Samsung Galaxy S10 im Vergleich mit S9 und S8: Welches Smartphone ist für wen?

Vor dem Verkaufsstart des neuen Samsung Galaxy S10 lohnt sich ein Vergleich mit den immer noch aktuellen Vorgängern, den Galaxy S9 und S8.

Das neue Samsung Galaxy S10 ist ein echtes Schmuckstück, vor allem die Version mit Keramik-Rückseite. Enorm leistungsfähig, das aktuell beste Display auf dem Markt laut Display Mate und hochwertige Kameras – um nur einige Punkte zu nennen.

Damit wecken die Koreaner auch bei mir Begehrlichkeiten, denn mit meiner Technikaffinität neige ich sehr dazu, immer das Neueste haben zu wollen. Und ja – ich bin auch ein kleiner Fan der Top-Smartphones von Samsung. Doch nicht jeder braucht immer sofort das Neueste vom Neuen. Wenn ihr also gerade ein neues Top-Smartphone wollt, stellt ihr euch vielleicht die Frage: Wie schneidet das Galaxy S10 im Vergleich zu seinen Vorgängern S9 und S8 ab?

Das Galaxy S10 und seine Vorgänger

Das Galaxy S10 startet bei 899 Euro, das dezent „abgespeckte“ S10e bei 749 Euro. Und das Spitzenmodell, das S10+ mit enormen 1TB in Ceramic Black (Shoplink), liegt bei rund 1600 Euro.

Tolle S10-Modelle. Zu einem etwas gehobenen Preis. (Foto: Samsung)

Tolle S10-Modelle. Zu einem etwas gehobenen Preis. (Foto: Samsung)

Das sind die Vorgänger-Blockbuster Samsung Galaxy S9 (Shoplink) und Galaxy S8 (Shoplink) natürlich mittlerweile günstiger. Interessanter Gedanke: Hättet ihr gerne ein richtig großes Smartphone, könnte auch der Griff zum Galaxy S9+ (Shoplink) oder gar Galaxy Note 9 (Shoplink) im Vergleich zum S10+ interessant sein.

Technisch noch immer auf der Höhe der Zeit

Auch ein Galaxy S8 muss heute noch längst nicht in Rente geschickt werden. Kürzlich gab es für die Vorgänger sogar noch Updates auf das aktuelle Android 9. Der Sprachassistent Bixby ist seitdem nun auch endlich auf deutsch verfügbar. Schauen wir uns den Vergleich doch einmal im Detail an.

Technische DatenSamsung Galaxy S8Samsung Galaxy S9Samsung Galaxy S10
Display5,8 Zoll WQHD-AMOLED (2.960 x 1.440 Pixel)5,8 Zoll WQHD-AMOLED (2.960 x 1.440 Pixel)6,1-Zoll-Dynamic-AMOLED ( 3040 x 1440 Pixel)
ProzessorExynos 8895 (Snapdragon 835 außerhalb Europas)Exynos 9810 (Snapdragon 845 außerhalb Europas)Exynos 9820 (Snapdragon 855 außerhalb Europas)
Speicher4GB RAM, 64GB interner Speicher, microSD-Speicherkartenslot (maximal 256GB)4GB RAM, 64GB interner Speicher, microSD-Speicherkartenslot (maximal 400GB)8GB RAM, mindestens 128GB interner Speicher, microSD-Speicherkartenslot (maximal 512GB)
Akku3000 mAh (fest verbaut, induktives Laden möglich)3000 mAh (fest verbaut, induktives Laden möglich)3.400 mAh (fest verbaut, induktives Laden dank Qi 2.0 bis 15W)
Hauptkamera12 MP (Dual-Pixel), f1.7 Blende, optischer Bildstabilisator)12 MP (Dual-Pixel), f/1.5 bis /2.4 flexible Blende; optischer BildstabilisatorTriple-Kamera mit Weitwinkel (12 MP), 2x-Tele (12 MP) und Ultraweitwinkel-Linse (16 MP); optischer Bildstabilisator
Frontkamera8 MP mit f/1.78 MP mit Autofokus und f/1.710 MP mit Autofokus und f/1.9
KonnektivitätWLAN 802.11 a/b/g/n/ ac, Bluetooth 5.0, GPS, LTE Cat. 16, USB Typ-CWLAN 802.11 a/b/g/n/ ac, Bluetooth 5.0, GPS, LTE Cat. 18, USB Typ-CWiFi 6 (WLAN ax), Bluetooth 5.0, USB Typ-C, LTE Cat. 20, Ant+
Maße148,9 x 68,1 x 8,0 mm147,6 x 68,7 x 8,4 mm149,9 x 70,4 x 7,8 mm
BetriebssystemAndroid 9.0 mit Samsung Experience 10.0 (nach Update)Android 9.0 mit Samsung Experience 10.0 (nach Update)Android 9.0 mit Samsung Experience 10.0
SonstigesIris-Scanner, Fingerabdruckleser, Gesichtserkennung, IP68Iris-Scanner, Fingerabdruckleser, Gesichtserkennung, Stereo-Lautsprecher, IP68Iris-Scanner, Gesichtserkennung, Ultraschall-Fingerabdrucksensor im Display, Stereo-Lautsprecher, IP68

Die Verbesserungen sind klar erkennbar. Das Galaxy S10 ist dünner, mit sehr viel mehr Speicher versehen und es erhielt einen besseren Bildschirm. Der Fingerabdrucksensor wanderte unter das Display, funktioniert nun mit Ultraschall und soll damit noch zuverlässiger und sicherer sein. Es gibt WiFi 6, eine Triple-Kamera mit Ultraweitwinkel und Telelinse, und im S10+-Modell sogar eine Dual-Frontkamera. Toll auch, dass Samsung diesmal selbst das „normal kleine“ Galaxy S10 mit der neuen Triple-Kamera bedacht hat. Im vergangenen Jahr gab es die Mehrfachkamera nur für das größere S9+.

Wie viel Smartphone brauche ich?

Bis zu 12GB RAM, 1TB Flash-Speicher, insgesamt 5 Kameras am Telefon (im S10+) – das klingt fantastisch. Wem eine Nummer kleiner genügt, dessen Entscheidung könnte zugunsten des Galaxy S8 oder S9 ausfallen.

Galaxy S8 und Galaxy S9 sind auch optisch noch sehr attraktiv.

Galaxy S8 und Galaxy S9 sind auch optisch noch sehr attraktiv.

Auch im Hier und Jetzt sind die Kameras von Galaxy S9 und S8 konkurrenzfähig und übertrumpfen mühelos einen Großteil der aktuellen Mittel- und sogar mancher Oberklasse-Konkurrenten. Die Super-AMOLED-Displays vom S8 und S9 sind unverändert erstklassig und punkten mit hohen Auflösungen, die sich noch lange nicht bei allen Herstellern durchgesetzt haben.

Komfortfunktionen (Super-Slow-Motion zum Beispiel) fügte Samsung nachträglich beim Samsung Galaxy S8 hinzu, genauso ist Dual-SIM seit dem Samsung Galaxy S9 wieder Standard. Speicherkartenslots gibt es auch – sollten die 64GB (Minimum beim S8 und S9) mal nicht ausreichen. Und Virtual Reality funktioniert dank Gear VR auf allen S-Modellen seit 2016.

Für Wenig-Anwender und den sagenumwobenen Ottonormal-Verbraucher sind das S8 und das S9 hervorragende Telefone, die lange Zeit Freude bereiten und noch ein Ass im Ärmel haben: Sie haben bereits einige Updates erhalten, die die Geräte perfekt auf die Hardware abgestimmt haben. Zubehör ist reichhaltig und kostengünstig erhältlich – auch das ist sicherlich für manche ein Argument.

Keine Kompromisse: Ein aktuelles Betriebssystem sollte es sein

Persönlich halte ich es für extrem wichtig, dass ein Smartphone ein aktuelles Betriebssystem besitzt. Auch hier können das Samsung Galaxy S9 und das S8 gefallen. Denn die beiden Vorläufer des Galaxy S10 haben mittlerweile auch die gleiche Android-Version 9 mit der neuen One UI 1.0-Oberfläche spendiert bekommen. Würdet ihr alle drei S-Telefone nebeneinander platzieren, bezogen auf das OS könntet ihr vermutlich so gut wie keine Unterschiede erkennen. Das heißt auch: Das „alte“ Galaxy S8 bietet im Grunde die gleichen Android-9-Komfortfunktionen wie das neue S10, genauso einige praktische Features vom One UI.

Die Oberfläche ist bei allen drei S-Smartphones gleich. (Foto: Samsung)

Die Oberfläche ist bei allen drei S-Smartphones gleich. (Foto: Samsung)

Das Galaxy S10 hat den Vorteil, auch in Zukunft noch reichhaltig bedacht zu werden. Große Anbieter von Android-Smartphones bieten in der Regel für ihre besten Geräte bis zwei Jahre OS-Updates an, sodass das Galaxy S8 vermutlich beim nächsten großen Android (10) nicht mehr bedacht wird. Das S9 wird wahrscheinlich 2020 keine neue Aktualisierung erhalten. Irgendwann ist eben Schluss. Leider.

Derzeit sind S8, S9 und S10 in allen erhältlichen Fassungen inklusive dem Ableger Galaxy Note 9, was Android betrifft, aber auf dem aktuellen Stand.

Die Zukunft schon jetzt: Samsung Galaxy S10

Solltet ihr ein noch betagteres Samsung Galaxy S besitzen, beispielsweise ein 5er, 6er oder 7er, würde ich den Sprung zum Galaxy S10 subjektiv betrachtet für am sinnvollsten halten. Denn ihr seid Nutzer, die mehr als zwei Jahre ein Smartphone verwenden wollen. Das neueste Modell hat die besten Zukunftsaussichten, bezogen auf Betriebssystem, Software-Features und das vielleicht noch geplante Zubehör.

Galaxy S10: Das aktuelle Spitzen-Smartphone von Samsung. (Foto: Samsung)

Galaxy S10: Das aktuelle Spitzen-Smartphone von Samsung. (Foto: Samsung)

Vor allem angesichts der modernen technischen Ausstattung wirkt das S10 im Vergleich zu S9 und S8 wie ein Leckerbissen: WiFi 6, LTE Cat. 20 (eine 5G-Version folgt später im Jahr), schnelleres schnurloses Aufladen dank Qi-2.0-Standard, das aktuell beste Display auf dem Markt, zahlreiche Verbesserungen und eine Triple-Kamera sind das derzeit Beste auf dem Markt. Wer sich das aktuell (noch) nicht leisten möchte, der kann mit Galaxy S9 und S8 noch eine Weile sehr glücklich werden.

Wie gefällt Dir dieser Beitrag?
Bewertung wird geladen …
Schreibe einen Kommentar

Hinterlasse hier deinen persönlichen Kommentar. Wir freuen uns über deine Meinung.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

*