5 Gründe, wieso ihr nicht auf den Xbox One- und PS4-Nachfolger warten müsst

Hilfe! Microsoft kündigte bereits einen Xbox One-Nachfolger an, Sony sprach auch schon über eine mögliche PlayStation 5. Was tun? Wartet nicht und kauft euch jetzt eine Konsole, rät Trendblogger Sven Wernicke.

Es ist schon irritierend: Wenn Hersteller über die Nachfolger ihrer Produkte reden, ist das nicht selten abschreckend. Wieso dann jetzt noch etwas kaufen, wenn bald das nächste, sehr viel bessere Modell ansteht?

Im Fall der Xbox One und der PlayStation 4 war die Zeit nie so günstig, eine der beiden (oder freilich beide) zu kaufen. Denn einerseits erwarten euch zahllose Angebote, andererseits sprechen die Ankündigungen von Microsoft und Sony keineswegs gegen den Erwerb der „alten“, aber unverändert leistungsstarken Spielekisten.

Ihr braucht konkrete Gründe? Bitteschön…

1. Die Xbox One- und PlayStation 4- Nachfolger benötigen noch Jahre!

Auf der diesjährigen E3 sprach Phil Spencer, Chef von Microsofts Xbox-Sparte, über die nächste Xbox. Diese trägt den vorläufigen Namen „Scarlett“ und ist für 2020 geplant. Bei Sony gibt’s ebenfalls konkretere Angaben. Tsuyoshi Kodera, Boss beim PlayStation-Segment von Sony, rechnet mit einer Veröffentlichung der PlayStation 5 „in drei Jahren“. Die PS4 befände sich eigenen Aussagen zufolge „in der finalen Phase ihres (Lebens-)Zyklus“. Den März 2021 hielt Kodera noch vor einigen Tagen für einen realistischen Veröffentlichungszeitraum.

Was 2002 mit der Xbox begann, wird 2020 in die nächste Runde gehen - dann erscheint der Xbox One-Nachfolger. (Foto: Microsoft)

Was 2002 mit der Xbox begann, wird 2020 in die nächste Runde gehen – dann erscheint der Xbox One-Nachfolger. (Foto: Microsoft)

Mal ehrlich: Wollt ihr noch über zwei, ja fast drei Jahre auf die nächste Konsolen-Generation warten? Bis dahin verpasst ihr grandiose, bereits erhältliche Blockbuster und die, die in den kommenden Monaten und Jahren erscheinen. Bis 2020 beziehungsweise 2021 vergeht sehr viel Zeit, die ihr mit unnötigem Warten verbringen würdet. Dabei wollt ihr doch jetzt gute Games zocken.

Ein anderer Punkt ist, dass das Angebot an Spielen zum Launch von PS5 und Xbox Scarlett, die Gebrauch von der neuen „Power“ der Hardware machen, sehr überschaubar sein dürfte. Bis die Konsolen ihr Potential entfalten, vergehen sicherlich viele weitere Monate.

2. Spiele jetzt kaufen und später weiterzocken

Microsoft gibt an, dass der Xbox One-Nachfolger abwärtskompatibel sein wird. Das heißt, dass ihre eure jetzt erworbenen Spiele von der One später auch auf der „NextGen“ verwenden könnt. Vielleicht sogar mit optischen und technischen Verbesserungen, so wie es bei der Xbox One jetzt schon der Fall ist, die Klassiker von der Xbox 360 und der ersten Xbox noch einmal deutlich aufwertet. Das bedeutet also, dass ihr auf eure aktuellen Lieblingsspiele in Zukunft nicht verzichten müsst.

Im Fall der PlayStation 5 ist noch nicht ganz klar, ob diese auch abwärtskompatibel sein wird. Bleibt es bei einer ähnlichen Hardware-Architektur, ist das nicht grundsätzlich ausgeschlossen. Andererseits zeigte sich Sony in der Vergangenheit nie besonders kundenfreundlich – bezogen auf dieses von Anwendern vielfach gewünschte Feature. Vermutlich wird man eher den eigenen Service PlayStation Now ausbauen und so alte Spiele auf die neue Konsole streamen.

Seit der PS3 gibt es einen einheitlichen Zugang für alle Konsolen von Sony. Das wird wohl auch so bleiben - zum Beispiel für PlayStation Plus und bereits erworbene Inhalte. (Foto: Sony)

Seit der PS3 gibt es einen einheitlichen Zugang für alle Konsolen von Sony. Das wird wohl auch so bleiben – zum Beispiel für PlayStation Plus und bereits erworbene Inhalte. (Foto: Sony)

Sowieso werdet ihr auch 2020 und darüber hinaus mit den Spielen der Gegenwart konfrontiert. Cloudgaming-Dienste stellte Microsoft auf der E3 2018 vor, Sony ist eh schon längere Zeit dran. Und eure Benutzerkonten mit digital erworbenen Inhalten werden womöglich auf die nächste Konsole übertragen. Wenn’s die Konzerne nicht versäumen, geht nichts verloren. Da Sony und Microsoft das PSN bzw. Xbox Live (mit dem neuen Game Pass) längst als Service sehen, ist das wahrscheinlich.

3. Xbox One und PlayStation 4 bieten viel fürs Geld

Es ist eigentlich der beste Zeitpunkt, sich für eine Xbox One oder eine PlayStation 4 zu entscheiden. Beide Konsolen sind schon seit einigen Jahren erhältlich, die Xbox One X und die PlayStation 4 Pro sind enorm potente Updates und das Portfolio an Spielen gewaltig. Ja, das gilt für beide Konsolen. An Zubehör und interessanten Produkten mangelt es ebenfalls nicht: Profi-Controller, PlayStation VR und bald sogar ein Adaptive Controller für die Xbox One zeigen, wie vielfältig Gaming sein kann.

Bundles? Gibt es zahlreiche. (Foto: Sony)

Bundles? Gibt es zahlreiche. (Foto: Sony)

Und viel entscheidender: Die aktuellen „Standardmodelle“ Xbox One S und PlayStation 4 Slim bekommt ihr längst zu einem mehr als fairen Preis. Diverse Bundles mit Spielen und Zubehör locken mit weiteren Ersparnissen. Deutlich billiger wird es sicherlich nur, wenn die nächste Generation in den Handel kommt.

Die Xbox One S bekommt ihr unter anderem bei Euronics in feinen Starter-Bundles. (Foto: Microsoft)

Die Xbox One S bekommt ihr unter anderem bei Euronics in feinen Starter-Bundles. (Foto: Microsoft)

4. Die Konsolen gehören noch lange nicht zum alten Eisen

Um es noch einmal zu betonen: Xbox One und PS4 sind noch längst nicht abgeschrieben. Allein von der PS4 wurden weltweit rund 80 Millionen Geräte verkauft, die Konkurrenz von Microsoft hinkt noch etwas hinterher. Dennoch besitzen beide Plattformen eine erstaunliche Verbreitung, sodass es für Spieleentwickler keinen Grund gibt, sich von den Konsolen abzuwenden und sich auf die nächste Generation zu stürzen. Oder anders gesagt: Ihr könnt noch mit vielen tollen Games rechnen, wie Kollege Kay in einem anderen Artikel verdeutlicht.

Gerade Xbox One X und PS4 Pro brachten schon vor geraumer Zeit 4K-Auflösungen in die heimischen vier Wände. Sicherlich wird das bei Xbox Scarlett und PlayStation 5 noch besser werden, aber schon im Hier und Jetzt könnt ihr grafisch opulente Spiele in höchsten Auflösungen bestaunen. Entsprechenden Fernseher vorausgesetzt, logo.

Eine Konsolengeneration dauert häufig zwischen fünf und acht Jahre, was unter anderem abhängig vom Erfolg der jeweiligen Hardware ist. Xbox One (Release 2013) und PlayStation 4 (Release ebenfalls 2013) sind also noch „mitten drin“ und werden bis zu drei Jahre nach dem Erscheinen ihrer Nachfolger noch von Relevanz sein. Wahrscheinlich werdet ihr euch bis 2021 oder 2022 keine Sorgen über neue Spiele machen müssen.

5. Völlig unklar, was die Zukunft bringt

Es gab eine Zeit, da träumte man bei Sony von den Verkaufszahlen einer Nintendo Wii. Und nüchtern betrachtet war die PlayStation 3 zwar ein Erfolg, aber sie geriet durch die Popularität der Xbox 360 damals sehr unter Druck. Welche Konsole in den nächsten Jahren das Rennen macht? PS5 oder Xbox One? Nintendos Switch ist ein Konkurrent, der extrem schnell zulegt – und das, obwohl in der Konsole nicht die neueste Technologie steckt.

Die Xbox One X ist noch immer auf der Höhe der Zeit. (Foto: Microsoft)

Die Xbox One X ist noch immer auf der Höhe der Zeit. (Foto: Microsoft)

Wir können also höchstens in die Glaskugel schauen und wissen trotzdem nicht, was Xbox Scarlett und PS5 auszeichnen könnten. Vielleicht werden es ausschließlich Streamingplayer? Oder teure Highend-Monster, für die sich niemand mehr interessiert? Ich weiß es jedenfalls nicht, auch wenn ich die eine oder andere Vermutung habe. Letztlich ist das eh zweitrangig, da wir im Jahr 2018 leben. Mein Tipp kann daher nur lauten: Habt jetzt Spaß mit den Konsolen, die ihr kaufen könnt.

Meiner Auffassung nach seid ihr mit Xbox One (S/X) und PlayStation 4 (Slim / Pro) gleichermaßen gut beraten. Spieleauswahl, Zubehör, nahe und mittelfristige Zukunft – das passt alles und genügt, um sehr viel Freude in den kommenden Monaten zu haben. Lasst euch nicht irritieren von den angedeuteten Konsolen-Nachfolgern. Es ist noch viel zu früh, Gedanken an diese zu verschwenden.

Wie gefällt Dir dieser Beitrag?
Bewertung wird geladen …
Schreibe einen Kommentar

Hinterlasse hier deinen persönlichen Kommentar. Wir freuen uns über deine Meinung.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

*