Apple Watch Series 8 vs. 7: Auf welche solltest du upgraden?

Stehst du vor der Wahl, ob du dir eine neue Apple Watch Series 8 kaufst oder lieber mit der Series 7 etwas Geld sparst? Wir erklären die Unterschiede.

Apple Watch Series 8 vs. 7: Auf welche solltest du upgraden?

Ziemlich genau ein Jahr nach der Vorstellung der Apple Watch Series 7 hat Apple den Nachfolger Apple Watch Series 8 angekündigt. Wie bei Samsungs Galaxy Watch5, die der Watch4 zum Verwechseln ähnelt, hat der Apfel-Konzern seiner beliebten Smartwatch nicht mehr als einen Feinschliff verpasst. Wenn du dir überlegst, welche der beiden Watches du dir zulegen solltest, helfen wir dir hier bei der Entscheidung.

Inhalt:

Welche Modelle gibt es von der Apple Watch Series 8?

Wie schon bei der Series 7 hast du bei der Wahl der Series 8 etliche Optionen. Erhältlich ist die neueste Apple Watch in den Gehäusegrößen 41 mm und 45 mm. Ebenso sind ab dem 16. September 2022 Modelle mit GPS und GPS+LTE erhältlich.

Das Design übernahm Apple komplett von der Apple Watch Series 7. (Foto: Apple)
Das Design übernimmt Apple komplett von der Apple Watch Series 7. (Foto: Apple)

Die Smartwatch besteht wie gewohnt aus einem Aluminium- oder Edelstahlgehäuse, du kannst zwischen den Farben Silber, Graphit, Gold, Silber, Polarstern und Mitternacht wählen. Hinzu gesellen sich allerlei Armband-Varianten – vom Sportamband bis hin zum Leder- oder Edelstahlarmband ist die Vielfalt groß.

Preislich geht’s ab 499 Euro (UVP) für die Series 8 mit 41-mm-Gehäuse los. Das Modell mit einem 45-mm großen Edelstahl-Gehäuse (Silber) und einem schwarzen Gliederarmband liegt dagegen schon bei 1.299 Euro (UVP) – das übertrumpft sogar die auch technisch stärkere, aber mit 49-mm-Gehäuse größere Apple Watch Ultra.

Apple Watch Series 8 vs. Series 7: Hardware

Auffällig ist, dass… nichts sonderlich auffällt: An der Optik hat sich nichts geändert. Du erhältst das typische, eher eckige Apple-Watch-Design, das seit der Series 7 einen bis an den Rand heranreichenden Bildschirm besitzt. Beim Display und der eigentlichen Uhrengröße sowie dem Gewicht hat sich zwischen Series 8 und Series 7 nichts getan. Neu ist höchstens, dass die Series 8 nicht mehr in Grün und Blau erhältlich ist. Titan gibt’s jetzt nur noch für die neue Watch Ultra.

Aber: Bei den technischen Details fallen einige Neuerungen auf.

Apple Watch Series 8
Apple Watch Series 7
Hardware:
S8-Chip mit 64-Bit Dual-Core-CPU
W3-Wireless-Chip
L1 GPS
Hardware:
S7-Chip mit 64-Bit Dual-Core-CPU
W3-Wireless-Chip
L1 GPS
Display:
Always-On Retina LTPO OLED Display
Bis zu 1.000 Nits Helligkeit
Ion-X Glas (Aluminium) bzw. Saphirglas (Edelstahl)
41 mm: 352 x 430 Pixel
45 mm: 396 x 484 Pixel
Display:
Always-On Retina LTPO OLED Display
Bis zu 1.000 Nits Helligkeit
Ion-X Glas (Aluminium) bzw. Saphirglas (Edelstahl)
41 mm: 352 x 430 Pixel
45 mm: 396 x 484 Pixel
Speicher:
32 GB ROM
Speicher:
32 GB ROM
Akkulaufzeit:
Bis zu 18 Stunden
Akkulaufzeit:
Bis zu 18 Stunden
Software:
watchOS 9
Software:
watchOS 9
Bewegungssensor:
3. Generation mit Sturzerkennung und Unfallerkennung
Bewegungssensor
2. Generation mit Sturzerkennung
Gesundheitsfunktionen:
Herzfrequenz
EKG
Blutsauerstoff
Hauttemperatur  
Gesundheitsfunktionen:
Herzfrequenz
EKG
Blutsauerstoff  

Was die Series 8 besser macht

Der Name mag irritierend sein, denn: Der S8-Chip in der Apple Watch Series 8 entspricht technisch dem S7-Prozessor aus der Apple Watch Series 6 oder Series 7. Hier verbesserte Apple bezogen auf Performance und Leistung nichts. Der gleiche S8-Chip steckt übrigens auch in der Apple Watch SE der 2. Generation oder der Apple Watch Ultra.

Das aktuelle Apple-Watch-Lineup besteht aus der Watch SE, der Watch Ultra und der Watch Series 8. Von der Series 7 gibt es noch Restbestände.
Das aktuelle Apple-Watch-Lineup besteht aus der Watch Series 8, der Watch Ultra und der Watch SE. Von der Series 7 gibt es noch Restbestände.

Aber: Der S8 besteht neben der CPU aus dem GPS-Modul, dem Wireless-Chip und den Sensoren zur Messung der Gesundheits- und Fitnessdaten. Und gerade bei den Sensoren gibt’s Ergänzungen, die auch in der Praxis relevant sind. Hinzugekommen sind folgende Aspekte:

Temperaturerkennung: Zwei neue Temperatursensoren auf der Ober- und Unterseite der Uhr messen die Hauttemperatur, sogar im Schlaf. Dadurch verbessern sich das Zyklusprotokoll und die Schätzung des Ovulationszeitpunktes. Das soll eine Bereicherung für die Familienplanung sein. Zusätzlich vergleicht die Series 8 die Umgebungstemperatur mit der Körpertemperatur – bei Abweichungen erhältst du eine Benachrichtigung.

Die Temperatur-Messung ist neu. (Foto: Apple)
Die Temperatur-Messung ist neu. (Foto: Apple)

Neue Unfallerkennung: Durch die Sturz- und Unfallerkennung der 3. Generation kann die Watch Series 8 beispielsweise schwere Autounfälle feststellen. Es folgt der automatische Anruf eines Notdienstes. Möglich ist dies durch das verbesserte 3-Achsen-Gyrosokop mit dem neuen Beschleunigungssensor für hohe g-Kräfte. Der Erkennungs-Algorithmus basiert auf über einer Million Stunden realer Unfalldaten.

Stromsparmodus: Der neue Stromsparmodus verdoppelt die Akkulaufzeit von 18 Stunden auf bis zu 36 Stunden. Da dies eine Funktion von watchOS 9 ist, erhält die Apple Watch Series 7 dieses Element ebenfalls. Das gilt auch für die vielen anderen watchOS-9-Features wie internationales Roaming, das Vorhorfflimmern-Protokoll, die überarbeitete Kompass-App oder Verbesserungen beim Outdoor-Lauftraining.

Für wen lohnt sich die Series 8?

Mit der Veröffentlichung der Apple Watch Series 7 im September 2021 führte Apple zahlreiche gravierende Verbesserungen ein. Beispielsweise das überarbeitete Design mit dem fast rahmenlosen Display, aber auch die USB-C-Schnellladefunktion, die IP6X-Zertifizierung und die höhere Widerstandsfähigkeit. Hier hat sich bei der Series 8 nichts geändert. Die technischen Verbesserungen betreffen also nur die neuen bzw. überarbeiteten Sensoren.

Die neue Unfallerkennung allein reicht wohl nicht, von der Series 7 auf die Series 8 umzusteigen. (Foto: Apple)
Die neue Unfallerkennung allein reicht wohl nicht, von der Series 7 auf die Series 8 umzusteigen. (Foto: Apple)

Für einen sofortigen Wechsel von der Series 7 zur Series 8 ist das etwas wenig an Neuerungen, zumal die Series 7 dank watchOS 9 auch viele Software-seitigen Änderungen der Series 8 erhält.

Aber: Besitzt du noch eine ältere Apple Watch, ist möglicherweise jetzt die Zeit reif für die neueste Apple Watch. Diese bietet alle Vorzüge der Series 7 und setzt noch ein paar Verbesserungen oben drauf. Gerade im Vergleich zur Series 6 und noch älteren Apple-Watch-Modellen ist das ein sehr deutlicher Sprung nach vorne.

Eine Apple Watch deiner Wahl findest du bei Euronics.

close

Neue Beiträge abonnieren!

Täglich frisch um 17 Uhr im Postfach

Themenauswahl

Änderungen jederzeit über die Abo-Verwaltung möglich – weitere Themen verfügbar

Jetzt kommentieren!

Schreibe einen Kommentar

*
*
Bitte nimm Kenntnis von unseren Datenschutzhinweisen.