IFA 2016: So bereitet ihr euch perfekt auf die größte Technikmesse der Welt vor

Vom 2. bis 7. September findet in diesem Jahr die IFA in Berlin statt. Für alle, die einen Besuch auf der Messe planen, haben wir hier die wichtigsten Vorab-Infos und Tipps zur Funkausstellung 2016 zusammengestellt.

Wer sich für Technik im Home Electronics-Bereich interessiert, kommt an der Internationalen Funkausstellung nicht vorbei, die am 2. September 2016 zum 56. Mal ihre Pforten öffnet. Auf mehr als 150.000 Quadratmetern präsentieren über 1.500 Aussteller fünf Tage lang ihre neuesten Produkte und wichtigsten Trends. EURONICS findet ihr übrigens auch in diesem Jahr auf dem Messegelände wieder in der Halle 23.

IFA-Plan_2016Die diesjährigen Ticketpreise für die Funkausstellung

Ein Ticket für den Zutritt zur IFA kostet auch in diesem Jahr wieder 17 Euro. Vier Euro weniger müsst ihr im Vorverkauf noch bis 1. September berappen. Ebenfalls 13 Euro (und damit einen Euro mehr als im letzten Jahr) zahlen Studenten, Auszubildende und schwerbehinderte Personen. Für Schüler kostet die Karte 9 Euro, ein Gruppenticket für Schulklassen gibt es für 35 Euro. Auch die Tageskarte für eine Familie mit zwei Erwachsenen und maximal drei Kindern schlägt mit 35 Euro zu Buche. Kinder bis sechs Jahre haben freien Eintritt. Tipp für Sparfüchse: Täglich ab 14 Uhr beginnt auf der Funkausstellung die Happy Hour – dann kostet ein IFA-Ticket nur 13 statt 17 Euro.

Die Young IFA will das jugendliche Publikum begeistern

Wichtig zu wissen ist für Nutzer der Berliner Nahverkehrsmittel, dass das Ticket für die Messe keinen kostenfreien Zugang zu U- und S-Bahnen oder Bussen einschließt. Neu ist in diesem Jahr auch der Bereich der Young IFA. Jugendliche zwischen zwölf und 18 Jahren sollen hierbei in Workshops Technik spielend kennenlernen. Auch für ganze Schulklassen hat sich die Messeführung etwas einfallen lassen: Das Projekt Schule@IFA bietet die Möglichkeit, gleich den gesamten Klassenunterricht auf das Messegelände zu verlegen. Hierfür können sich Lehrer kostenloses Material zur Unterrichtsunterstützung für Themen wie UHD, Virtuelle Realität, smarte Vernetzung und vieles mehr downloaden.

UHD bleibt auch auf der IFA 2016 ein zentrales Thema

Die IFA 2016 wird wohl eher nicht die Messe der ganz großen Neuerungen werden. Im Mittelpunkt stehen, wie schon im vergangenen Jahr, in erster Linie plane und konkave Ultra HD-Fernseher. Doch diesmal gibt es mehr Inhalte auf den ultrahochauflösenden Displays zu bewundern, denn natürlich wird auch die Ultra HD Blu-ray in diesem Jahr erstmals ihre Vorteile und Möglichkeiten augenscheinlich demonstrieren. Bei den UHD-TVs spielen vor allem weitere Bildverbesserungstechnologien wie High Dynamic Range und Dolby Vision erstmals eine zentrale Rolle. Im Trend stehen außerdem vor allem wieder größere Fernseher ab 65 Zoll – zu Verkaufspreisen, wie sie noch vor einem Jahr undenkbar schienen. Zudem machen OLED-Fernseher, nicht zuletzt dank erster Geräte von Loewe und Metz, wieder einen neuen Anlauf in den allerdings noch immer weit entfernten Massenmarkt.

Mit dem edlen OLED-Fernseher „bild 7“ setzt Loewe auf der IFA Zeichen für TV-Geräte mit organischen Leuchtdioden.

Mit dem edlen OLED-Fernseher „bild 7“ setzt Loewe auf der IFA Zeichen für TV-Geräte mit organischen Leuchtdioden.

Über die wichtigsten Produktinnovationen, die auf der IFA 2016 zu sehen sein werden – von leuchtstarken UHD-TVs über Virtual Reality und 360°-Fotografie bis hin zu Smart Home, informieren wir euch demnächst.

Wie gefällt Dir dieser Beitrag?
Bewertung wird geladen …
Schreibe einen Kommentar

Hinterlasse hier deinen persönlichen Kommentar. Wir freuen uns über deine Meinung.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

*