So macht ihr eure alten Radios fit für Streaming und Sprachassistenten

Schmeißt eure alten Radios nicht weg. Macht sie mit einfachen Mitteln fit für die Zukunft. Sprachassistenten und Audio-Streaming? Alles kein Problem!

So schön das uralte Radio aus DDR-Zeiten aussieht, praktisch ist es längst nicht mehr. Eigentlich kann man mit dem Monstrum nur einen Radiosender empfangen. Wegschmeißen? Kommt nicht infrage, denn neben einem schönen Retro-Design hängt meine Freundin an dem Familienerbstück. Was tun? Ein genauerer Blick offenbarte das Potential…

Schaut euch die Anschlüsse an!

Möchtet ihr euer Radio aus Kindheitstagen oder gar das Überbleibsel von Oma und Opa behalten sowie wieder sinnvoll verwenden, werft ein paar Blicke auf die vorhandenen Anschlüsse. In meinem Fall entdeckte ich auf der Rückseite des klobigen Nostalgie-Apparats einen 5-poligen DIN-Stecker. Der wurde damals häufig verwendet, um zum Beispiel Tonbandgeräte oder Schallplattenspieler anzuschließen.

Nicht unüblich damals - der 5-polige DIN-Anschluss.

Nicht unüblich damals – der 5-polige DIN-Anschluss.

Der DIN-Stecker findet auch heutzutage noch sporadisch Verwendung, in erster Linie bei analogen Verstärkern und Plattenspielern. Da ich beides nicht besitze, suchte ich nach für mich praktikableren Lösungen. Ich fand einen Adapter von einem 3,5mm Klinkenstecker zum 5-poligen DIN-Stecker. Und das erweiterte prompt das Potential des ollen Prominent De Luxe 210 vom VEB Rechenelektronik Meiningen/Zella-Mehrlis.

Wozu das Ganze? Mit diesem Adapter ist es eine Leichtigkeit, externe Geräte aus der Neuzeit mit der Vergangenheit zusammenzubringen. Aktuell nutze ich mein Samsung Galaxy S8, über den Kopfhörerausgang ist es mit dem Radio verbunden. Ich verwende Spotify sowie eine Onlineradio-App für den Alltag. Funktioniert. So simpel. Am Radio befindet sich übrigens ein TA/TB-Schalter. Betätige ich diesen, wechselt er vom UKW-Radioempfang zum Gerät am Kabel.

Es genügte ein einfaches Kabel.

Es genügte ein einfaches Kabel.

Was könnt ihr mit alten Radios noch anstellen?

Solltet ihr ebenfalls über einen solchen DIN-Anschluss an eurem Radio verfügen, könnt ihr alternativ auch andere Optionen wählen. Mit besagtem Kabel ist eine Verbindung zu einer Sprachassistentin wie Alexa mittels eines Echo Dot auch gar kein Problem. Der Clou: Die Antiquität wird damit zu einer smarten Maschine, die sogar Heizungsthermostate oder eure Lampen steuert.

Echo Dot ist auch bei Euronics erhältlich. (Foto: Amazon)

Echo Dot ist auch bei Euronics erhältlich. (Foto: Amazon)

Durch einen Echo Dot ist sogar das schnurlose Verbinden mit einem Smartphone kein Hexenwerk mehr – mit einem Bluetooth-Device kann der smarte Mini-Speaker kommunizieren. Bedenkt hierbei: Über den 3,5mm Audioausgang wird der Dot ans Radio angeschlossen.

Mehr Flexibilität mit Bluetooth-Adapter

Wollt ihr mehrere Smartphones, Tablets oder Laptops über Bluetooth mit eurem Radio zusammenbringen, benötigt ihr einen speziellen Bluetooth-Audio-Adapter. Sinnvoll erscheint hier die Lösung von Logitech, die neben einem Aux-Port auch Cinch unterstützt. Gleiches gilt für den Harman/Kardon BTA 10 Bluetooth Adapter.

Solch ein Adapter ist auch hilfreich. (Foto: Logitech)

Solch ein Adapter ist auch hilfreich. (Foto: Logitech)

Sollte euer angestaubtes Radio nur Kopfhörer-Eingang oder Cinch-Anschlüsse besitzen, finden sich auch hier passende Kabel. Sinnvoll dürften zum Beispiel der Cinch zu 5-pol DIN-Stecker, das 3,5mm Klinkenkabel oder das Klinke/Cinch Adapterkabel sein.

Upcycling mit Radios

Ein vermeintlich ausgedientes Radio nicht gleich wegwerfen – ich halte diese Maßnahme für so etwas wie Upcycling. Denn das alte Ding bekommt neue Funktionen spendiert, die es vielseitiger als jemals zuvor machen. Ihr müsst euch nicht für einen Sprachassistenten entscheiden, es genügt zum Teil schon ein günstiges Kabel, um Smartphones oder Tablets anzuschließen und diese als Player einzusetzen.

Natürlich ist es großartig, sich ein neues Highend-Radio für die Küche oder einen Wireless-Speaker wie einen Sonos One zuzulegen. Häufig sind schon Alexa und Bluetooth integriert. Doch wenn euch etwas am Herzen liegt und das Gerät noch einwandfrei seinen Dienst verrichtet, wieso dann entsorgen? Notfalls erhaltet ihr ein altes, neues Radio fürs Schlafzimmer.

Bei einem (smarten) Radio im Badezimmer solltet ihr jedoch auch darauf achten, dass es gegen Spritzwasser geschützt ist und weit genug von der Badewanne entfernt steht.

Überall Nostalgie-Gadgets: Darum lieben wir Retro

Welche alten Radios habt ihr noch in Verwendung? Ich freue mich über Kommentare!

Wie gefällt Dir dieser Beitrag?
Bewertung wird geladen …
4 Kommentare zu “So macht ihr eure alten Radios fit für Streaming und Sprachassistenten
  1. euer ernst?
    ihr schreibt auf nem Blog das man mit nem 3.5mm Stecker geräte an ein Radio anschließen kann?
    Das jemand so etwas schreiben muss ist wirklich schockierend

    • Öhm. Ich denke, sehr vielen Lesern ist nicht bewusst, was sie mit ihren uralten Radios anstellen können. Vor allem, weil es mit einem normalen 3,5mm-Stecker (was soll das heißen?) nicht getan ist, man benötigt schließlich ein spezielles Kabel. Und es geht hier auch sehr wohl darum aufzuzeigen, dass auch antiquierte Radios einen Zweck erfüllen können und man nicht gleich etwas Neues kaufen muss. Steht ja auch alles im Text.

      Wenn dich der Text nicht zufriedengestellt hat, ist das natürlich schade. Aber dein Anspruch ist nicht der Anspruch aller Leser hier. Und ich als Autor kann leider auch nicht alles Menschen gleichermaßen (mit einem Text!) abholen. Das funktioniert so nicht.

  2. Habe eine Stereoanlage mit Radio über Tuner. Nach der Umstellung – Analog auf Digital – Kein Ton ( Nur Ansage Vodafon ). Es soll die möglichkeit geben, das Radio weiter und auch digital zu nutzen. Ohne zusätzlichen Reciever

Schreibe einen Kommentar

Hinterlasse hier deinen persönlichen Kommentar. Wir freuen uns über deine Meinung.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

*