Wenn der Staubsauger verstopft ist

Ein Knäuel aus Haaren, ein Kinderspielzeug oder Katzenstreu – all das kann einen Staubsauger verstopfen. So bekommt ihr Düse, Rohr und Schlauch wieder frei.

Wenn der Staubsauger verstopft ist

Toller Staubsauger in euren Händen, doch er saugt nicht mehr richtig. Ein Beutelwechsel hat nichts gebracht, das Problem steckt weiter innen. Was könnt ihr tun, wenn der Staubsauger verstopft ist?

Wir gehen mit euch die einzelnen Teile des Staubsaugers durch, in denen das Problem sitzen kann, und helfen euch mit Tipps bei der Lösung:

Die Staubsaugerdüse ist verstopft

Zuerst solltet ihr euch die Staubsaugerdüse anschauen. An die kommt ihr leicht dran. Oft liegt hier schon das Problem – wenn auch nicht außen und frei zugänglich.

Falls sich ein Pfropfen in der Düse bildet, muss er um die Kurve, um in das Saugrohr zu gelangen. Diesen Knick gibt es bei klassischen Bodenstaubsaugern zum Hinterherziehen wie auch bei Akkustaubsaugern, die ihr mit der Hand haltet.

Dieser Klumpen besteht meist aus Flusen und Haaren von Mensch oder Tier. So richtig undurchlässig wird er, wenn noch Feuchtigkeit hinzukommt, die ihr eingesaugt habt.

Bödendüse des Akku-Staubsaugers Bosch Unlimited Serie 6
Wenn die Bürstenrolle voller Katzenhaare ist, strömt die Luft nicht mehr ungebremst. Hier der Bosch Unlimited Serie 6 (Bild: Peter Giesecke)

Wenn dann noch ein paar lange Haare dabei sind, die sich irgendwo auf der Unterseite verklemmt haben, kommt der Pfropfen nicht ins lange Rohr. Wie eine Fahne flattert er im Wind – und die Saugkraft sinkt.

Das passiert immer wieder mal bei einem normalen Staubsauger, bei der Borstenwalze oder Bürstenrolle eines Akku-Staubsaugers aber fast schon zwangsläufig.

  • Entferne die Staubsaugerdüse vom Saugrohr, um von beiden Seiten heranzukommen. Manchmal ist sie aufgesteckt, manchmal angeklickt.
  • Fall 1: Wenn die Bodendüse keine Borstenwalze hat wie fast alle Staubsauger, die ihr hinterherziehen könnt, erfühlt mit den Fingern den Pfropfen und entfernt ihn. Nehmt notfalls einen kurzen, dünnen, stumpfen Gegenstand zuhilfe.
  • Fall 2: Wenn die Bodendüse eine Borstenwalze hat wie fast alle Akkustaubsauger, die ihr mit der Hand haltet, löst die Walze aus dem Düsenkopf. Meist ist sie eingeklickt und per Knopfdruck zu entsperren.
  • Schneidet die Haare und Fäden, die sich um die Walze gewickelt haben, mit einer Schere durch und entfernt diese mit euren Fingern.
  • Setzt die Borstenwalze wieder in die Bodendüse ein.
  • Befestigt die Düse am Saugrohr.

Das Saugrohr ist verstopft

Das war noch einfach, ihr fragt euch aber bestimmt: Wie bekommt man etwas aus dem Staubsaugrohr?

Auch hier kann ein Klumpen am langen Haar im Luftstrom wedeln. Allerdings stellt sich hier auch gerne mal ein größerer Gegenstand quer. In diesem Fall taucht das Phänomen plötzlich auf. Nur wenn die Saugkraft langsam, aber stetig nachlässt, wird das Problem am Filter weiter hinten liegen.

Im Staubsaugerohr steckt nur selten der Dreck. Leuchtet am besten mit einer Taschenlampe hinein. Hier als Gegenlicht (Bild: Peter Giesecke)
  • Löst das Saugrohr sowohl von der Bodendüse als auch vom Staubsaugerschlauch.
  • Schaut durch das Rohr, ob ihr einen Fremdkörper entdecken könnt. Haltet es dabei gegen eine Lichtquelle oder leuchtet mit einer Taschenlampe hinein.
  • Entfernt die Verstopfung, wenn ihr eine seht, indem ihr etwas Langes und Dünnes durch das Rohr steckt – zum Beispiel einen Besenstiel.
  • Verbindet das Saugrohr wieder mit Staubsaugerbürste und Schlauch.

Der Staubsaugerschlauch ist verstopft

Vielleicht denkt ihr euch: Der Staubsaugerschlauch unterscheidet sich nicht groß vom Saugrohr. Gleiche Länge, gleicher Durchmesser. Doch seine Flexibilität bringt auch ein Problem mit sich. Passt auf, dass ihr den Schlauch nicht beschädigt.

Wenn ihr im Staubsaugerschlauch eine Verstopfung entdeckt: einfach mit einem langen Stiel lösen (Bild: Peter Giesecke)
  • Löst den Staubsaugerschlauch vom Saugrohr und vom Gehäuse des Staubsaugers. Meist sind die einzelnen Teile zusammengeklickt, manchmal auch nur gesteckt.
  • Schaut durch den Schlauch hindurch, ob ihr eine Verstopfung erkennen könnt. Das gelingt euch natürlich nur, wenn ihr den Schlauch gerade gezogen habt. Holt euch dafür am besten eine zweite Person als Hilfe. Leuchtet auch hier mit einem Licht hindurch.
  • Entfernt einen Fremdkörper, indem ihr auch hier einen langen, dünnen Stab durch den Schlauch führt. Dieser sollte auf jeden Fall stumpf sein, damit er nicht den Schlauch durchstößt oder aufschlitzt. Seid vorsichtig und stochert nicht wild herum. Wenn ihr alleine seid, legt den Schlauch auf den Boden, dann habt ihr mehr Kontrolle.
  • Verbindet den Schlauch wieder mit Saugrohr und Korpus des Staubsaugers.

Filter regelmäßig säubern

Wenn ihr jetzt noch keine Verstopfung gefunden habt, liegt es wahrscheinlich am Filter. Es ist sogar sinnvoll, hier recht früh zu schauen, denn jeder Filter bremst den Luftstrom aus und bringt ihn schließlich sogar zum Erliegen.

Der Filter holt den Staub und den Schmutz aus der Luft. Wenn ihr ihn nicht regelmäßig säubert, setzt er sich zu. Der Staubsauger verstopft also, wenn der Filter so arbeitet, wie er arbeiten soll. Wieviel Watt ein Staubsauger hat, spielt dabei übrigens keine Rolle.

Motorfilter im Staubsauger
Dieser Filter muss dringend mal gewechselt werden (Bild: Peter Giesecke)

Das gilt zwar für alle Filter, dennoch spielt es eine Rolle, welche Art in eurem Staubsauger steckt. Staubsauger mit Beutel besitzen einen Abluft- und Motorfilter. Beutellose Staubsauger verfügen über einen Schwebstoff- oder Zentralfilter.

Bei einem Staubsauger mit Beutel landet der Dreck genau dort. Wenn ihr den Beutel wechselt, seid ihr ihn los. Zusätzlich gibt es noch einen Abluft- und Motorfilter, der unter einem leicht zu entfernenden Abdeckgitter sitzt. Diesen klopft ihr regelmäßig aus und wechselt ihn dann, wenn er sich verfärbt. Komplett schwarz sollte er nicht werden.

Wie reinigt man den Filter eines beutellosen Staubsaugers? Der Inhalt, also Staub und Schmutz, kommt in den Mülleimer. Den Filter selbst solltet ihr alle paar Wochen unter fließendem Wasser abspülen. Wenn ihr Bedenken habt, schaut zur Sicherheit nochmal in die Bedienungsanleitung. Setzt den Filter erst wieder ein, wenn er vollständig trocken ist.

Extra-Tipps: Verstopfung vermeiden

Wenn der Staubsauger an Saugkraft verliert, liegt es meist daran, dass der Luftstrom auf ein Hindernis stößt. Das kann eine Verstopfung in Bodendüse, Saugrohr oder Schlauch sein, aber auch ein Filter, der sich zugesetzt hat.

Die Fremdkörper zu entfernen, ist nicht schwer (siehe oben). Zusätzlich haben wir noch ein paar Tipps für euch, wie ihr die Verstopfung eures Staubsaugers vermeiden könnt:

  • Saugt nicht zu große Gegenstände ein: Legosteine, Kastanien
  • Saugt nicht über feuchte Stellen: im Badezimmer, in der Küche, neben den Futternäpfen
  • Gerade dann saugt nichts ein, das in Verbindung mit Wasser aufquellen kann: Katzenstreu, Papier
  • Tauscht regelmäßig die Filter aus
  • Reinigt regelmäßig den Staubsauger

Wenn ihr keine Verstopfung finden könnt und auch die Filter bereits ausgetauscht habt, dann braucht ihr professionelle Hilfe. Dafür steht euch auch der Reparaturservice Staubsauger von EURONICS zur Verfügung.

Und wenn das Gerät alt und die Saugleistung so stark gesunken ist, dass sich aus eurer Sicht eine Reparatur nicht mehr lohnt, ihr könnt bei EURONICS natürlich auch Staubsauger kaufen.

Beitragsbild: Getty Images

close

Neue Beiträge abonnieren!

Täglich frisch um 17 Uhr im Postfach

Änderungen jederzeit über die Abo-Verwaltung möglich – weitere Themen verfügbar

Jetzt kommentieren!

Schreibe einen Kommentar

*
*
Bitte nimm Kenntnis von unseren Datenschutzhinweisen.