Windows 10X: Das müsst ihr über das neue Betriebssystem wissen

Was ist Windows 10 X? Das nächste Betriebssystem von Microsoft steht in den Startlöchern, aber es gibt noch viele Fragen. Wir beantworten sie euch.

Im Herbst 2019 überraschte Microsoft mit der Ankündigung des Surface Neo. Das mobile Gerät verfügt über zwei Displays, die ihr zusammenklappen könnt. Für diesen speziellen Einsatz war das ebenfalls auf dem Surface-Event gezeigte Windows 10X gedacht. Doch das war nur der Anfang, denn der Softwareriese möchte aus dem Ableger des bisherigen Windows 10 weit mehr machen.

Was genau ist Windows 10X?

Aktuellen und offiziellen Informationen zufolge ist Windows 10X quasi ein völlig neues Windows, das im Kern auf dem bisherigen Windows 10 aufbaut. Zudem richtet sich das OS nicht nur an Geräte mit zwei Bildschirmen wie das auf 2021 verschobene Surface Neo, sondern auch auf Dual-Display-Computer von anderen Herstellern wie HP, Lenovo, Dell oder Asus.

Neu ist wiederum das Ziel, reguläre, mobile Rechner mit „nur“ einem Bildschirm mit 10X zu versehen. Das könnten beispielsweise Convertibles oder gar klassische Laptops sein. Als Grund nennt Microsoft die Corona-Pandemie, die zu einem veränderten Nutzungsverhalten führte. Windows 10X soll auf dieses abgestimmt sein.

Windows 10X ist auch für Laptops und Convertibles gedacht. (Foto: Microsoft)

Windows 10X ist auch für Laptops und Convertibles gedacht. (Foto: Microsoft)

Windows 10X möchte endlich ein perfektes Windows 10 auf mobilen Geräten ermöglichen und auf keinen Fall in die Fußstapfen der wenig erfolgreichen Experimente Windows RT, Windows 10 Mobile und zuletzt Windows 10 S treten.

Was ist der Unterschied zwischen Windows 10 und 10X?

Wenn ihr euch fragt, was nun der konkrete Unterschied zwischen Windows 10X und Windows 10 ist, ist das gar nicht mal so leicht zu beantworten. Denn auch bei Microsoft scheint man sich noch nicht ganz sicher zu sein, wohin die Reise gehen könnte. Fakt ist: 10X verspricht ein entschlacktes System, das für tragbare Rechner optimiert ist und gerade die Flexibilität bei der Verwendung von einem oder mehreren Bildschirmen deutlich erhöht. Dazu wäre das bisherige Windows 10 technisch wohl nicht in der Lage.

Windows 10X wird auch anders aussehen - zumindest teils. (Foto: Microsoft)

Windows 10X wird auch anders aussehen – zumindest teils. (Foto: Microsoft)

Energieeffizienz und ein stärkerer Fokus auf eine Anbindung zu Cloud-Diensten legt den Verdacht nahe, dass Microsoft einen Konkurrenten zu Chrome OS von Google plant. Dazu passt auch, dass Windows 10X sowohl auf bisherigen Chip-Architekturen (X64) von Intel und AMD funktioniert, genauso auf ARM-Prozessoren, wie sie beispielsweise der Hersteller Qualcomm anbietet.

Stromsparend, aufgeräumt, Cloud – dazu gesellt sich eine veränderte Oberfläche, die dennoch das Gefühl aufkommen lässt, dass es sich um ein Windows handelt.

Was ist neu an Windows 10 X?

Was sich viele Anwender, gerade von Computern mit Touchscreen, lange wünschen, kommt mit Windows 10X: Eine wirklich vernünftige und vollwertige Bedienung mit den Fingern. Ich mit meinem Surface Pro 6 würde dies auch sehr begrüßen, denn Windows 10 Home ist mit einem Touchscreen nicht immer ein perfektes Erlebnis.

Darüber hinaus erwarten uns beim Design einige Verfeinerungen sowie Aktualisierungen. Bekannte Anwendungen wie zum Beispiel der Datei-Explorer fehlen künftig freilich nicht. Verbesserungen sind im Bereich Multitasking angedacht, es ist sogar von einer neuen Sprachsteuerung die Rede. Cortana dürfte jedenfalls keine wesentliche Rolle mehr spielen.

Worauf wir uns freuen können: Updates lassen sich in weniger als zwei Minuten installieren. Möglich machen dies neue Mechanismen, beispielsweise das Trennen von Treibern und Apps oder das Herunterladen und Installieren von Aktualisierungen während des laufenden Betriebs. Praktisch.

Generell ist 10X noch nicht fertig, sodass sich bis zum Erscheinen der finalen Version einiges ändern, bessern, verschönern und verändern kann. Auch hier sei betont: Der Fokus liegt auf einem optimalen Komfort auf mobilen Geräten – vom Tablet bis hin zum Notebook. Eine Verwendung am Desktop-PC könnte möglich sein, doch vermutlich wäre dies nur mit Touchscreen-Displays sinnvoll.

Kann ich Windows 10X bereits ausprobieren?

Windows 10X ist noch nicht erschienen (Stand: Juni 2020). Allerdings könnt ihr es dennoch testen, bezeichnet ihr euch als versierter Anwender, besitzt ihr Windows 10 Pro (alternativ Enterprise oder Education) und verfügt über einen leistungsstarken Rechner mit Vierkern-Prozessor von Intel mit mindestens 8GB Arbeitsspeicher. Entwickler können sich eine entsprechende Software-Umgebung mitsamt Emulator von 10X auf der extra eingerichteten Webseite herunterladen.

Hier im Bild - ein Lenovo-Gerät mit Windows 10X. (Foto: Lenovo)

Hier im Bild – ein Lenovo-Gerät mit Windows 10X. (Foto: Lenovo)

Hinweis: Diese Version von Windows 10X entspricht nicht der endgültigen Fassung, es können also viele Fehler auftreten. Den eigenen Computer schadet ihr nicht, da ihr das Betriebssystem eben nur emuliert, also virtuell abbildet.

Laufen meine Programme unter Windows 10X?

Es ist gegenwärtig noch zu früh zu sagen, ob alle eure Lieblingsprogramme oder gar Spiele unter 10X laufen. Microsoft verspricht durch das Verwenden der Software in sogenannten Containern, dass Win32-Apps funktionieren – auch in der 64bit-Version. Dennoch bleiben bezogen auf die Kompatibilität zum derzeitigen Zeitpunkt noch viele Fragezeichen. Für manche Programme sind unter Umständen aktuelle Versionen oder Updates nötig.

10X setzt auf „Universal Windows Apps“ (UPA bzw. die Universal Windows Platform) sowie „Progressive Web Apps“ (PWA). Das bedeutet: Viele neue Anwendungen, die die letzten Monate und auch Jahren erschienen, sollten für das neue OS geeignet sein. Die Win32-Kompatibilität spielt aber definitiv eine große Rolle.

Ist Windows 10X ein Nachfolger von Windows 10? Wann erscheint es?

Windows 10X ist weder ein Nachfolger, noch soll es das bisherige Windows 10 (Home oder Premium) ersetzen. Vielmehr ist ein paralleler Betrieb geplant. Stationäre PCs, Gaming-Rechner oder Büro-Computer bleiben wohl auch künftig bei Windows 10. Die X-Ausgabe dürften wir in Zukunft vor allem auf tragbaren Computern sehen.

Einen genaueren Erscheinungstermin kann Microsoft noch nicht nennen, was viele Gründe hat. Einerseits ist das Betriebssystem noch in Entwicklung, andererseits sollen Hardware-Hersteller ihre mobilen Rechner bestenfalls mit Windows 10X ausstatten. Es heißt immerhin, dass ab Herbst 2020 mit ersten Produkten basierend auf X zu rechnen ist.

Brauche ich Windows 10X?

Die Frage, ob ihr Win 10X benötigt oder nicht, stellt ihr euch womöglich zu früh. Das Betriebssystem ist noch nicht fertig, es gibt keine erhältlichen Geräte mit dem OS und Tests, welche Vorteile das neue Betriebssystem überhaupt für uns Anwender bringt.

Windows 10X könnte sehr viel schlanker ausfallen als Windows 10. (Foto: Microsoft)

Windows 10X könnte sehr viel schlanker ausfallen als Windows 10. (Foto: Microsoft)

Trotzdem: Mit großer Wahrscheinlichkeit spielt 10X in den nächsten Jahren eine zunehmend wichtige Rolle für Microsoft und für Benutzer mobiler Endgeräte. Ich persönlich bin schon neugierig darauf, ob uns hier wirklich eine ChromeOS-Alternative erwartet, die zugleich mit Kompatibilität zu Windows-10-Anwendungen punkten kann. Das würde mir gut gefallen.

Was denkt ihr über 10X? Habt ihr weitere Fragen? Immer her damit – in den Kommentarbereich.

Wie gefällt Dir dieser Beitrag?
Bewertung wird geladen …
Nichts mehr verpassen!

Bleib immer auf dem neuesten Stand mit unserem Newsletter! Täglich um 17:00 Uhr frisch in deinem Postfach.

Newsletter abonnierenRSS-Feed abonnieren
2 Kommentare zu “Windows 10X: Das müsst ihr über das neue Betriebssystem wissen
  1. Soso..das normale Windows 10 ist also nicht für den Betrieb mit mehren Monitoren geeignet.
    Das sehe ich anders; ich benutze seit Windows 7 drei (3!) Monitore. Und auch mit dem normalen Windows 10 klappt das hervorragend.

    • Ich bin jetzt ehrlich gesagt davon ausgegangen, dass klar ist, welche Art von Geräten gemeint sind. Es geht hier um mobile Systeme wie Laptops oder Convertibles, die z.B. statt einer Tastatur einen zweiten Bildschirm haben.

Schreibe einen Kommentar

Hinterlasse hier deinen persönlichen Kommentar. Wir freuen uns über deine Meinung.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

*