Foto: Polaroid Originals

Große Liebe Sofortbildkamera: Weit mehr als nur ein Spaß für die Party

Heutzutage ist eine Sofortbildkamera nur ein Gag für die nächste Party? Keineswegs. Auch in Zeiten von Digitalfotografie und Smartphones ist noch viel Platz für Bilder auf Papier.

Ein Blick auf aktuelle Sofortbildkameras zeigt: Gefühlt bringen wieder mehr Hersteller eigene Lösungen in den Handel. Waren es vor einiger Zeit vorrangig Polaroid und Fujifilm mit den Instax-Kameras, ziehen weitere Unternehmen wie Canon, Kodak, seit geraumer Zeit Lomography und auf gewisse Weise auch HP nach. Aber warum ist das so? Es existieren etliche Gründe, die für Sofortbildkameras (und dazugehöriges Zubehör) sprechen.

Das Retro-Gadget schlechthin

Hipster, Retro-Liebhaber, 1980er-Jahre-Fans – es gibt sehr viele Menschen, die einfach ein gewisses Lebensgefühl besonders mögen. Sie drücken es mit ihrer Kleidung, mit ihrem Lebensstil und gewiss auch mit ihren Fotoapparaten aus. Dazu gehört zweifelsohne eine gute, alte Polaroid. Und der Erfinder der Mainstream-Sofortbildkamera ist seit einigen Jahren wieder zurück, um nicht nur Filme für die Antiquitäten vom Flohmarkt herzustellen, sondern wieder neue Kameras mit Retro-Charme. Die Polaroid OneStep 2 Viewfinder zum Beispiel.

Wunderschön. Eine Refurbished-Variante der 600er-Polaroid. (Foto: Polaroid Originals)

Wunderschön. Eine Refurbished-Variante der 600er-Polaroid. (Foto: Polaroid Originals)

Die Originale aus den 1970er und 1980er Jahre gibt’s als Refurbished-Modell zu kaufen, Mitbewerber wie Lomography beleben alte Analogkameras mit Sofortbildfunktion wieder neu. Und auch Fujifilm möchte mit der Instax Mini 90 Neo Classic (Shoplink) ganz bewusst Menschen mit einer Nostalgie-Vorliebe ansprechen. Aber machen wir uns nichts vor: Solch „alte“ Maschinchen in den Händen zu halten und zu verwenden, ist auch sehr cool. Das sorgt für Aufsehen. Und genau das macht Unternehmen bestens bekannt, die sich entsprechend spezialisiert haben. Denn sie wissen längst, warum wir Retro lieben.

Das Gefühl, ein Kunstwerk in den Händen zu halten

Sofern ihr euch für eine rein analoge Sofortbildkamera entscheidet, ist klar: Jedes geschossene Foto sollte wohl überlegt sein. Und stets handelt es sich um ein Unikat. Da die Polaroid- und Instax-Filme relativ teuer sind, sind Schnappschüsse eine sehr kostspielige Angelegenheit. Ihr macht euch also schon im Vorfeld Gedanken darüber, ob dieses oder jenes Foto wirklich sein muss.

Nicht perfekt. Niemals perfekt. Aber ein Unikat! (Foto: Sven Wernicke)

Nicht perfekt. Niemals perfekt. Aber ein Unikat! (Foto: Sven Wernicke)

Spätestens hier kommt die große Besonderheit von Sofortbildkameras zum Tragen: Ihr knipst nicht mehr einfach nur so los wie bei einer Digicam, sondern plant eure Motive. Die Limitierung – es gibt meist keine ausschweifenden Einstellmöglichkeiten – ist zugleich spannend. Denn mit den wenigen Mitteln beginnt ihr zu experimentieren. Mit dem Aspekt „Doppelbelichtung“ kommt für Ambitionierte noch ein kunstvolles Element ins Spiel. Und: Vor allem bei Polaroid-Kameras ist jedes geknipste Bild auch eine Überraschung. Den Spaß-Faktor solltet ihr niemals unterschätzen.

Ich selbst erwähne in diesem Zusammenhang auch gerne meine Polaroid-Wand im Flur meiner Wohnung. Dort finden sich Fotos von der Familie, von Freunden, von Orten und Situationen. Die meisten Werke sind sicherlich keine besonders schönen Motive, doch es sind Momente, an die ich mich gerne erinnere. Und sie verschwinden nicht einfach nur auf einem Datenträger, sondern sind ein Teil meines bewusst erlebten Alltags. Genau das geht nur mit Fotos einer Sofortbildkamera.

Die Analogisierung des Digitalfotos

Auch ohne Sofortbildkamera könnt ihr analoge Fotos für haptische Erinnerungen produzieren. Etliche namhafte Firmen ermöglichen euch den schnellen sowie unkomplizierten Druck eurer Bilder vom Smartphone oder der Digitalkamera. Der Fujifilm Instax Share SP-3 erschafft quadratische Impressionen im stylischen Instax-Square-Format, andere Lösungen wie Canon Zoemini oder HP Sprocket Plus (Shoplink) verlangen ZiNK-Papier. Und die hochwertigen Lösungen bieten Thermosublimationsdruck für langanhaltend hohe Qualität.

Der Sprocket Plus von HP druckt eure digitalen Fotos auf ZiNK-Papier. (Foto: HP)

Der Sprocket Plus von HP druckt eure digitalen Fotos auf ZiNK-Papier. (Foto: HP)

Sicherlich gehen dabei der Hipness-Faktor und die Eigenheiten der analogen Sofortbildfotografie verloren, dafür könnt ihr eure persönlichen Highlights vom Smartphone ausdrucken und somit ebenfalls verewigen. In der letzten Zeit erfreut sich diese Möglichkeit steigender Beliebtheit. Vielleicht besinnen wir uns zunehmend zurück – an eine Zeit, in der man noch in selbst gebastelten und geklebten Fotoalben geblättert hat? Genau das ist mit besagten Druckern wieder möglich.

Sofortbildkamera als Party-Gag

Wir können über Kunst und Anspruch sprechen, doch mal ehrlich: Sehr häufig sind Sofortbildkameras vor allem ein riesiger Spaß. Auf locker-flockigen Hochzeiten fehlt eigentlich nie eine solche, zumindest ich habe schon recht häufig bei Feiern die Fujifilm Instax Mini 9 (Shoplink) gesehen. Sie dürfte auch zu den beliebtesten Einstiegsgeräten gehören.

Riesig groß, aber dafür ein günstiger Anschaffungspreis. (Foto: Fujifilm)

Riesig groß, aber dafür ein günstiger Anschaffungspreis. (Foto: Fujifilm)

Der große Vorzug einer Sofortbildkamera ist, dass Partygäste Schnappschüsse einige Sekunden später schon begutachten können. Das sorgt für Stimmung. Schneller, spontaner und authentischer kann Fotografie kaum sein.

Mehr als nur ein Hype

Klar könnte man meinen, Sofortbildkameras seien nur mal wieder ein Hype der Industrie, um uns zum Kauf neuer oder alter Produkte zu verleiten. Natürlich möchten Firmen wie Polaroid oder Fuji Geld verdienen, doch meiner Auffassung nach steckt weit mehr dahinter. Es ist eine kreative Art sich auszudrücken, ein unterhaltsames Gadget auf Feiern, ein zeitloses Accessoire, ein Begleiter, der Erlebnisse verewigt.

In der heutigen Zeit mag sich diese Besinnung auf das analoge Foto für manche seltsam anfühlen, doch ich sagte es schon an anderer Stelle: Es lohnt sich, sich darauf einzulassen. Und dank Polaroid oder Fujifilm sind die Möglichkeiten dies zu tun, so gut wie noch nie.

Wie gefällt Dir dieser Beitrag?
Bewertung wird geladen …
Nichts mehr verpassen!

Bleib immer auf dem neuesten Stand mit unserem Newsletter! Täglich um 17:00 Uhr frisch in deinem Postfach.

Newsletter abonnierenRSS-Feed abonnieren
Schreibe einen Kommentar

Hinterlasse hier deinen persönlichen Kommentar. Wir freuen uns über deine Meinung.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

*