Technische Geräte an eine Powerbank anschließen

Stromausfall oder Camping? Das alles könnt ihr an eine Powerbank anschließen

Das Smartphone an eine Powerbank anschließen? Klar, geht. Aber was ist mit einem Fernseher, einer Mikrowelle oder einem Drucker? Wir haben es für euch ausprobiert.

Vor einigen Monaten kaufte ich mir eine besonders starke Powerbank, um mit ihr Solarstrom einzufangen und meine technischen Geräte im Auto mit Strom zu versorgen. Und weil das so gut funktionierte, wagte ich den Extremtest: Könnte ich an meine Powerbank auch einen Fernseher anschließen?

Das Experiment gelang und warf gleich die nächste Frage auf: Was kann ich eigentlich noch alles damit betreiben? Liefern soll der Suaoki Portable Solar Generator S270 laut Hersteller 120 Watt klaglos; bis zu 180 Watt seien maximal möglich, sagt die Gebrauchsanweisung. Das wollte ich doch einmal ausprobieren.

Welche technischen Geräte kann ich an eine Powerbank anschließen?

GerätLeistungsaufnahme ca.Funktioniert an einer Powerbank?Szenario
Fernseher60WoStromausfall
Wohnzimmerlampe mit LED<10WoStromausfall
Laptop45WoUnterwegs
Bluetooth-Lautsprecher (Marshall Stanmore)50WoCamping
Smart Speaker
(Amazon Echo)
<10WoAuto
Zimmerventilator60WoStromausfall
Wasserkocher2400W-Stromausfall/Camping
Espressomaschine1500W-Stromausfall/Camping
Fön2000W-Camping
Playstation70-165WoStromausfall
Playstation + Fernseher über Mehrfachsteckdose130-250WoStromausfall/Camping
Multifunktions-Laserdrucker300W-Stromausfall/Mobile Office
Staubsauger900W-Camping/Auto
Mikrowelle750W-Camping/Stromausfall
Stabmixer200-1000W-Camping

Und wie ihr seht, habe ich mir bei einigen Geräten erst hinterher Gedanken gemacht, wie viel diese eigentlich leisten. Einen Fön, der 2.000 Watt Leistung zieht, an eine Powerbank anschließen, die nicht mal 200 Watt liefern kann? Kann natürlich nicht funktionieren. Zum Glück ist der Versuch für beide technische Geräte unbedenklich: Es funktioniert dann einfach nicht, aber die Geräte bleiben intakt.

Playstation und Fernseher gleichzeitig? Geht!

Immer noch überrascht bin ich, dass ich meinen 40-Zoll-Fernseher an meine Powerbank anschließen kann und das Szenario für etwa 2 Stunden gelingt. Auch bei meinem Test mit einer Playstation und einem Fernseher gleichzeitig (über eine Mehrfachsteckdose) spielte die Powerbank mit. Allerdings testete ich die PS4 hier nicht unter voller Last, und ganz nebenbei konnte man der Powerbank ansehen, wie die Doppelbelastung gierig Strom fraß. Der Doppelbetrieb wird hier nicht lange möglich sein; ich gehe von einer halben Stunde aus.

Laptop mit Solarenergie laden: So geht’s

Dass ein kleiner Bluetooth-Smart Speaker wie ein Amazon Alexa oder Google Home Mini meinen Test besteht, kommt nicht wirklich überraschend. Schön aber, dass das auch mit einem deutlich leistungsfähigeren Profigerät wie dem Marshall Stanmore gelingt.

Was die Powerbank dafür nicht unterstützen wollte, war meinen Multifunktions-Laserdrucker. Das Aufwärmen machten beide noch mit, als es dann in den Bereitschaftsmodus gehen sollte, schaltete die Powerbank ab. Offenbar benötigt ein Laserdrucker deutlich mehr Leistung als ein Tintenstrahldrucker. Letzterer sollte die Aufgabe erfüllen können.

Die magische 100-Watt-Marke

Natürlich hängt ein solcher Test immer auch von der Beschaffenheit des Geräts ab. Ein großer Küchenkühlschrank mit Eisfach dürfte die Kapazität die Powerbank in den meisten Fällen sprengen. Ein kleiner Minikühlschrank, der nur ein, zwei Dosen Cola runterkühlt? Das geht schon eher.

Achtet vor eurem nächsten Camping-Urlaub auf die 100-Watt-Marke. Das ist meist das, was eine Powerbank zu leisten vermag. Verlangt euer technisches Gerät deutlich mehr, dann ist die Chance hoch, dass ein Betrieb nicht gelingt.

Welche Erfahrungen habt ihr mit Powerbanks gemacht? Was konntet ihr erfolgreich daran anschließen? Sagt es uns in den Kommentaren!

Wie gefällt Dir dieser Beitrag?
Bewertung wird geladen …
Nichts mehr verpassen!

Bleib immer auf dem neuesten Stand mit unserem Newsletter! Täglich um 17:00 Uhr frisch in deinem Postfach.

Newsletter abonnierenRSS-Feed abonnieren
4 Kommentare zu “Stromausfall oder Camping? Das alles könnt ihr an eine Powerbank anschließen
  1. Hallo Jürgen,

    mit einer entsprechenden Powerbank sollte auch ein etwas größerer Mini-Kühlschrank (mit einem Inhaltsvolumen von bis zu 20 Litern) ohne Probleme betrieben werden können. Die neueren Modelle sind sehr energiesparend und bleiben meist unter der 100 Watt Grenze.

    Sehr guter Artikel – man geht in der Regel nicht davon aus, dass man mit Hilfe von Solarstrom und einer Powerbank mehrere große Geräte gleichzeitig mit genügend Strom versorgen kann.

    Beste Grüße,
    Benjamin

  2. Hallo,
    An welche Powerbank sollte ich denn einen Fön, der 2000 Watt Leistung zieht, anschießen?

    Mit freundlichen Grüßen
    Sebastian

    • Jürgen Vielmeier

      Hallo Sebastian,

      Das wird nicht gehen. So viel Leistung kann keine handelsübliche Powerbank erzeugen. Das würde wohl nur mit einem größeren Aggregat oder einer guten, alten Steckdose funktionieren.

      Schöne Grüße
      Jürgen

  3. Hallo,
    Wenn man unbedingt mobil 230V Wechselstrom haben will, sollte man sich nach einen externen Wechselrichter umschauen, den man dann an direkt an einer Autobatterie anschließt. Hier sind dann auch mehrere tausend Watt möglich, geht dann aber gut ins Geld und die Kabel zur Batterie müssen immer dicker werden. Zu guter letzt muß die Kapazität der Batterie auch größer werden, weil bei 1000W würde schon ein sehr hoher Strom fließen, sprich Ampere, da könnte dann eine zu kleine Batterie explodieren oder zumindest die Kabel durchbrennen. Da sollte man dann schon wissen, was man tut.
    Trotzdem finde ich den Beitrag gut, denn er zeigt auf, was im Normalfall möglich ist und was nicht. Allerdings finde ich den Wechselrichter in der Powerbank dann doch etwas schwach und würde auch hier einen externen Wechselrichter vorziehen, der dann 300W oder mehr hat, je nach Geldbeutel. Dabei sollte jedoch man beachten, das es mit steigender Wattzahl gefährlicher wird und man sollte dann wissen, was man tut, sprich Ahnung von haben.
    Diese hier vorgestellte Powerbank finde ich gar nicht so schlecht, ist irgend wie gut gemacht. Ich hätte da nur noch einen 12V Anschluß, diese „Zigarretten-Anzüder-Dosen“ eingebaut, damit man da keinen Adapter braucht. Naja, und vielleicht noch ein Radio, Bluetooth….

    Beste Grüße,
    Jörg

Schreibe einen Kommentar

Hinterlasse hier deinen persönlichen Kommentar. Wir freuen uns über deine Meinung.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

*