Sony Xperia 1 II, Xperia 10 II & Xperia L4: Neue Smartphones für jeden Geldbeutel

Nach der Vorstellung des starken Samsung Galaxy S20 fallen die Neuankündigungen anderer Smartphone-Hersteller etwas ab. Doch Sony zeigt mit dem Xperia 1 II, dass die Japaner Paroli bieten können. Und was ist mit dem Xperia 10 II und Xperia L4?

Die Entscheider bei Sony wollten sicher gerne das Xperia 1 II, das Xperia 10 II und das Xperia L4 auf dem Mobile World Congress 2020 vorgestellen. Doch bekanntlich wurde der wichtige Branchen-Event abgesagt, sodass die Ankündigungen zum Teil recht unspektakulär abliefen. Dabei hätte gerade das Xperia 1 II die große Bühne verdient, schließlich konkurriert es nicht nur bezogen auf den Preis mit dem Samsung Galaxy S20(+). Mit dem ebenfalls neuen Xperia 10 II bedient der Konzern den Mittelklasse-Sektor. Das Xperia L4 bringt wiederum das 21:9-Display-Format in die Einstiegsklasse.

Blockbuster ohne Hype: Sony Xperia 1 II

Sony schafft es schon seit geraumer Zeit nicht mehr so recht, für ein ähnliches Aufsehen wie Samsung (oder Apple) bei der Enthüllung neuer Smartphones zu sorgen. Eigentlich schade, denn gerade das Xperia 1 II klingt in vielerlei Hinsicht spannend – und das nicht nur, weil es sich um das erste 5G-Smartphone von Sony handelt.

Im Inneren werkelt – wie kann es anders sein – das aktuell Beste vom Besten. Der Qualcomm Snapdragon 865 Prozessor mit X55 5G-Modem gehört zu den schnellsten Chips der Gegenwart. Reizvoll ist auch das 6,5 Zoll große OLED-Display mit 4K-Auflösung, HDR und 21:9-Format.

ProzessorQualcomm Snapdragon 865
Display6,5 Zoll OLED-Display mit 3840 x 1644 Pixel und HDR
Speicher8 GB Arbeitsspeicher, 256 GB interner Speicher
BetriebssystemAndroid 10
Akku4000 mAh
HauptkameraTriple-Kamera mit ZEISS-Optik:
- 12 MP Superweitwinkelobjektiv (16 mm, F2.2) mit Augenautofokus
- 12 MP Weitwinkelobjektiv (24 mm, F2.0) mit Augenautofokus
- 12 MP Teleobjektiv (70 mm, F2.4) mit Augenautofokus
Frontkamera8 MP
Sound360 Reality Audio (über angeschlossene Kopfhörer), Dolby Atmos, Stereo S-Force Front Surround Lautsprecher
USB-AnschlussUSB 3.1 Typ-C
ExtrasWireless Charging, 3,5mm Klinkenanschluss, Bluetooth 5.0, NFC, microSD-Speicherkartenslot

Doch letztlich sind es andere Aspekte, die Kunden überzeugen sollen. Eine besondere Stärke ist Sony zufolge die Triple-Kamera mit Zeiss-Optik, 3D iToF-Tiefensensor und Augenautofokus. Drei Objektive mit jeweils 12 Megapixel Auflösung besitzt das Xperia 1 II, genauer eines mit 16mm Superweitwinkel, eines mit 24mm Weitwinkel und eines mit 70mm Teleobjektiv. Der separate Tiefensensor erkennt Strukturen, Entfernungen von Objekten und Bewegungen, um so die Qualität der Fotos zu erhöhen. Echtzeit-Tracking und Echtzeit-Augenfokus, die in dieser Form schon bei der Sony Alpha 9 Verwendung fanden, kommen jetzt auch im Smartphone zum Einsatz.

Leistung für Videos in 4K und HDR

Die neue Photo-Pro-App orientiert sich übrigens an der Benutzeroberfläche aktueller Alpha-Kameras. Individuelle Anpassungen (ISO, Verschlusszeiten, Speichern von RAW) sind eine Selbstverständlichkeit. Die Cinema Pro-App von CineAlta erlaubt das Aufnehmen und Bearbeiten von Videos im 21:9-Format bei bis zu 60 Bildern pro Sekunde in 4K mit HDR. Spätestens hier sollten sich die 8GB RAM und die 256GB ROM positiv bemerkbar machen.

Der Klinkenanschluss ist wieder da. (Foto: Sony)

Der Klinkenanschluss ist wieder da. (Foto: Sony)

Sony legt außerdem Wert auf die „Beschallung“. Neu ist das sogenannte 360 Reality Audio. Ein integrierter Hardware-Decoder analysiert Audio-Daten und erstellt aus diesen eine räumliche Soundkulisse, die via Kopfhörer eine 3D-Klanglandschaft ermöglicht. Ob es hier qualitative Unterschiede zu Dolby Atmos gibt, das das Sony Xperia 1 II ebenfalls unterstützt? Auch wichtig für manche Nutzer: Die 3,5mm Klinkenbuchse ist zurück. War das jetzt zwingend nötig?

Im 2. Quartal 2020 soll das IP65/68-geschützte Xperia 1 II, das natürlich auch mit Android 10, Qi-Ladefunktion und einem großen 4000 mAh Akku ausgestattet ist, ab 1.199 Euro (UVP) in den Varianten Black und Purple in den Handel kommen. Etwas mehr Mut zur Farbe hätte ich mir persönlich gewünscht.

Sony Xperia 10 II: Mehr Power für die Mittelklasse

Wenn Sony das Xperia 10 II ebenfalls im 2. Quartal 2020 veröffentlicht, soll es weniger als ein Drittel des Preises eines Xperia 1 II kosten. Für die unverbindlichen 369 Euro bekommen Käufer ein dennoch ansprechendes Smartphone, das zwar preislich im oberen Bereich der Mittelklasse angesiedelt ist, dafür aber auch mit guten technischen Daten punkten möchte.

Auch hier erwartet euch ein eckiges Design. (Foto: Sony)

Auch hier erwartet euch ein eckiges Design. (Foto: Sony)

Sony nutzt einen Qualcomm Snapdragon 665 Prozessor, der die Inhalte auf ein 6 Zoll großes OLED-Display mit Full HD+ und 21:9-Format bringt. Gegenüber dem Vorläufer gibt’s eine Triple-Kampera mit 16mm Superweitwinkel (12 Megapixel), 26mm Weitwinkel (8 Megapixel) und 52mm Teleobjektiv (12 Megapixel).

ProzessorQualcomm Snapdragon 665
Display6,0 Zoll Full HD+ OLED Display im 21:9 Format (Auflösung 2520 x 1080 Pixel)
Speicher4 GB Arbeitsspeicher, 128 GB interner Speicher
BetriebssystemAndroid 10
Akku3600 mAh
HauptkameraTriple-Kamera:

- 8 MP Superweitwinkelobjektiv (16 mm, F2.2)
- 12 MP Weitwinkelobjektiv (26 mm, F2.0) PDAF
- 8 MP Teleobjektiv (52 mm, F2.4)
Frontkamera8 MP mit Weitwinkelobjektiv (F2.0)
SoundHigh-Res Audio (LDAC, DSEE-HX, aptX HD)
USB-AnschlussUSB 3.1 Typ-C
Extras3,5mm Klinkenanschluss, Bluetooth 5.0, NFC, microSD-Speicherkartenslot, Fingerabdruck-Sensor im Powerbutton

4GB RAM, 128GB Speicher, 3600 mAh Akku, Fingerabdrucksensor im Powerbutton, IP65/68-Zertifizierung, schützendes Gorilla Glas 6 – das klingt gut. Aber gerade in der hart umkämpften Mittelklasse dürfte Sony wieder auf eine sehr motivierte Konkurrenz stoßen und es nicht allzu leicht haben. OLED-Bildschirm, 4K-Videoaufnahme, Triple-Kamera, Bluetooth 5.0, Android 10  und High-Res Audio sind aber Argumente, die manchen potenziellen Käufer überzeugen könnten.

Sony Xperia L4: Hoher Preis für Einstiegsklasse

Obwohl sich die unverbindliche Preisempfehlung von 199 Euro recht günstig anhört, so sieht die technische Seite nicht allzu aufregend auf. Das Sony Xperia L4 verwendet sogar den gleichen veralteten MediaTek 6762-Prozessor wie schon der Vorgänger Xperia L3 vom letzten Jahr – das muss nicht sein.

Das Xperia L4 ist ein Smartphone für Einsteiger. (Foto: Sony)

Das Xperia L4 ist ein Smartphone für Einsteiger. (Foto: Sony)

Dafür haben sich einige andere Aspekte verbessert: Das Display ist gegenüber dem Xperia L3 von 5,7 Zoll auf 6,2 Zoll gewachsen und verfügt jetzt auch über das 21:9-Format. Die Triple-Kamera erhält drei Objektive mit 5 Megapixel Superweitwinkel (F2.2), 13 Megapixel Weitwinkel (F2.0) und 2 Megapixel Tiefensensor (F2.4). Der Akku ist mit 3580 mAh ausreichend bemessen.

ProzessorMediaTek 6762
Display6,2 Zoll HD+ TFT LCD Display im 21:9 Format (Auflösung 1680 x 720 Pixel)
Speicher3 GB Arbeitsspeicher, 64 GB interner Speicher
BetriebssystemAndroid 9
Akku3580 mAh
HauptkameraTriple-Kamera:
- 5 MP Superweitwinkelobjektiv (F2.2)
- 13 MP Weitwinkelobjektiv (F2.0)
- 2 MP Tiefensensor (F2.4)
Frontkamera8 MP mit Weitwinkelobjektiv (F2.0)
USB-AnschlussUSB 3.1 Typ-C
Extras3,5mm Klinkenanschluss, Bluetooth 5.0, NFC, microSD-Speicherkartenslot, Fingerabdruck-Sensor

3GB RAM, 64GB Flash-Speicher, 3,5mm Klinkenanschluss, USB 3.1 Typ-C, Fingerabdrucksensor und NFC sind Standard in der Einstiegsklasse. Hier fehlen mir die Alleinstellungsmerkmale. Und ein aktuelles Android. Denn standardmäßig ist „nur“ Android 9 installiert.

Sony betreibt Produktpflege

Sony setzt zunehmend auf ein aufgeräumtes Portfolio. Spitzenklasse, Mittelklasse, Einstiegsklasse – drei Bereiche, drei Telefone. Das ist löblich, denn so verlieren Konsumenten nicht den Überblick und können gut zwischen den Modellen sowie den Vorgängern unterscheiden. Tatsächlich sind vor allem das Xperia 1 II und das Xperia 10 II gegenüber den Vorjahres-Varianten etwas besser.

Das Xperia 10 II ist natürlich besser als der Vorgänger. (Foto: Sony)

Das Xperia 10 II ist natürlich besser als der Vorgänger. (Foto: Sony)

Das „etwas besser“ könnte man freilich auch als Kritik ansehen. Das eigenwillige und für die Xperia-Smartphones typische Design ist zweifelsohne eine Besonderheit, sonst aber sind völlig frische Ideen auch bei Sonys neuen Telefonen eher Mangelware. Als würden die Japaner etwas den Trends hinterherrennen, als selbst neue Wege bestreiten zu wollen. Dabei könnte der Konzern gerne auch mal etwas Mut beweisen, zum Beispiel in dem von zahllosen Smartphones überschwemmten Einsteiger-Segment.

Trotzdem: Mir gefällt das Xperia 1 II sehr gut. Wenn Kamera und Sound das bieten, was sie versprechen, solltet ihr das Telefon gerade als Galaxy-S20-Alternative im Auge behalten.

Wie gefällt Dir dieser Beitrag?
Bewertung wird geladen …
Nichts mehr verpassen!

Bleib immer auf dem neuesten Stand mit unserem Newsletter! Täglich um 17:00 Uhr frisch in deinem Postfach.

Newsletter abonnierenRSS-Feed abonnieren
Ein Kommentar zu “Sony Xperia 1 II, Xperia 10 II & Xperia L4: Neue Smartphones für jeden Geldbeutel
Schreibe einen Kommentar

Hinterlasse hier deinen persönlichen Kommentar. Wir freuen uns über deine Meinung.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

*