CeBIT 2016: Wir geben euch aus Hannover einen Überblick über Highlights der Messe

„Digitale Transformation“ ist das Leitmotto der diesjährigen CeBIT. Wir stellen euch zentrale Produkte und Trends vor, die die Digitalisierung in allen Bereichen der Gesellschaft und der Wirtschaft immer schneller vorantreiben wollen.

Die Schweiz ist das Partnerland der CeBIT 2016. Insgesamt nutzen über 3.300 Aussteller aus 70 Nationen die B2B-Messe zur Vorstellung ihrer neuesten Innovationen. Noch bis zum 18. März können sich Interessierte in Hannover über den Trend zur „Digitalen Transformation“ informieren. Beispielsweise über die neuen Boxen zur Datenübermittlung aus dem Netz. Surfen mit einer Geschwindigkeit von 200 MBit/s will etwa die neue FritzBox 7580 von AVM möglich machen, die mit VDSL-Vectoring richtig Speed auf die Pipeline bringt. Ohne eingebautes Modem, aber dafür mit WLAN-ac und USB 3.0 soll zudem die FritzBox 4040 in den Handel kommen und mehr die User der Einstiegsklasse ansprechen. Der Powerline-Adapter PA9020P von TP-Link verspricht 4k-Streaming ohne Ruckeln und nutzt dafür eine Bandbreite von 2.000 MBit/s.

CeBIT_2016_Digitale_TransformationHardware-News auf der CeBIT

Auch Hardware-seitig bietet die CeBIT interessante Neuigkeiten: Das Ultrabook Spectre x360 von Hewlett-Packard etwa glänzt mit einem komplett umklappbaren Display. So wird das Ultrabook im Handumdrehen zum Tablet. Auch Hannspree präsentiert auf der Messe neue Tablets und setzt beim HannsPad 133 Titan 2 sowie beim HannsPad 101 Hercules das Betriebssystem Android ein. Ganz an Gamer richten sich die beiden neuen Monitore der 27UD68-Reihe von LG Electronics. Die integrierte Dynamic Action Sync-Technik soll selbst UHD-Bilder verzögerungsfrei aufbauen und perfekt darstellen können.

Die Gadgets der Messe

Auch der Trend zu Multicoptern ist auf der CeBIT unübersehbar. Sogar eine separate Outdoor-Fläche wurde den Drohnen zur Verfügung gestellt, auf der unter anderem die Phantom 4 von DJI aufsteigt. Weitere Neuheiten der Messe, die spontan ins Auge springen, sind etwa der Mini-Projektor MobileCinema i70, mit dem Aiptek auch unterwegs für ganz großes Kino sorgen will. BenQ wird in die Lampen-Produktion einsteigen und zeigt in Hannover die mit einer Lichtkrümmung arbeitende WiT, die für eine optimale Ausleuchtung von Arbeitsplätzen eingesetzt werden soll. Der InnoWave Plus ist ein neues Headphone von InnoDevice, mit dem der Hersteller unter anderem eine Noise-Cancelling-Funktion zur effektiven Ausfilterung externer Störgeräusche bietet. Über 300 Startups präsentieren sich zudem in der Halle SCALE11, in der die Anbieter auch gegeneinander im Founders Fight Club antreten. In dem Tummelplatz für Investoren, Inkubatoren und Großunternehmen stehen unter anderem die Themen E-Commerce, Fintech, Digital Health und natürlich das Internet der Dinge im Fokus.

Die PHantom 4 ist auch dabei. (Foto: DJI)

Die PHantom 4 ist auch dabei. (Foto: DJI)

Fachbesucher, die sich noch selber vor Ort ein Bild von den Highlights der CeBIT machen möchten, können das noch bis kommenden Freitag tun und sich ein Dauerticket an der Tageskasse besorgen. Der reguläre Kartenpreis zum Besuch der Ausstellung, der Fachforen, Partnerveranstaltungen und der EU-CeBIT-Konferenz beträgt 60 Euro bzw. 25 Euro für ermäßigte Tickets.

Wie gefällt Dir dieser Beitrag?
Bewertung wird geladen …
Schreibe einen Kommentar

Hinterlasse hier deinen persönlichen Kommentar. Wir freuen uns über deine Meinung.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

*