Coole E-Bikes mit Zehus „Bike All in One“

Coole E-Bikes kommen oft mit Zehus: E-Bikes, die nach einem klassischen Fahrrad aussehen. Denn Motor, Akku und Elektronik verstecken sich in der Hinterradnabe.

Coole E-Bikes mit Zehus „Bike All in One“

Coole E-Bikes sind für mich Fahrräder, die noch danach aussehen, gerne ein bisschen retro. Mit dem Zehus-Antrieb „Bike All In One“ bekommen auch Fahrräder mit herkömmlichem Rahmen den Schub eines Elektromotors. Teilweise sogar Rahmen, die 80 Jahre auf dem Buckel haben. Eine Lösung, die ich ziemlich genial finde.

Denn meine Frau ist schon seit Jahren auf der Suche nach einem E-Bike. Das Problem bisher war nicht nur der oft recht hohe Preis, sondern vor allem das Aussehen. Klar, Akku und Motor sind mittlerweile deutlich besser integriert. Aber trotzdem sehen die meisten noch nach E-Bike aus. Und nicht nach einem stilvollen, klassischen Fahrrad. Aber es gibt Ausnahmen, dank Zehus „Bike all in one“.

Zehus: Coole E-Bikes mit „Bike all in one“

Der italienische Hersteller Zehus hat „Bike all in one“ entwickelt. Eine Hinterradnabe, die alles enthält: Motor, Akku, Elektronik. Die Bedienungsanleitung als PDF in Deutsch könnt ihr euch hier ansehen.

Zehus „Bike All in One“ - Antrieb und Akku in der Hinterradnabe
Zehus an Roetz-Bike

Der Antrieb von Zehus hat nicht nur den Vorteil, besonders kompakt zu sein. Ihr könnt den Akku auch beim Bergabfahren oder Abbremsen vor der Ampel wieder aufladen. Dieses Prinzip der Rekuperation ist aus Plug-In-Hybriden bekannt, aber bei E-Bikes gibt es das normalerweise nicht. (Falls jemand noch einen Hersteller kennt, bitte gerne in den Kommentaren nennen.)

Zehus nennt seine Art der Energie-Rückgewinnung Kinetik Energy Recovery System (KERS). Um diese zu aktivieren, tretet ihr rückwärts in die Pedale. Dadurch ladet ihr den Akku wieder auf und bremst gleichzeitig leicht ab. Ich habe es bei meinem Besuch bei Roetz Bikes ausprobiert (mehr dazu weiter unten). Es kommt zu einer spürbaren Verzögerung. Nicht so stark, dass ihr keine Bremsen mehr braucht. Genau richtig, um auf eine rote Ampel oder Kreuzung zuzurollen, dabei etwas langsamer zu werden und die Reichweite zu verlängern.

Wie weit Ihr mit einer Ladung der Zehus-Nabe kommt, hängt von vielen Faktoren ab. Bei der neuen Generation, die gerade erschienen ist und jetzt zum Beispiel von Roetz verbaut wird, sollen es 40 km bei voller Unterstützung sein. Durch Rekuperation könnt ihr diese Reichweite ebenso vergrößern wie durch geringere Unterstützung.

Die App zum E-Bike mit Zehus-Antrieb

Die Einstellungen nehmt ihr in der App bitride vor. Die gibt es kostenlos für Android-Smartphones und iPhones. Hier steuert ihr die Stärke der Unterstützung, könnt euch die Bedienungsanleitung ansehen und eine Diagnose starten, wenn etwas nicht richtig läuft. Zur zweiten Generation gibt es optional auch eine Fernbedienung, die ihr an den Lenker klippt, damit ihr das Smartphone in der Tasche lassen könnt.

Ein Besuch bei Roetz Bikes (Amsterdam)

Coole E-Bike mit Zehus - Ein Besuch bei Roetz Bikes

Roetz Bikes hat seinen Sitz in der Fahrradnation der Niederlande. Da ich gerade für eine Woche in der Nähe Urlaub machte, schickte ich eine Mail und fragte, ob ich die Fair Factory von Roetz besuchen könnte. Ich wollte mehr über die stylischen Fahrräder erfahren und den Zehus-Antrieb selbst einmal ausprobieren. Der Geschäftsführer Laurens Nolet rief mich netterweise zurück, und wir machten einen Termin für den nächsten Tag aus.

Im Gewerbegebiet von Amsterdam hatten wir zunächst Schwierigkeiten, die richtige Adresse zu finden, weil der Eingang zum Eckgrundstück auf der angrenzenden Straße zu finden war. Aber dann sahen wir Hunderte von alten Fahrrädern und wusste, hier waren wir richtig.

Denn Roetz Bikes gibt alten Rahmen ein zweites Leben. Rund eine Million Fahrräder werden laut Roetz Bikes jedes Jahr allein in den Niederlanden weggeworfen. Das Ziel von Roetz ist es, ein Fahrrad herzustellen, dass zu 100 Prozent recycelt wurde. Momentan bestehen die Roetz Räder zu rund 30 Prozent aus recyelten Materialien – hauptsächlich die Rahmen sind es, die Roetz wiederaufbereitet.

Das Rohmaterial für neue Bikes

Dazu nehmen die Roetz-Mitzarbeiter die alten Räder auseinander, sie begutachten die Rahmen, entfernen oberflächlichen Rost, und der Rahmen erhält eine neue schützende Farbschicht. Genauer gesagt, eine Pulverbeschichtung, die ein externer Partner vornimmt.

Damenmodell von Roetz

Roetz: Cooles E-Bike mit Zehus

Zehus-Antrieb mit Holz-Schutzblech

Roetz baut dann aus diesen Rahmen seine Räder. Sie wirken also nicht nur retro, sie sind es tatsächlich, zumindest die Rahmen. Das folgende Video zeigt einen Tag in der Fair Factory.

Zwei Modelle baut Roetz, jeweils als Herren- und als Damenfahrrad. Die E-Bikes tragen ein + im Namen und sind mit rund 16 kg ziemlich leicht für ein E-Bike. Das Modell Road+ gibt es ab 2.099 Euro. Darauf sitzt ihr etwas aufrechter und nur leicht vornübergebeugt. Beim etwas teureren und sportlicheren Modell Vigour+ (ab 2.499 Euro) sitzt ihr stärker vornübergebeugt, das vordere Kettenrad ist zudem etwas größer. Beide könnt ihr online nach euren Wünschen konfigurieren. Ihr wählt zwischen 4 Rahmenfarben, 2 Rahmengrößen, Schutzblechen aus Aluminium oder Holz.

In einem zweiten Schritt könnt ihr einen Gepäckträger vorne und/oder hinten hinzufügen, ebenso einen Drahtkorb oder eine Eichenholzkiste für den vorderen Gepäckträger. Den normalen Sattel und die normalen Griffe könnt ihr auf Wunsch auch gegen einen Brooks-Ledersattel und/oder Korkgriffe tauschen.

Im letzten Konfigurationsschritt kommen dann noch Dinge hinzu wie Fahrradständer, Licht, Gepäckträger, eine Kette zur Ergänzung des Rahmenschlosses oder ein Träger für 6 Bierflaschen, den ihr über die Fahrradstange hängen könnt.

Der Zusammenbau soll in wenigen Minuten auch ohne große Heimwerkerfähigkeiten erledigt sein. Roetz hat dazu extra eine Seite mit Videos ins Netz gestellt.

Dutch World Bikes: 80 Jahre alte coole E-Bikes mit Zehus

Über 80 Jahre altes cooles E-Bike mit Zehus

Dutch World Bike mit Zehus

Original Kettenschutz

Dutch World Bikes geht in Sachen Recycling noch einen Schritt weiter als Roetz, wenn auch in kleinerem Maßstab. Hier bekommt ihr ein aufgearbeitetes Vintage Bike mit Zehus E-Antrieb. Die Rahmen behalten ihren Original-Anstrich. Dutch World Bikes behandelt sie allerdings mit einem Rostschutz und bringt eine zusätzliche klare Lackschicht auf. Ihr bekommt also ein Fahrrad, das so aussieht wie damals, als es hergestellt wurde. Auf der Seite mit vorrätigen Dutch World Bikes gibt es Exemplare von 1946, 1954 oder 1969. Sogar ein Fahrrad mit dem Baujahr 1934 wird da zum E-Bike. Einige der Räder sind allerdings schon verkauft. Wollt ihr sichergehen und könnt ein wenig warten, dann seht ihr euch einfach auf der Seite mit den Rädern um, die der Hersteller gerade fertigbaut. Und selbst da tragen schon einige das „verkauft“-Zeichen. Preise müsst ihr hier individuell erfragen.

Fixie Backspin: Minimalistisches Single Speed

Minimalistisches E-Bike von Fixie

Das Fixie Backspin ist ein ganz schlichtes, minimalistisches Single-Speed mit Alu-Rahmen. Keine Schutzbleche, kein Gepäckträger, nur Felgenbremsen statt Scheibenbremsen. Dafür kostet es aber auch nur 1.390 Euro.

Jitensha: Zwei coole E-Bikes mit Zehus-Antrieb

Jitensha Herrenmodell

Jitensha Damenmodell

Auch die minimalistischen Bikes von Jitensha sehen nicht nach E-Bike aus. Sie sind reduziert auf das Wesentliche. Oder, wie es auf der Website heißt: Die unbearbeitete Essenz des Fahrrads. Ihr habt die Wahl zwischen zwei Modellen. Dem Damen-Rahmen Paris und dem Herren-Rahmen Tokyo. Beide sind aus Stahl, beide sind in vielen Farben zu haben. Als Single-Speed, 2-Speed oder E-Bike, mit 4 verschiedenen Lenkern, 3 unterschiedlichen Sätteln und natürlich in verschiedenen Größen. Für ein E-Bike müsst ihr mindestens 2.340 Euro (Paris) , bzw. 2.390 Euro (Tokyo) anlegen.

Cooper Bikes

Cooper: Coole E-Bikes mit Zehus

Den Namen Cooper kennt ihr vor allem vom Mini Cooper her. Und tatsächlich gehört Cooper Bikes zur Cooper Car Company, der Firma von Mike und Charlie Cooper, John Coopers Sohn und Enkel. Das Cooper Belt Disc M E-Bike schwarz zum Beispiel wiegt nur 13,8 kg. Und hat einen Gates-Riemenantrieb, hydraulische Scheibenbremsen und einen Brooks-Cambium-C17-All-Weather-Sattel. Allerdings baut Cooper seine Bikes – zumindest bisher – nur als Herrenmodell. Ihr müsst euer Bein also über den Sattel schwingen, um auf- oder abzusteigen.

Unter dem folgenden Link findet ihr alle Cooper Bikes bei Euronics

Coole E-Bikes mit Zehus-Antrieb: Mein Fazit

Bei meiner kurzen Testfahrt rund um die Fair Factory von Roetz Bikes in der Nähe von Amsterdam hat mich der Antrieb von Zehus überzeugt. Beim Zurollen auf die Kreuzung rückwärts treten, und schon merke ich an der leichten Bremsung, dass ich den Akku wieder auflade. Bei vorausschauendem Fahren lässt sich so auch der Einsatz der Scheibenbremsen häufig vermeiden. Und mit der richtigen Einstellung treibt der Zehus „Bike all in One“ ordentlich vorwärts.

Bei dem Rad, das meine Frau fuhr, waren nur ca. 20 Prozent Unterstützung eingestellt. Das war zwar noch spürbar, aber ein echtes Aha-Erlebnis gab es bei meinem Fahrrad, das mit 60 oder 80 Prozent eingestellt war. Falls ihr also auf der Suche nach einem coolen E-Bike seid, dass erst auf den zweiten Blick zu erkennen ist: Schaut euch mal die Räder mit Zehus „Bike All In One“ an.

close

Neue Beiträge abonnieren!

Täglich frisch um 17 Uhr im Postfach

Änderungen jederzeit über die Abo-Verwaltung möglich – weitere Themen verfügbar

Jetzt kommentieren!

15 Kommentare zu “Coole E-Bikes mit Zehus „Bike All in One“

  1. Hallo,
    Habe diesen Sommer auch die Rotz Fabrik besucht und den e bike ausprobiert. Ich finde das die e bikes richtig toll aussehe und finde dass Konzept super.
    Ich wohne in Luxemburg wo es nicht so flach ist wie in den Niederlande und bin mir nicht sicher ob der Roetz bike so gut mithalten kann als andere e bikes die eine grössere Autonomie haben.
    Weiss du da bescheid und könntest du mir deine Meinung dazu geben ?
    Vielen Dank
    Silvana

  2. Hallo Silvana,
    ich wohne im Taunus, da geht es auch immer wieder auf und ab. Ich bin schon zufrieden mit meinem Roetz Bike. Es kommt ein bisschen darauf an, was du erwartest. Ich finde es gut, dass man noch Fahrradgefühl hat. Der Motor unterstützt auch am Berg gut (je nach Einstellung), allerdings musst du dann schon ein bisschen Kraft ebeim Treten aufwenden. Durch die Fernbedienung am Lenker kannst du noch zusätzlich einen Booster einschalten. Wenn du aber möglichst anstrengungslos auch die steilsten Hügel nehmen möchtest, bist du vielleicht besser mit einem E-Bike beraten, das zusätzlich noch eine Gangschaltung hat. Die fehlt dem Roetz ja. Ich hoffe, das hilft dir ein bisschen bei der Entscheidung. Wenn es wieder ein wenig sommerlicher wird, wollte ich mal einen Bericht über meine Erfahrungen mit dem Roetz-Bike im Taunus schreiben.
    Herzliche Grüße
    Frank

  3. Moin aus Ostfriesland,

    Sehr toller Bericht, vielen Dank dafür.

    Ich interessiere mich dafür ein Roetz E-Bike (Road+) als Pendlerrad zu nutzen. Es kommen ca 40 km am Tag zusammen. Ostfriesland ist zwar sehr flach, dafür windig :-).
    Bei meinem bisherigen E-Bike mit Bosch active plus Motor nutze ich zu 89% den niedrigsten Unterstützungsmodus.

    Wie steht es mit den „realistischen“ Reichweiten des Zehus Motors?
    Welche Geschwindigkeit lässt sich mit dem Singlespeed Antrieb gut fahren? Ist die Kadenz im Bereich von 25 km/h noch gut nutzbar?

    LG
    Hendrik

    1. Hallo Hendrik, bedingt durch ein kleines Problem mit dem Zehus-Antrieb, (das von Roetz sehr kulant gelöst wurde) konnte ich das Roetz bisher noch nicht voll ausfahren, bzw. noch nicht so lange Strecken. Ich denke aber, dass die 40 km bei voller Unterstützung im realen Betrieb so ungefähr die Grenze darstellen. Die Kadenz bei 25 km/h ist noch gut nutzbar, auch etwas darüber, aber man strampelt schon ein bisschen schneller. Vielleicht ist für deine Zwecke das Vigour+ sogar besser geeignet, das hat, meine ich, eine etwas andere Übersetzung. Gewöhnungsbedürftig ist der Singlespeed-Antrieb eher bei steilen Steigungen, da muss man schon mal den Boost zuschalten.
      Liebe Grüße
      Frank

  4. Hallo Frank

    Danke für Deinen Beitrag, ist mir sehr nützlich! Nur weisst Du zufällig wie wettertüchtig diese ZeHusmotoren sind? Bei mir steht das Bike das ganze Jahr draussen und wird jeden Tag benutzt gibt’s da dann Überraschungen im Winter, bei 0° oder -8°C? Oder bei konstant 30°C?

    Liebe Grüsse
    Bernardo

    1. Hallo Bernardo, sorry für die verspätete Antwort. Bei mir steht es im Haus und wird nicht so regelmäßig genutzt, deswegen kann ich dazu nicht so viel sagen. Allerdings könnte ich mir vorstellen, dass für deine Anwendung ein E-Bike besser geeignet wäre, bei dem man den Akku bei sehr niedrigen Temperaturen leicht ausbauen und mit ins Haus nehmen kann. Bei Zehus ist ja alles in der Nabe, auch der Akku.

      Liebe Grüße
      Frank

  5. Moin Frank,
    ich werde im Sommer 56 Jahre alt und bin bisher immer ohne „e“ ca. 3-5.000 km p.a. geradelt. Meine Wunschvorstellung kommt einem „Gravelbike“ sehr nahe. Das Problem dabei ist, dass ich gerne vorne und hinten eine Federung hätte (also quasi ein „Fully“). Diese Räder gibt es, so viel ich weiß, nur für horrendes Geld in der Schweiz und in Übersee. Das diese Preisspane aktuell bei ca. 8.000€ (ohne Importkosten) beginnt, möchte ich mir ein solches Bike selbst zusammenstellen… somit ein Mountainbikerahmen mit Tourenrad-Accessoires. Weil ich nun jedes Jahr merke, dass die Kraft nachlässt und die Berge gefühlt immer steiler werden, würde ich gerne eine Zusatzunterstützung in Anspruch nehmen. Dabei gefällt mit die Idee einen rekuperierenden Antrieb zu nutzen… habe ich bei meinem PKW auch… Ist das Zehussystem mit dem Hinterradantrib da gut geeignet für oder passt das nur für Nabenschaltungen?

    1. Moin Thimo,
      soviel ich weiß, gibt es Zehus bisher nur mit Nabenschaltung. Meins ist sogar schaltungslos, ein Single Speed also. Ein anderes Problem ist, dass du als Privatperson wahrscheinlich gar keinen Zehus-Antrieb kaufen kannst, weil die anscheinend nur Händler beliefern.

      1. Nabenschaltung am Zehus-Antrieb ist mir völlig neu. Geht, glaube ich, gar nicht, weil in der Nabe der Motor, der Akku und die Elektronik sitzt. Da ist wohl kein Platz für eine Nabenschaltung, oder ich hab da etwas falsch verstanden. Habe noch kein Zehus.
        Eine Kettenschaltung mit Schaltwerk funktioniert allerdings, wenn man das Zehus in der „Bike“-Version mit Kassette bei einem autorisierten Händler bestellt. Auf https://www.zehus.it/bike/ nennt Zehus dies „multispeed version“ und ist mit 4, 7 oder 9 Ritzeln lieferbar. Die Anbringung einer Kassette mit anderer Ritzelzahl müsste mit Distanzringen machbar sein. Aber da bitte vorher den autorisierten Händler fragen, beispielsweise https://www.baikn.de/zehus/
        Kennt jemand noch mehr autorisierte Händler?

  6. Danke für die Antwort. Zehus liefert tatsächlich nur an Händler. Deren Homepage ist auch sehr unübersichtlich. Man sieht nicht auf den ersten Blick wer das wo verbaut. Gibt es denn alternative Hinterradantriebe für Mountainbikeaufbauten außer den hässlichen Klötzen am Rahmen? … am besten mit Rekuperation?

    1. Hi Thimo, so tief bin ich noch nicht ins Thema eingestiegen. Wenn du nach „ebike aufrüsten“ suchst, findest du einige Seiten wie ebike solutions oder better ebike, die Nachrüstsätze anbieten. Aber ich habe, wie gesagt, leider keine Erfahrung damit.

      1. Danke für die Infos… Die helfen mir allerdings nicht wirklich in meinem speziellen Fall. Also hilft es nix… Ich brauche einen absoluten Fachmann

Schreibe einen Kommentar

*
*
Bitte nimm Kenntnis von unseren Datenschutzhinweisen.