Razer-Blackwidow-x-Chroma-titel

Razer BlackWidow X Chroma: Alte Tastatur mit neuen Effekten

Razer hat die BlackWidow noch einmal aufgepeppt und ihr die RGB-Effekte von Chroma verliehen. Daraus entstanden ist eine sehr solide mechanische Tastatur mit Beleuchtung und noch ein paar Extras mehr.

Wieder einmal hat Dansen von Gamers Gear ein schmuckes Stück Hardware für euch ausgegraben und getestet. Ein kleiner Hinweis: Wenn ihr seinem YouTube-Kanal folgt und auf das Gewinnspiel-Video am Ende des Monats wartet, könnt ihr jeden Monat die jeweils vorgestellte Hardware gewinnen. Diese Woche hat Dansen die Razer BlackWidow X Chroma im Gepäck. Eine mechanische Gaming-Tastatur mit der Signatur-Razer-RGB-Beleuchtung, unterstützt von Chroma. Die Tastatur ist rundum robust und hat einiges auf dem Kasten. Was sie alles kann, erzählt euch Dansen aber am besten selbst:

Die Razer BlackWidow X Chroma (Shoplink) ist die erweiterte Version der beliebten BlackWidow-Tastatur. Das ist ein mechanisches Gaming-Keyboard, das solide gebaut ist und alle nötigen Funktionen für Gamer mitbringt. Dabei ist das Tastaturlayout minimal gehalten. Ihr habt alle wichtigen Tasten plus Num-Block, allerdings fehlen Makrotasten und separate Multimedia-Keys. Für die Multimedia-Steuerung nutzt die BlackWidow die F-Tasten per Doppelbelegung. Die steuert ihr mit der FN-Taste plus der entsprechenden F-Taste.

Zum einen sieht die Tastatur dadurch sehr aufgeräumt aus. Ihr habt keinen unnötigen Schnickschnack, sondern ein sauberes Layout. Der Nachteil ist natürlich, dass zum einen die Makrotasten komplett fehlen und ihr für die Multimedia-Steuerung stets zwei Tasten gleichzeitig drücken müsst.

razer-blackwidow-x-chroma-rgb---ber-synapse

Die RGB-Beleuchtung könnt ihr über Razer Synapse steuern

Allerdings ist das meiner Meinung nach gar nicht so schlimm. Meine private Tastatur hat ein ganz ähnliches Layout, und beim Zocken habe ich Makro-Tasten noch nie wirklich vermisst. Wahrscheinlich ist das eher etwas für MMO-Spieler. An die Multimedia-Tasten auf den F-Tasten muss man sich erst einmal gewöhnen, danach ging es bei mir aber in Fleisch und Blut über, weshalb ich hier auch kein großes Problem sehe.

Die Switches machen eine Tastatur

Hier hat Razer die hauseigenen Green Switches verbaut. Laut Dansen sind diese vergleichbar mit den Cherry MX Blue Switches. Diese sind für rund 80 Millionen Tastenanschläge ausgelegt, heißt es von Razer. Ihr solltet also lange Spaß mit der Tastatur haben. Tester Dansen hat ebenfalls den Sound gecheckt. Die Switches sind relativ laut, wodurch ihr gutes akustisches Feedback beim Zocken habt. Zudem lassen sie sich mit einem Druckpunkt von ca. 50g recht einfach betätigen.

razer-chroma-x-blackwidow-green-switches

Das sind Razers eigene Green Switches

Dazu kommt noch die Polling Rate von 1.000Hz. Das bedeutet, die Tastatur hat eine Reaktionszeit von nur einer Millisekunde. So könnt ihr die Tasten also schnell drücken und das Signal kommt schnell an. Perfekt zum Zocken. Außerdem haben die Green Switches eine kleine Plastikumrandung am Boden, die vor Staub aber auch vor Flüssigkeiten schützen soll. Wasserdicht ist die Tastatur aber trotzdem nicht, passt also ein wenig auf mit euren Getränken am PC.

Es steckt noch einiges mehr in der BlackWidow X Chroma

Aber das ist noch lange nicht alles, was die BlackWidow X Chroma zu bieten hat. Das Design an sich ist eher schlicht gehalten. Es wird, Razer-typisch, durch die Chroma-RGB-Beleuchtung aufgepeppt, indem es in 16,8 Millionen Farben und mit verschiedenen Mustern aufleuchtet. Außerdem reagiert die Beleuchtung in Spielen, die Chroma unterstützen, passend zu eurem Spielerlebnis. Das ist oft abhängig davon, in welchem Bildschirm ihr euch gerade In-Game befindet oder welche Aktionen ihr gerade durchführt.

razer-blackwidow-x-chroma-interne-profilspeicherung

Makros und RGB-Einstellungen könnt ihr direkt in der Tastatur speichern

Das fest verbaute Aluminium hält das schlichte Design fest zusammen. Dadurch ist die BlackWidow nicht nur steif, sie wirkt auch sehr hochwertig und hat ein gutes Gewicht, wodurch sie fest auf dem Gaming-Tisch steht. Zusätzlich gibt es noch ausklappbare Standfüße an der Rückseite, mit denen ihr die Höhe der Tastatur verstellen könnt.

Was die Tastatur noch an der Rückseite hat, ist ein Kabelkanal. Damit könnt ihr das Kabel entweder klassisch in der Mitte hinauslaufen lassen oder an der Seite herumführen. Das ist kein Gamechanger aber ein nettes Feature.

Speedlink Orios optomechanische Tastatur: Mehr Gaming geht nicht

Es ist aber auch nicht alles gut bei der BlackWidow X Chroma. Sie verfügt über keine USB- oder Audioanschlüsse. Ihr müsst dadurch euer Equipment weiterhin mit dem PC selbst verbinden und bekommt leider keine Abkürzung.

Letzte erwähnenswerte Features

Ein paar Features hat die Tastatur noch im Ärmel. Als Erstes haben wir da die interne Profilspeicherung. Damit könnt ihr eure Makros und eure RGB-Einstellung speichern und auch an anderen PCs als eurem eigenen abrufen. Wo wir gerade bei Makros sind: Die Razer-Tastatur hat ebenfalls eine sogenannte Hypershift-Taste.

Welche Taste die Hypershift-Taste ist, könnt ihr selbst entscheiden. Sie funktioniert im Prinzip wie die FN- oder Funktionstaste. Diese könnt ihr also gedrückt halten und damit eine zweite Funktion für andere Tasten auf der Tastatur zu aktivieren. Der Clou dabei ist, dass ihr die Zweitfunktion der Tasten selbst belegen könnt. Das kann vor allem bei solchen Spielen von Vorteil sein, bei denen viele Tasten belegt sind.

razer-blackwidow-x-chroma-keine-an

Leider keine Anschlüsse für USB- oder Audiogeräte

Zu guter Vorletzt haben wir noch den Gaming-Mode. Den aktiviert ihr mit der Tastenkombi FN+F10. Er deaktiviert die Windows-Taste, sodass ihr euch nicht aus Versehen selbst aus dem Spiel schmeißt. Dazu könnt ihr dem Gaming-Mode noch andere Sperren zuweisen, wie zum Beispiel die Kombi ALT+F4. Wieder, damit ihr euch nicht selbst aus dem Game schmeißt.

Zu guter Letzt möchte ich noch das N-Key-Rollover erwähnen. Das ist bei Gaming-Tastaturen eigentlich zu erwarten aber auch wichtig. Es sorgt dafür, dass ihr so viele Tasten, wie ihr möchtet, zugleich drücken könnt, und alle Signale kommen korrekt beim PC an.

Der Preis ist heiß

Bei den ganzen Features und Funktionen, welche die Tastatur zu einer wirklich guten Gaming-Tastatur machen, haben wir noch gar nicht über den Preis gesprochen. Der ist mit knapp 170 Euro nämlich gar nicht so niedrig. Wenn ihr auf der Suche nach einer guten Gaming-Tastatur seid, der Preis euch nicht abschreckt und ihr vielleicht sogar noch Razer-Fans seid, macht ihr hier nicht viel falsch. Schlagt gerne zu!

Selbstverständlich ist die BlackWidow X Chroma aber nicht die einzige hochwertige Gaming-Tastatur auf dem Markt. Es gibt noch ähnliche Modelle zu teilweise günstigeren Preisen. Eines davon ist die Corsair K70 RGB MK.2 Rapidfire (Shoplink). Diese ist ebenfalls mit einem Aluminium-Rahmen ausgestattet und wirkt deshalb sehr stabil und hochwertig.

corsair-k70-artikel

Das ist die Corsair K70. Quelle: Corsair

Der Name Rapidfire kommt von den verbauten Switches. Das sind die Cherry MX Speed-Switches, die für schnellere Eingaben sorgen sollen. Dazu bekommt ihr dedizierte Multimedia-Tasten und ein USB-Anschluss direkt an der Tastatur.

Noch ein wenig günstiger bekommt ihr die Logitech G513 (Shoplink). Sie bringt ähnliche Features mit wie die beiden anderen Tastaturen in diesem Artikel. Auch hier haben wir einen Rahmen aus hartem Aluminium, welcher die Tastatur stabil macht und ihr Gewicht verleiht. Dazu taktile, mechanische Switches und auch einen USB-Anschluss direkt an der Tastatur. Mit Logitechs Lightsync ist für die Beleuchtung ebenfalls gesorgt.

logitech-g513-artikel

Dieses Schmuckstück von Logitech nennt sich G513. Quelle: Logitech

Wie gefällt Dir dieser Beitrag?
Bewertung wird geladen …
Nichts mehr verpassen!

Bleib immer auf dem neuesten Stand mit unserem Newsletter! Täglich um 17:00 Uhr frisch in deinem Postfach.

Newsletter abonnierenRSS-Feed abonnieren
Schreibe einen Kommentar

Hinterlasse hier deinen persönlichen Kommentar. Wir freuen uns über deine Meinung.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

*