Corona Time: 59 Entertainment-Tipps für entspanntes Zuhausebleiben

Wegen Corona möglichst zuhause bleiben – und dann? Ein Hoch auf das Internet und die Möglichkeit seiner vielseitigen Unterhaltung. Wir geben euch Entertainment-Tipps.

Wegen der Corona-Pandemie herrscht derzeit eine Art Ausnahmezustand. Die Bundeskanzlerin rät dazu, Sozialkontakte wo möglich zu vermeiden, Unternehmen verordnen ihren Mitarbeitern Home Office, öffentliche Einrichtungen und Sportvereine schließen. Die allgemeine Devise lautet: Zuhause bleiben, womöglich wochenlang. Aber dann? Was tun? Wir geben euch ein paar Tipps, die freie Zeit daheim sinnvoll zu nutzen.

Netflix, Apple TV+, Disney+ und Co.

Das nahe liegendste Szenario (aber keine Sorge, es kommen noch aktivere Möglichkeiten) ist natürlich: Netflix. Rauf auf die Couch und den Streaming-Dienst per Smart TV, Fire TV Cube, Apple TV, Notebook oder wo immer ihr mögt, schauen. Der Streaming-Dienst hat so viele Serien und schlaue Algorithmen, um euch eine persönliche Auswahl anzubieten, dass wir uns Tipps persönlich getrost sparen könnten. Falls ihr doch welche braucht: der eigenproduzierte und jüngst gestartete Spielfilm Spenser Confidential ist eine belanglos muntere Actionkomödie, die keinem weh tut. Ich persönlich freue mich gerade sehr über die neuen Folgen Better Call Saul, jüngst nahm Netflix den Kinoklassiker The Dark Knight ins Programm auf. Freunde raten mir regelmäßig zu Altered Carbon.

Netflix: Persönliche Auswahl für jede/n Nutzer/in

Netflix: Persönliche Auswahl für jede/n Nutzer/in

Wenn ihr Kinder zuhause habt, findet ihr in der Sektion Kids‘ TV ein wenig Unterhaltung für die Kleinen.

Es gibt zahlreiche Alternativen zu Netflix: Amazon Video wirbt verstärkt für die spannende und durchaus empfehlenswerte Eigenproduktion Hunters über jüdische Nazijäger in den späten 1970ern der USA. Wer in den vergangenen Monaten ein neues Apple-Gerät mit iOS, iPadOS, macOS oder tvOS gekauft hat, hat 1 Jahr kostenlosen Zugang zu Apple TV+ und damit zu Serien wie The Morning Show, See oder Little America. Die geplante „Beastie Boys Story“ soll leider erst am 24. April erscheinen.

Apple-TV-Serie Little America

Apple-TV-Serie Little America

Disney+ startet in Kürze

Gutes Timing, an sich: Disneys eigener Streaming-Dienst Disney+ soll in Deutschland am 24. März starten (aber nicht ausgeschlossen, dass die Betreiber den Start wegen Corona noch vorverlegen). Fans sollen das Beste von Disney-Eigenproduktionen, Marvel, Pixar und dem Star-Wars-Universum bekommen. Ich persönlich freue mich auf ein Wiedersehen mit den frühen Staffeln der Simpsons im Original und natürlich die von Kritikern durchaus gelobte neue Star-Wars-Serie The Mandalorian. Telekom-Kunden sollen Disney+ in den ersten 6 Monaten übrigens ohne Aufpreis erhalten.

Disney+: Mit dem geplant Besten aus Marvel, Pixar und Star Wars

Disney+: Mit dem geplant Besten aus Marvel, Pixar und Star Wars

Neben den genannten habt ihr weitere Streaming-Angebote wie Sky Ticket, MagentaTV oder Joyn. Aktuelle Highlights hier jeweils: HBO-Serien wie Westworld oder (falls noch nicht gesehen) Chernobyl (Sky), A Confession mit Martin Freeman (MagentaTV) oder The Good Place und Jerks auf Joyn. Viele Filme, auch Klassiker, könnt ihr bei Diensten wie iTunes, Google Play Filme und Serien oder Amazon Video auch kostenpflichtig leihen oder kaufen. Mein Kollege Peter Giesecke bringt auch etwas ältere oder schon ganz alte Titel ins Spiel, die ihr online leihen oder kaufen könnt, wie Berlin Alexanderplatz (von 1980), The Handmaid’s Tale, Suits oder Ray Donovan. Aufgrund des gestiegenen Konkurrenzkampfes werben viele Anbieter gerade mit Angeboten. Das nötige Kleingeld und eine stabile Internetverbindung vorausgesetzt, wird euch in Sachen Video schon nicht langweilig werden.

Podcasts

Kollege Peter Giesecke ist großer Podcast-Fan. Je nachdem, wo ihr seid, eignen sich für den Podcast-Empfang heutzutage wunderbar Sprachlautsprecher wie Google Home Max oder ein Smartphone mit Apps wie Pocket Casts, Downcast, Overcast, TuneIn, Apple Podcasts oder – wenn ihr schon dort seid – Spotify oder Deezer.

Spotify-Podcasts. Der Streaming-Dienst hat auch eigene Exklusiv-Titel

Spotify-Podcasts. Der Streaming-Dienst hat auch eigene Exklusiv-Titel

Mittlerweile gibt es so viele Podcasts, dass wir sagen würden: Es gibt so viel für jeden Geschmack, dass Empfehlungen kaum sinnvoll sind. Das meiste ist hochprofessionell produziert, ihr werdet schon nicht enttäuscht werden. Einen direkten Tipp hat Peter allerdings für euch:

Empfehlen möchte ich den Podcast Das Coronavirus-Update von NDR Info, in dem der Virologe Christian Drosten von der Charité täglich eine halbe Stunde über den aktuellen Stand informiert.

Der aktuelle Stand von Corona interessiert uns natürlich alle. Auch Spiegel Update liefert euch Infos über Corona und andere Themen, die die Welt bewegen. Ob True-Crime-Formate wie Die Spur der Täter, Comedy wie Heinz Strunks Familienaufstellung oder Fest & Flauschig mit Oli Schulz und Jan Böhmermann, Partnerschaft, Selbstfindung… Es gibt Podcasts für fast alles. Ich selber bin über die Zeit bei Eine Stunde History von Deutschlandfunk Nova hängen geblieben, weil ich mich für Geschichte interessiere, sowie beim Reisepodcast Weltwach von und mit Erik Lorenz, der seinen hochinteressanten Gästen irgendwie immer genau die richtigen Fragen stellt. Sucht nach dem, was euch interessiert, und ihr werdet etwas Passendes finden!

Games

Es mag zynisch oder nur logisch erscheinen: Aber zum Zeitpunkt der Redaktion für diesen Beitrag belegt die Pandemie-Simulation Plague Inc. Platz 1 unter den kaufbaren Spielen im Apple App Store. Nicht weit dahinter und hoffentlich nicht ganz so passend: der Aufstandssimulator Rebel Inc., aber auch Minecraft oder Monopoly. Unter den Gratis-Spielen (mit In-App-Käufen) liegt Spiral Roll auf Platz 1. Unter Android rangiert Slap Kings vor Sharpen Blade. Alles Möglichkeiten, ein wenig Zeit auf dem Smartphone zu verdaddeln.

Pandemie sorgt für hohe Zugriffszahlen: Plague Inc. steht bei mobilen Spielern in der Corona-Krise hoch im Kurs

Pandemie sorgt für hohe Zugriffszahlen: Plague Inc. steht bei mobilen Spielern in der Corona-Krise hoch im Kurs

Ein persönlicher Tipp von mir, der mir beim Stöbern in den mobilen Stores wieder auffiel: das mystische Schwarzweißspiel Limbo, das ich einst auf der Playstation spielte, und das für viele Plattformen zur Verfügung steht.

Aber es gibt viel größere Gaming-Experten in unserem Team. Zum Beispiel meinen Kollegen Daniel Wendorf. Hier sind seine persönlichen Tipps:

Am 20. März 2020 erscheint das Animal-Crossing-Debüt für die Hybridkonsole Nintendo Switch. Wieder einmal zieht ihr ohne Geld und Job in eine von Tieren bevölkerte Gegend. In Nioh 2 für die PlayStation 4 spielt ihr einen Halbdämon, der im Japan des 16. Jahrhunderts lebt. Zur Zeit der streitenden Reiche ist es eure Aufgabe, das Land von den bösartigen Yokai zu befreien.

Brandneu erschienen ist der Action-Plattformer Ori and the Will of Wisps für Xbox One und PC. In dem wundervoll animierten 2D-Spiel steuert ihr den akrobatisch talentierten Helden Ori auf der Suche nach dessen Eulenfreund. Beide hat es in einen mysteriösen Wald verschlagen, wo ihr knifflige Rätsel löst, gefährliche Gegner bekämpft und eine riesige, traumhafte Welt erkundet.

E-Learning

Unterhaltung schön und gut, aber ihr wollt die erzwungene Zeit zuhause lieber sinnvoll nutzen, vielleicht um euch fortzubilden? Eine schöne Idee, ebenfalls mit vielen, vielen Möglichkeiten. Fremdsprachen wie Spanisch oder Italienisch etwa lernt ihr auf spielerische Art und Weise mit Hilfe von Apps und Online-Lernkursen wie Duolingo, Busuu oder Babbel. Wollt ihr euer Wissen und eure Fähigkeiten in Wirtschaft, Marketing, Design, Fotografie oder IT verbessern, helfen euch Online-Lernkurse etwa von Udemy, Udacity, Iversity, Coursera oder Skillshare.

Ein Skillshare-Lernkurs über Pflanzen

Ein Skillshare-Lernkurs über Pflanzen

Was ihr da so lernen könnt? Aufs Geratewohl herausgepickt: 30 Tage für die Ordnung (Udemy), Cloud Computing (Udacity), Visual Thinking im Job (Iversity), Master of Public Health (Coursera) oder Happy Houseplants (Skillshare). Letzteres werde ich mir mal angucken, um vielleicht doch noch irgendwann einen grünen Daumen zu bekommen.

Webseiten erstellen, Spiele programmieren: alles lernbar auf Codecademy

Webseiten erstellen, Spiele programmieren: alles lernbar auf Codecademy

Um Programmieren zu lernen, kann ich euch Codecademy empfehlen. Hier hänge ich immer noch kurz vorm Ende des Python-Basic-Kurses. Es gibt allerdings auch praktischere Programme wie: Build Chatbots with Python oder Learn to build Websites. Auch meine Ukulele habe ich bei der Gelegenheit mal wieder hervorgeholt. Hier gibt es mit Yousician ein tolles Lernprogramm für Instrumente wie Gitarre, Klavier oder eben Ukulele. Auch Fender bietet Online-Lernkurse für Musikinstrumente an. Oder ihr geht zum Klassiker, wo ihr euch euer Videolernprogramm frei zusammenstellen könnt: YouTube.

Instrumenten-Lernplattform Yousician

Instrumenten-Lernplattform Yousician

Bücher und E-Books

Den Klassiker unter allen Unterhaltungsmedien hätten wir beinahe vergessen: Bücher. Vielleicht ist die Zwangspause zuhause eine gute Gelegenheit für euch, um mal wieder euer Bücherregal durchzustöbern, wenn ihr noch eins habt. Wenn nicht, helfen euch E-Book-Reader wie Tolino Shine 3, Tolino Epos 2 oder Kindle Paperwhite. Ihr braucht für E-Books allerdings nicht zwingend einen E-Book-Reader (auch wenn die meistens komfortabler sind), es gibt auch Apps für Smartphone oder Tablet und Lösungen für euer Notebook und PC wie den Kindle Cloud Reader.

High-End-E-Book-Reader Tolino Epos 2

High-End-E-Book-Reader Tolino Epos 2

Was wir empfehlen würden? Na, auch das liegt wieder ganz an eurem Geschmack. Ein guter Anhaltspunkt ist die Spiegel Bestsellerliste. Platz 1 hier im Moment unter den Neuerscheinungen: Das Haus der Frauen von Laetitia Colombani (Belletristik) und Seid ihr noch ganz bei Trost von Peter Hahne (Sachbuch). Gute Frage auch.

Warum nicht mal ein Sachbuch lesen? "Unlearn" räumt mit eingefahrenen Denkmustern auf

Warum nicht mal ein Sachbuch lesen? „Unlearn“ räumt mit eingefahrenen Denkmustern auf

Ich selbst bin in Volker Kutschers Gereon-Rath-Reihe verliebt, die Romanvorlage für Babylon Berlin (ah, noch ein Serientipp! Sky Ticket) und lese gerade Vroom with a View von Peter Moore, eine Reiseerzählung über eine Vespa-Fahrt durch Italien. Etwas, wozu ich auch einmal Lust hätte, wenn das mit Corona alles irgendwann einmal vorbei ist, gerne auch mit einem E-Roller. Spannend fand ich neulich auch The Rules of Life von Richard Templar. Sehr plakativer Titel aber doch viele brauchbare Weisheiten darunter. Eine davon: gelassen bleiben. Bleibt ihr hoffentlich, auch in Zeiten der Krise!

Ein abschließender Tipp noch: Lasst es euch trotz allem nicht nehmen, mal rauszugehen! Eine Runde spazieren geht auch in Corona-Zeiten.

Was würdet ihr uns und anderen Lesern noch empfehlen? Schreibt es uns in die Kommentare!

Wie gefällt Dir dieser Beitrag?
Bewertung wird geladen …
Nichts mehr verpassen!

Bleib immer auf dem neuesten Stand mit unserem Newsletter! Täglich um 17:00 Uhr frisch in deinem Postfach.

Newsletter abonnierenRSS-Feed abonnieren
Schreibe einen Kommentar

Hinterlasse hier deinen persönlichen Kommentar. Wir freuen uns über deine Meinung.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

*