„Nicht stören“-Modus für Android und iPhone aktivieren

Endlich Ruhe! Damit nichts piept oder blinkt, könnt ihr euer Smartphone in den „Nicht stören“-Modus versetzen – nachts oder auch tagsüber.

„Nicht stören“-Modus für Android und iPhone aktivieren

Eine WhatsApp hier, eine Push-Benachrichtigung da und hin und wieder Anrufe: Smartphones sind nicht dafür bekannt, ruhige Zeitgenossen zu sein. Aber ihr könnt sie ruhigstellen für Phasen, in denen ihr nicht gestört werden wollt, etwa wenn ihr schlaft oder bei der Arbeit seid. Und das geht so:

„Nicht stören“ unter Android: Beispiel Samsung

Wir zeigen euch hier den Weg für ein Android-Phone von Samsung mit der Oberfläche One UI – weiter unten auch für Phones mit unangepasstem Stock Android. Für andere Android-Phones ist der Weg jeweils ähnlich. Sucht den „Nicht stören“-Modus in den Einstellungen jeweils unter Menüpunkten wie „Benachrichtigungen“, „Töne & Mitteilungen“ oder auch direkt „Ruhemodus“ oder „Nicht stören“.

Benutzt ihr ein Samsung-Smartphone, geht ihr zunächst auf Einstellungen und navigiert euch dann zum Punkt Benachrichtigungen. Den Menüpunkt „Nicht stören“ könnt ihr an- oder ausschalten, oder aber ihr klickt auf den Schriftzug und legt im nächsten Schritt einen Zeitplan fest. Ihr könnt natürlich auch mehrere Zeitpläne einstellen und verwalten. Ist der Ruhemodus aktiv, bleibt das Telefon stumm, mit Ausnahme der Wecker.

In wenigen Schritten legt ihr fest, wann euer Samsung-Smartphone schweigen soll.

Samsung bietet euch aber die Möglichkeit, unter dem Menüpunkt „Ausnahmen zulassen“ eben solche Ausnahmen festzulegen. Dazu gehören Anrufe und Nachrichten ausgewählter Telefon-Kontakte und wiederholte Anrufe binnen 15 Minuten von derselben Nummer.

Eine nette Option ist der Konzentrationsmodus. Den findet ihr in der Schnellauswahl, wenn ihr vom oberen Bildschirmrand von oben nach unten streicht. Aktiviert ihr den Menüeintrag, sind fast alle Apps ausgegraut und lassen sich mit Verweis auf den Konzentrationsmodus nicht starten. Auch hier könnt ihr Ausnahmen hinzufügen, aber der Sinn besteht ja genau darin, diese kleinen Ablenkungen nicht zu nutzen.

Der Konzentrationsmodus
Der Konzentrationsmodus blockiert viele Apps, damit ihr ohne Ablenkung arbeiten könnt.

„Nicht stören“-Modus in Smartphones mit Stock Android festlegen

Einige Smartphones nutzen Stock Android, also eine weitgehend unangepasste Version des Smartphone-Betriebssystems. Dazu gehören auch unsere beiden Referenzgeräte Gigaset GX290 und Motorola Moto G 5G.

Geht bei diesen Telefonen zunächst in die Einstellungen und scrollt bis zum Punkt „Sound“ bzw. „Töne“. Im nächsten Fenster nennt sich die Option „Nicht stören“ oder „Bitte nicht stören“. Hierhinter findet ihr die Option „Zeitpläne“, die ihr ein- und ausschalten könnt. Tippt ihr aufs Zahnrad, legt ihr Wochentage, Start- und Schlusszeit sowie Ausnahmen und Weckerverhalten fest.

„Nicht stören“-Modus auf dem iPhone

Unter iOS funktioniert die Ruhemodus-Aktivierung ähnlich. Geht zunächst in die Einstellungen und dort zum Menüpunkt „Fokus“ > „Nicht stören“. Via Slider könnt ihr die Option aktivieren und darunter Ausnahmen oder einen Zeitplan aktivieren.

Apple gibt euch zudem vielfältige Anpassungen an die Hand. So könnt ihr das Smartphone immer stumm schalten oder nur dann, wenn es gesperrt ist. Außerdem könnt ihr Ausnahmen definieren, für bestimmte Anrufer, wiederholte Anrufe und die Apple CarPlay-Funktion.

close

Neue Beiträge abonnieren!

Täglich frisch um 17 Uhr im Postfach

Themenauswahl

Änderungen jederzeit über die Abo-Verwaltung möglich – weitere Themen verfügbar

Jetzt kommentieren!

Schreibe einen Kommentar

*
*
Bitte nimm Kenntnis von unseren Datenschutzhinweisen.