Beim Smoothie kommt es auch auf die Konsistenz an. Nur gute Standmixer bekommen die schön smooth hin (Bild: Unsplash/rawpixel)

Smoothies aus dem Vakuum-Mixer: Gesünder und länger haltbar

Sauerstoff zerstört Vitamine. Vakuum-Mixer zerkleinern deshalb Obst und Gemüse, nachdem die Luft entzogen wurde. Smoothies werden samtig weich.

Ein Apfel wird schnell braun, nachdem er angeschnitten wurde. Bei einer Avocado bildet sich eine gräuliche Schicht an der Oberfläche – weil die Frucht dort mit Sauerstoff reagiert. Ähnlich verhält es sich mit Smoothies. Um das zu unterbinden, hilft ein Vakuum-Mixer.

Wird ein Smoothie in einem herkömmlichen Mixer zubereitet, sind nach 24 Stunden bereits 80 Prozent des Vitamin C verschwunden. Auch bei einer Kühlung von nur einem Grad. Das hat die Universität Ljubljana im Auftrag von Bosch herausgefunden.

Im Vakuum wird ein Apfel nicht so schnell braun. Der Sauerstoff lässt ihn altern (Bild: Krups)

Im Vakuum wird ein Apfel nicht so schnell braun. Der Sauerstoff lässt ihn altern (Bild: Krups)

Tatsächlich hilft es, den Sauerstoff zu entfernen – bei der Zubereitung, wie auch bei der anschließenden Lagerung. Am besten im Vakuum. Die einfache Formel: Die Frucht reagiert im Vakuum-Mixer nicht mehr so stark mit dem Sauerstoff, der in der Luft enthalten ist. Die Oxidation geschieht langsamer.

Reaktion mit Sauerstoff

Vitamine und Nährstoffe bleiben länger erhalten, aber auch der fruchtige Geschmack und die natürliche Farbe. Es bilden sich weniger Blasen im Getränk und kaum Schaum auf der Oberfläche. Feste Bestandteile setzen sich nicht so schnell am Boden ab. Der Smoothie aus dem Vakuum-Mixer ist deshalb besonders samtig-weich. Laut Bosch hält ein Vakuum-Smoothie mindestens doppelt so lange wie einer aus einem herkömmlichen Mixer.

Ein weiterer Pluspunkt: Einkauf und Vorratshaltung werden einfacher. Statt jeden Tag eine kleine Portion Obst frisch zu besorgen und zuzubereiten, kann die Vitaminzufuhr über mehrere Tage im Voraus geplant werden. Das frische Obst wird direkt verarbeitet und verdirbt nicht mehr, weil es zu lange liegt. Es wird weniger weggeworfen.

Bosch VitaMaxx

Zur IFA 2018 neu vorgestellt wurde der Vakuum-Mixer Bosch VitaMaxx. Noch vor Weihnachten soll er in den Handel kommen.

Nachdem der Mixbehälter befüllt und verschlossen wurde, reduziert eine Vakuumpumpe (75 kPA) die Luft auf ein Viertel des Normaldrucks. Das ist kein Vakuum, wie es im Weltraum herrscht; die Fachleute sprechen von einem Grobvakuum. Der Unterdruck, der im VitaMaxx entsteht, ist jedoch größer als bei vielen Vakuumierern.

Der Bosch VitaMaxx ist ein Vakuum-Mixer mit einem besonders starken Motor  (Bild: Bosch)

Der Bosch VitaMaxx ist ein Vakuum-Mixer mit einem besonders starken Motor (Bild: Bosch)

Das Gerät beginnt automatisch zu mixen, wenn das ideale Vakuum erreicht wurde. Im Standmixer Bosch VitaMaxx steckt ein Rotationsmesser mit sechs Edelstahlklingen. Ein 1.000 Watt starker Antrieb beschleunigt diese auf bis zu 37.000 Umdrehungen pro Minute. So wird selbst faseriges Gemüse wie Spinat ohne Probleme zerkleinert. Aber auch harte Zutaten wie Nüsse, gefrorene Früchte und Eis.

Für die Aufbewahrung liefert Bosch drei Gefäße mit: eine Vakuum-Frischhaltedose (0,75 Liter) sowie zwei Vakuum-Flaschen mit einem Fassungsvermögen von 500 ml und 1,5 Litern. Sie bestehen aus bruchfestem Tritan, das frei von BPA ist und in der Spülmaschine gereinigt werden kann. Der Unterdruck in diesen Geräten wird ebenfalls vom Bosch VitaMaxx erzeugt.

Krups Freshboost Smoothie Maker

Bereits bei Euronics erhältlich ist der Smoothie Maker Krups KB181D11 Freshboost. Auch er mixt Obst und Gemüse unter Vakuum. Krups nennt die Technik Nutrikeep.

Beim Vakuum-Mixer Krups Freshboost wird direkt im Trinkbecher gemixt (Bild: Krups)

Beim Vakuum-Mixer Krups Freshboost wird direkt im Trinkbecher gemixt (Bild: Krups)

Der Krups KB181D11 verfügt über keine Mixtulpe, aus dem der Smoothie dann in ein Glas gegossen wird. Es werden zwei Becher mitgeliefert, in den gemixt, aus denen aber auch getrunken wird. Nachdem sie befüllt und verschlossen wurden, werden sie verkehrt herum aufgesetzt.

Anschließend wird ein weiterer Becher darüber gestülpt, um darin das Vakuum zu erzeugen. Das ist leider auch notwendig, wenn nur etwas zerkleinert werden soll, ohne es gleichzeitig zu vakuumieren. Sonst dreht sich das Messer erst gar nicht. Anschließend wird der Trinkbecher mit einem Deckel luftdicht verschlossen.

Der Motor ist mit 800 Watt nicht ganz so stark wie beim Bosch VitaMaxx. Er lässt sich in vier Geschwindigkeiten nutzen. Dies entspricht den Funktionen: Mixen, Vakuumieren, Vakuumieren + Mixen und Ice Crush. Seine vier Edelstahl-Messer zerkleinern aber nicht nur Eis, sondern auch harte Früchte wie Nüsse. Oder auch Zwiebeln, Knoblauch und Kräuter.

Zum Krups KB181D11 Freshboost gehören zwei Kunststoff-Flaschen, die 600 ml fassen und in der Spülmaschine gereinigt werden können.

Tipp: In einem weiteren Artikel haben wir den Smoothie-Maker Krups Freshboost Vakuum to go für euch getestet. Wir konnten nachweisen, dass im Vakuum weniger Blasen im Smoothie entstehen und auch die Farbe viel kräftiger ist. Schaut euch die Bilder an.

Caso B300 VacuServe Standmixer

Ein günstiger Vakuum-Mixer ist der Caso B300 VacuServe. Sein Motor kommt auf eine Leistung von 300 Watt. Das Messer dreht sich maximal mit 20.000 Umdrehungen pro Minute. Die Luft lässt sich elektrisch entfernen, aber auch durch ein Handpumpe.

Der Vakuum-Mixer Caso B300 VacuServe überzeugt durch einen günstigen Preis (Bild: Caso)

Der Vakuum-Mixer Caso B300 VacuServe überzeugt durch einen günstigen Preis (Bild: Caso)

Mitgeliefert wird ein 700 ml großer Mixbehälter sowie zwei Trinkflaschen mit 400 ml und 600 ml. Für die größere der beiden gibt es auch eine Neoprenhülle, die gekühlte Getränke isolieren und vor UV-Licht schützen soll.

Mit viel Kraft zerkleinern

Mit einem Vakuum-Mixer gelingt der Smoothie schon einmal besser. Doch das reicht noch nicht. Wärme ist ebenfalls schädlich für Vitamine. Je schwacher der Motor nun ist, desto länger müssen die Messer rotieren. Dadurch entsteht mehr schädliche Wärme, es gelangt aber auch mehr Sauerstoff in den Smoothie.

Standmixer machen den Smoothie erst richtig smooth

Nicht nur ein gesunder Smoothie wird mit einem starken Motor erzeugt, auch ein samtiger, denn dann werden faserige Stoffe wie Kräuter und Ingwer ebenfalls besser zerkleinert.

Obst ist nicht nur gesund, sondern auch lecker. Besonders aus dem Glas, denn im Smoothie kann ein ganzer Obstkorb stecken – und auch Gemüse. Im Mixer oder Entsafter frisch zubereitet, ist er ein guter Start in den Tag. Im Vakuum-Mixer wird er besser, in einem hochwertigen sogar noch besser.

Beitragsbild: Unsplash/rawpixel

Wie gefällt Dir dieser Beitrag?
Bewertung wird geladen …
Schreibe einen Kommentar

Hinterlasse hier deinen persönlichen Kommentar. Wir freuen uns über deine Meinung.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

*