Huawei & Honor: Neue MateBooks und MagicBooks für den wachsenden Laptop-Markt

Kompakte Notebooks feiern 2020 ein Revival – auch dank der Corona-Krise. Huawei darf hier mit neuen Laptops nicht fehlen. Das bieten die 2020er MateBooks und MagicBooks.

LG und Samsung kehren dieses Jahr mit neuen Laptops nach Deutschland zurück. Für beide Hersteller ist der Markt wieder interessanter, denn Menschen wünschen sich zunehmend einen mobilen Arbeitsrechner. Fürs Homeoffice zum Beispiel. Ein Virus hat unser Konsumverhalten verändert, was die großen Elektronikkonzerne schnell erkannt haben. Auch Huawei ist mit von der Partie, zumal dem chinesischen Riesen durch sein derzeit schwieriges Smartphone-Geschäft Umsätze weggebrochen sein dürften. Und: Die neuen Huawei Matebooks und die Honor MagicBooks können sich sehen lassen und bieten für jeden Geldbeutel etwas.

Huawei und Honor: Zusammen und doch getrennt

Für uns Kunden mag es irritierend sein, aber: Honor gehört zu Huawei. Wir reden also über ein Unternehmen, das mit Honor eine weitere Marke etablieren möchte. Die Geräte sehen nicht gleich aus, bieten hier und da unterschiedliche Ausstattungsmerkmale und sprechen unter Umständen andere Zielgruppen an. Doch letztlich reden wir über Produkte von ein und demselben Hersteller.

Honor gehört letztlich zu Huawei. (Foto: Honor)

Honor gehört letztlich zu Huawei. (Foto: Honor)

Wie im Smartphone-Bereich konkurrieren die Produkte von Huawei mit denen von Honor. Warum das so ist? Unklar. Bei Honor bekommt ihr mit dem MagicBook 14 und dem MagicBook 15 preislich attraktive Laptops. Das MateBook 13 (2020) ist noch etwas kompakter, aber dafür auch teurer. Und in der Oberliga bewegen sich das Huawei MateBook X Pro (2020) und das MagicBook Pro, die auch überraschend kostspielig ausfallen.

Honor MagicBook 14 & MagicBook 15: Klein, leicht, stylisch

Das MagicBook 15 bietet viel für wenig Geld: AMD Ryzen 5 3500U mit Vega-8-Grafikeinheit, 8GB DDR-RAM und 256GB PCIe NVMe SSD bringt Huawei/Honor in ein nur 16,9mm dünnes Aluminium-Gehäuse unter. Mit einem Gewicht von 1,53 Kilogramm ist das MagicBook 15 auch noch überraschend leicht, zumal ihr ja auch ein Display mit einer Diagonale von 15,6 Zoll erhaltet. Sogar an einen Fingerabdrucksensor in der Tastatur haben die Entwickler gedacht. In der befindet sich eine Pop-Up-Kamera, die ihr bei Bedarf ausklappt. Clevere Idee.

Während das MagicBook 15 bei unverbindlichen 670 Euro liegt, kostet das kleinere MagicBook 14 rund 50 Euro mehr. Es bringt 1,38kg auf die Waage und ist sonst soweit identisch. Auch hier gibt’s 10 Stunden Akkulaufzeit und eine Schnelllade-Funktion. Die bringt euch mit 30 Minuten Aufladen über einen halben (Arbeits-)Tag.

Auffällig an den beiden MagicBooks ist die azurblaue Rahmengravur. Interessant für Nutzer eines Honor-Smartphones: Über die Funktion Magic-Link 2.0 bringt ihr den Bildschirm eures Telefons ohne Aufwand auf den Windows-10-Desktop eures MagicBooks.

Huawei MateBook 13 (2020): Viel Bildschirm auf kleinstem Raum

Eine Besonderheit des MateBook 13 (2020) ist der 13 Zoll große Bildschirm mit einer Auflösung von 2160 x 1440 Pixeln, 100% sRGB-Farbraum und einem Seitenverhältnis von 3:2. Bei einem Screen-to-Body-Ratio von 88% sind die Ränder kaum noch zu sehen – sehr schön.

Viel Display auf kleinstem Raum - das Huawei MateBook 13 punktet mit einem hochauflösendem Bildschirm. (Foto: Huawei)

Viel Display auf kleinstem Raum – das Huawei MateBook 13 punktet mit einem hochauflösendem Bildschirm. (Foto: Huawei)

1,3 Kilogramm schwer, 14,9mm dünn und eine dezente Grau-Optik sind weitere Merkmale des MateBook 13. Erhältlich ist es neben einer Version mit AMD Ryzen 5 3500U, 8GB RAM und 512GB SSD (UVP 799 Euro) auch mit einem Intel Core i5-10210U für 100 Euro mehr.

Wie beim Honor MagicBook gibt’s auch hier Fingerabdruck-Sensor, Quickcharge-Funktion und eine praktische Verbindung zum Smartphone. Letztgenanntes Feature heißt hier nicht Magic-Link 2.0, sondern HUAWEI Share.

Übersicht: Welche Laptop-Typen gibt es überhaupt?

Hättet ihr gerne noch die Pop-Up-Kamera, lohnt ein Blick auf das Huawei MateBook D 14 mit 14-Zoll-Display (1920 x 1080 Pixel), Ryzen 5 3500U und im Vergleich zu den anderen Notebooks vielen Anschlüssen (HDMI, 2x USB-Type-A, 1x USB-Type-C, Kopfhörerausgang).

MateBook X Pro & MagicBook Pro: Viel Leistung zum Premium-Preis

Auch beim Vergleich zwischen MateBook X Pro und dem MagicBook Pro ist gut erkennbar, wie ähnlich sich die Geräte von Huawei und Honor letztlich sind. Zum Einsatz kommen Intel-Prozessoren der 10. Generation (Intel Core i7-10510U oder Intel Core i5-10210U), denen 16GB RAM und eine bis zu 1TB große SSD zur Verfügung stehen. Eine dedizierte Grafikkarte (GeForce MX250) sorgt für zusätzliche Performance.

Größere Unterschiede gibt’s beim Display: Das MateBook X Pro (2020) glänzt mit einem 13,9 Zoll Bildschirm mit 3K-Auflösung (3000 x 2000 Pixel) und einem Screen-to-Body-Verhältnis von 91 Prozent. Der Bildschirm des MagicBook Pro ist 16,1 Zoll groß und verfügt über 1920 x 1080 Bildpunkte. Das Honor-Gegenstück ist also auch eine ganze Ecke größer.

Zweifelsohne ein edler Laptop - das Huawei MateBook X Pro. (Foto: Huawei)

Zweifelsohne ein edler Laptop – das Huawei MateBook X Pro. (Foto: Huawei)

Preislich kostet das Spitzenmodell des MateBook X Pro knapp 1900 Euro, für das Honor MagicBook Pro sind noch keine Zahlen bekannt. Denn erst im Jahresverlauf soll der Laptop in hiesige Gefilde kommen.

Attraktive Geräte, aber wo sind die Highlights?

Huawei bzw. Honor dürfte es trotz eines umfangreichen Lineups für 2020 nicht ganz leicht haben, sich in dem Markt der kompakteren Laptops zu etablieren. Denn wie heißt es so schön? Die Konkurrenz schläft nicht. Nicht nur LG und Samsung sind zurück, auch Asus, Lenovo, Dell und andere Hersteller liefern attraktive Notebooks für Freizeit, Arbeit, Hobby und Spiel. Huawei kann allerdings gerade bei den Honor-Modellen mit attraktiven Preisen locken, das Huawei MateBook X Pro beeindruckt durch ein starkes Display. Und die Edition in Emerald Green sieht fantastisch aus!

Immer her mit den guten Notebooks!

Abgesehen von den „Kleinigkeiten“ wie Pop-Up-Kamera und Fingerabdrucksensor würde ich mir noch weitere einzigartige Alleinstellungsmerkmale wünschen – so, wie wir es von Huawei im Smartphone-Bereich (Stichwort Kamera) kennen. Gerade das MateBook D14 im dezenten Mäuschengrau ist nicht unbedingt das aufregendste Produkt. Aber: Leistung, Features und Preis sind stimmig und auf jeden Fall konkurrenzfähig.

Wie gefällt Dir dieser Beitrag?
Bewertung wird geladen …
Nichts mehr verpassen!

Bleib immer auf dem neuesten Stand mit unserem Newsletter! Täglich um 17:00 Uhr frisch in deinem Postfach.

Newsletter abonnierenRSS-Feed abonnieren
Schreibe einen Kommentar

Hinterlasse hier deinen persönlichen Kommentar. Wir freuen uns über deine Meinung.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

*