Cell Broadcast einschalten: Der Teufel steckt in den Einstellungen

Am Bundeswarntag erhielten längst nicht alle Smartphones einen Probealarm über Cell Broadcast. Die Usability vieler Phones hat dabei nicht geholfen.

Cell Broadcast einschalten: Der Teufel steckt in den Einstellungen

Kürzlich unterhielt ich mich mit Kollege Sven Wernicke – ich nenne ihn heimlich Smart-Home-und-Samsung-Experte – über Schnelllademodi. Ich mag mein Samsung Galaxy A53 im Großen und Ganzen, aber es lädt halt einfach langsam. Verschiedene Kabel, Stecker – alles schon ausprobiert. „Ganz blöde Frage“, sagte Sven darauf: „Hast du den Schnelllademodus in den Einstellungen aktiviert?“

Schnelllademodus in den Einstellungen aktiviert… Nein, hatte ich nicht. Ich war nicht einmal auf die Idee gekommen, dass ich das hätte müssen. Ich nehme jedes Smartphone, das ich teste, für gewöhnlich auseinander und kämpfe mich in die Untiefen der Einstellungen, aber die hatte ich dann doch nicht gefunden, ja nicht einmal gesucht. Für einen Smartphone-Redakteur wie mich: durchaus peinlich. Ich sage mir aber auch immer: Wenn ich das nicht weiß, dann wird es der breiten Masse wahrscheinlich nicht viel anders gehen.

Bundeswarntag: Längst nicht alle fähigen Handys klingelten

Von meiner persönlichen Peinlichkeit hin zum Bundeswarntag, dem 8. Dezember 2022. Um 1100 Uhr sollten alle Smartphones halbwegs moderner Bauart klingeln. Taten aber längst nicht alle, wie eine kurze Umfrage im Bekannten- und Kollegenkreis ergab und wie auch einige Medien schreiben, wie etwa der Merkur. Kollegen berichteten von aktuellen Smartphones mit modernem Android-System, die auch über Cell Broadcast keine Nachricht erhielten oder von der Nina-App, die die Warnung offenbar verspätet aussendete.

Bei mir selbst machte mein iPhone 14 Pro um 10:59 Uhr bereits ordentlich Rabatz mit einem lauten Warnton. Das Samsung Galaxy A53, das ich daneben legte, blendete zeitgleich und dauerhaft die Meldung auf dem Display ein, vibrierte aber nicht und gab auch keinen Mucks von sich. Obwohl über Signal- und Systemtöne bishin zu den Tastentönen alles an Sound eingestellt war. Das wäre also noch deutlich besser gegangen.

Bis auf Bixby alles auf laut, trotzdem ertönt kommt keine akustische Warnung am Bundeswarntag. Was ist da los?

Die Tagesschau schreibt dazu:

Da es sich nur um einen Test handelte, mussten die Menschen, die die Warnung empfingen, nichts tun.

Und das ist offenbar falsch und erklärt ein Stück weit das Missverständnis, das eventuell zu den Problemen geführt hat. Die klassischen Medien haben in den Tagen davor eifrig für den Bundeswarntag geworben. Aber es fehlten Informationen darüber, ob und wie man seine Smartphones entsprechend vorbereiten muss.

Erst recht weit unten auf der offiziellen Webseite zum Warntag des Bundesamts für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe noch unterhalb der Listen für unterstützte und nicht unterstützte Geräte steht folgende kleine Info:

Hier finden Sie Informationen der unterschiedlichen Hersteller, wie Sie sicherstellen können, dass Sie Cell Broadcast-Nachrichten erhalten.

Es folgen Links zu externen Seiten der Smartphone-Hersteller wie Apple, Samsung, Google, Sony und Xiaomi. Und dort wird klar, dass offenbar doch einzelne Einstellungen hätten vorgenommen oder zumindest überprüft werden müssen, damit eine Cell-Broadcast-Warnung erscheint.

Überprüfen, ob Cell-Broadcast-Benachrichtigungen eingeschaltet sind

Ab Android 11 sollte Cell Broadcast von Haus aus installiert sein. Die Hersteller weisen allerdings darauf hin, dass trotzdem für einen reibungslosen Empfang der Notfall-Nachrichten alle zuvor angebotenen Updates installiert sein müssen. Das sind Updates, die sowohl das Betriebssystem als auch Google-Play-Systemupdates umfassen.

Danach überprüfst du unter folgendem Pfad, ob Cell-Broadcast-Alarme auch eingeschaltet sind.

  • Apple: Einstellungen > Mitteilungen > Herunterscrollen zu „Cell Broadcast Alerts“ > „Extreme Gefahr“ und „Gefahreninformation“ sollten eingeschaltet sein.
  • Samsung: Einstellungen > Sicherheit und Notfall > Drahtlose Notfallwarnungen > einschalten
  • Xiaomi: Einstellungen > Suche nach „Notfallbenachrichtigungen für Mobilfunkgeräte > Notfallbenachrichtigungen zulassen > einschalten
  • Sony: Einstellungen > Suche nach „Notfallbenachrichtigungen zulassen“ > Schieberegler aktivieren für „Notfallbenachrichtigungen zulassen“ > einschalten
  • Google (ab Android 12, generell): Benachrichtigungen > Notfallbenachrichtigungen für Mobilgeräte > Notfallbenachrichtigungen einschalten > Einschalten für „Extreme Gefahren“ und „Erhebliche Gefahren“

In Falle meines Samsung-Phones mit Android 13 waren die Warnungen von Haus aus aktiviert. Warum gab es trotzdem keinen akustischen Alarm?

Was eventuell schief gelaufen ist

Ein Blick auf meine eigenen Konfiguration im Samsung Galaxy A53, nach dem nur halb erfolgreichen Bundesnotfall-Test.

„Extreme Gefahren“ und „Erhebliche Gefahren“ sind zwar eingeschaltet, aber weiter unten im Menü wird es kryptisch. Unter „Bisherige Notfallbenachrichtigungen“ kommt noch klein die Übersicht „Benachrichtigungseinstellungen“. Bei mir aktiviert: Vibration:

Was heißt das jetzt? Dass das Smartphone im Notfall nur vibriert oder zusätzlich zu einem akustischen Alarm auch vibriert?

Um hier noch einmal den Bogen zum Anfang zu spannen: Das ist keine gute Usability. Wenn man sein Smartphone ein halbes Jahr nicht schnelllädt, weil man nicht wusste, dass man die Funktion erst einschalten muss: geschenkt. Aber wenn man bei Katastrophenwarnungen kein akustisches Signal auf dem Smartphone erhält, obwohl alles eingeschaltet ist, weil man vielleicht eine wichtige Einstellung übersehen hat, die nicht von Haus aktiviert ist: schlecht bis sehr schlecht.

Die Flutkatastrophe an der Ahr 2021 hat gezeigt, dass es teilweise um Minuten ging. Das Wasser kam nachts, die Menschen hätten mit lauten Warnsignalen und blinkenden Displays aus dem Schlaf gerissen werden müssen. Testalarme wie am Bundeswarntag sind nötig, um die Katastrophensysteme zu überprüfen. Er war leider kein Erfolg, auch wenn das Amt das bereits meldet. Aber es war gut, auch für die Hersteller einmal zu sehen, was noch gemacht werden muss. Und das ist offenbar in erster Linie etwas so profanes wie: die Standardeinstellungen anpassen.

Wir haben Samsung um Stellungnahme gebeten und werden hier updaten, sobald wir Antwort haben.

Neue Beiträge abonnieren!

Täglich frisch um 17 Uhr im Postfach

Themenauswahl

Änderungen jederzeit über die Abo-Verwaltung möglich – weitere Themen verfügbar

Jetzt kommentieren!

5 Kommentare zu “Cell Broadcast einschalten: Der Teufel steckt in den Einstellungen

  1. Hallo und Guten Abend, alles sehr gut und detailliert beschrieben. Was aber wenn ich auf meinem Samsung A52s in den „Einstellungen > Sicherheit und Notfall >“ überhaupt keinen Button „Drahtlose Notfallwarnungen > einschalten“ habe? Auch Textsuche nach
    „Drahtlose Notfallwarnungen“ bleiben erfolglos.

    1. Sehr komisch… Ich kann mir eigentlich nur denken – weil dein A52s ja recht neu ist – dass die Einstellung unter Android 12 irgendwie anders heißt. Such doch mal in den Einstellungen für dein Phone nach „Notfallbenachrichtigungen für Mobilgeräte“, „Notfall-Benachrichtigung“ oder „Notfallbenachrichtigung“. Falls das auch nicht hilft, musst du eventuell über die Nachrichten/Messages-App gehen: https://www.samsung.com/de/support/mobile-devices/notfallbenachrichtigung/

Schreibe einen Kommentar

*
*
Bitte nimm Kenntnis von unseren Datenschutzhinweisen.