Alle Bilder auf dem iPhone löschen

Alle Fotos auf eurem iPhone löschen: Mit diesem Trick geht’s

Mal eben schnell alle Fotos auf einem iPhone löschen? Geht unter iOS 11 nicht so einfach, wie wir feststellen mussten. Aber es gibt einen Trick.

Mein iPhone SE ist meine Lieblingskamera. Klein, handlich, immer dabei und mit einer durchaus starken Bildqualität. Kein Wunder eigentlich, dass der Speicher nach einem guten halben Jahr Nutzung plötzlich voll war – hauptsächlich mit den fast 6.000 Fotos, die ich in der Zeit geschossen habe. Kein Problem, dachte ich. Übertrage ich sie halt auf meinen Mac und lösche sie einfach auf dem iPhone. Doch, wer hätte das gedacht: Das geht nicht mal eben schnell.

Fotos vom iPhone holen: Mit iCloud, iExplorer oder unserem Trick

Mit der Fotos-App auf dem Mac lassen sich alle Fotos mit dem iPhone synchronisieren. Übertragt ihr sie zum ersten Mal, könnt ihr dort auch einstellen, dass sie nach der Übertragung auf dem iPhone gelöscht werden sollen. Das Problem ist: Nachträglich lassen sich die Bilder auf dem iPhone mit iOS 11 so nicht mehr löschen. Das geht nur noch mit den Bildern, die ihr neu synchronisiert.

Wenn ihr alle Fotos auf eurem iPhone löschen wollt, habt ihr vier Möglichkeiten:

  1. Ihr geht auf dem iPhone in der Fotos-App in jeden Ordner und löscht die Bilder einzeln von Hand. Ordner, die das System selbst erstellt hat, könnt ihr nicht komplett löschen. Andere in der Rubrik „Meine Alben“, wie etwa einen Ordner, den WhatsApp dort anlegt, schon. Aber 6.000 Bilder einzeln löschen – ist nicht wirklich praktikabel.
  2. Ihr ladet die Bilder in die iCloud Fotomediathek. Apple bietet euch diese Möglichkeit in den Einstellungen an und meldet sich auch mit der Option, wenn euer Speicher voll ist.
  3. Ihr löscht die Bilder über eine, von Apple nicht gerne gesehene, Drittanbieter-App wie iExplorer.
  4. Ihr verwendet unseren Trick und löscht alle Bilder auf einmal.

Beim Thema Privatsphäre hat jeder seine eigene Doppelmoral. Meine sieht so aus, dass ich in sozialen Netzwerken ein semi-öffentliches Leben führe und Alexa und Google Home in meine Wohnung lasse. Aber meine Bilder in einer Cloud wie Google Fotos oder iCloud? Nie im Leben! Ein weiterer Punkt, der dagegen spricht, ist dass mehr als 5 GB Speicher für iCloud Geld kosten. Das ist mit 99 Cent pro Monat für 50 GB zwar überschaubar. Aber mir gefällt nicht, dass Apple mich quasi dazu zwingen will. Also: keine iCloud für meine Fotos. Aber was dann?

Alle Fotos vom iPhone löschen

Ich tüftle ein wenig herum und komme schließlich zu folgender Lösung, die auch funktioniert:

  1. Ich öffne die Fotos-App auf dem Mac und schließe mein iPhone an. Dann importiere ich alle 6.000 Fotos. Das dauert bei der Datenmenge eine Weile. In meinem Falle etwa 1 Stunde, und der Mac läuft heiß.
  2. Ich schließe die Fotos-App auf dem Mac und wechsle im Finder in meinem persönlichen Verzeichnis auf „Bilder“. Fotos speichert die komplette Mediathek dort in einer einzelnen Datei, die in meinem Falle stolze 20 GB groß ist. Die Datei heißt standardmäßig Fotos-Mediathek.photoslibrary. Habt ihr der Mediathek einen anderen Namen gegeben, z.B. Fotos-2017, dann heißt die Datei Fotos-2017.photoslibrary.
  3. Ich kopiere die .photoslibrary-Datei auf eine externe Festplatte und lösche sie anschließend in meinem „Bilder“-Verzeichnis. Ebenso gut könntet ihr die Datei im Finder umbenennen oder sie in ein anderes Verzeichnis verschieben. Wichtig ist, dass Fotos die Datei beim Neustart nicht mehr findet.
  4. Ich starte die Fotos-App neu. Wie erwartet meldet die App, dass sie die Fotos-Mediathek nicht finden kann. Ich klicke auf „Andere öffnen“ und im nächsten Dialogfenster auf „Neue erstellen“. Um die Übersicht zu behalten, gebe ich der neuen Mediathek einen anderen Namen als der alten, z.B. Fotos-2018.
  5. Ich schließe nun noch einmal das iPhone an, das von der Fotos-App sofort erkannt wird. Fotos zeigt nun in der linken Spalte den Namen meines iPhones als Registerreiter an und daneben eine Vorschau der Fotos, die sich auf meinem iPhone befinden.
  6. Ich importiere nun noch einmal alle Fotos von meinem iPhone auf den Mac. Aber diesmal wähle ich zunächst das Kontrollkästchen vor „Löschen von Objekten“ aus, bevor ich auf „Neue importieren“ klicke. Und voilà: Fotos importiert nun alle neuen Fotos vom iPhone (und weil es alle für neu hält, importiert es alle) und löscht sie anschließend auf dem iPhone.
  7. Fotos App Mac Löschen von Objekten

    Fotos App Mac Löschen von Objekten

  8. Ihr habt nun noch die Wahl, ob ihr die erneut importierten Bilder auf dem Mac behalten wollt. Ihr habt die Mediathek ja schon einmal heruntergeladen. Die neue enthält die gleichen Bilder und ihr könntet sie daher auch löschen. Schließt dazu die Fotos-App auf dem Mac, geht im Finder wieder ins Verzeichnis „Bilder“ und löscht dort die .photoslibrary-Datei, die ihr gerade neu angelegt habt. In unserem Falle heißt die Datei Fotos-2018.photoslibrary.
  9. Anschließend könnt ihr die Fotos-App auf dem Mac noch einmal starten und eine neue Mediathek anlegen – für all die Fotos, die ihr in Zukunft dort sammeln wollt.

Einfacher geht es leider im Moment nicht. Apple erlaubt das Löschen ganzer Verzeichnisse schlicht nicht. Auch mit unserem Trick belässt Apple trotz der erfolgreichen Löschaktion das Verzeichnis „Mein Fotostream“ mit bis zu 1.000 Bildern auf dem iPhone. Grund dafür ist, dass diese Option standardmäßig über iCloud bereitgestellt wird, selbst wenn ihr eure Fotos nicht mit iCloud synchronisiert.

Um die Bilder aus „Mein Fotostream“ auch noch zu löschen, geht auf „Einstellungen“ -> „[Euer Name] (Apple ID)“ -> iCloud -> Fotos -> mein Fotostream. Und setzt hier das Häkchen zurück.

Nach dem Sichern der Fotos kommt das Sortieren

Wichtig ist, dass ihr eure alte Mediathek sichert, bevor ihr sie löscht. Also verschiebt sie in ein anderes Verzeichnis, benennt sie um oder sichert sie auf einer externen Festplatte. Solltet ihr sie versehentlich gelöscht haben, könnt ihr sie eventuell noch einmal aus dem Papierkorb fischen und wiederherstellen.

In meinem Falle habe ich nun ein wieder entschlacktes iPhone – und 6.000 Bilder mehr auf meiner externen Festplatte, die ich irgendwann noch durchgehen muss. Aber das ist eine Aufgabe für ein andermal…

Fotos sortieren: Mit diesen Tipps bekommt ihr euer Bilder-Chaos in den Griff

Beitragsbild: Apple

Wie hilfreich ist unser Tipp?
Bewertung wird geladen …
Nichts mehr verpassen!

Bleib immer auf dem neuesten Stand mit unserem Newsletter! Täglich um 17:00 Uhr frisch in deinem Postfach.

Newsletter abonnierenRSS-Feed abonnieren
Ein Kommentar zu “Alle Fotos auf eurem iPhone löschen: Mit diesem Trick geht’s
Schreibe einen Kommentar

Hinterlasse hier deinen persönlichen Kommentar. Wir freuen uns über deine Meinung.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

*