Razer kauft Ouya. Was will der Zubehörhersteller mit der gefloppten Spielkonsole?

2012 gehörte die Android-basierte Spielkonsole Ouya zu den erfolgreichen Projekten, die bei Kickstarter finanziert wurden. Über 8,5 Millionen US-Dollar kamen damals zusammen. Und trotzdem wurde sie ein Flop. Das scheint die Verantwortlichen bei dem Zubehörhersteller Razer nicht zu stören, denn der Konzern schnappte sich nun die Schöpfer des Spielewürfels.

Weiterlesen