihr benötigt nicht noch mehr Hue-LEDs, aber wollt die Reichweite trotzdem vergrößern? Haltet nach anderem Zubehör Ausschau, das ihr in euer Smart Home integrieren könnt. Sehr praktisch ist beispielsweise die Osram Smart+ Plugs Steckdose, die ebenfalls als Repeater fungiert.

Die Smart Plug ist auch ein ZigBee-Repeater. (Foto: Sven Wernicke)

Die Smart Plug ist auch ein ZigBee-Repeater. (Foto: Sven Wernicke)

Hersteller BitronVideo verkauft sein Smart Home Zwischenstecker (Shoplink) explizit als Repeater. Gleiches gilt für den nützlichen Dimmer-Steckdosenadapter (Shoplink). Generell: Die meisten ZigBee-basierten Produkte, speziell smarte Steckdosen und Leuchtmittel, besitzen die Fähigkeit, als Repeater zu agieren.

Und wie hast du dein Philips Hue verstärkt?

Auch ich hatte einige Problemchen mit Philips Hue, obwohl ich in einer normalen und nicht einmal 80m² großen Wohnung lebe. Doch die Hue Bridge wollte ich nicht an einem anderen Ort platzieren, dafür hätte ich ein Kabel vom Arbeitszimmer in den Flur legen müssen. Stattdessen entschied ich mich dafür, den Korridor smarter zu gestalten, um so die Verbindung zu den Lampen in der auf der anderen Seite des Flurs befindlichen Küche zu verbessern.

Die Hue Go ist durchaus auch ein Repeater. (Foto: Philips)

Die Hue Go ist durchaus auch ein Repeater. (Foto: Philips)

Ich wählte eine günstige Warmweiß-Hue-LED (Shoplink) als Deckenlampe und erwähnte Smart+ Plug Steckdose für das Betreiben einer alten Stehlampe. Ein Bewegungssensor wiederum kümmert sich mittlerweile um die favorisierte Beleuchtung am Tag und vor allem in der Nacht. Seitdem gibt’s auch keinen Ärger mehr in der Küche.

Philips Hue Lightstrip Plus: Wenn ein Laie seine Küche verschönert

Zugegeben: Ganz günstig ist meine Variante nicht, am Schluss zahlte ich dank diverser Sonderangebote um die 50 Euro für die Steigerung der Hue-Reichweite. Andererseits ist jetzt auch mein Flur smart – darüber bin ich sogar sehr froh.

Hattet ihr mit eurer Hue-Installation Probleme? Wie habt ihr sie in den Griff bekommen?

Wie gefällt Dir dieser Beitrag?
Bewertung wird geladen …
Nichts mehr verpassen!

Bleib immer auf dem neuesten Stand mit unserem Newsletter! Täglich um 17:00 Uhr frisch in deinem Postfach.

Newsletter abonnierenRSS-Feed abonnieren
Schreibe einen Kommentar

Hinterlasse hier deinen persönlichen Kommentar. Wir freuen uns über deine Meinung.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

*