Pixel Watch vs. Galaxy Watch5: Welche Smartwatch ist besser?

Technisch ähnlich und doch verschieden. Beim Vergleich zwischen der Google Pixel Watch und der Samsung Galaxy Watch5 gibt es keinen klaren Gewinner.

Pixel Watch vs. Galaxy Watch5: Welche Smartwatch ist besser?

Die Google Pixel Watch und die Samsung Galaxy Watch5 läuten eine neue Ära für WearOS-Watches ein. Da sich beide Watches durchaus ähnlich sind, vergleichen wir und helfen dir bei der Entscheidungsfindung für das für dich bessere Modell.

Inhalt:

Auch wenn Google seine Pixel-Geräte verkaufen möchte, so verdeutlichen diese in der Regel stets, was vor allem bezogen auf die Software derzeit möglich ist. Die neuen Pixel 7 und 7 Pro sind mit ausgeklügelten KI-Funktionen und dem Machine-Learning-Chip Tensor G2 ausgestattet, die erste Google-Smartwatch mit dem hauseigenen Betriebssystem WearOS 3.5.

Das OS läuft bereits seit einem Monat auf der neuen Galaxy Watch5 des Mitbewerbers Samsung. Sowieso: Die beiden Premium-Smartwatches bieten viele ähnliche, aber auch individuelle Funktionen. Das macht es für potenzielle Käufer:innen sicherlich nicht einfacher.

Design: Unterschiedlich schön

Galaxy Watch5 oder Pixel Watch – welche ist schöner? Das lässt sich beim besten Willen nicht beantworten, denn: Sie sind beide attraktiv und vor allem hochwertig verarbeitet.

Die Samsung Galaxy Watch5 setzt auf ein Aluminium-Gehäuse und verfügt über ein schützendes Saphirglas vor dem AMOLED-Display. Wasserdicht (5 ATM, IP68) ist die 33,5 Gramm leichte Uhr natürlich auch. Zahlreiche Wechsel-Armbänder sind erhältlich, die die Uhr optisch stark verändern. Es macht einen deutlichen Unterschied, ob du ein elastisches Sportarmband oder ein geriffeltes Milanese-Band wählst. Es bleibt aber bei dem sportlichen Touch. Die Bedienung erfolgt über die beiden Tasten am rechten Gehäuserand. Auf Wunsch gibt’s immerhin eine angedeutete Software-Lünette fürs Scrollen und andere Elemente.

Wie gewohnt: Die Samsung Galaxy Watch5 sieht Samsung-typisch schick aus. (Foto: Samsung)
Wie gewohnt: Die Samsung Galaxy Watch5 sieht Samsung-typisch schick aus. (Foto: Samsung)

Bei der Pixel Watch entschied sich Google für eine andere Herangehensweise. Hier kommt eine Krone statt Tasten oder Lünette zum Einsatz. Mit diesem Drehrad hangelst du dich durch die Menüs. Auch aufgrund des Edelstahlgehäuses ist die Pixel Watch mit 36 Gramm geringfügig schwerer. Und: Das abgerundete Display sieht zwar fantastisch aus, macht die Uhr mit einer Höhe von 12,3mm aber deutlich dicker als die Galaxy Watch5 mit 9,8mm. Du trägst halt einen Oreo Double mit extra Creme am Arm.

Denkst du bei der Pixel Watch auch ständig an Oreo-Kekse? (Foto: Google)

Punkten kann die Pixel Watch bei den sehr leicht wechselbaren und im Gegensatz zur Galaxy Watch vielseitigeren Armbändern. Ob sportlich oder edel – du erhältst für jeden Anlass die passende Optik.

Letztlich ist das Design wie gewohnt eine Frage des eigenen Geschmacks. Ich finde beide optisch hervorragend und persönlich viel schöner als das eckig-klobige Design der Apple Watch. Aber auch das ist natürlich ein subjektiver Eindruck.

Pixel Watch vs. Galaxy Watch5: Die Hardware

Dass Google ebenfalls einen Exynos-Chip von Samsung verbaut, liegt sicherlich auch daran, dass beide Unternehmen bereits seit geraumer Zeit zusammenarbeiten – für eine Verbesserung von WearOS. Der Smartwatch-Prozessor ist für das Betriebssystem optimiert, Samsung hat mit diesem seit der Galaxy Watch4 Erfahrungen gesammelt. Von denen dürfte auch die Pixel Watch profitieren.

Welche Gemeinsamkeiten und Unterschiede gibt’s noch?

Pixel Watch
Galaxy Watch5 (40mm-Modell)
CPU:
Exynos 9110 + Cortex M33
CPU:
Exynos W920
Display:
1,2 Zoll AMOLED-Display (320 ppi, bis zu 1.000 Nit Helligkeit, 3D Corning Gorilla Glass 5)
Display:
1,19 Zoll AMOLED-Display (396 x 396 Pixel, Sapphire Crystal Glass)

Speicher:
2 GB RAM
16 GB ROM
Speicher:
1,5 GB RAM
16 GB ROM
Akku:
294 mAh
Schnellladefunktion (50% in 30min)
Akku:
284 mAh
Schnellladefunktion (45% in 30min)
Software:
Wear OS 3.5
Software:
Wear OS 3.5 powered by Samsung mit One UI 4.5
Konnektivität:
WLAN: 802.11 b/g/n, 2,4 GHz
NFC
Bluetooth 5.0
Konnektivität:
WLAN: 802.11 a/b/g/n 2.4+5GHz
NFC
Bluetooth 5.2
Weitere Features:
Kompass
Höhenmesser
Notfall-SOS/Sturzerkennung
Internationale Notrufe (ab 2023)
Weitere Features:
Kompass
Höhenmesser
Notfall-SOS/Sturzerkennung
Gesundheitsfunktionen:
Sauerstoffsättigungsmesser
Optischer Herzfrequenzsensor (EKG)
Beschleunigungsmesser & Gyroskop (Schrittzähler)
Herzfrequenzvariabilität & Atemfrequenz (Stress)
Schlafanalyse
Gesundheitsfunktionen:
Sauerstoffsättigungsmesser
Bioelektrische Impedanzanalyse (Körperfettanteil)
Herzfrequenzmessung (EKG)
Blutdruckmessung (HR)
Schrittzähler & über 90 Übungen
Schlafanalyse
Stressanalyse

Google und Samsung bezeichnen ihre Sensoren zum Teil unterschiedlich, aber dich erwartet bei beiden Smartwatches eine Armada an Gesundheitsfunktionen. Bei keiner Uhr musst du auf etwas verzichten.

Trotzdem fallen noch Unterschiede auf: Die Pixel Watch verfügt zusätzlich über einen stromsparenden Cortex M33. Der Chip übernimmt Hintergrundaktivitäten, beispielsweise das kontinuierliche Analysieren von Sensordaten. Mehr Speicher sollte der Gesamtperformance förderlich sein.

Samsung dagegen bietet Bluetooth 5.2, das zumindest theoretisch einen energieeffizientere Verbindung zu anderen Geräten wie Smartphone oder Kopfhörern erlaubt. Ebenfalls ist das AMOLED-Display mit Sapphire Crystal Glass besser geschützt. Das 3D Corning Gorilla Glass 5 der Pixel Watch hält allerdings auch sehr viel aus. Der Prozessor ist neuer, leistungsstärker, energieeffizienter und im 5-nm-Verfahren gefertigt. Damit ist er besser als der bereits 2018 vorgestellte Exynos 9110 (10 nm) der Pixel Watch. Daür fehlt ihm aber besagter Coprozessor.

Was die Galaxy Watch5 besser macht

Sowohl bezogen auf die Herstellerangaben als auch auf meine Erfahrungen mit der Galaxy Watch5 lassen sich jetzt schon Aspekte finden, die die Samsung-Smartwatch besser macht als die Pixel Watch:

Modellvielfalt: Samsung bietet die Galaxy Watch5 nicht nur als 40mm-Variante an, sondern ebenfalls mit 44 Millimeter. Auch gibt’s die Pro-Ausgabe für Outdoor-Freunde mit einigen Verbesserungen. Die Unterschiede zwischen der Watch5 und der Watch5 Pro findest Du in einem anderen Beitrag. Dazu gesellen sich noch verschiedene Farben. Die Pixel Watch bekommst du nur mit 41mm und in drei Kolorierungen. Individualisten sind bei der Galaxy Watch5 besser beraten.

Akkulaufzeit: Abhängig vom Modell der Galaxy Watch5 ist eine Akkulaufzeit von bis zu 50 Stunden möglich. Bei normaler Verwendung kommt die 40mm-Version bereits auf 40 Stunden – das sind fast zwei Tage. Mit einigen WearOS-Optimierungen sind sogar noch weitere Stunden drin. Google verspricht für die Pixel Watch dagegen „bis zu 24 Stunden“. Jeden Tag aufladen ist damit Pflicht. Und möchtest Du das Schlaftracking verwenden, musst du die Uhr vermutlich vor dem Zubettgehen noch einmal kurz mit Energie versorgen. Den sparsamen Umgang mit der zwangsläufig geringen Akkukapazität hat Samsung besser im Griff. Das liegt sicherlich auch an dem moderneren Prozessor.

Die Galaxy Watch5 besitzt eine längere Akkulaufzeit. (Foto: Samsung)
Die Galaxy Watch5 besitzt eine längere Akkulaufzeit. (Foto: Samsung)

Konnektivität: Bluetooth 5.2 und die Unterstützung von 5 GHz (Wi-Fi) deuten an, dass Samsung ein moderneres Funkmodul als Google verbaut. Du profitierst davon, wenn du im heimischen WLAN-Netzwerk 5-GHz-Frequenzen verwendest und beispielsweise häufig Musik direkt auf die Uhr laden möchtest.

Erfahrungen: Auch wenn Google stets bemüht ist, ausgereifte Produkte zu veröffentlichen, so hat Samsung im Bereich der Smartwatches viele Jahre Vorsprung. Die Galaxy Watch5 ist bereits die zweite Uhr mit WearOS und verfügt über zahlreiche Anpassungen (OneUI-Oberfläche) sowie Optimierungen. Hier muss Google erst beweisen, dass man mithalten kann.

Was die Pixel Watch besser macht

Aber auch die Pixel Watch bietet Stärken:

Software: Von Google stammt WearOS, aber auch Google Maps, YouTube (Music), der Google Calendar und viele andere Apps. Die Verwendung der Pixel Watch dürfte ein harmonisches Zusammenspiel aller relevanter Google-Dienste sein. Auf die meisten kannst du zwar auch von der Galaxy Watch5 zugreifen, aber nur auf der Pixel-Uhr wird alles wie aus einem Guss wirken. Entsprechende WearOS-Versionen von Google Home (Smart-Home-Steuerung) oder dem Google Weather sind bereits erhältlich.

Aufladen musst du die Pixel Watch häufiger. (Foto: Google)
Aufladen musst du die Pixel Watch häufiger. (Foto: Google)

Maschinelles Lernen: Mithilfe der „Künstlichen Intelligenz“ verspricht die Pixel Watch präzisere Messergebnisse, speziell bei der Herzfrequenz und dem EKG. Spezielle Algorithmen erkennen selbständig Störgeräusche und entfernen diese. Das erhöht die Qualität der Resultate.

Coprozessor und mehr Speicher: Gerade der größere Arbeitsspeicher und der doppelt so große Flash-Speicher sind im Alltag von Vorteil. Du kannst mehr Musik für unterwegs direkt auf der Uhr speichern, sicherlich später auch noch Offline-Kartenmaterial. Mehr RAM bedeutet im Optimalfall eine bessere Performance. Den zusätzlichen Cortex M33 setzt Google für allerlei KI-Funktionen und Berechnungen ein, was den Messergebnissen zugutekommt. Dennoch ist der Hauptprozessor, der Exynos 9110, langsamer und älter als der W920 der Galaxy Watch5.

Software auf Pixel Watch & Galaxy Watch5: Wer kann es besser?

Beide Smartwatches laufen mit WearOS 3.5 – entsprechend dürften Bedienung und Funktionalität bei Pixel Watch und Galaxy Watch5 recht ähnlich sein. Auch, wenn Samsung die eigene und ansprechende OneUI-Oberfläche nutzt. Hier musst du nicht mit großen Unterschieden rechnen. Und: Bereits jetzt ist die Auswahl an Anwendungen recht groß – die besten Apps für WearOS stellen wir dir an anderer Stelle vor.

Auf Fitness ist die Galaxy Watch ausgelegt. Nötig sind stets weitere Apps fürs Smartphone. (Foto: Samsung)
Auf Fitness ist die Galaxy Watch ausgelegt. Nötig sind stets weitere Apps fürs Smartphone. (Foto: Samsung)

Aber: Bei weiterführenden Elementen benötigst du zusätzliche Smartphone-Apps: Bei Samsung ist das neben Samsung Wearable (Einrichtung & Konfiguration) auch Samsung Health (Gesundheits- und Fitness-Daten) und den Samsung Health Monitor (EKG, Blutdruckmessung).

Bei der Pixel Watch ist es die gleichnamige Pixel-Watch-App (Einrichtung & Konfiguration) sowie die Fitbit-App. Diese ist, ähnlich wie Samsung Health, für viele weitere Features, Statistiken und Analysen nötig. Auch hier solltest du nicht damit rechnen, dass es gravierende Unterschiede zwischen den Uhren gibt.   

Bezogen auf Statistiken und Infografiken macht es vermutlich keinen Unterschied, welche Smartwatch du benutzt. (Foto: Google)
Bezogen auf Statistiken und Infografiken macht es vermutlich keinen Unterschied, welche Smartwatch du benutzt. (Foto: Google)

Fakt ist: Sowohl Pixel Watch als auch Galaxy Watch5 entfalten erst mit einem Smartphone und den ergänzenden Apps ihr volles Potenzial. Die Uhren selbst stellen nur die wichtigsten Daten für den Alltag dar.

Pixel Watch vs. Galaxy Watch5: Kompatibilität

Mache dir keine Illusionen: Weder die Pixel Watch, noch die Galaxy Watch5 sind mit dem iPhone kompatibel. Ob das eine bewusste Entscheidung von Samsung und Google ist oder Apple dies verhindert – unklar.

iPhone? Fehlanzeige. Die Pixel Watch funktioniert nur mit Android. (Foto: Google)
iPhone? Fehlanzeige. Die Pixel Watch funktioniert nur mit Android. (Foto: Google)

Aber Samsung geht noch einen Schritt weiter: Nur mit Samsung-Smartphones hast du den vollen Zugriff auf alle Funktionen der Uhr. Besitzt du das Telefon eines anderen Herstellers – zum Beispiel ein Google Pixel 7 Pro – steht dir der Samsung Health Monitor nicht uneingeschränkt zur Verfügung. Du musst daher auf EKG und Blutdruckmessung verzichten. Stört das nicht, läuft die Watch5 mit allen Smartphones ab Android 8.

Die Pixel Watch wiederum eignet sich uneingeschränkt für alle Android-Smartphones (ab Android 8). Nicht einmal Besitzer:innen eines Pixel-Telefons erhalten exklusiven Funktionen.

Ausgenommen sind so oder so Geräte ohne die Google Mobile Services, also Telefone, auf denen kein Google Play Store installiert ist. Das betrifft in erster Linie Huawei-Smartphones und ältere Honor-Handys. Die sind nicht mit der Pixel Watch und der Galaxy Watch kompatibel.

Fazit: Welche Smartwatch ist die beste?

Du kannst es dir sicher denken: Es gibt keinen klaren Gewinner, denn: Beide Smartwatches haben ihre Vorzüge und Schwächen. Beim Design dagegen kann zumindest ich grundsätzlich nicht nörgeln: Ich finde die Uhren sehr unterschiedlich und zugleich überaus schön.

Ich liebe meine Galaxy Watch5 nach wie vor. (Foto: Sven Wernicke)
Ich liebe meine Galaxy Watch5 nach wie vor. (Foto: Sven Wernicke)

Ähnlich sieht’s bei den Vorzügen und auch Schwächen aus: Ich mag meine Galaxy Watch5, die auf eine Akkulaufzeit von fast zwei Tagen kommen kann. Gerade das Zusammenspiel mit meinem Galaxy S20 ist perfekt: Keine Probleme bei der Verbindung, eine aufgeräumte Health-App am Telefon, ein generell sehr treuer Begleiter für jede Lebenslage.

Andererseits ist das bewusste Einschränken der Funktionalität auf anderen Smartphones eine unnötige Gängelei von Samsung. Und nüchtern betrachtet sind Elemente wie die Integration von Google Maps (ruckelig und unpräzise) und anderen Google-Diensten verbesserungswürdig. Hier gehe ich fest davon aus, dass es der Softwaregigant bei seiner ersten eigenen Smartwatch besser macht. Und auch im Bereich KI schätze ich, könnte Google noch einige positive Überraschungen für die Pixel Watch in petto haben.

Eine schöne, minimalistische Form. (Foto: Google)
Eine schöne, minimalistische Form. (Foto: Google)

Am Schluss reden wir vermutlich über „Erbsenzählerei“. Die Galaxy Watch5 ist toll, das verdeutlichte bereits mein Testbericht. Und die Pixel Watch wird dieser in kaum etwas nachstehen, denn letztlich kommt ähnliche Hardware und zu großen Teilen identische Software zum Einsatz. Nur Google dürfte die eigene Smartwatch mit einer individuellen Note würzen.

Abgesehen davon befürchte ich aber, dass du beim Kauf vor der Qual der Wahl stehen wirst – und dann entscheidet dein persönlicher Geschmack fürs Äußere. In beiden Fällen triffst du mit großer Sicherheit eine gute Entscheidung.

close

Neue Beiträge abonnieren!

Täglich frisch um 17 Uhr im Postfach

Themenauswahl

Änderungen jederzeit über die Abo-Verwaltung möglich – weitere Themen verfügbar

Jetzt kommentieren!

2 Kommentare zu “Pixel Watch vs. Galaxy Watch5: Welche Smartwatch ist besser?

Schreibe einen Kommentar

*
*
Bitte nimm Kenntnis von unseren Datenschutzhinweisen.