Was unterscheidet Multimedia-Festplatten von externen Festplatten?

Was unterscheidet Multimedia-Festplatten von externen Festplatten?

Die Filmsammlung einfach auf der Festplatte speichern und dann abspielen, wann immer man Lust darauf hat? Klingt gut, doch der Handel ist voll mit Lösungen zum Thema „Speicher“, „externe Festplatten“ und „Multimedia-Festplatten“, dass man schnell einmal den Überblick verlieren kann, was nun eine Multimedia-Festplatte ausmacht.

Externe Festplatten und Multimedia-Festplatten haben auf den ersten Blick viel gemeinsam. Optisch ähneln sie sich, es gibt sie in verschiedenen Größen und sie lassen sich per USB an den Rechner oder ein anderes Endgerät anschließen. Die Multimedia-Festplatte bietet hingegen noch einige zusätzliche Funktionen, die sie für den Einsatz am Fernseher oder der Stereoanlage noch interessanter macht.

Eine Multimedia-Festplatte ist mehr als nur ein Speicher. Sie besitzt einen Decoder und kann somit Videos und Musik eigenständig abspielen. Zusätzlich kann sie einen Netzwerkanschluss besitzen und damit als Massenspeicher-Medium zwischen Computer, Fernseher und Stereoanlage dienen, wenn diese per Netzwerk auf Speichermedien zugreifen können.

Die Multimedia-Festplatte muss unbedingt zumindest über den HDMI-Anschluss an den Fernseher angeschlossen werden, damit sie Bilder in hoher Qualität (HD und mehr) abspielen kann. Meist besitzt die Festplatte dann ein eigenes User Interface, über das sich die Videos auswählen und abspielen lassen. Einige Modelle bieten auch die Möglichkeit, zusätzliche USB-Medien anzuschließen.

Externe Festplatten lassen sich übrigens ebenfalls an den Smart-TV anschließen. Ihnen fehlen aber die Anschlussmöglichkeiten über HDMI und das User-Interface. Zudem kommen sie ohne Decoder. Ob eine Datei kompatibel ist, hängt dann in dem Fall von dem verwendeten Fernseher ab. Wer seine Filmsammlung lokal speichern und abspielen möchte, greift also besser zu einem Multimedia-Modell. Wer allerdings nur Datensicherungen vornimmt, ist mit einer normalen, externen Festplatte gut bedient.

Möchte man sich eine Multimedia-Festplatte zulegen, sieht man sich verschiedenen Preisklassen gegenüber. Der Preis des Modells ist von einigen Faktoren abhängig. Wenn eine Marken-Festplatte verbaut ist, bezahlt man mehr, als bei einer gleich großen No-Name-Festplatte. Die Preise unterscheiden sich jedoch auch nach dem Funktionsumfang. Ist sogar ein Receiver in das Modell integriert, wird es teurer. Vor dem Kauf sollte man sich also fragen, welche Funktionen man unbedingt braucht, wie groß die Festplatte sein soll und ob man lieber zu einem No-Name- oder Markenprodukt greift. Hat man noch eine alte Festplatte ungenutzt zuhause, kann man sich sogar ein passendes Multimedia-Gehäuse kaufen und dieses selbst mit der Festplatte bestücken. Hier kann man dann eventuell noch eine ganze Menge Geld sparen.

Mobile Festplatten, ob nun mit oder ohne Multimedia-Funktion erleichtern jedoch das Archivieren der eigenen Medien-Dateien und machen diese Daten mobil. Zu einem Freund zum Videoabend gehen und die komplette eigene Filmsammlung mitnehmen? Das funktioniert mit diesem Modellen. Wenn man sich nicht sicher ist, welches Modell man benötigt, kann man sich im Fachmarkt beraten und sich die einzelnen Festplatten anschauen und erklären lassen.

close

Neue Beiträge abonnieren!

Täglich frisch um 17 Uhr im Postfach

Änderungen jederzeit über die Abo-Verwaltung möglich – weitere Themen verfügbar

Jetzt kommentieren!

Schreibe einen Kommentar

*
*
Bitte nimm Kenntnis von unseren Datenschutzhinweisen.