Foto: Sven Wernicke

OnePlus 8 & OnePlus 8 Pro Ersteindruck: 5G wird zum Standard

OnePlus präsentiert mit dem OnePlus 8 und dem OnePlus 8 Pro die nächste Generation der eigenen Top-Smartphones. Im Ersteindruck erstaunt das 8 Pro: Was für ein Technik-Monster!

Von Jahr zu Jahr verabschiedet sich OnePlus ein klein wenig mehr von dem „Highend-Smartphones zum Schnäppchenpreis“-Image. Gerade bei den jetzt angekündigten OnePlus 8 und 8 Pro zeigt sich zunehmend eine neue Richtung: Das chinesische Unternehmen möchte das Neueste vom Neuen aus dem Smartphone-Sektor zu einem fairen Preis etablieren. Ähnliches macht mittlerweile auch der Mitbewerber Xiaomi, wie das bald erscheinende 5G-Modell vom Xiaomi Mi Note 10 Pro zeigt.

Gut, gerade das OnePlus 8 Pro ist kein Schnäppchen mehr, aber diese Gedanken sind eh in Windeseile verflogen, wenn ihr das Gerät das erste Mal in den Händen haltet. Aber der Reihe nach…

Hier im Bild: Glacial Green für das OnePlus 8 Pro. (Foto: OnePlus)

Hier im Bild: Glacial Green für das OnePlus 8 Pro. (Foto: OnePlus)

Das sind das OnePlus 8 und das OnePlus 8 Pro

Ähnlich wie bei anderen Herstellern differenziert OnePlus zwischen dem Standard-Modell und der edleren, besseren, größeren Pro-Variante. Diese Vorgehensweise führte der noch junge Konzern beim OnePlus 7 ein. Trotzdem sind die Unterschiede überschaubar. Herz beider Telefone ist der Qualcomm Snapdragon 865 mit dem X55-Modul, das für 5G-Funktionalität sorgt. Damit spendiert OnePlus seinen Smartphones nicht nur mit den schnellsten Prozessor der Gegenwart, sondern auch einen der teuersten.

Spannend sind zweifelsohne die Fluid Amoled-Displays mit 120 Hz (Pro) beziehungsweise 90 Hz sowie HDR. 8GB RAM sind eine Selbstverständlichkeit – auch bei den kleinsten Modellen. OxygenOS basierend auf Android 10, Quad- bzw. Triple-Kamera, Fingerabdruck-Sensor im Display, WIFI 6, dicke Akkus, Stereo-Lautsprecher mit Dolby Atmos fehlen nicht. Was wollen wir mehr?

OnePlus 8 Pro vs. OnePlus 8

 OnePlus 8 ProOnePlus 8
ProzessorQualcomm Snapdragon 865Qualcomm Snapdragon 865
Hauptbildschirm6,78 Zoll Fluid AMOLED-Display im 19,8:9-Format mit 120Hz und HDR (Auflösung 3168 x 1440 Pixel)6,55 Zoll Fluid AMOLED-Display im 20:9-Format mit 90Hz und HDR (Auflösung 1080 x 2400 Pixel)
Speicher8 GB oder 12 GB LPDDR5 Arbeitsspeicher, 128 GB oder 256 GB interner UFS3.0-Speicher8 GB oder 12 GB LPDDR4X Arbeitsspeicher, 128 GB oder 256 GB interner UFS3.0-2-Lane-Speicher
BetriebssystemOxygenOS basierend auf Google Android 10.0OxygenOS basierend auf Google Android 10.0
Akku4.510 mAh mit WarpCharge 30T und WarpCharge 30 Wireless4.300 mAh mit WarpCharge 30T
HauptkameraQuad-Kamera (Sony IMX689):
- 48 MP (F1.78)
- 8 MP Tele (F2.44)
- 48 MP Weitwinkel (F2.2, 119,7° FoV)
- 5 MP Farbfilter (F2.4)
Triple-Kamera (Sony IMX586):
- 48 MP (F1.75)
- 2 MP Macro (F2.4)
- 16 MP Weitwinkel (F2.2, 116° FoV)
Frontkamera16 MP (F2.45)16 MP (Sony IMX471, F2.0)
USB-AnschlussUSB 3.1 GEN1, Type-CUSB 3.1 GEN1, Type-C
Extras5G-Konnektivität (X55-Modem), Bluetooth 5.1, NFC, Fingerabdruck-Sensor unter dem Display, WIFI 6, Dual-Stereo-Lautsprecher mit Dolby Atmos5G-Konnektivität (X55-Modem), Bluetooth 5.1, NFC, Fingerabdruck-Sensor unter dem Display, WIFI 6, Dual-Stereo-Lautsprecher mit Dolby Atmos

Im Vergleich der technischen Daten ist gut zu erkennen, dass OnePlus 8 und OnePlus 8 Pro starke Smartphones sind. Ein paar Aspekte machen aber den tatsächlich größeren Unterschied.

Unterschiede liegen im Detail

Was Kenner gewiss schnell feststellen: Die Pop-Up-Kamera vom OnePlus 7 (Pro) gehört der Vergangenheit an. Stattdessen entschieden sich die Verantwortlichen für die derzeit beliebte Punch-Hole-Lösung. Das hat einige Vorteile: Die weniger als 4mm große Frontkamera fällt im sonst nahezu rahmenlosen Display kaum auf, ebenfalls führt sie zu weiteren Vorteilen. Das Gewicht ist nun wieder besser verteilt (Pop-Up-Kamera auf der Oberseite verschob den Schwerpunkt nach oben, was das Halten weniger angenehm machte) und das OnePlus 8 (Pro) ist nun komplett wasserdicht.

Ultramarine Blue bekommt das OnePlus Pro 8 auch spendiert. (Foto: OnePlus)

Ultramarine Blue bekommt das OnePlus Pro 8 auch spendiert. (Foto: OnePlus)

Aber auch die Unterschiede zwischen OnePlus 8 und 8 Pro sind in manchen Bereichen recht groß. Das Pro verfügt über einen geringfügig größeren und mit 120Hz Bildwiederholfrequenz besseren Bildschirm. Auffällig ist, dass das 8 Pro eine deutlich höhere Auflösung erhielt. Der minimal größere Akku unterstützt sogar die neue WarpCharge 30 Wireless-Funktion. Schnurlos mit 30 Watt aufladen, ist schon eine sehr spannende Angelegenheit. Die dafür nötige Ladestation bietet OnePlus für rund 70 Euro (UVP) an.

Ansonsten besitzt das OnePlus 8 Pro eine bessere Kamera mit einem zusätzlichen Sensor. Dagegen gibt’s beim OnePlus 8 eine Makro-Linse für Nahaufnahmen, was manchen gewiss gefallen dürfte.

OnePlus 8 Pro im Ersteindruck: Wow!

„Ein geiles Teil“ – ja, dieser saloppe Spruch ging mir durch den Kopf, als ich das OnePlus 8 Pro aus der stylischen Packung nahm. Das Smartphone, das mir der Hersteller einige Tage vor der Ankündigung zum Testen zur Verfügung stellte, ist schon ein echt großes Gerät. Das fällt besonders dann auf, wenn ihr nicht allzu große Hände (wie ich) habt. Dennoch fühlt es sich verdammt gut an, was auch am Design liegt. Die Glas-Rückseite mit „Glow“-Effekt sieht gerade in diesem schimmernden Ton einfach fantastisch aus. Wunderschön!

Das gilt ebenfalls für das riesige Display, das regelrecht nach einem „SCHAU AUF MIR HOCHAUFLÖSENDE VIDEOS IN HDR AN!!“ schreit. Ja, für Filme, Serien und YouTube ist das Smartphone perfekt geeignet, denn auch die Lautsprecher leisten gute Arbeit.

Zurück zum Display: Es ist ein wahres Vergnügen, auf diesen zu blicken, butterweich zu scrollen oder Apps zu wechseln. Das ist einerseits der mächtigen Hardware geschuldet, andererseits dem Fluid Amoled mit QHD+-Auflösung, HDR, einer hohen Farbkorrektheit und der maximalen Helligkeit von bis zu 1300 nits. Hier gibt sich der Bildschirm keine Blöße und ist bisher mein persönliches Highlight vom OnePlus 8 Pro.

Ein Fingerabdruck-Sensor, der funktioniert

Beim OnePlus 8 und beim OnePlus 8 Pro befindet sich der Fingerabdruck-Sensor direkt unter dem Display, sodass keine Fläche auf der Rückseite des Telefons mehr nötig ist. Und was soll ich sagen? Dies funktioniert ganz hervorragend und tadellos – und das, obwohl ich bei vielen Smartphones immer mal Probleme mit meinen Fingerabdrücken habe. Genau so stelle ich mir das vor.

Bis zum Release erscheint noch eine finale Version von OxygenOS. (Foto: Sven Wernicke)

Bis zum Release erscheint noch eine finale Version von OxygenOS. (Foto: Sven Wernicke)

Darüber hinaus reden wir beim OnePlus 8 Pro über ein Smartphone mit aktueller Highend-Hardware, sodass ihr mit keinerlei Limits leben müsst. Ladet euch aktuelle Spiele wie „Asphalt 9“ herunter, bearbeitet Videos, guckt Filme in hoher Auflösung und HDR und so weiter. Zumindest bisher stelle ich keine Schwächen oder Makel fest.

Das Betriebssystem OxygenOS basiert auf Android 10, ist schön aufgeräumt und orientiert sich sehr am puren Android. Verzichten müsst ihr auf keinen einzigen Google-Dienst, wie es zum Beispiel bei Huawei der Fall ist. Prima.

Noch keine große Begeisterung für die Kamera

Quadkamera und allerlei Spielereien: Panorama, Nachtsicht, Porträtmodus, Videos in 4K und 60fps, 3-fach optischer Zoom, Weitwinkel-Funktion, Pro-Modus und einiges mehr klingen erst einmal großartig. Und tatsächlich gefällt mir die saubere Kamera-App mit schnell wählbaren Optionen. Der Wechsel zwischen Weitwinkel und Zoom funktioniert ruckzuck und erlaubt das flotte Aufnehmen gewünschter Motive. Dabei helfen Bildstabilisation und der schnelle Autofokus. Was ich persönlich auch sehr schön finde, ist das sehr zügige Einstellen der Tiefenschärfe. Ihr seht also quasi sofort den Bokeh-Effekt, bevor ihr das Foto knipst.

Abenddämmerung - aber wie kommt es zu der Unschärfe? (Foto: Sven Wernicke)

Abenddämmerung – aber wie kommt es zu der Unschärfe? (Foto: Sven Wernicke)

Bezogen auf Bedienkomfort und Funktionsvielfalt kann ich also nicht nörgeln. Doch gerade bei diffusem Licht, bei Nachtaufnahmen und zum Beispiel beim Sonnenuntergang enttäuschen mich bisher viele Ergebnisse. Reflexionen scheint das OnePlus 8 Pro regelrecht rauszufiltern, andere Bilder wirken kontrast- und sogar farbarm.

Ebenfalls seltsam: Trotz guter Details fehlen hier die Reflexionen, gerade an der Häuserwand. (Foto: Sven Wernicke)

Ebenfalls seltsam: Trotz guter Details fehlen hier die Reflexionen, gerade an der Häuserwand. (Foto: Sven Wernicke)

OnePlus verspricht noch ein großes Update vor dem offiziellen Verkaufsstart des Smartphones, sodass ich an dieser Stelle noch kein finales Fazit geben möchte. Um es zu betonen: Die Resultate sind sehr weit von einem „schlecht“ entfernt, aber in Anbetracht der technischen Daten doch etwas ernüchternd. Gut möglich, dass die Software hier noch etwas Feinschliff braucht.

OnePlus 8 Pro Ersteindruck: Ein Smartphone der Spitzenklasse

Bei Smartphones bin ich eigentlich immer etwas abgeklärt. Besonders überraschen kann mich kaum noch etwas, da ich die vergangenen Jahre sehr viele Telefone in den Händen hielt. Doch das OnePlus 8 Pro hinterlässt einen überaus positiven Ersteindruck. Dafür verantwortlich ist das hervorragende Display, das mich beeindruckt. Dazu gibt’s beste Hardware ohne Kompromisse und eine geniale Rückseite mit einer glänzenden Glasrückseite, die mich an gebürstetes Metall erinnert und sich auch ähnlich anfühlt. Aber es sind die „Kleinigkeiten“ wie der Fingerabdrucksensor im Display, der große Akku und das aufgeräumte Betriebssystem, die zu einem stimmigen Gefühl führen.

Der einzige für mich relevante Knackpunkt ist derzeit noch die Kamera, die mich im Gegensatz zum Rest nicht vollständig überzeugen kann. Hier muss der ausgiebige Test zeigen, was im OnePlus 8 Pro steckt.

Preise und Verfügbarkeit

Die unverbindlichen Preisempfehlungen für Deutschland sind folgende:

Das OnePlus 8 (Schwarz, Grün) mit 8GB und 128GB beginnt bei 699 Euro, das Modell mit 12GB und 256GB liegt bei 799 Euro. Das OnePlus 8 Pro (Schwarz) kostet 899 Euro. Noch einmal teurer ist das Pro in Grün oder Blau für 999 Euro.

Das OnePlus 8 (Pro) kommt am 21. April 2020 offiziell in den Handel, der Hersteller bietet seine Smartphones über diverse Onlinehändler an. Mit etwas Verzögerung erscheint das OnePlus 8 Interstellar in besonderer Optik am 4. Mai 2020.

Wie von OnePlus gewohnt, erwartet euch ein Pop-up-Store, der diesmal am 14. April 2020 ab 18 Uhr auf der eigenen Webseite eröffnet. Eine Stunde später beginnt der reguläre Verkauf.

Wie gefällt Dir dieser Beitrag?
Bewertung wird geladen …
Nichts mehr verpassen!

Bleib immer auf dem neuesten Stand mit unserem Newsletter! Täglich um 17:00 Uhr frisch in deinem Postfach.

Newsletter abonnierenRSS-Feed abonnieren
Schreibe einen Kommentar

Hinterlasse hier deinen persönlichen Kommentar. Wir freuen uns über deine Meinung.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

*