Qi-Powerbank Tronsmart AirAmp

Qi-Powerbank Tronsmart AirAmp ausprobiert

Die Qi-Powerbank AirAmp vom chinesischen Hersteller Tronsmart lädt Smartphones kabellos und verfügt zusätzlich über zwei USB-A- und einen USB-C-Ausgang. Kann man über diesen vielleicht sogar ein MacBook Pro mit Energie versorgen? Das wollte ich mal ausprobieren.

Tronsmart ist ein chinesischer Hersteller von Akkus, Ladegeräten, Kabeln und Bluetooth-Lautsprechern, der mir bisher unbekannt war. Jetzt konnte ich eine flache und vielseitige Powerbank des Herstellers ausprobieren.

Der erste Eindruck der Tronsmart AirAmp Qi-Powerbank

Mit 156 x 76 x 16 mm ist die Powerbank knapp so groß wie ein iPhone 8 Plus und etwa doppelt so dick. Die mattierte Oberfläche fasst sich sehr angenehm an und ist nicht zu glatt. Sie ist kratzunempfindlich und Fingerabdrücke hinterlassen keine Spuren. Die umlaufende Verzierung ist mehr als ein Designelement. Da sie leicht tiefer liegt als die Ober- und Unterschale, finden die Finger hier sehr guten Halt. Tronsmart legt offensichtlich Wert auf Details. Außer der Powerbank ist noch ein Stoffetui und das USB-A-auf-USB-C-Kabel mit im Paket.

Qi-Powerbank Tronsmart AirAmp

Wie sieht es mit der Technik aus?

Das Besondere an der Tronsmart Powerbank ist die Vielseitigkeit. Man kann seine mobilen Geräte über zwei Standard-USB-Ausgänge laden, einen USB-C-Port oder kabellos mit Geräten, die den Qi-Standard unterstützen. Der USB-C-Port dient auch zum Wiederaufladen der Powerbank.

Kabellos dauert das Laden etwas länger. Während laut Tronsmart über USB-C mit einem Ladestrom von bis zu 15 W (5V/3A) geladen werden kann, sind es beim kabellosen Laden nur 5 W (5V/1A). Dafür aber eben ohne Kabel.

Was das genau mit der Akku-Kapazität auf sich hat, verrät Kollege Peter Giesecke in seinem Artikel Akku-Kapazität: Was bedeutet mAh? Und warum Wh genauer ist.

Über USB laden

Über die beiden Standard-USB-Ports funktioniert das Laden wie erwartet ganz normal. Stecker rein und es beginnt. Man muss noch nicht einmal den Einschaltknopf drücken. Theoretisch kann man mit der Tronsmart AirAmp Powerbank bis zu vier Geräte gleichzeitig laden: drei über die USB-Anschlüsse und eines kabellos.

Smartphone mit Qi-Powerbank kabellos laden

Da die Tronsmart AirAmp Powerbank den Qi Standard für kabelloses Laden unterstützt, kann man alle Geräte damit laden, die dieses auch tun. Beispielsweise das iPhone X, iPhone 8 und iPhone 8 Plus, aber auch Samsung Galaxy S8, Samsung Galaxy S8+, LG G6 und viele andere. Da ich noch keins dieser Smartphones besitze, könnte ich mir ein Peter Jäckel Qi Wireless Charger Cover Power für iPhone 5/5s holen. Für diesen Artikel nutze ich aber zunächst das iPhone 8 Plus eines Kollegen.

Anleitung lesen lohnt sich

Qi-Powerbank Tronsmart AirAmp

Zunächst scheint es nicht zu funktionieren. Ich schalte die Powerbank ein, lege das iPhone drauf – doch es tut sich nichts. Mehrere Versuche – kein Ergebnis. Bis ich doch noch mal einen Blick in die Anleitung werfe: Man muss den Knopf mindestens 3 Sekunden halten, um das kabellose Laden zu aktivieren. Und schon klappt es. Da empfiehlt sich eben dieser Blick fürs Detail. So verhindert Tronsmart, dass man ein Gerät unabsichtlich lädt, wenn man mal kurz an den Einschaltknopf kommt.

Qi-Powerbank Tronsmart AirAmp

Macbook über USB-C laden?

Mit 10.000 mAh Kapazität und einem USB-C-Ausgang – müsste es da nicht möglich sein, das MacBook Pro zu laden? Das wäre schon praktisch, so eine handliche Energiereserve für alle Fälle. Ich starte also eine kleine Versuchsreihe, um zu sehen, wie sich die Tronsmart AirAmp Qi-Powerbank dabei schlägt.

Um 10:15 Uhr hat mein MacBook Pro 30% Akku, ich schließe die voll geladene Tronsmart Powerbank an und arbeite weiter. Laut Menüleiste wird das MacBook Pro auch geladen. Um 10:45 Uhr allerdings zeigt der Akku des Rechners nur noch 20%, obwohl von den 4 LEDs der Powerbank nur noch 3 leuchten. 10:55 Uhr sind es noch 17% Akku beim MacBook Pro und zwei LEDs an der Powerbank. Ein Ton zeigt an, dass der Ladevorgang immer wieder mal endet und neu beginnt.

Klarer Fall: Beim Arbeiten sinkt der Energielevel des MacBooks trotz angeschlossener Powerbank rapide. Aber was ist, wenn sich das MacBook im Ruhezustand befindet? Bei meinem Versuch am nächsten Tag sinkt die MacBook-Energie trotz Ruhezustand ab. Um 8:34 Uhr zeigt das MacBook 81%, um 10:11 Uhr noch 75 %. Jetzt schalte ich das MacBook aus, lasse die Tronsmart AirAmp als Energiequelle angeschlossen. Um 17:25 Uhr schaue ich wieder nach – es sind immer noch 75%.

Fazit: Gut für Smartphone und Tablet, fürs Macbook zu wenig Power

Schade, um das MacBook mit ein wenig extra Power zu versehen, kann ich die Powerbank leider nicht verwenden. Trotzdem ist die Tronsmart AirAmp Powerbank mit einem Preis von rund 27 Euro aus meiner Sicht empfehlenswert. Man erhält eine Powerbank mit recht hoher Kapazität, über die man mehrere Geräte gleichzeitig laden kann, eines davon auch ohne Kabel.

Falls ihr übrigens eine neue Powerbank braucht, werdet ihr im Euronics-Shop mit Sicherheit fündig Powerbanks, mobile Ladegeräte & Co. Findet ihr hier. Kollege Sven Wernicke hat außerdem kürzlich in Erfahrung gebracht, mit welcher Powerbank man einen Laptop erfolgreich auflädt.

Wie gefällt Dir dieser Beitrag?
Bewertung wird geladen …
Nichts mehr verpassen!

Bleib immer auf dem neuesten Stand mit unserem Newsletter! Täglich um 17:00 Uhr frisch in deinem Postfach.

Newsletter abonnierenRSS-Feed abonnieren
Schreibe einen Kommentar

Hinterlasse hier deinen persönlichen Kommentar. Wir freuen uns über deine Meinung.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

*