Foto: Deutsche Telekom

Telekom Smart Speaker: Hallo Magenta, hallo Alexa

Intelligente Lautsprecher mit Sprachassistenten – die Telekom Smart Speaker bieten Google Assistant und Alexa Paroli. Und sie haben einige Besonderheiten.

Mit einem „Hallo Magenta“ aktiviert ihr den Sprachassistenten der Deutschen Telekom. Das sollte am besten über die Telekom Smart Speaker passieren, die sich besonders im „Universum“ von MagentaTV und Magenta SmartHome wohlfühlen. Gegenüber den bekannteren Lautsprechern wie Amazon Echo und Google Home haben die Konkurrenten aus Deutschland konkrete Vorteile.

Telekom Smart Speaker: Integration ins Smart Home

Ähnlich wie bei Alexa und Google Assistant sind die Telekom Smart Speaker darauf ausgelegt, eure smarte Wohnung zu steuern. Das System dockt an die hauseigenen Angebote Magenta SmartHome und MagentaTV an. Das heißt also konkret: In dem Mikrokosmos des Telekommunikationsunternehmens fühlen sich die Speaker besonders wohl. Aber: Voraussetzung ist das nicht. Ihr benötigt nur einen Internet-Anschluss mit WLAN, einen Telekom-Login und die „Hallo Magenta“-App für iOS und Android.

Klar, besonders komfortabel ist ein solcher Smart Speaker mit einem Magenta-Festnetzanschluss. Denn dadurch erhaltet ihr den (meiner Meinung nach) interessantesten Mehrwert: Ihr könnt Festnetz-Telefonieren via Freisprechfunktion und ohne den Erwerb weiterer Hardware. Genauso lässt sich euer MagentaTV-Player komplett mit eurer Sprache steuern. Eine Fernbedienung ist also nicht mehr nötig.

Auch der große Telekom Smart Speaker ist nicht allzu wuchtig. (Foto: Deutsche Telekom)

Auch der große Telekom Smart Speaker ist nicht allzu wuchtig. (Foto: Deutsche Telekom)

Ohne Telekom-Vertrag bekommt ihr Standardfunktionen eines Sprachassistenten, also zum Beispiel Wetterbericht, Radio, Todo/Einkaufs-Listen, Timer, Spotify, Nachrichten oder Wecker.

Sehr wichtig war den Verantwortlichen der Aspekt Datenschutz. Informationen speichert der Telekom Smart Speaker auf europäischen Servern. Alle gesammelten Daten könnt ihr einfach und unkompliziert einsehen sowie löschen. Eine kommerzielle Nutzung eurer Spracheingaben erfolgt zu keiner Zeit. Vorbildlich.

Zwei Assistenten sollen es sein

Ein ohne Frage weiterer Vorteil der Telekom Smart Speaker: Ihr müsst nicht auf Alexa verzichten. Die Lautsprecher bieten zwei Assistenten, also mit „Hallo Magenta“ und „Alexa“ sprecht ihr den jeweiligen an. Ihr bekommt somit „das Beste aus zwei Welten“, wie es die Telekom auf der eigenen Webseite beschreibt.

Gut: Seid ihr beispielsweise Alexa bereits gewohnt, ergänzt der Smart Speaker noch die MagentaTV-Funktionalität auf eine bequeme Art und Weise. Auch Multiroom-Soundausgabe unterstützen die Lautsprecher. Und nicht zu vergessen: Alexa bringt tausende Skills mit, auf die ihr ebenso zugreifen dürft. Das erhöht den Funktionsumfang ungemein.

Das bietet der Telekom Smart Speaker Mini

Den günstigsten Einstieg in den Bereich Telekom Smart Speaker erhaltet ihr mit dem seit Juni 2020 erhältlichen Mini. Der ist 45mm x 100mm klein und wiegt 175 Gramm. Er konkurriert direkt mit dem Echo Dot und bietet vergleichbare Technik. Ein 4-fach-Mikrofon mit Signalverbesserung und einen 40mm-Lautsprecher mit 2,5 Watt verbaut der Hersteller. Einen 3,5mm Analog-Ausgang gibt’s auch.

Das ist der Smart Speaker Mini. (Foto: Deutsche Telekom)

Das ist der Smart Speaker Mini. (Foto: Deutsche Telekom)

Interessant ist die Preisgestaltung: Ihr könnt ihn für 1,95 Euro im Monat (Mindestlaufzeit 12 Monate) mieten oder ihn einmalig für knapp 50 Euro erwerben. Erhältlich ist er in Schwarz oder Weiß.

Mehr „Wumms“ mit dem großen Smart Speaker

Bereits seit 2019 verfügbar ist der reguläre Smart Speaker im Stil von Amazon Echo oder dem Google Home. Er ist 110 mm hoch und besitzt einen Durchmesser von rund 10 Zentimetern. Ein 4-fach-Mikrofon-Array mit adaptivem Beamforming und Signalverbesserung ermöglichen eine Spracheingabe, die das Gerät auch versteht. Die zwei 42mm Lautsprecher mit 25 Watt Ausgangsleistung sorgen sicherlich für ausreichend „Wumms“. Praktisch: Neben einem analogen Audio-Ausgang (3,5mm) bekommt ihr auch einen optischen (SPDIF).

Steuert mit dem Smart Speaker auch MagentaTV. (Foto: Deutsche Telekom)

Steuert mit dem Smart Speaker auch MagentaTV. (Foto: Deutsche Telekom)

Der größere Smart Speaker kostet regulär 130 Euro und ist auch bei Euronics.de verfügbar. Alternativ lässt sich der Lautsprecher für 5 Euro monatlich mieten.

Für wen eignet sich der Telekom Smart Speaker?

Bei genauerer Betrachtung ist der Telekom Smart Speaker (Mini) ein spannendes Gadget, durchaus auch für ein älteres Publikum. Vor allem die Möglichkeit der Festnetztelefonie ist ein hervorragendes Alleinstellungsmerkmale. Es genügt im besten Fall ein „Hallo Magenta, ruf XY an“ und los geht’s. Das bietet in dieser Form höchstens der Gigaset Smart Speaker. Ein Amazon Echo dagegen benötigt ein separates, aber dummerweise derzeit nicht mehr erhältliches Zubehör (Echo Connect).

"<yoastmark

Darüber hinaus ist der Telekom Smart Speaker sinnvoll für Smart-Home-Freunde und diejenigen, die MagentaTV besitzen. Dass ihr dann auch nicht auf Alexa verzichten müsst, sehe ich als weiteren Vorzug.

Was haltet ihr vom Telefom Smart Speaker? Oder gefallene euch Google Home, Echo und womöglich andere Smart Speaker besser?

Wie gefällt Dir dieser Beitrag?
Bewertung wird geladen …
Nichts mehr verpassen!

Bleib immer auf dem neuesten Stand mit unserem Newsletter! Täglich um 17:00 Uhr frisch in deinem Postfach.

Newsletter abonnierenRSS-Feed abonnieren
2 Kommentare zu “Telekom Smart Speaker: Hallo Magenta, hallo Alexa
  1. Kann der Smart Speaker über DECT nur mit der Telekom, oder auch mit anderen in der Fritzbox eingestellten Anbietern?

  2. im Gegensatz zu den hier gemachten Angaben unterstützt der Telekom-Lautsprecher keine Multiroom-Wiedergabe… und das sollte ja nun einfach zu lösen sein. Aber nein…

Schreibe einen Kommentar

Hinterlasse hier deinen persönlichen Kommentar. Wir freuen uns über deine Meinung.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

*