Sony Xperia XZ2: Kaum zu sehen, aber doch ein kleiner Kamerabuckel zu fühlen (Bild: Sony)

Sony Xperia XZ2: Wenn das Smartphone zur Entertainment-Konsole wird

Sonys neues Flaggschiff-Smartphone Xperia XZ2 verzichtet endlich auf zu große Ränder und setzt voll auf HDR-Technik für beeindruckende Bilder und Videos. Und wie immer gibt es mit dem Xperia XZ2 Compact einen fast ebenso gut ausgestatteten kleinen Bruder.

Nicht einmal ein halbes Jahr nachdem Sony auf der IFA 2017 in Berlin das Xperia XZ1 präsentiert hat, folgt nun auf dem MWC 2018 mit dem Xperia XZ2 bereits der Nachfolger.

Xperia XZ2: 18:9, HDR und eine starke Kamera

Die Gründe für einen Neustart lagen selbst für Sony auf der Hand. Die alten Xperias waren zwar technisch auf der Höhe, wirkten aber optisch mit riesigen Rändern und kantigem Design ein wenig aus der Zeit gefallen. Das hat sich im Xperia XZ2 nun geändert. Zumindest die dicken Ränder links und rechts sind weg. Das Gehäuse ist angenehm abgerundet und Sony folgt dem Quasi-Industriestandard mit einem 18:9-Seitenverhältnis: kompakte Breite, dafür etwas höhere Geräte.

Sony Xperia XZ2

Sony Xperia XZ2

Natürlich hat sich auch technisch viel verbessert. Der neue, schnelle Prozessor Snapdragon 845 ist verbaut, HDR für hohen Dynanikumfang steht nicht mehr nur für die Displays zur Verfügung, sondern kann nun auch selbst mit der HDR-Kamera geschossen werden. Sogar in 4K. Dieses Smartphone gehört auch zu den YouTube Signature Devices, die sich besonders gut fürs Video-Streamen eignen.

Ähnlich wie Samsung gestern im Galaxy S9, soll auch die Kamera des Xperia XZ2 bei sehr widrigen Lichtverhältnissen noch tolle Bilder schießen. Ein im Sensor integrierter Speicher erlaubt Mehrfachaufnahmen, aus denen der Prozessor die Details errechnet. Die Maximalblende beträgt bei Sony allerdings nur f/2.0, nicht wie bei Samsung f/1.5.

Mit mehr Akku und animierten Emojis

Das Display im Xperia XZ2 misst jetzt 5,7 Zoll beim erwähnten 18:9-Seitenverhältnis. Trotz der enormen Größe und der neuen HDR-Technik belässt Sony es bei einer Full HD+-Auflösung von 1.080 x 2.160 px. Hintergrund dürfte sein, dass Sony die Akkulaufzeit unbedingt heraufsetzen wollte. Der verbaute 3.180-mAh-Akku und ein neuer Stromsparmodus sollen nun 1 Tag Laufzeit garantieren. Übermäßig viel klingt das immer noch nicht. Aber der leistungshungrige Snapdragon 845 und das HDR-Display werden viel Energie ziehen. Schnelles, kabelloses Aufladen immerhin wird unterstützt.

Sony Xperia XZ2 Compact Selfie

3D-Selfies sind mit der neuen Frontkamera im – hier – Xperia XZ2 Compact möglich.

Die Vorliebe für animierte Emojis hat sich bei mir noch nicht eingestellt. Immerhin: Es gibt sie nach Apples Animojis und Samsungs gestern vorgestellten AR Emojis jetzt auch bei Sony. Die Technik dahinter heißt 3D Creator.

Dynamic Vibration System: Das Smartphone lässt es krachen

Vielleicht die interessantes Neuentwicklung im Xperia XZ2 ist das Dynamic Vibration System, das das Smartphone zusammen mit den Stereo-Lautsprechern in eine Boombox verwandeln soll. Auch Stereo-Audioaufnahmen sind möglich. Sony wirbt damit, dass das Xperia XZ2 damit zur Entertainment-Konsole wird, zumal sich das Gerät auch als PS4-Controller einsetzen lässt. Dann wiederum frage ich mich, wer schon gerne ganze Filme oder Serienepisoden auf dem Smartphone sehen will, wenn er gerade vor einem Bravia-Fernseher sitzt.

Das Xperia XZ2 ist nach IP 65/68 wasserfest, einen Audio-Klinenanschluss hat Sony – wie so viele Hersteller mittlerweile – weggelassen. Mit LTE Cat. 18 schafft das Xperia ZX2 jetzt Downloads im LTE-Netz bis 1,2 Gbit/s. Der integrierte 64-GB-Speicher lässt sich mit einer MicroSD-Karte aufrüsten. Android 8.0 Oreo bleibt das Betriebssystem. Und mit fast 200 Gramm ist das Xperia mittlerweile ganz schön schwer geworden.

Xperia XZ2 Compact: Kleiner, und sonst?

Wie fast immer bleibt Sony sich dabei treu, dem jeweiligen Flaggschiff einen nahezu gleichstark ausgerüsteten kleinen Bruder zur Seite zu stellen. Das neue Xperia XZ2 Compact hat zwar inzwischen auch einen 5-Zoll-Bildschirm und damit die magische 5-Zoll-Grenze überschritten. Es bleibt dank des 18:9-Seitenverhältnisses aber in der Tat kompakt.

Sony Xperia XZ2 Compact

Sony Xperia XZ2 Compact

Der kleine Bruder verfügt über die gleiche Kamera, das gleiche Immersive-Audio-System, HDR-Bildschirm und HDR-Video. Die einzigen Unterschiede, die ich auf den ersten Blick sehe: ein, der kompakteren Bauart geschuldeter, kleinerer Akku mit 2.830 mAh. Ob durch den kleineren Bildschirm weniger Strom verbraucht wird, bleibt abzuwarten, denn das XZ2 Compact hat die gleiche Full HD+-Auflösung, also eine höhere Pixeldichte als das XZ2.

Anders als das XZ2 muss das XZ2 Compact denn auch mit LTE Cat. 15 auskommen, was „nur“ zu 800 Mbit/s reicht. Das XZ2 Compact enthält damit den gleichen LTE-Chip wie der Vorgänger XZ1 Compact und ist weiterhin kein Gigabit-Smartphone.

Xperia Ear Duo: True Wireless-Kopfhörer mit digitalem Assistenten

Ein wenig rätselhaft klingen die neuen Xperia Ear Duo-Kopfhörer, die ohne Kabel auskommen, also True Wireless Kopfhörer sind. Ein persönlicher Assistent namens Daily Assist soll den Anwender mit persönlichen Informationen wie anstehenden Terminen versorgen.

Sonys True Wireless Kopfhörer Xperia Ear Duo

Sonys True Wireless Kopfhörer Xperia Ear Duo arbeiten mit einem digitalen Assistenten.

Adaptive Technik wiederum soll die Lautstärke der Umgebung anpassen. Man soll sich etwa auch mit anderen Menschen unterhalten können, während man Musik hört. Im Prinzip hat Sony mit den Xperia Ear Duo also Kopfhörer vorgestellt, die man den ganzen Tag tragen könnte. Problem ist allerdings, dass der Akku nur 4 Stunden bei vollem Betrieb durchhält, man damit also gar nicht über den Tag kommen kann.

Preise und Verfügbarkeit

Sony kündigt die beiden neuen Xperia-Smartphones für das 2. Quartal 2018 an. Vor April wird man sie also nicht kaufen können und wann genau, ist bis jetzt unklar. Das Xperia XZ2 soll dann UVP 799 Euro kosten, das Xperia XZ2 Compact 599 Euro. Die True Wireless-Kopfhörer Xperia Ear Duo sollen ab dem Sommer zur Verfügung stehen und UVP 279 Euro kosten.

Fazit zum Sony Xperia XZ2

Sony hat auf die anhaltende Kritik reagiert und nun zwei Smartphones vorgestellt, die optisch endlich auf Höhe der Zeit sind. Technisch brauchte sich Sony ohnehin zu verstecken und das ändert sich auch jetzt nicht. HDR und ein haptisches Erlebnis sollen das Xperia XZ2 zu einer Entertainment-Konsole machen. Dabei hilft auch, dass SDR-Videos automatisch in HDR umgerechnet werden und dass das Smartphone als Controller für die Playstation 4 fungieren kann.

Technik des Sony Xperia XZ2

Technik des Sony Xperia XZ2

Und, ja, ein großes Lob an Sony, wie jedes Mal, dass sich „klein“ im kleinen Bruder XZ2 Compact nur auf das Display bezieht, die Technik aber ebenbürtig ist. Das macht kaum ein anderer Hersteller so. Mit HDR-Displays und HDR-Video setzt man ein Zeichen. Allerdings scheint mir Samsung gestern mit der Kamera im S9, die dem menschlichen Auge nachempfunden sein soll, die interessantere Kameratechnik vorgestellt zu haben.

Und dass Sony im Livestream heute auf dem MWC 2018 zwar von den Möglichkeiten einer Dualkamera schwärmt, diese aber im Xperia XZ2 gar nicht eingebaut hat, verwundert. Hübsche Bokeh-Effekte oder leichter optischer Zoom sind mit Sonys neuem Flaggschiff also nicht möglich. Und gerade danach fragen die Nutzer im Moment. Insgesamt aber gefällt mir, was Sony hier heute vorgestellt hat.

Wie gefällt Dir dieser Beitrag?
Bewertung wird geladen …
Nichts mehr verpassen!

Bleib immer auf dem neuesten Stand mit unserem Newsletter! Täglich um 17:00 Uhr frisch in deinem Postfach.

Newsletter abonnierenRSS-Feed abonnieren
Schreibe einen Kommentar

Hinterlasse hier deinen persönlichen Kommentar. Wir freuen uns über deine Meinung.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

*