Google Wear: Neues System auch für alte Smartwatches?

Google Wear vereinheitlicht die Systeme Wear OS, Samsungs Tizen und Fitbit OS. Updates wird es für ältere Smartwatches aber kaum geben.

Google Wear: Neues System auch für alte Smartwatches?

Mehr als ein Update: Google Wear verschmilzt das bisherige Smartwatch-System Wear OS mit Samsungs Tizen. Die beiden Branchenschwergewichte legen also ihre Systeme zusammen. Und auch das von Google übernommene Fitbit soll das bisherige Fitbit OS aufgeben und Smartwatches mit Wear anbieten. Was bedeutet das für eure Smartwatch? Wir klären auf.

Wear-OS-Smartwatches mit Google Wear

Zur offiziellen Ankündigung im Mai 2021 sind die Details noch spärlich. Google hat nur einige Infos veröffentlicht und verweist auf den offiziellen Start neuer Watches im Herbst.

Die Tatsache, dass Samsung und Google hier ihre Systeme verschmelzen, lässt allerdings nicht vermuten, dass jede bisherige Wear-OS-Smartwatch auch ein Update auf Wear bekommen wird. Dagegen spricht auch, dass Google offenbar eine Smartwatch mit einem neuen, eigenen 5-nm-Chip plant.

Das neue Google Wear

Die Brancheninsider von 9to5Google haben bei Google nachgefragt – und wurden ebenfalls auf den Herbst 2021 vertröstet. Die Wahrscheinlichkeit ist leider hoch, dass eure aktuellen Smartwatches mit Wear OS gar kein Update auf Wear bekommen werden.

Die besten Chancen habt ihr wahrscheinlich noch mit aktuellen Watches mit Snapdragon Wear 4100(+), wie der Ticwatch Pro 3. Aber das ist bisher nur Spekulation. Besitzer:innen noch älterer Systeme mit Snapdragon Wear 3100 oder anderen Chips sollten sich keine all zu großen Hoffnungen machen, ein Update zu erhalten.

Als erste Google-eigene Smartwatch mit dem neuen System erwarten wir eine Pixel Watch im Herbst 2021.

Samsung Galaxy Watches mit Wear

Samsung schaut nach vorne, nicht zurück. Im Falle von Google Wear heißt das: Aktuelle Galaxy-Watches werden allesamt kein Update auf das neue System erhalten. Das kommentierte Samsung klipp und klar gegenüber CNet.

Samsung Galaxy Watch 3: Ein Update auf das neue System wird es nicht geben.

Die aktuellsten Galaxy Watches sollen allerdings noch bis zu drei Jahre lang Updates erhalten. Samsung lässt das eigene Betriebssystem Tizen für die eigenen Smartwatches also langsam auslaufen.

Eine erste Samsung-Smartwatch mit dem einheitlichen System könnte im Herbst 2021 erscheinen.

Fitbit-Smartwatches mit Google Wear

Von Fitbit gibt es noch keine eigene Stellungnahme, aber es ist sehr unwahrscheinlich, dass aktuelle Smartwatches des Herstellers ein Update auf Wear erhalten. Dafür spricht alleine schon die Tatsache, dass Fitbit für die eigenen Smartwatches bislang ein ganz anderes Chipset verwendet als Samsung, Google und Qualcomm (als bisheriger Plattform-Anbieter für Wear-OS-Watches).

Fitbit Versa 3: Kein Update auf das neue System

Nach der abgeschlossenen Übernahme von Fitbit ist Google allerdings ohnehin bestrebt, die Systeme künftig zu vereinheitlichen. Auch eine Fitbit-Smartwatch mit dem neuen System soll also in absehbarer Zeit kommen, voraussichtlich 2022.

Wear: Die Vorteile

Google Wear bringt einige Vorteile gegenüber Wear OS mit. Neben der Vereinheitlichung der Systeme der Smartwatch-Branchenschwergewichte Google, Samsung und Fitbit sollen weitere Verbesserungen folgen:

  • Längere Akkulaufzeit (allerdings voraussichtlich weiterhin nicht deutlich über 1 Tag)
  • Bis 30 Prozent höhere Performance
  • Fibit-Apps für das System
  • Samsung-Galaxy-Apps für Wear
  • Offline-Musik für YouTube Music und Spotify
  • Mögliche Rückkehr anderer Branchenschwergewichte zu Wear
  • Google Pay auf allen künftigen Wear-Smartwatches
  • Verbesserte Möglichkeiten für Watches mit Mobilfunkchip, etwa Google-Maps mit Navi-Funktion losgelöst vom Smartphone.

Google selbst geht in diesem Video von der Google I/O 2021 etwas mehr ins Detail:

Unsere Einschätzung

Wear ist ein kompletter Neuanfang. Das ist lobenswert, denn im Vergleich zu den anderen Systemen war der Vorgänger Wear OS in den vergangenen Jahren einfach nicht mehr konkurrenzfähig. Es ist allerdings ärgerlich, dass die meisten bisherigen Smartwatches kein Update auf das neue System erhalten werden, gerade für Nutzer, die erst jüngst noch ein neues Gerät mit Wear OS oder von Samsung und Fitbit gekauft haben.

Was die Verbesserungen betrifft, sind die Offline-Nutzung einzelner Streaming-Anbieter und die Verfügbarkeit von Samsung- und Fitbit-Apps die Highlights. Es klingt aber, als würden die Entwickler nicht all zu sehr an der Laufzeit schrauben. Und das ist schade, denn eine mögliche Akkulaufzeit von 5 Tagen und mehr ist für einige Smartwatches längst Realität.

close

Neue Beiträge abonnieren!

Täglich frisch um 17 Uhr im Postfach

Änderungen jederzeit über die Abo-Verwaltung möglich – weitere Themen verfügbar

Jetzt kommentieren!

Schreibe einen Kommentar

*
*
Bitte nimm Kenntnis von unseren Datenschutzhinweisen.