Fitbit Flyer Sportler

Ganz ohne Smartphone: Diese Smartwatches streamen Musik direkt auf eure Kopfhörer

Beim Sport Musik hören. Unpraktisch, wenn ihr dafür das Smartphone mitschleppen müsstet. Aber mit diesen Fitnesstrackern und Smartwatches geht es auch ohne.

Diesen Beitag haben wir ursprünglich im Januar 2018 veröffentlicht und im Februar und März 2020 umfassend aktualisiert.

Viele Menschen hören gerne Musik beim Sport. Der heute gängige Weg das zu tun, ist über Musikstreaming. Dumm nur, dass ihr dazu euer riesiges Smartphone immer mitschleppen müsstet. Es sei denn, ihr hättet eine Smartwatch, die Musik direkt auf eure Bluetooth-Kopfhörer streamen kann. Das können einige Smartwatches, meist allerdings nur für einige Streaming-Angebote.

Apple Watch: ab Series 3

Musik streamen mit der Apple Watch Series 3. Bild: Apple

Musik streamen mit der Apple Watch Series 3. Bild: Apple

Auf der Apple Watch ab der Version 3 könnt ihr Musik, Podcasts und Hörbücher auch für unterwegs ablegen und offline hören. Das geht allerdings bislang nur mit einem Apple-Music-Konto. Anderen Musikstreaming-Apps wie Spotify oder Deezer erlaubt Apple das Ablegen von Offline-Playlists im internen Speicher der Watch zum Zeitpunkt dieses Beitrags nicht.

Eine unabhängig erstellte, eigene Musiksammlung müsst ihr über iTunes Match oder von Hand über den Finder erst zu Apple Music übertragen, bevor ihr euren Account mit der Apple Watch synchronisieren und die Musik dort auch für die Offline-Nutzung speichern und unterwegs ohne iPhone hören könnt. Auch Drittanbieter-Apps für die Watch, die ihr meist mit einer Suche nach „Dateien“ findet, bieten euch dafür einen nicht ganz offiziellen und eher beschwerlichen Weg. Aber im Prinzip geht es.

Garmin Smartwatches

Garmin Forerunner 645 Music. Bild: Garmin

Garmin Forerunner 645 Music. Bild: Garmin

Aus dem Angebot von Garmin beherrschen mehrere das Offline-Speichern von Playlists beliebter Streaming-Dienste, die ihr dann unterwegs ohne Smartphone auf eure kabellosen Bluetooth-Kopfhörer streamen könnt. Darunter sind aktuell die Garmin D2, Fenix 5 Plus/5S Plus/5XPlus/6 (Pro oder Sapphire)/6S (Pro oder Sapphire)/6X (Pro oder Sapphire), Forerunner 945, Forerunner 645 Music, Forerunner 245 Music, Marq, Tactix Delta Sapphire Edition, Venu, Vivoactive 3 Music/4/4S. Unterstützte Dienste sind Spotify, Deezer und Amazon Music.

Fitbit

Fitbit Ionic

Fitbit Ionic. Bild: Fitbit

Fitbit wirbt für einige der eigenen Smartwatches damit, dass ihr dort auch bis zu 300 Songs offline speichern könnt. Das sind die Fitbit Versa 1 und 2 (nicht die Lite-Version), sowie die Fitbit Ionic. Möglich ist das derzeit mit dem Musikstreaming-Anbieter Deezer oder mit selbst übertragenen und auf der Uhr gespeicherten Audio-Dateien. Spotify-Playlists könnt ihr zum Redaktionsschluss dieses Beitrags auf den genannten Smartwatches nicht offline speichern. Um Spotify auf den Fitbit-Smartwatches zu hören, müsst ihr euer Smartphone koppeln und immer in der Nähe haben.

Huawei Watch GT 2 und GT 2e

Huawei Watch GT2

Huawei Watch GT2

Huawei sagte Google Wear vor geraumer Zeit lebwohl und setzt seitdem in den eigenen Smartwatches auf das eigene Lite OS. Aktuelle Modelle sind die Watch GT 2 und die im März 2020 vorgestellte Watch GT 2e. Beide erlauben das Speichern von bis zu 500 Songs auf der Uhr. Bekannte Musikdienste unterstützt Huawei dabei nicht. Mittlerweile haben die Chinesen aber ihren eigenen Musikstreamingdienst Huawei Music gestartet, die das Offline-Speichern von Songs auch auf den beiden Watches erlauben. Passende Musikhörer dazu sind die kabellosen Free Buds 3.

Samsung

Samsung GearFit2 Pro

Samsung GearFit2 Pro

Das Samsung-Sportband GearFit2 Pro erlaubt euch das Speichern und Offline-Hören von Songs via Spotify, ebenso die Galaxy Watch Active 2.

Smartwatches mit Google Wear OS

Smartwatches mit Google Wear OS erlauben es euch, einige Songs auf die Uhr herunterzuladen, für die Offline-Nutzung zu speichern und über einen Bluetooth-Kopfhörer auch unterwegs zu hören. Das geht mit einem kostenpflichtigen Abo für Google Play Music Unlimited, in dessen Cloud ihr auch eure eigene Musiksammlung vom Rechner hochladen und von da wieder an die Smartwatch übertragen könnt. Die Wear-OS-Apps für Spotify und Deezer erlauben euch derweil nicht das Speichern von Songs und Playlists für unterwegs.

Smartwatches und Sportarmbänder mit Google Wear OS gibt es von zahlreichen Herstellern, darunter ToryTrack, Skagen, Puma, Polar, Mobvoi, Montblanc. Einige der Modelle, die Google auf der eigenen Wear-OS-Webseite vorstellt, sind aber schon etwas älter, darunter die Vertreter von Huawei. Im Folgenden deswegen nur zwei aktuelle Smartwatch-Linien mit Wear OS:

Montblanc Summit 2

Montblanc Summit 2

Montblanc Summit 2

Eine Smartwatch der Luxusklasse ist die Montblanc Summit 2. Rund 1.000 Euro werden für die Schweizer Uhr mit Google Wear OS fällig. Dafür bietet sie neben einem sehr edlen Design auch 8 GB Speicher und über das System das Ablegen von Songs mit Hilfe von Google Play Music Unlimited.

Casio ProTrek Smart

Casio Pro Trek Smart WSD F20

Casio Pro Trek Smart WSD F20. Bild: Casio

Casio-Smartwatches der Serie ProTrek Smart verwenden Google Wear OS. Damit könnt ihr Songs via Google Play Music Unlimited auf die Uhr übertragen, speichern und offline über Bluetooth-Kopfhörer hören.

Fossil

Fossil Q

Fossil Q

Uhren-Hersteller Fossil setzt bei seinen Smartwatches und Sportuhren ganz auf Google Wear OS. Das erlaubt es euch, über Google Play Music Unlimited Songs auf die Uhr zu übertragen, zu speichern und mit Bluetooth-Kopfhörern offline zu hören. Das betrifft die Modelle der Serien Gen 5, Gen 4 und Sport (und die mittlerweile ausgelaufene Q-Serie), nicht aber die Hybrid-Modelle.

Mighty Vibe

Mighty Vibe

Mighty Vibe

Neben all den Smartwatches mit Einschränkungen und vielen ausgelaufenen Modellen gibt es einen Lichtblick in dieser Liste: ein Gerät namens Mighty Vibe. Der unabhängige Hersteller Mighty hat hier einen kleinen Anstecker erschaffen, der ein wenig wie ein MP3-Player ohne Display aussieht. Er spielt allerdings die Musik von Spotify oder Amazon Music. Bis zu 1.000 Songs könnt ihr auf dem Gerät für die Offline-Nutzung speichern und dann mit kabellosen Bluetooth-Kopfhörern (oder auch kabelgebundenen Kopfhörern) die Musik bis zu 5 Stunden unterwegs hören. Einzige Einschränkung: Es fehlen weitere Smartwatch- oder Fitnesstracker-Funktionen.

Fazit: Neustart notwendig

Seit der ersten Version unseres Beitrags Anfang 2018 hat sich die Situation nicht verbessert. Die Liste der Smartwatches, die Songs offline speichern und direkt auf kabellose Kopfhörer streamen können, ist im Frühjahr 2020 eher kürzer als länger geworden. Hersteller wie Tag Heuer, Sony oder TomTom haben ihre Smartwatch-Linien wieder eingestellt. Bei den oben vorgestellten Smartwatches ist es möglich, eure Musik offline zu speichern, um sie unterwegs zu hören. Meistens funktionieren auf den jeweiligen Geräten aber nur ausgewählte Abos. Seid ihr auf eine Musikflatrate festgelegt, dann empfiehlt es sich nach einer passenden Smartwatch zum Abo zu suchen, nicht umgekehrt.

Das Beitragsbild zeigt die kabellosen Kopfhörer Fitbit Flyer. Bild: Fitbit

Wie gefällt Dir dieser Beitrag?
Bewertung wird geladen …
Nichts mehr verpassen!

Bleib immer auf dem neuesten Stand mit unserem Newsletter! Täglich um 17:00 Uhr frisch in deinem Postfach.

Newsletter abonnierenRSS-Feed abonnieren
2 Kommentare zu “Ganz ohne Smartphone: Diese Smartwatches streamen Musik direkt auf eure Kopfhörer
  1. Hallo woher die Info das die Samsung Gear S3 spotify offline Listen Speicher kann? Habe diese Funktion nicht gefunden.

  2. Geht auch viel billiger, aber es wurden hier wohl nur teure Uhren getestet. Etwa die S99C von ZGPAX für 77 € spielt Musik hervorragend ab, direkt oder über Bluetooth-Kopfhörer. Man kann die Musik über USB vom PC aufspielen. Streaming-Dienste interessieren mich nicht.

Schreibe einen Kommentar

Hinterlasse hier deinen persönlichen Kommentar. Wir freuen uns über deine Meinung.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

*