Mehr Reichweite bringt der WLAN-Standard IEEE 802.11 ah, da er niedrigere Frequenzen nutzt (Bild: Qualcomm)

WiFi HaLow: Neuer WLAN-Standard soll Bluetooth Konkurrenz machen

Wenn ihre eure Wohnung zu einem Smart Home ausbaut, könnt ihr in Zukunft eure Webcams, Temperaturfühler und alle andere Sensoren auch per WLAN miteinander verbinden. Im Rahmen der Elektronikmesse CES 2016 hat die Wi-Fi Alliance den neuen Standard WiFi HaLow vorgestellt, der letztlich Bluetooth in eurem Zuhause ersetzen soll.

Das neue WLAN-Format verfügt über eine fast doppelt so große Reichweite wie aktuelle WLAN-Standards, gelangt dabei leichter durch Wände und erweist sich stabiler als WLAN ac im 5-GHz-Band. Gleichzeitig wird auch noch weniger Energie benötigt. Der Grund dafür ist einfach: WiFi HaLow basiert auf dem noch recht neuen IEEE-Standard 802.11 ah, der für Frequenzen unterhalb von einem Gigahertz ausgelegt ist. Bislang funken WLAN-Geräte im 2,4- und im 5-GHz-Band.

Ideal für batteriebetriebene Sensoren

Wer sich nun freut, auch im Keller oder unter dem Dach eine gute WLAN-Anbindung an das Media-Center zu erhalten, hat sich zu früh gefreut. WiFi HaLow ist nicht für dicke Datenleitungen geeignet, sondern für die Vernetzung vieler kleiner Geräte. Das Internet der Dinge ist schließlich auch ein Schwerpunkt der Messe. Durch die verbesserten Funkeigenschaften können die Sensoren dann auch dort sitzen, wo das WLAN-Signal, das für den Laptop bestimmt ist, bislang nicht hingelangt – in den Ecken.

Beim Energieverbrauch zeigt sich WiFi HaLow ausgesprochen genügsam, sodass auch Sensoren lange funken können, die nur mit einer Batterie betrieben werden. Damit wird ein erheblicher Nachteil gegenüber Bluetooth ausgeglichen. Die Sensoren senden nur dann, wenn neue Daten anfallen. Eine hohe Bandbreite ist weder notwendig noch im Standard vorgesehen.

Die ersten Geräte mit WiFi HaLow sollen 2018 erscheinen. Wer diese Funktechnik nutzen möchte, sollte bedenken, dass er auch einen neuen Router oder ein neues Smartphone benötigt, womit sich die Sensoren steuern lassen. Bei der Vorstellung in Las Vegas hieß es, dass ein lizenzfreies Spektrum im 900-MHz-Band genutzt werden solle. Hierzulande funken die Mobilfunker in diesem Bereich, weshalb letztlich noch auf andere Frequenzen ausgewichen werden könnte. Die Vorteile der neuen Funktechnik sollte dies jedoch nicht schmälern.

Update: So einfach wird es WiFi HaLow aber nicht haben. Mit Bluetooth 5 soll es wesentlich einfacher machen, die Sensoren im Smart Home zu vernetzen. Gesteigert werden Datendurchsatz und Reichweite. Nutzbar schon ab 2017.

Wie gefällt Dir dieser Beitrag?
Bewertung wird geladen …
Nichts mehr verpassen!

Bleib immer auf dem neuesten Stand mit unserem Newsletter! Täglich um 17:00 Uhr frisch in deinem Postfach.

Newsletter abonnierenRSS-Feed abonnieren
Schreibe einen Kommentar

Hinterlasse hier deinen persönlichen Kommentar. Wir freuen uns über deine Meinung.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

*