Netgear Nighthawk Pro XR500 (Bild: Danny Hamann)

Netgear Nighthawk Pro XR500: Ein echter Gaming-Router

Server und Mitspieler mit hoher Latenz sperrt der Netgear Nighthawk Pro XR500 einfach aus. Hinter dem Router werden die Daten des Gaming-PC dann priorisiert. Geschwindigkeit durch Wegräumen von Hindernissen.

Was macht einen Router zu einem Gaming-Router? Das Problem ist doch, dass hohe Latenzen euch vom Siegertreppchen fernhalten und richtige Lags sogar den Spieletod bedeuten können. Der Netgear Nighthawk Pro XR500 versucht deshalb an mehreren Stellen, den Daten den Weg freizuräumen – zwischen euch und dem Server, zwischen euch und euren Mitspielern, aber auch in eurer Wohnung.

Latenz gering halten

Ein Spieler schaut deshalb zuerst auf den Ping. Doch der Router kann diesen gar nicht direkt beeinflussen. Der Netgear Nighthawk Pro XR500 kontrolliert deshalb, mit wem ihr Daten austauscht, wie lange der Weg dazwischen ist und wieviele Knotenpunkte dabei letztlich durchlaufen werden. Auch die Zahl der Hops kann die Latenz verschlechtern.

DumaOS mit Geofilter: Kurze Wege führen zu weniger Datenstaus

DumaOS mit Geofilter: Kurze Wege führen zu weniger Datenstaus

Im Router könnt ihr deshalb per Geofilter festlegen, dass nur Hosts gewählt werden, die in eurer Nähe liegen. Auf einer Blacklist könnt ihr bestimmte Gaming-Server ausschließen oder alternativ auf einer Whitelist nur die zulassen, mit denen ihr gute Erfahrungen gemacht habt. Auch Mitspieler mit einer hohen Latenz lassen sich auf diese Weise blocken.

Der Netgear Nighthawk Pro XR500 schützt euch auch vor Angriffen von außen. Neben einem doppelten Firewall-Schutz (SPI und NAT), wie ihn andere Router auch bieten, soll eine integrierte VPN-Funktion Gamer vor DDOS-Attacken schützen, die ebenfalls eure Spielperformance ausbremsen können.

Vorfahrt für Gaming-Daten

Störeinflüsse lauern auch in eurer Wohnung. Der Netgear Nighthawk Pro XR500 erkennt per Deep Packet Inspection, welche Anwendungen hinter dem Router um Bandbreite konkurrieren – also Netflix-Videos und Skype-Calls eines Mitbewohners. Im Router könnt ihr deshalb einzelne Anwendungen priorisieren und ihnen feste Bandbreiten zuweisen.

DumaOS bietet auch die Möglichkeit, jedem Gerät eine bestimmte Bandbreite zuzuweisen

DumaOS bietet auch die Möglichkeit, jedem Gerät eine bestimmte Bandbreite zuzuweisen

Auf diese Weise erhalten eure Daten eine Straße, auf der nur sie fahren dürfen – und zwar ohne dass die Streams im Nebenzimmer plötzlich abbrechen. Per Deep Package Inspection werden natürlich keine Inhalte mitgelesen: Wie groß die einzelnen Datenpakete sind und wie sie empfangen werden, reicht bereits aus, damit der Router diese Aufgabe erledigen kann.

Mehr dazu, wie sich der Netgear Nighthawk Pro XR500 als Gaming-Router verhält, erzählt euch unserer Vlogger Dansen.

Schneller Prozessor, viele Anschlüsse

Ein Gaming-Router, der so viel Aufwand treibt, benötigt einiges an Rechenpower. Ein 1,7 GHz schneller Dual-Core-Prozessor mit einem 512 MB großen Arbeitsspeicher reicht durchaus. Das Betriebssytem DumaOS, auf das ich weiter unten noch eingehen werde, findet auf dem 256 MB großen Speicher Platz sowie alle Updates, die noch kommen werden.

Fast ebenso wichtig sind die vorhandenen Anschlüsse: Über vier LAN-Ports könnt ihr mehrere Gaming-Rechner und Konsolen anschließen – und zwar mit Gigabit-Geschwindigkeit. Andere Geräte im Haushalt lassen sich auch per WLAN verbinden. Externe Festplatten oder ein NAS kommen an die beiden USB-3.0-Ports. Sie arbeiten damit ebenfalls recht schnell.

Alle Hardware-Eigenschaften im Überblick

Aber aufgepasst: Der Netgear Nighthawk Pro XR500 hat kein Modem integriert. Das müsst ihr extra besorgen und über den WAN-Port anschließen. Damit passt der Router aber genauso an einen DSL- wie an einen Kabelanschluss.

  • Dual-Core-Prozessor, 1,7 GHz
  • 512 MB RAM
  • 256 MB Flashspeicher
  • 4 Gigabit-Ethernet-Ports (LAN)
  • 1 WAN-Port
  • kein Modem
  • 2 USB-3.0-Ports

Ein kleines Gimmick: Die LEDs am Router lassen sich ausschalten, falls ihr nicht abgelenkt werden wollt, wenn in der Nacht nur der Monitor sowie Maus und Tastatur erleuchtet sind.

Mit dem Netgear Nighthawk Pro XR500 ins WLAN

Ich kenne nicht viele Gamer, die beim Spielen WLAN nutzen. Ein Kabel zwischen Konsole und Router hilft einfach, unnötige Aussetzer zu vermeiden. Denn auch ein noch so gutes WLAN kommt mal ins Stolpern, wenn die Schwester netflixt oder Nachbars Router gerade alle Funkkanäle durchprobiert.

Doch manchmal habt ihr keine Wahl: Wenn ihr noch zuhause wohnt und Mama überreden könnt, einen vergleichsweise teuren Gaming-Router anzuschaffen – aber nicht, euch Strippen durch die Wohnung ziehen zu lassen. Dann bleibt nur noch WLAN.

Kanalbreite von 160 MHz

Der Netgear Nighthawk Pro XR500 versucht, auch im Funknetz alle Wege freizuräumen. Der Dual-Band-Router funkt deshalb nicht nur im oft überlaufenen 2,4-GHz-Band, sondern nutzt auch das vergleichsweise wenig genutzte 5-GHz-Band.

Bei den Frequenzen um 5 GHz sind besonders die oberen Kanäle interessant. Diese werden noch selten verwendet, da es hier Überlappungen mit anderen Anwendungen wie Amateurfunk gibt. Durch eine eingebaute Radarerkennung entscheidet der Netgear Nighthawk Pro XR500, ob ihr diesen Freeway nutzen könnt oder nicht.

Wenn erst einmal der passende Kanal gefunden wurde, kann dieser von 80 auf 160 MHz vergrößert werden, um einen höheren und qualitativ besseren Datendurchsatz zu erreichen.

Alle Funk-Eigenschaften im Überblick

Um von anderen Geräten im WLAN-Netz nicht ausgebremst zu werden, verfügt der Router über vier Antennen. Per 4×4 MU-MIMO können dann bis zu drei Geräte parallel angesprochen werden. Die müssen ebenfalls diesen noch vergleichsweise neuen Standard beherrschen, sonst werden die Daten wie gehabt nacheinander übertragen und ihr steckt wieder in der Warteschleife.

  • 800 Mbit/s über 2,4 GHz, 802.11 b/g/n
  • 1.733 Mbit/s über 5 GHz, 802.11 a/n/ac
  • MU-MIMO
  • 4 Antennen
  • Beamforming+
  • bis zu 160 MHz pro Kanal
  • Nutzung der oberen Kanäle
  • WPA2-PSK

Wovon ihr euch nicht täuschen lassen solltet: Netgear spricht von einem AC2600-Router, was bedeutet, dass die Daten mit bis zu 2,6 Gbit/s im WLAN übertragen werden können. Doch das sind nur die oben genannten Werte für 2,4 und 5 GHz zusammengerechnet. Um einen so hohen Datendurchsatz zu nutzen, ist ein ganz anderes Setting notwendig. Für schnelles Gaming braucht ihr das auch gar nicht.

DumaOS: Firmware mit neuer Oberfläche

Auch die Oberfläche unterscheidet den Nighthawk Pro XR500 von anderen Netgear-Routern. Das Betriebssystem DumaOS ist auffallend übersichtlich und bietet dennoch mehr Möglichkeiten, um die idealen Einstellungen vorzunehmen – insbesondere für Gamer.

DumaOS: Die Übersicht System Information gibt noch mehr Einblick als das Dashboard

DumaOS: Die Übersicht System Information gibt noch mehr Einblick als das Dashboard

Die Einstellungen verbergern sich natürlich in diversen Unterverzeichnissen, das Gaming Dashboard gibt jedoch einen guten Überblick über die aktuelle Performance des Routers: die aktuellen Ping-Zeiten; die Bandbreite, die gerade jedem Gerät zur Verfügung steht; und weitere Informationen.

Fazit

Echte Gaming-Features hat ein Router natürlich nicht. Der Nighthawk Pro XR500, den ihr jetzt auch bei uns im Shop findet, versucht euch jedoch, an der einen oder anderen Stelle zu helfen, indem die Daten schneller fließen. An anderer Stelle erzählen wir euch auch, wie ihr den richtigen Gaming-Laptop oder das beste Smartphone für Spieler findet.

Wie gefällt Dir dieser Beitrag?
Bewertung wird geladen …
Schreibe einen Kommentar

Hinterlasse hier deinen persönlichen Kommentar. Wir freuen uns über deine Meinung.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

*