JURA Z8: Dieser Kaffeevollautomat ist schneller als ein Barista

Die JURA Z8 folgt dem legendären Kaffeevollautomaten JURA Z6 nach und soll noch ein wenig besser geworden sein. Kaffee und Milch können nun zeitgleich zubereitet werden. Ein schöner Anblick, wenn beides parallel in die Tasse fließt – und hoffentlich ein ebensolcher Genuss.

Ist eine JURA nun der Porsche unter den Kaffeevollautomaten? Wenn das Gespräch unter Freunden auf guten Kaffee kommt, träumen die Befürworter des maschinellen Aufbrühens immer von einer JURA. Besonders die JURA Z6 hat es vielen angetan – sozusagen der 911 unter den JURA-Geräten. Doch es gibt in Kürze einen Nachfolger. Die JURA Z8 soll der neue Kaffeevollautomat der Premium-Klasse werden. Im Design orientiert er sich am Vorgänger. Die Technik wurde jedoch ein wenig aufgemotzt. Zur IFA 2016 vom 2. bis 7. September in Berlin soll die JURA Z8 Aluminium erstmals der Öffentlichkeit gezeigt werden.

Kaffee und Milch gleichzeitig zubereiten

Die JURA Z8 ist nicht bloß ein Kaffeevollautomat, sondern in erster Linie ein Espressovollautomat, denn die meisten der 21 verfügbaren Spezialitäten basieren auf diesem Getränk. Das ist aber noch nicht alles: Teeliebhaber sollen für schwarzen wie auch für grünen Tee heißes Wasser in der idealen Temperatur erhalten. Eine Besonderheit der JURA Z8 ist jedoch die One-Touch-Lungo-Funktion, nach Angabe des Herstellers eine Weltneuheit. Bei dieser Zubereitungsmethode wird dem Kaffee während des Extraktionsprozesses zusätzlich heißes Wasser zugefügt. So soll er nicht nur besser schmecken, sondern auch bekömmlicher sein. Die JURA Z6 beherrschte übrigens „nur“ 13 Spezialitäten.

Details des neuen Kaffeevollautomaten Jura Z8 Aluminium (Bild: Jura)

Details des neuen Kaffeevollautomaten JURA Z8 Aluminium (Bild: JURA)

Was die JURA Z8 aber von der Z6 grundlegend unterscheidet, ist etwas Anderes: Dank zweier, unabhängig arbeitender Thermoblöcke kann die Z8 Kaffee und Milch gleichzeitig zubereiten und in die Tasse fließen lassen. Beim Vorgängermodell mussten beide Vorgänge noch nacheinander abgearbeitet werden – wie auch im gepflegten Kaffeehaus, wo der Barrista für meinen Geschmack immer ein wenig zu lange braucht. Aber der Milchschaum ist auch ein wichtiger Bestandteil einer guten Kaffeespezialität, und die Art des Milchaufschäumens ein Qualitätsmerkmal für einen guten Kaffeevollautomaten. Die JURA Z8 beherrscht unter anderem einen Flat White, Latte macchiato, Cappuccino und Espresso macchiato.

Die einzelnen Kaffeespezialitäten der JURA Z8 – von Ristretto über Lungo Barista bis zum Kännchenkaffee – lassen sich wie bei der Z6 über die Rotary Selection wählen, doch jetzt erstmals auch per Touchscreen. Auf dem hochauflösenden 4,3-Zoll-Display können zudem Symbole für einzelne Spezialitäten abgelegt werden, die sich der Nutzer selbst zusammengestellt hat. Dabei sind unter anderem das Verhältnis von Kaffee und Milch, die Temperatur und die Brühzeit frei wählbar. So wie es einem am besten schmeckt.

Ab Herbst im Fachhandel erhältlich

Darüber hinaus finden sich in der JURA Z8 alle Neuerungen, die die Z6 so beliebt gemacht haben: das Vorbrühsystem I.P.B.A.S., aber auch der Puls-Extraktionsprozess P.E.P. Das 90 Grad heiße Wasser wird dabei mit 9 bar in einem besonderen Takt durch das Kaffeemehl gedrückt, der von der genauen Wassermenge abhängt. Ziel ist eine optimale Extraktionszeit und schließlich eine noch bessere Qualität des Getränks.

Mit der Jura Coffee App kann sich jeder seine eigene Kaffeekreation zusammenstellen (Bild: Jura)

Mit der JURA Coffee App kann sich jeder seine eigene Kaffeekreation zusammenstellen (Bild: JURA)

Um per Smartphone gesteuert werden zu können, hat die JURA Z8 einen Bluetooth-Sender namens Smart Connect eingebaut. Bei der Z6 konnte dieser lediglich nachgerüstet werden. Die dazugehörige JURA Coffee App gibt es kostenlos im Apple App Store wie auch im Google Play Store. So lässt sich vom Sofa aus eine Kaffeespezialität wählen – auch eine der selbst zusammengestellten – und die Zubereitung starten. Der erste Gang in die Küche führt dann zum bereits aufgebrühten Kaffee.

Die JURA Z8 Aluminium soll ab Herbst 2016 zum Preis von 2.750 Euro (UVP) im Fachhandel erhältlich sein. Für einige hundert Euro weniger gibt es bei Euronics die JURA Z6 auch in verschiedenfarbigen Ausführungen. Wer gleich nach einem Einsteigermodell sucht, sollte sich auch die JURA Ena 8 anschauen. Sie kommt in einem Aluminium-Unibody-Gehäuse daher.

Wie gefällt Dir dieser Beitrag?
Bewertung wird geladen …
Schreibe einen Kommentar

Hinterlasse hier deinen persönlichen Kommentar. Wir freuen uns über deine Meinung.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

*