Samsung Galaxy Z Flip 4 & Z Fold 4: Kleine Updates erhalten die Freundschaft

Viel besser als die Vorgänger sind das neue Samsung Galaxy Z Flip 4 und das Z Fold 4 nicht. Aber es sind spannende Smartphones mit kleinen Updates.

Samsung Galaxy Z Flip 4 & Z Fold 4: Kleine Updates erhalten die Freundschaft

Klapphandy mit bester Ausstattung und Smartphone zum Falten – aus den Wünschen mancher erschuf Samsung bereits vor Jahren luxuriöse Produkte. Auch die neueste Generation von Galaxy Z Flip und Z Fold weckt Begehrlichkeiten. Aber Technik-Enthusiasten hätten sich vom Flip 4 und Fold 4 vermutlich etwas mehr erhofft.

Das sind die neuen faltbaren Smartphones

Ein Jahr nach der Vorstellung des Galaxy Z Flip 3 erscheint am 26. August 2022 das Galaxy Z Flip 4 in den Farben Bora Purple, Graphite und erstmals auch in Pink Gold und Blue. Preislich geht’s bei 1099 Euro (UVP) für das kleinste Modell mit 8 GB RAM und 128 GB ROM los. Die teuerste Variante liegt bei 1279 Euro (UVP) für 512 GB Flash-Speicher.

Highlight ist und bleibt das Clamshell-Design. Du kannst das Telefon wie ein klassisches Klapphandy öffnen und schließen. Aufgeklappt offenbart sich ein 6,7 Zoll großes Display. Einen weiteren Bildschirm gibt’s auf der Frontseite. Auf dem 1,9 Zoll Display lässt du dir gewünschte Informationen anzeigen oder steuerst einige Funktionen, ohne das Telefon öffnen zu müssen. Zum Beispiel die Kamera.

Wunderschön und überaus kompakt: Das Samsung Galaxy Z Flip 4. (Foto: Samsung)
Wunderschön und überaus kompakt: Das Samsung Galaxy Z Flip 4. (Foto: Samsung)

Und da ist das Galaxy Z Fold 4. Regulär nutzt du hier das 6,2 Zoll große Frontdisplay. Bei Bedarf klappst du den Hauptbildschirm auf, der für eine fast quadratische, 7,6 Zoll große Arbeitsfläche sorgt. Multitasking und produktives Arbeiten mit dem Stylus stehen hier im Fokus. Zig Apps, darunter auch Spiele, unterstützen diese immersive Touchscreen-Fläche bereits.

Das günstigste Modell mit 12 GB RAM und 256 GB ROM kostet 1799 Euro (UVP), das teuerste 2159 Euro (12 GB RAM, 1 TB ROM). Verfügbare Farben sind unter anderem Graygreen, Beige und Phantom Black.

Das Galaxy Z Fold 4 besitzt aufgeklappt einen riesigen Bildschirm. (Foto: Samsung)
Das Galaxy Z Fold 4 besitzt aufgeklappt einen riesigen Bildschirm. (Foto: Samsung)

Klingt gut, aber wo sind die Unterschiede zum Galaxy Z Flip 3 und Fold 3? Im Direktvergleich sind die Unterschiede überraschend marginal…

Galaxy Z Flip 4 vs. Galaxy Z Flip 3

Der Sprung von einer zur nächsten Generation ist oftmals mit hohen Erwartungen verbunden – gerade im Smartphone-Sektor. Doch beim Z Flip 4 hat Samsung eher Feinschliff betrieben. Immerhin: Den Wechsel des Prozessors dürften viele begrüßen.

Samsung Galaxy Z Flip 4
Samsung Galaxy Z Flip 3
Prozessor:
Qualcomm Snapdragon 8+ Gen1
Prozessor:
Qualcomm Snapdragon 888
Display:
Außen: 1,9 Zoll AMOLED-Display (512 x 260 Pixel)
Innen: 6,7 Zoll AMOLED-Display (2.640 x 1.080 Pixel, 120 Hz)
Display:
Außen 1,9 Zoll AMOLED-Display (512 x 260 Pixel)
Innen 6,7 Zoll AMOLED-Display (2.640 x 1.080 Pixel, 120 Hz)
Speicher:
8 GB RAM
128/256/512 GB ROM
Speicher:
8 GB RAM
128/256 GB ROM
Kamera:
12-Megapixel-Weitwinkelkamera ( f/1.8)
12-Megapixel-Superweitwinkelkamera (f/2.2)
10 Megapixel-Frontkamera  
Kamera:
12-Megapixel-Weitwinkelkamera ( f/1.8)
12-Megapixel-Superweitwinkelkamera (f/2.2)
10 Megapixel-Frontkamera
Akku:
3.700 mAh
25 Watt Schnellladen
10 Watt Wireless Charging
Akku:
3.300 mAh
15 Watt Schnellladen
10 Watt Wireless Charging
Betriebssystem:
Android 12
Betriebssystem:
Android 12 (nach Update)
Größe:
84,9 x 71,9 x 17,1 mm (geschlossen)
165,2 x 71,9 x 6,9 mm (geöffnet)
187 Gramm
Größe:
86,4 x 72,2 x 17,1 mm (geschlossen)
166 x 72,2 x 6,9 mm (geöffnet)
183 Gramm

Was das Galaxy Z Flip 4 besser als der Vorgänger macht

Für diejenigen, die über einen Umstieg vom Galaxy Z Flip 3 zum Flip 4 nachgedacht haben, mögen die Neuerungen ernüchternd sein. Doch Samsung scheint 2022 bestrebt gewesen zu sein, eher neue Kundschaft und Besitzer:innen vom Flip 1 oder Flip 2 überzeugen zu wollen. Die bekommen nun quasi ein kleines Update des Flip 3 mit sinnvollen Detailverbesserungen:

  • Prozessor: Der Snapdragon 8+ Gen1 ist der aktuell stärkste Chip im Android-Bereich.
  • Akku: Der größere Akku mit einer besseren Schnellladefunktion bietet mehr „Energie“ und Flexibilität.
  • Größe: Etwas schwerer, dafür minimal kompakter und zugleich robuster als der Vorgänger.
  • Überarbeitete Weitwinkelkamera: Trotz identischer Kamera überarbeitete Samsung die Hauptkamera und verspricht bessere Fotos bei schlechten Lichtverhältnissen

Ansonsten ist von „mehr Apps von Drittanbietern“ die Rede, die Entwickler für das Flip 4 angepasst haben. Von diesen profitiert allerdings auch das Galaxy Z Flip 3.

Galaxy Z Fold 4 vs. Galaxy Z Fold 3

Etwas mehr hat das Z Fold 4 im Vergleich zum Vorläufer parat:

Samsung Galaxy Z Fold 4
Samsung Galaxy Z Fold 3
Prozessor:
Qualcomm Snapdragon 8+ Gen1
Prozessor:
Qualcomm Snapdragon 888
Display:
Außen: 6,2 Zoll AMOLED-Display (2.316 x 904, 120 Hz)
Innen: 7,6 Zoll AMOLED-Display (2.176 x 1.812 Pixel, 120 Hz)
Display:
Außen: 6,2 Zoll AMOLED-Display (2268 x 832, 120 Hz)
Innen: 7,6 Zoll AMOLED-Display (2.208 x 1768 Pixel, 120 Hz)
Speicher:
12 GB RAM
256/512 GB / 1 TB ROM
Speicher:
12 GB RAM
256/512 GB ROM
Hauptkamera:
50-Megapixel-Weitwinkelkamera (f/1.8)
12-Megapixel-Superweitwinkelkamera (f/2.2)
10-Megapixel-Telekamera (f/2.4)

Frontkamera:
Außen: 10 Megapixel (f/1.8)
Innen: 4 Megapixel (unter Display)
Hauptkamera:
12-Megapixel-Weitwinkelkamera (f/1.8)
12-Megapixel-Superweitwinkelkamera (f/2.2)
12-Megapixel-Telekamera (f/2.4)

Frontkamera:
Außen: 10 Megapixel (f/1.8)
Innen: 4 Megapixel (unter Display)
Akku:
4.400 mAh
25 Watt Schnellladen
10 Watt Wireless Charging
Akku:
4.400 mAh
15 Watt Schnellladen
11 Watt Wireless Charging
Betriebssystem:
Android 12L
Betriebssystem:
Android 12 (nach Update)
Größe:
155,1 x 67,1 x 15,8 mm (geschlossen)
155,1 x 130,1 x 6,3 mm (geöffnet)
263 Gramm
Größe:
158,2 x 67,1 x 16 mm (geschlossen)
158,2 x 128,1 x 6,4 mm (geöffnet)
271 Gramm

Was das Galaxy Z Fold 4 besser macht

Die technischen Daten verdeutlichen es nicht unbedingt, aber es gibt auch ein paar offensichtliche Verbesserungen, von denen du profitieren kannst:

  • Screen-to-body-ratio: Schmalere Ränder um den Bildschirm sorgen für einen gefühlt größeren Bildschirm.
  • Displays: Beide Bildschirme sind höher aufgelöst als noch beim Vorgänger.
  • Prozessor: Wie beim Flex 4 erhältst du beim Fold 4 den neuesten und besten Qualcomm-Chip.
  • Format: Die fast quadratische Fläche beim aufgeklappten Z Fold 4 (Ratio: 21,6:18) erlaubt neue Bedienmöglichkeiten, zum Beispiel bei Spielen. Zugleich ist das Telefon leichter und etwas kleiner.
  • Kameras: Die Weitwinkel-Kamera besitzt nun 50 Megapixel, das Teleobjektiv erhielt einen 3-fachen, optischen Zoom und Fotos bei Nacht sind nun detaillierter.
  • Android 12L: Das für Foldables, also faltbare Smartphones, optimierte Android 12L bietet ein verbessertes Multitasking und optimale Ausnutzung der Displayfläche.
Das Fold 4 besitzt mehr Verbesserungen als das Flip 4. (Foto: Samsung)
Das Fold 4 erhielt mehr Verbesserungen als das Flip 4. (Foto: Samsung)

Produktpflege statt Innovationen

Hier minimale Designanpassungen, da ein flotterer Prozessor. Und dort noch ein klein wenig Feintuning bei der Software – das klingt nicht nach Innovationen und völlig neuen Ideen.

Und tatsächlich: Wie auch bei der neu angekündigten Galaxy Watch5 betreibt Samsung bei den neuen Z-Smartphones eher dezente Produktpflege. Die Koreaner versprechen vor allem robustere Gehäuse sowie Displays, was bei den Falt- und Klapp-Konzepten beider Telefone sicher auch nötig ist und die Kundschaft verlangt.

Es ist und bleibt eine tolle Idee: Das Klapp-Konzept vom Flip 4. (Foto: Samsung)
Es ist und bleibt eine tolle Idee: Das Klapp-Konzept vom Flip 4. (Foto: Samsung)

Persönlich finde ich das gar nicht schlimm, dass es diesmal keine nennenswerten, mutigen oder zumindest kreativen Ideen gibt. Samsung macht damit deutlich, dass sie gar nicht die sicherlich zufriedenen Besitzer:innen des Z Fold 3 und Z Flip 3 mit den Nachfolgern ansprechen möchten, sondern alle anderen, die sich für diese Geräte interessieren könnten.

Aber eines ist damit klar: 2023 dürften sich auch Samsung-Fans nicht mit einem solch „blassen“ Update der Z-Reihe zufriedenstellen lassen. Spätestens nächstes Jahr braucht es wieder frischen Wind: Vielleicht klappt es endlich mit einem Schutz vor Staub (bisher nur wasserdicht) oder kratzfesten Displays?

Das Fold 4 richtet sich wieder an diejenigen, die ein starkes Gerät zum mobilen Arbeiten suchen. (Foto: Samsung)
Das Fold 4 richtet sich wieder an diejenigen, die ein starkes Gerät zum mobilen Arbeiten suchen. (Foto: Samsung)

Und ich würde es begrüßen, wenn künftige Flip- und Fold-Modelle deutlich unter 1000 Euro kosten würden. Zumindest würde dies die Hemmschwelle bei manchen senken, sich eines dieser reizvollen Geräte zuzulegen.

Fazit: Die Zeit ist reif

Du hast lange genug mit dem Gedanken gespielt, Dir ein Samsung Galaxy Z Fold oder ein Z Flip zuzulegen? Jetzt ist deine Zeit gekommen, denn: Mit dem Z Fold 4 und dem Z Flip 4 bietet Samsung ausgereifte Falt- und Klapphandys, die auf den Erfahrungen und Stärken der Vorgänger-Generation aufbauen.

Neueste Prozessoren, sinnvolle Verbesserungen und gerade beim Fold 4 diverse Neuerungen machen deutlich: Der Hersteller hat sich nicht ausgeruht, sondern tolle Produkte noch einmal „feingeschliffen“.

Knackpunkt bleibt nach wie vor der hohe Preis: Egal, ob Samsung Galaxy Z Fold 4 oder Z Flip 4 – die Smartphones sind kostspielig und luxuriös. Auf der anderen Seite bieten sie dir ein fantastisches Klapp-System (Flip 4) und eine außergewöhnliche Arbeitsumgebung (Fold 4), von der etliche Mitbewerber noch sehr weit entfernt sind.

Samsung Galaxy Z Flip 4 und Galaxy Z Fold 4 vorbestellen und von Preorder-Boni profitieren.

close

Neue Beiträge abonnieren!

Täglich frisch um 17 Uhr im Postfach

Themenauswahl

Änderungen jederzeit über die Abo-Verwaltung möglich – weitere Themen verfügbar

Jetzt kommentieren!

Schreibe einen Kommentar

*
*
Bitte nimm Kenntnis von unseren Datenschutzhinweisen.