Ende der PlayStation Vita: Das sind eure Alternativen

Sony stellt die Produktion der Handheld-Konsole Vita ein. Ein Nachfolger ist nicht in Sicht. Zum Glück gibt es einige gute PlayStation-Vita-Alternativen.

Alles hat mal ein Ende – auch die Ära der PlayStation Vita. Die Produktion der Konsole wurde kürzlich beendet, ab April 2019 will Sony keine neuen Spielmodule fertigen. Die Konsequenz: Die Vita verschwindet aus dem Einzel- und Onlinehandel.

Liebäugelt ihr mit dem Kauf einer klassischen Handheld-Konsole, dürfte die letzte tragbare Spielemaschine von Sony nicht mehr die beste Wahl sein. Denn mittelfristig wird der PlayStation Store eingestellt. Neue Spiele und Zubehör wird es dann nicht mehr geben. Doch welche PlayStation-Vita-Alternativen kommen stattdessen infrage?

Erfolgreiche PlayStation-Vita-Alternative: Nintendo Switch

Man kann es leider kaum schonender formulieren: Solange Sony keinen eigenen Nachfolger der PS Vita herausbringt, führt für mobile Zocker zwischenzeitlich kein Weg an der Konkurrenz vorbei. Und hier sticht natürlich die Lösung des großen Konkurrenten Nintendo besonders heraus.

Oberflächlich betrachtet, sieht die Nintendo Switch (Shoplink) ein wenig wie die PlayStation Vita aus, doch Nintendos aktuelles Highlight geht als Hybrid aus stationärer und mobiler Konsole noch einen Schritt weiter und hat sich innerhalb von zwei Jahren weltweit schon weit über 32 Millionen Mal verkauft.

Die Nintendo Switch ist eine sehr gute PlayStation-Vita-Alternative. (Foto: Nintendo)

Die Nintendo Switch ist eine sehr gute PlayStation-Vita-Alternative. (Foto: Nintendo)

Die Nintendo Switch ist auch deswegen eine gute Vita-Alternative, da sie über aktuelle Hardware verfügt, das Spieleangebot kontinuierlich wächst und im Bereich Online-Gaming an Beliebtheit gewinnt. Obwohl ihr die Konsole als solche dank Dockingstation an eurem Fernseher im Wohnzimmer verwenden könnt, ist sie auch eine waschechte, ja klassische Handheld-Konsole.

Spielmodule könnt ihr regulär erwerben, ebenso steht ein Onlinestore zur Verfügung. Und das 6,2 Zoll große Display verfügt über eine angenehme 720p-Auflösung, die ein „The Legend of Zelda“ oder „Mario Odyssey“ regelrecht erstrahlen lässt. Dank des „Nintendo“-Bonus‘ eignet sich die Switch für die ganze Familie, kreative Konzepte wie Nintendo Labo sorgen dafür.

Smach Z: Handheld-Konsole mit Linux oder Windows

Bereits seit über zwei Jahren werkelt Smach an der ersten eigenen Handheld-Konsole Smach Z. Große Geldsummen hat das spanische Unternehmen bereits via Crowdfunding bei Kickstarter und Indiegogo eingenommen – insgesamt über eine Million US-Dollar. 2019 soll das interessante System endlich erscheinen.

Interessant ist Smach Z aus dem Grund, weil im Inneren ein Ryzen-Prozessor von AMD steckt. Der V1000 bietet eigenen Aussagen zufolge genug Power für aktuelle PC-Spiele. Eine angepasste Linux-Distribution kommt als Basis zum Einsatz, über die ihr Zugriff auf Steam, GOG, Origin, Battle.net und zig andere Online-Plattformen habt. Optional könnt ihr Windows 10 Home installieren.

Ein 6 Zoll großes 1080p-Display, wechselbare Sticks (Steuerkreuz, Analogstick, Buttons), genügend Knöpfe für Spiele und bis zu 16GB RAM sowie eine 256GB große SSD klingen auf dem Papier schon sehr imposant. Mit Preisen zwischen 630 Euro und knapp 1000 Euro ist Smach Z eine ziemlich teure Vita-Alternative.

Vita-Alternativen aus China: GPD Win & GPD XD

Der chinesische Hersteller GPD ist auf winzige Mini-Computer spezialisiert, bei denen es sich keinesfalls um Elektroschrott handelt. Ganz im Gegenteil: Der GPD Win 2 kostet über 600 Euro und ermöglicht eine Verwendung als Mini-Laptop. Dank Steuerkreuz, Analogsticks und Buttons ist schnell ersichtlich, an wen sich das Gerät ebenfalls richtet.

Der Intel-Prozessor der Marke m3-7y30 ist ausreichend schnell für ältere sowie weniger anspruchsvolle Spiele und Emulatoren. Titel wie „GTA 5“, „Fallout 4“ oder „Overwatch“ sollen auf jeden Fall laufen. In Anbetracht der Ausmaße ist das beachtlich. Eine zwar nicht ganz günstige, dafür eine der spannendsten PlayStation-Vita-Alternativen.

Laptop oder Handheld? Beides! Eine ungewöhnliche Vita-Alternative. (Foto: GPD)

Laptop oder Handheld? Beides! Eine ungewöhnliche Vita-Alternative. (Foto: GPD)

Billger ist der auf Android-Spiele ausgelegte GPD XD Plus mit Android 7, MediaTek MT8176-Prozessor und 4GB RAM. Alles in allem reden wir hier über etwas angestaubte Smartphone- bzw. Tablet-Technologie, aber ihr erhaltet auch hier Buttons, Steuerkreuz und Sticks. Der Vorteil ist das gewaltige Angebot an Spielen und Apps.

Pyra – Nerd-Gadget als Vita-Alternative

Ihr seht euch eher als Nerd und weniger als Hardcore-Gamer? Die für 2019 geplante Pyra ist schon eine sehr spezielle, aber erwähnenswerte Vita-Alternative. Warum? Weil das Gadget von einer aktiven Fangemeinde basierend auf OpenSource entwickelt wurde. Das Resultat ist ein Desktop-PC mit Linux-Betriebssystem und der Möglichkeit, Spiele zu nutzen. Produziert wird die Hardware in Europa.

Pyra ist eine Nerd-Alternative. (Foto: Pyra)

Pyra ist eine Nerd-Alternative. (Foto: Pyra)

Der 1,5GHz schnelle DualCore-Prozessor kann sicherlich nicht die neuesten Games darstellen, dafür eine große Anzahl an Retro-Games. Vielversprechend ist die Möglichkeit, später das CPU-Board durch aktuelle Komponenten ersetzen zu können. Das macht die Plattform zukunftssicher. Preislich geht’s bei rund 300 Euro los.

Billiger Retro-Spaß

Zugegeben: Wirklich vollwertige Alternativen zur PlayStation Vita sind diese „Spielzeuge“ nicht. Doch die kleinen Retro-Handhelds wie der Go Retro!, der Atari Flashback Portable, Sega Arcade Gamer Portable oder die ThumbsUp! Retro Handheld Konsole (Shoplink) sind ideal zum Zeitvertreib und kosten nicht viel Geld.

Eher ein Gag als eine Vita-Alternative. (Foto: ThumbsUp!)

Eher ein Gag als eine Vita-Alternative. (Foto: ThumbsUp!)

Erwartet keine Onlinefunktionen, grafisch hochwertige Software oder andere praktische Features. Hier sind Spiele vorinstalliert, mehr bekommt ihr nicht.

Smartphones als Vita-Alternativen

Nach wie vor hat Sony kein PlayStation Phone vorgestellt. Dabei stellen die Xperia-Smartphones aus eigenem Hause natürlich auch eine Konkurrenz für die PS Vita dar. Denn mit einem Smartphone mit geeigneter Hardware lässt sich dank einer reichhaltigen Spiele-Auswahl auf Google Play natürlich auch vortrefflich mobil spielen.

Das Razer Phone 2 könnte man als Vita-Alternative bezeichnen. (Foto: Razer)

Das Razer Phone 2 könnte man als Vita-Alternative bezeichnen. (Foto: Razer)

Nach und nach entdecken die Firmen den Gaming-Sektor als potenziell ertragreiches Geschäft. Im Razer Phone 2 beispielsweise steckt nicht nur aktuelle Highend-Hardware, das Display mit seinen 120 Hz ist explizit für schnelle Spiele gedacht. In ähnliche Richtungen schielt das ASUS ROG Phone.

Und Xiaomi packt in das hauseigene Gamingsmartphone Black Shark 2 nicht nur die beste Technik (Qualcomm Snapdragon 855, 6 Zoll OLED-Display, 8GB RAM, …), sondern bietet noch passendes Zubehör wie Controller an. Diese werden ähnlich wie bei der Nintendo Switch an das Telefon geheftet, sodass eine quasi vollwertige Handheld-Konsole mit Analogsticks und Buttons entsteht.

Am Black Shark lassen sich Controller wie bei der Switch oder eben der Vita anbringen. (Foto: Xiaomi)

Am Black Shark lassen sich Controller wie bei der Switch oder eben der Vita anbringen. (Foto: Xiaomi)

Sony bewirbt das hauseigene Xperia 1 sogar damit, dass es durch das 21:9-Display besonders gut zum Zocken geeignet sei. Eine Version von „Fortnite“ soll das Bildschirmformat unterstützen. Aber ein vollwertiges PlayStation Phone ist das noch nicht. Immerhin unterstützen Sonys Xperia-Smartphones seit jeher exklusiv Remote Play, mit dem ihr Spiele von der PlayStation 4 im heimischen Netzwerk direkt auf das Display eures mobilen Begleiters streamt. Eine vollwertige PlayStation-Vita-Alternative ist das allerdings nicht.

Und Tablets?

„Echte“ und vor allem aktuelle Gaming-Tablets, die als Vita-Alternative durchgehen würden, gibt es an und für sich nicht. Erwähnenswert sei allenfalls das Nvidia Shield Tablet, das sich vor einigen Jahren in diesem Bereich etablieren wollte. Der große Erfolg blieb aus, was am mangelnden Interesse der Kundschaft gelegen haben dürfte.

Das Shield Tablet wurde mittlerweile eingestellt. (Foto: Nvidia)

Das Shield Tablet wurde mittlerweile eingestellt. (Foto: Nvidia)

Aber: Im Grunde ist jedes höherwertige Tablet prima zum Spielen geeignet. Dafür sorgen große, hochauflösende Displays und eine reichhaltige Auswahl an Apps in den jeweiligen Stores. Als exemplarische Beispiele seien das Apple iPad mit 9,7 Zoll Display (Shoplink) oder das Samsung Galaxy Tab S4 (Shoplink) genannt. Bei Android-basierten Geräten ist das Koppeln mit separat erhältlichen Controllern über Bluetooth eine Leichtigkeit, sodass schon ein gutes Spielerlebnis entstehen kann.

Die beste Alternative zur PlayStation Vita

Diese Auswahl an PlayStation-Vita-Alternativen deutet es sicherlich an: Abhängig von euren Vorlieben und Interessen erhaltet ihr mal mehr, mal weniger reizvolle Lösungen. Geht’s euch ums hochwertige Gaming und ein Handheld-Spielgefühl, rate ich zur Nintendo Switch. Es ist eine klassische Konsole mit allem, was ihr benötigt und wünscht.

Mit der Vita könnt ihr natürlich nach wie vor spielen... (Foto: Sony)

Mit der Vita könnt ihr natürlich nach wie vor spielen… (Foto: Sony)

Freilich haben auch die anderen Alternativen zur Vita ihre Daseinsberechtigung. Smartphone-Zocker liegen bei den Gaming-Smartphones richtig, Tüftler bei der Pyra oder den GPD-Systemen. Und solltet ihr noch unschlüssig sein – mit der Vita könnt ihr natürlich nach wie vor spielen. Vielleicht arbeitet auch Sony längst im stillen Kämmerlein an einem Playstation Phone. Wir werden sehen.

Wie gefällt Dir dieser Beitrag?
Bewertung wird geladen …
Schreibe einen Kommentar

Hinterlasse hier deinen persönlichen Kommentar. Wir freuen uns über deine Meinung.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

*