Corona: Wie bleibe ich am besten mit meiner Familie in Kontakt?

Von Körperkontakt und körperlicher Nähe ist in Anbetracht des Corona-Virus eher abzuraten. Trotzdem wollen wir den Kontakt zu unseren Liebsten nicht verlieren. Die Möglichkeiten dazu haben wir alle zuhause.

Corona: Wie bleibe ich am besten mit meiner Familie in Kontakt?

Auch in Corona-Zeiten wollen wir mit unseren Liebsten in Kontakt bleiben – und sollen andererseits den Kontakt mit anderen Menschen möglichst vermeiden. Zum Glück bietet uns das Internet mit verschiedenen Apps und Endgeräten die Möglichkeit, das zu erreichen. Wir sagen euch, mit welchen das am besten funktioniert.

WhatsApp – Das Multitalent

WhatsApp ist die am meisten genutzte Chat-App in Europa. Über die Telefonnummer könnt ihr mit Freunden und Bekannten ganz einfach einen Chatraum starten. Auch Gruppenchats mit der Familie, Arbeit oder Hobby-Gruppen wie der Fußball oder Tennisverein sind problemlos möglich. WhatsApp ist einfach zu bedienen und zudem noch kostenlos.

whatsapp-picture
Mit WhatsApp könnt ihr auf verschiedene Arten kommunizieren

Oft wird übersehen, dass die App aber nicht nur Sprachnachrichten unterstützt, sondern auch eine Internet-Telefonie-Funktion sowie Videochat bietet. Damit habt ihr die grundlegenden Kommunikationsformen bereits mit einer einzigen App abgedeckt. Außerdem könnt ihr WhatsApp am Smartphone, sowie am PC oder Laptop nutzen.

Skype – Videochat und Telefonie

Skype ist nach wie vor eine der beliebtesten Apps für Videochat, und sie wird privat sowie für Business-Zwecke gleichermaßen verwendet. Sie ist einfach zu verwenden und funktioniert auf PC und Smartphone, sowie Tablet in der Regel einwandfrei. Außerdem eignet die App sich gut für eure technisch eher weniger begabten Eltern oder Großeltern. Habt ihr Skype einmal auf deren Endgerät installiert (und den Autostart nicht ausgeschaltet) müssen diese nur noch den Anruf annehmen und ihr habt Audio- und Video-Kommunikation.

Skype hat auch eine Zeit lang auf den meisten Smart-TVs funktioniert, bis Microsoft die App aufgrund mangelnden Interesses eingestellt hat. Mein Kollege Sven Wernicke zeigt euch aber, wie ihr Skype trotzdem an eurem TV-Gerät nutzen könnt.

PlayStation 4 und Xbox One – zocken und chatten

Corona-Zeit heißt: Zeit zuhause verbringen. Da nutzen Spieler die Konsolen wahrscheinlich intensiver als je zuvor, um sich die Zeit zu vertreiben. Wenn ihr und andere Familienmitglieder gerne zockt, ist das eine wunderbare Art und Weise, miteinander in Kontakt zu bleiben. Ihr spielt euer Lieblingsspiel zusammen mit den Liebsten oder probiert die neuesten Titel aus.

playstation-4
Mit den Konsolen könnt ihr zocken und euch unterhalten

Dank Voice-Chat könnt ihr euch beim Zocken über die neuesten Ereignisse mit Freunden und Familie austauschen oder auch die Taktik für den nächsten Boss-Kampf besprechen. Diese Option ist natürlich vor allem für die Zocker unter euch sinnvoll. Falls ihr noch auf der Suche nach passendem Entertainment seid: Wir haben euch neben Games noch viele weitere Entertainment-Tipps zusammengestellt. 

Das Telefon – Warum nicht mal Oldschool?

Bei der ganzen Technik, dem Internet und den Apps, sollten wir auch die klassischen Kommunikationsmittel nicht vergessen. Gerade ältere Menschen besitzen nicht unbedingt einen Laptop oder ein Smartphone. Da diese aber zur Risikogruppe gehören, möchten wir natürlich wissen, dass es ihnen gut geht.

Aktuelle Festnetztelefone: 5 tolle Funktionen, die ihr (vielleicht) noch nicht kanntet

Dafür eignet sich am besten das gute, alte Telefon. Das kommt jetzt für einige von euch überraschend, aber auch euer Smartphone sollte über eine Telefon-Funktion verfügen. Dort tippt ihr einfach die Nummer des gewünschten Gesprächspartners ein, und schon solltet ihr via Voice-Chat verbunden werden. Aber auch das klassische Festnetztelefon ist längst noch nicht überall verschwunden, hat sich in den vergangenen Jahren sogar weiterentwickelt. Manchmal ist die simpelste Lösung die Beste.

E-Mail oder Rundmail – Wenn’s mal etwas länger werden soll

Auch die E-Mail ist in Zeiten wie diesen sehr nützlich. Falls ihr in einem Büro arbeitet, muss ich euch das nicht erzählen. Aber auch alle anderen sollten die E-Mail als Kommunikationsmethode in Betracht ziehen. Meiner Meinung nach eignet sie sich vor allem für längere Texte, die auf der Smartphone-Tastatur lästig zu tippen sind und auch im Chat-Fenster oft nicht ansprechend aussehen. Ein weiterer Vorteil ist die Entschleunigung. Emails haben keine Lesebestätigung, wodurch ihr euch nicht genötigt fühlen müsst sofort zu antworten. Lasst euch Zeit.

gmail
Die E-Mail eignet sich besonders für längere Texte

Mit einer Rundmail könnt ihr gleich mehreren Mitgliedern der Familie und Freunden die neuesten Ereignisse schildern. Diese eignet sich auch wieder bestens, wenn ihr einen längeren Text verfassen wollt oder auch, wenn ihr ein paar Links mitschicken möchtet. Das finde ich am Smartphone immer sehr unhandlich.

Mit den Kollegen kommunizieren

Viele von euch arbeiten derzeit wahrscheinlich von zuhause aus, da das Corona-Virus natürlich auch in den Büros seine Runden macht. Deswegen ist die Kommunikation mit den Kollegen umso wichtiger. Dafür nutzt ihr ebenfalls am besten die oben genannten Kommunikationskanäle. Eventuell kann ich an dieser Stelle noch Google Hangouts erwähnen, eine Skype-Alternative, die vor Allem im Business-Bereich genutzt wird. Oder natürlich Slack, das mittlerweile beliebteste Teamchat-Instrument, das auch eine Lösung für Videotelefonie mitbringt.

Viel wichtiger ist aber die richtige Einrichtung des Heim-Büros. Dazu haben wir euch in diesem Artikel die wichtigsten Tipps und die wichtigste Hardware zusammengestellt. Damit sollte nichts mehr schief gehen:

Homeoffice: So richtet ihr euch ein Corona-kompatibles Büro ein

Jetzt kommentieren!

Schreibe einen Kommentar

*
Bitte nimm Kenntnis von unseren Datenschutzhinweisen.