Mi 11 Ultra vs Find X3 Pro vs iPhone 12 Pro Max: Der ultimative Vergleich

Drei Smartphones mit den vielleicht besten Kameras im Vergleich. Bei einigen Härtetests zeigen sie Schwächen.

Mi 11 Ultra vs Find X3 Pro vs iPhone 12 Pro Max: Der ultimative Vergleich

Bei mir einzubrechen, hätte sich in den vergangenen Tagen ausnahmsweise einmal gelohnt: Auf meinem Schreibtisch lagen neben dem MacBook Air M1 auch noch das iPhone 12 Pro Max und Testgeräte für das Xiaomi Mi 11 Ultra und das Oppo Find X3 Pro. Geräte im Gesamtwert von über 5.000 Euro. Ich wollte wissen, welches der drei teuren Spitzen-Smartphones am besten abschneidet.

Der Kameravergleich

Bei Smartphones fällt heute zuerst der Blick auf die Kamera, deswegen habe ich hauptsächlich die Kamerasysteme der drei Smartphones verglichen und versucht, mit dem Xiaomi Mi 11 Ultra, dem Oppo Find X3 Pro und dem iPhone 12 Pro Max für einen möglichst akkuraten Vergleich dieselben Motive abzulichten. Ich habe für jede Situation – bis auf die Umstellung auf das Bildformat 16:9 – die Standard-Einstellungen verwendet und ansonsten nur draufgehalten.

Landschaftsaufnahmen mit Weitwinkel, UWW und Zoom

Immer von links nach rechts: Xiaomi Mi 11 Ultra, Oppo Find X3 Pro, iPhone 12 Pro Max. Klickt für größere Ansichten jeweils auf die Bilder.

Ein Blick auf das Siebengebirge bei Abenddämmerung. Während die Hauptkamera des Mi 11 Ultra eher dunkle Resultate liefert, jazzt das iPhone 12 Pro Max die Helligkeit ganz schön hoch – bis hin zu einem beinahe überbelichteten Hintergrund. Die ausgewogensten Helligkeitswerte liefert hier das Find X3 Pro.

Die Ultraweitwinkelkameras der drei Phones liefern erstaunlich brauchbare Ergebnisse. Das iPhone ist wieder am hellsten, die Gräser im Vordergrund liefern im Ergebnis des Find X3 Pro mehr Zeichnung als das etwas hellere Bild des Mi 11 Ultra:

Klickt ihr die folgende Foto-Reihe der Zoomkameras durch, wird der Ergebnis von Bild zu Bild immer heller. Die meiste Zeichnung der Kornblumen im Vordergrund liefert allerdings das Mi 11 Ultra links. Ganz fair ist der Vergleich ohnehin nicht: Xiaomi und Oppo setzen hier auf einen 5x-Zoom, Apple nur auf einen 2,5x-fachen:

Ein weiteres Landschaftsmotiv unten: Klarer Helligkeitsgewinner der ersten Reihe: das iPhone 12 Pro Max rechts, bei dem ihr auch vom vorderen Hügel noch etwas erkennt. Mi 11 Ultra und Find X3 Pro stellen den nur schwarz dar. Keins der drei Phones wollte übrigens hier schon auf den jeweiligen Nachtmodus schalten. Der Vorteil des iPhones relativiert sich aber in den Bildern mit der Ultraweitwinkel- und der Zoomkamera in der mittleren und unteren Reihe. Hier haben alle Kameras mit Schwierigkeiten zu kämpfen. Leichte Vorteile sehe ich beim Find X3 Pro.

Verschiedene Lichtfarben

Vergleicht die folgenden Bilder auch einmal von oben nach unten. Interessant finde ich vor allem, dass sich die Lichtfarben von Haupt- und Ultraweitwinkelkamera beim Mi 11 Ultra recht stark und beim iPhone 12 Pro Max ganz leicht unterscheiden. Das Find X3 Pro liefert die ausgewogensten Ergebnisse. Champion der Zoomkamera ist hier indes klar das Mi 11 Ultra, auf dessen Bild ihr sogar in der Straßenlaterne noch Zeichnung erkennt, während sie bei den anderen nur als helles Etwas erscheint:

Dieses Motiv bei noch recht viel Abendlicht stellte für keine der Hauptkameras ein Problem dar. Ich zeige es euch, um auf die verschiedenen Lichtfarben hinzuweisen. Jede Kamera betont den Himmel ein wenig anders. Was euch am liebsten ist, ist schlicht Geschmackssache:

Detailaufnahmen

Das vielleicht schwierigste Motiv in diesem Test. Eine Blüte bei ein wenig Wind und schon reichlich Dunkelheit. Noch dazu konnte ich mich als Fotograf nirgendwo abstützen. Das heißt: Doppelte Verwacklungs- und dazu noch Rauschgefahr. Und daran scheiterten schließlich auch alle Kameras. Die Blüte ist verwackelt oder ihre Struktur verliert sich in einem lila Klumpen. Insgesamt die besten Ergebnisse liefert noch das Find X3 Pro. Die Zoom-Aufnahme des iPhone 12 Pro Max ist scharf und erstaunlich detailreich, wirkt aber pixelig:

Schöne Blumen im Folgenden, und eigentlich ist hier nichts weiter auffällig, außer dass das Mi 11 Ultra erstaunliche Schwierigkeiten mit diesem Motiv und dem Seitenlicht hat. Die Farbgebung wirkt bei allen seinen drei Kameras weniger rund als bei den anderen beiden Smartphones:

Blumen sind ein schwieriges Motiv. Und auch wenn die Ergebnisse insgesamt in Ordnung sind, offenbart das Mi 11 Ultra bei genauer Betrachtung auch hier die größten Schwierigkeiten, die einzelnen Blütenblätter optisch voneinander zu trennen:

Und noch einmal das gleiche Motiv etwas näher dran. Das Oppo Find X3 Pro gewinnt hier durch den eingebauten Macro-Modus:

Porträts und Kontrast

Der Porträtmodus mit zwei unterschiedlichen Brennweiten. Vielleicht mochten die Kameras nicht, dass ich hier nur eine Holzfigur von Ludwig van und keinen echten Menschen ablichten wollte. Aber in schöner Hintergrundunschärfe (Bokeh) versinkt keins der Porträts. Das Gesicht des berühmten Musikers wirkt in der weitwinkligen Bilderreihe unten jeweils erheblich schmaler:

Zum Abschluss des Bildvergleichs kein besonderes Motiv, aber eins mit harten Kontrasten. Wo ist das Problem, fragt ihr? Hier gibt es keins, aber fragt mal Besitzerinnen eines 10 Jahre alten Smartphones. Alle drei Geräte in unserem Test lösen die Aufgabe selbst mit der Ultraweitwinkelkamera vorbildlich. Auf den Fotos älterer Smartphone-Kameras hättet ihr nur etwas in den hellen oder den dunklen Bereichen erkennen können, nicht in beiden. Das nur als Erinnerung, welch hohe Qualität die besten Smartphone-Kameras inzwischen haben.

Video

Ich habe mit allen drei Smartphones jeweils ein Testvideo (10-15 sec) in der höchstmöglichen Auflösung geschossen. Das wären:

Xiaomi Mi 11 Ultra8K@24 fps198 MB
Oppo Find X3 Pro4K@60 fps84 MB
iPhone 12 Pro Max4K@60fps74 MB

Aus drei kurzen Videos lässt sich nicht viel schließen. Das iPhone 12 Pro Max gleicht Bewegungen für mich etwas weicher aus. Dafür klingen die beiden anderen in diesen Aufnahmen etwas besser.

Handhabung und Besonderheiten

Das iPhone 12 Pro Max ist das breiteste der drei Smartphones hier im Vergleich; das Mi 11 Ultra das längste. Trotz ähnlicher Maße erscheint mir das Oppo Find X3 Pro erstaunlich handlich.

Alle drei Smartphones haben eine mehr oder weniger stark herausstehende Kamera. Ist der Kamera-Bump bei Find X3 Pro und dem Apple iPhone 12 Pro Max noch zu vernachlässigen, führt an dem des Mi 11 Ultra kein Blick vorbei. Der ist fast halb so dick wie das Gehäuse.

Xiaomi versüßt Nutzer:innen diesen Umstand mit einem Zweit-Display in eben diesem Kamerabuckel. Einen echten Vorteil liefert dieses allerdings nicht.

Xiaomi Mi 11 Ultra Zweitbildschirm
Xiaomi Mi 11 Ultra Zweitbildschirm

Sowohl beim Xiaomi Mi 11 Ultra als auch beim Oppo Find X3 Pro zeigen sich die Rückseiten sehr anfällig für Fingerabdrücke. Beide Hersteller legen ihren Geräten wohl auch deswegen eine Silikonhülle gleich mit in den Karton. Diese Hüllen schließen allerdings nicht ganz mit den Kamerabuckeln ab.

Alle drei Geräte lassen sich auf Wunsch kabellos laden, keiner der Hersteller liefert allerdings ein kabelloses Ladegerät gleich mit. Der einzige Hersteller, der einen Ladeplug mitliefert, ist Oppo.

Wuchtige Ladeplugs, die allerdings mächtig Speed liefern: 65 Watt sind es bei Oppo, 67 Watt bei Xiaomi. Beide laden die zugehörigen Smartphone-Akkus in kaum mehr als einer halben Stunde wieder voll auf.
Wuchtige Ladeplugs, die allerdings mächtig Speed liefern: 65 Watt sind es bei Oppo, 67 Watt bei Xiaomi. Beide laden die zugehörigen Smartphone-Akkus in kaum mehr als einer halben Stunde wieder voll auf.

Einen wirklichen Schnelllademodus haben nur die beiden chinesischen Geräte. Beide laden ihre 4.500 und 5.000 mAh starken Akkus in etwas über einer halben Stunde voll auf.

Das iPhone 12 Pro Max braucht bei einem deutlich kleineren Akku etwa 2 Stunden. Ein schnelles Laden von etwa 50 Prozent ist beim Wiederaufladen mit dem Netzkabel in etwa einer halben Stunde erledigt. Und, so viel Kritik an Apple muss sein: Das ist ein Nachteil. Denn gerade wenn ihr es eilig habt und den iPhone-Akku vielleicht vor einem Tagesausflug noch schnell voll aufladen wollt, seht ihr es nicht ein, quälend lange anderthalb Stunden darauf zu warten. Hier haben Oppo und Xiaomi einen klaren Vorteil.

Alle drei Hersteller verwenden ein OLED-Display mit tollen Farb-, Schwarz- und guten Helligkeitswerten. Alle setzen auf Stereo-Lautsprecher. Während ihr das Oppo Find X3 Pro wahlweise mit dem Fingerabdrucksensor und per Gesichtserkennung entsperren könnt, habt ihr beim Xiaomi (nur Fingerabdrucksensor) und Apple (nur Gesichtserkennung) nur eine dieser beiden Möglichkeiten.

Die Fingerabdrucksensoren entsperren augenblicklich. Apples Gesichterkennung braucht ein wenig länger, entsperrt dafür aber auch zuverlässig bei schlechten Lichtverhältnissen.

In puncto Geschwindigkeit habe ich bei allen Geräten ebenfalls nichts zu meckern. Alle reagieren augenblicklich und starten Apps sofort.

Apple setzt im iPhone 12 Pro Max bekanntlich auf das eigene Betriebssystem iOS, das auch in der Version iOS 15 nach wie vor einen Top-Eindruck macht. Xiaomi und Oppo haben Android 11 mit jeweils sehr schönen Oberflächen (MIUI und Color OS) ausgestattet. Zeitnahe Updates auf Android 12 kündigen sich bereits an.

Lest für umfassendere Feature-Vergleiche auch unsere Beiträge Xiaomi Mi 11 Ultra vs. Oppo Find X3 Pro und Samsung Galaxy S21 Ultra vs. iPhone 12 Pro Max.

Fazit

Ich habe hier drei Supertelefone getestet, das steht außer Frage. Jedes von ihnen brilliert in mindestens einem Punkt.

Rückseiten der drei Smartphones Xiaomi Mi 11 Ultra, Oppo Find X3 Pro und iPhone 12 Pro Max
Rückseiten der drei Smartphones Xiaomi Mi 11 Ultra, Oppo Find X3 Pro und iPhone 12 Pro Max

Was die Kameras betrifft, haben alle in Härtetest ein paar Schwächen gezeigt. Ein paar mehr als die anderen ausgerechnet das Xiaomi Mi 11 Ultra mit dem derzeit größten Kamera-Sensor (und -Buckel) eines Smartphones auf dem deutschen Markt. Gut ist die Kamera dennoch.

Positiv hat mich das Oppo Find X3 Pro überrascht, das teilweise die besten Bilder liefert und dazu noch erfreulich handlich daherkommt.

Apple gewinnt bei der Bedienbarkeit des iPhone 12 Pro Max. Und auch das Kamerasystem liegt auf Augenhöhe mit denen der beiden anderen.

close

Neue Beiträge abonnieren!

Täglich frisch um 17 Uhr im Postfach

Änderungen jederzeit über die Abo-Verwaltung möglich – weitere Themen verfügbar

Jetzt kommentieren!

5 Kommentare zu “Mi 11 Ultra vs Find X3 Pro vs iPhone 12 Pro Max: Der ultimative Vergleich

  1. Man muss auch bedenken daß das dxomark Kamera Update des Xiaomi mit 11 ultra erst mit Version 12.5.4 erfolgt dieses hebt die Kamera auf ein ganz anderes Level das sollte berücksichtigt werden.

    1. Hallo Stefan. Wir testen und vergleichen die Testgeräte, die wir erhalten, immer aus Sicht von Endkunden und damit dem Ist-Zustand. Alle zum Zeitpunkt des Tests verfügbaren Updates spielen wir natürlich vorher ein. Uns lag das Update auf MIUI 12.5.4 für das Mi 11 Ultra noch nicht vor. Es kann sein (und ich hoffe es sehr), dass das Update die Kamera im Mi auf ein ganz anderes Level hebt. Aber zum Zeitpunkt der Veröffentlichung war das leider noch nicht der Fall.

Schreibe einen Kommentar

*
*
Bitte nimm Kenntnis von unseren Datenschutzhinweisen.