Samsung bald ohne Ultra-HD-Blu-ray-Player: Gründe und Alternativen

Samsung wird 2019 keine neuen Ultra-HD-Blu-ray-Player veröffentlichen. Doch keine Panik! Es gibt genügend hochwertige Geräte zu kaufen.

Kürzlich überraschte die Meldung auf Forbes: Samsung wird dieses Jahr keine neuen Ultra HD Blu-ray-Player in den Staaten veröffentlichen. Mit großer Wahrscheinlichkeit gilt dies auch für Europa und alle anderen Märkte, in denen der koreanische Konzern seine Produkte verkauft. Für uns Konsumenten und Filmfreaks ist das weniger tragisch, als das vielleicht klingen mag.

Warum gibt es keine neuen UHD-Blu-ray-Player von Samsung mehr?

Bereits im Frühling 2018 stieg der Hersteller Oppo aus dem UHD-Blu-ray-Player-Segment aus, nun offensichtlich auch Samsung. Eine Ursache nennt der Elektronikgigant nicht, aber natürlich finden sich schnell Vermutungen: Die Konsumenten wünschen sich Dolby Vision als HDR-Format und nicht nur das von Samsung favorisierte HDR10 Plus, das etwa auch im neuen Galaxy S10 zum Einsatz kommt. Eventuell gab es bis zuletzt keine Einigung zwischen Samsung und den Dolby Laboratories über eine Integration beider Standards.

Dolby Vision - der Konkurrent von HDR+ (Foto: Dolby)

Dolby Vision – der Konkurrent von HDR+ (Foto: Dolby)

Letztlich ist das nur eine Spekulation, denn es kann auch ganz andere, ebenfalls plausible Gründe geben. Gut möglich nämlich, dass der Markt an hochwertigen UHD-Blu-ray-Playern zu diesem Zeitpunkt einfach noch nicht groß genug ist. Forbes schätzt ihn in Nordamerika auf gut 5 Prozent ein, während fast 60 Prozent der Umsätze immer noch mit dem Klassiker DVD erzielt werden. Im Vergleich dazu sind Ultra-HD-Blu-rays auch eher kostspielig.

Aber wenn sich ein Konzern für die Abkehr von einem Produkt entscheidet, muss dies noch lange nicht mit einer Krise gleichzusetzen sein. Eventuell konzentriert sich Samsung auf neue Märkte wie 8K-QLED-Fernseher? Womöglich sieht man im Streaming von Medieninhalten die Zukunft – auch wenn das Internet sicher noch etliche Jahre benötigen wird, bis DVDs, Blu-rays und UHD-Blu-rays vollständig ersetzt sind. Es ist gewiss der Lauf der Dinge, der die Manager bei Samsung zu der Entscheidung bewog.

UHD-Blu-ray ist quicklebendig

Sicherlich hatte die Ultra-HD-Blu-ray einige Anlaufschwierigkeiten, was an der anfänglichen Zurückhaltung der Hersteller lag, als der Standard 2015 verabschiedet wurde. Dazu kamen andere Hindernisse, denn zu der Zeit besaßen die wenigsten Menschen passende TV-Geräte. Damals waren auch HDR und Dolby Vision noch gar kein großes Thema. „High Dynamic Range“ für eine deutlich bessere Bildqualität gewann erst 2018 bei UHD-Blu-rays an Bedeutung.

Das Angebot an UHD Blu-rays wächst kontinuierlich. (Foto: Polyband)

Das Angebot an UHD Blu-rays wächst kontinuierlich. (Foto: Polyband)

Mittlerweile wächst der Markt an Ultra-HD-Blu-ray-relevanten Produkten – sowohl bezogen auf das Filmangebot auf Disk, als auch passende Player. Auch steigt unter Cineasten die Akzeptanz, da 4K-Fernseher immer günstiger und besser werden. Ein weiteres Argument: 4K und HDR können zwar gestreamt werden, meist aber in einer deutlich geringeren Bandbreite, was zu audiovisuellen Qualitätseinbußen führt. Davon abgesehen besitzt noch lange nicht jeder Haushalt eine ausreichend schnelle Internetverbindung. Aber klar – Streaming ist mittel- und langfristig betrachtet der größte Konkurrent für die UHD-Blu-ray.

Dennoch: UHD-Blu-ray ist kein totes Medium, sondern entwickelt sich nach wie vor. Dafür sorgt sogar Microsoft mit der Xbox One S (Shoplink) und der Xbox One X. Erstgenannte Konsole gehört mit zu den günstigeren Ultra-HD-Blu-ray-Playern der Gegenwart. Ebenso greifen Besitzer reichhaltiger DVD- und Blu-ray-Sammlungen bei einem Wechsel auf 4K zu geeigneten und abwärtskompatiblen Playern, die das Bild der alten Silberscheiben noch einmal aufwerten können – Stichwort Upscaling.

Die aktuellen Xbox-One-Modelle sind auch UHD-Blu-ray-Player. (Foto: Microsoft)

Die aktuellen Xbox-One-Modelle sind auch UHD-Blu-ray-Player. (Foto: Microsoft)

Was passiert mit meinem alten Ultra-HD-Blu-ray-Player von Samsung?

Ihr habt bereits einen schicken UHD Blu-ray-Player von Samsung, beispielsweise den UBD-M9500 (Shoplink)? Freut euch, denn ihr besitzt ein tolles Gerät, das auch in den nächsten Jahren einen prima Dienst verrichten wird. Das gilt freilich auch für den UBD-M8500 (Shoplink).

Die aktuellen UHD-Blu-ray-Player von Samsung sind nach wie vor erhältlich. (Foto: Samsung)

Die aktuellen UHD-Blu-ray-Player von Samsung sind nach wie vor erhältlich. (Foto: Samsung)

Es geht wirklich nur darum, dass Samsung künftig keine weiteren UHD-Blu-ray-Player veröffentlichen wird, neue Modelle oder Nachfolger sind derzeit nicht geplant. Das ändert nichts an den Qualitäten der aktuellen Vertreter aus eigenem Hause. Gerade besagter M9500 ist leistungsstark, punktet mit HDR10 Plus und zahlreichen spannenden Elementen wie der schnurlosen Übertragung von UHD-Blu-rays auf mobile Geräte und der Wiedergabe von 360-Grad-Videos.

Es ist davon auszugehen, dass die Apps (Netflix, Amazon, YouTube und andere) auch in Zukunft funktionieren. Denn die Player werden schließlich nach wie vor verkauft; der Support geht weiter.

UHD-Blu-ray-Player von Panasonic, Sony, LG…

Mal offen gesagt: Auch wenn Samsung und Oppo keine neuen Ultra-HD-Blu-ray-Player mehr in den Handel bringen wollen, sind da noch andere Hersteller. LG kündigte für 2019 zwar bisher keine neuen Modelle an, aktuell sind jedoch der LG UBK90 (Shoplink) und der LG UBK80 (Shoplink).

Auch bei Sony ist man vom UHD-Blu-ray-Format überzeugt. Derzeitiges Modell ist der Sony UBK-X800 (Shoplink), der vor allem Audiophile überzeugen dürfte mit seiner D-SEE-HX-Soundlösung. Der für den Mai 2019 geplante UBP-X800MK2 verspricht einen hochwertigen 4K-Upscaler, DTS:X, Dolby Vision und die Möglichkeit, SACDs und DVD-Audio zu verwenden. Wer also ein Faible für etwas exotischere Diskformate hat, kommt hier auf seine Kosten. Aber das kann der X800 auch schon alles.

Die Ultra-HD-Blu-ray-Player von Sony "schlucken" quasi jede Disk. (Foto: Sony)

Die Ultra-HD-Blu-ray-Player von Sony „schlucken“ quasi jede Disk. (Foto: Sony)

Panasonic dürfte der Anbieter mit den meisten UHD-Blu-ray-Playern im Portfolio sein. Besonders spannend sind gewiss die Rekorder wie der DMR-UBS90EGK (Shoplink), welcher keine Wünsche offen lässt. Im Premium-Segment ist auch der Panasonic DP-UB9004 angesiedelt. Etwas günstiger, aber nicht minder eindrucksvoll ist der Panasonic DP-UB824 (Shoplink). Sowieso haben die Japaner eigentlich für jeden Geldbeutel etwas parat. Hier werdet ihr sogar fündig, wenn ihr HDR10+ und Dolby Vision gleichermaßen wünscht.

Habt Spaß mit Ultra-HD-Blu-ray!

Mein Tipp: Lasst euch nicht von vermeintlichen Hiobsbotschaften verunsichern. Wenn sich Hersteller für einen auf den ersten Blick negativen Schritt entscheiden, kann dies viele Ursachen haben. Im Falle der Ultra-HD-Blu-rays gibt’s noch keinen Grund, sich Sorgen zu machen. Filmfirmen kündigen Woche für Woche neue Disks an, an Playern mangelt es auch nicht. Und  gerade Panasonic zeigt, dass eine Koexistenz von HDR10+ und Dolby Vision funktionieren kann.

Habt ihr mit dem Kauf eines Ultra-HD-Blu-ray-Players geliebäugelt, lasst euch nicht abhalten. Es gibt viele feine Kandidaten, die auf ihren Einsatz warten.

Wie gefällt Dir dieser Beitrag?
Bewertung wird geladen …
Nichts mehr verpassen!

Bleib immer auf dem neuesten Stand mit unserem Newsletter! Täglich um 17:00 Uhr frisch in deinem Postfach.

Newsletter abonnierenRSS-Feed abonnieren
Schreibe einen Kommentar

Hinterlasse hier deinen persönlichen Kommentar. Wir freuen uns über deine Meinung.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

*