Halo View: Amazons Fitnessarmband vs. die Konkurrenz

Zunächst nur für den US-Markt hat Amazon ein Fitnessarmband mit OLED-Display vorgestellt. Spannend machen es ein Farbdisplay und ein Abo-Dienst.

Halo View: Amazons Fitnessarmband vs. die Konkurrenz

Ein niedlicher Roboter, ein schlauer Bilderrahmen für die Wand und ein interaktiver Projektor: Amazons Hardware-Sparte bleibt auch im Herbst 2021 umtriebig. Hellhörig wurde ich allerdings vor allem bei einem neuen Produkt: die Halo View. Ein Fitnessarmband mit Display – Amazon wagt sich also auch in diese beliebte Gerätekategorie vor. In unserem Beitragsbild seht ihr es bereits: Optisch erinnert die View (links) ein wenig an die ältere Fitbit Charge 4. Vergleichen wir doch mal.

Amazon Halo View vs. Fitbit Charge 4

Amazon Halo ViewFitbit Charge 4
Fitnessarmband mit Amoled-Farbdisplay und haptischem FeedbackFitnessarmband mit Graustufen-Amoled-Display
Austauschbare ArmbänderAustauschbare Armbänder
Home-Button unterhalb des Displays, optischer Herzfrequenzmesser, SpO2-Sensor (Sauerstoffsättigung), Temperaturfühler, Beschleunigungssensor, kein GPSOptischer Herzfrequenzmesser, SpO2-Sensor (Sauerstoffsättigung), Temperaturfühler, Höhenmesser, Beschleunigungssensor, GPS/Glonass
Wasserabweisend bis 50 Meter Tiefe (schwimmtauglich)Wasserabweisend bis 50 Meter Tiefe (schwimmtauglich)
Akkulaufzeit: bis 7 Tage, Ladezeit: <90 MinutenAkkulaufzeit: bis 7 Tage, LiPo-Akku, Ladezeit: 120 Minuten
Zugang zu Halo Fitness (Fitnesskurse) und Halo Nutrition (Ernährungsprogramm, ab 2022).

1 Jahr Halo-Abo im Preis enthalten (danach 3,99 €/Monat)
Zugang zu Fitbit Premium (Tipps und Tools für Gesundheit und Wohlbefinden)

90 Tage Premium-Testversion Fitbit Plus enthalten (danach 8,99 €/Monat)
Verschiedene Sportprogramme, automatische Trainingserkennung, Schlaftracker, Blutsauerstoff-Anzeige, Fitnessassistent, Benachrichtigungen.

Zusätzliche Services auf der Halo-App für das Smartphone
Verschiedene Sportprogramme, automatische Trainingserkennung, Schlaftracker, Blutsauerstoff-Anzeige, Fitnessassistent, Smartphone-Benachrichtigungen, kontaktloses Bezahlen mit NFC und Fitbit Pay.

Zusätzliche Services über die Fitbit-App für das Smartphone
Zwei Größen erhältlich: small/medium für 130-195 mm Umfang und medium/large für 160-225 mm UmfangZwei Größen erhältlich: klein für 140-180 mm Umfang und groß für 180-220 mm Umfang
Drei Farben: Active Black, Lavender Dream, Sage Green, Armbänder in 15 verschiedenen FarbenVier Farben/Editionen: Schwarz, Palisander, Stahlblau/Schwarz, Special Edition/granitfarbenes Armband
Preis: 79.99 US-Dollar, vermutlich: <100 EuroPreis: 100-129,99 Euro

Ein 1-zu-1-Vergleich ist natürlich nicht möglich. Das Halo View punktet allerdings mit dem farbigen OLED-Display und dem günstigeren Preis. Die Fitbit Charge 4 wirkt insgesamt noch deutlich besser verarbeitet, verfügt zusätzlich über einen Höhenmesser und erlaubt kontaktloses Bezahlen an der Supermarktkasse via Fitbit Pay.

Amazon Halo View in Sage Green

Weitere Konkurrenten

Fitbit hat längst den verbesserten Nachfolger der Charge 4 vorgestellt. Die Fitbit Charge 5 hat nun ebenfalls ein farbiges OLED-Display, dazu eine EKG-Funktion und einen EDA-Scan für Stressmangement. Die Charge 5 kostet allerdings auch knapp 180 Euro.

Wer einmal ein wenig im Internet stöbert, findet auch schnell Fitnesstracker, die einer Charge oder einer Halo View sehr ähnlich sehen, dabei aber kaum mehr als 30 Euro kosten. Die Geräte sparen meist am Funktionsumfang und sie sind nicht immer so zuverlässig. Bei uns im Test machte aber etwa das Oppo Band für um die 40 Euro einen soliden Eindruck. Das Xiaomi Mi Smart Band 5 ist empfehlenswert. Kollege Sven Wernicke testete gar eine Smartwatch von Amazfit um 60 Euro mit brauchbaren Ergebnissen.

Fitness-Experte Amazon?

Die Halo View ist nicht Amazons erster Fitness-Tracker. Bereits vor einem Jahr stellte der US-Riese das Halo Band vor, einen Aktivitäts-Tracker gänzlich ohne Display, der Daten aufzeichnet und über die Smartphone-App ausgibt. Den hat Amazon bisher nicht für den deutschen Markt vorgestellt. Ob es dafür die Halo View hier zu kaufen geben wird, ist noch nicht klar.

Amazon will auch mit Services punkten – wie dem Ernährungsprogramm Halo Nutrition. Bild: Amazon

Interessant ist davon ganz abgesehen aber auch das Abo Amazon Halo, das mit Fitnesskursen und Diätprogrammen aufwartet und dabei nach dem kostenlosen ersten Jahr 3,99 Dollar/Euro im Monat kosten soll. Amazon unterbietet damit die Angebote ähnlicher Dienste wie Fitbit Pro oder Apple Fitness + – so wie das Branchenschwergewicht auch schon bei Musikstreaming oder Prime Video ein Stück billiger ist als die Konkurrenz.

close

Neue Beiträge abonnieren!

Täglich frisch um 17 Uhr im Postfach

Änderungen jederzeit über die Abo-Verwaltung möglich – weitere Themen verfügbar

Jetzt kommentieren!

Schreibe einen Kommentar

*
*
Bitte nimm Kenntnis von unseren Datenschutzhinweisen.