Kühlschrank: Immer frische Lebensmittel und dabei Energie sparen

Kühlschrank: Immer frische Lebensmittel und dabei Energie sparen

Viel Platz muss ein Kühlschrank haben und dabei Energie sparen. Interessant sind Kühlzonen wie Null-Grad-Fächer, weniger die Einbindung ins Smart Home.

Das Wichtigste am Kühlschrank liegt drinnen. Doch ob genug Platz dafür vorhanden ist und empfindliche Lebensmittel optimale Bedingungen vorfinden, entscheidet ihr nur einmal – nämlich beim Kauf. Dort legt ihr euch fest, bestenfalls für viele Jahre. Und auch auf eine zweite Folge eurer Kaufentscheidung sollet ihr achten – den Stromverbrauch.

Ausreichend Platz im Kühlschrank

Wieviel Platz braucht ihr für eure Lebensmittel? Wieviel Platz habt ihr eurer Küche? Diese Frage solltet ihr zuerst beantworten, bevor ihr euch für ein kleines Unterbaumodell entscheidet oder für eine große Kühl-Gefrier-Kühlkombination.

Für die große Familie ist auch ein Side-by-Side-Kühlschrank interessant, bei dem sich der Kühlbereich auf der einen und der Gefrierbereich auf der anderen Seite befindet.

Wieviel Platz braucht ihr für Obst und Gemüse? Reicht euch ein einfaches Gemüsefach? Viele Kühlschränke ab der Mittelklasse verfügen über Null-Grad-Fächer – mal mit hoher, mal mit geringer Luftfeuchtigkeit. Große Geräte haben sogar mehrere davon. Daneben gibt es noch Kühlschränke mit Kellerfach, in denen ihr zum Beispiel Kartoffeln und Bier lagern könnt.

Was kommt wo in den Kühlschrank?

Steht der neue Kühlschrank nun endlich in eurer Küche, vielleicht sogar mit ein paar Extrafächern und -funktionen, stellt sich die Frage: Wo lagert ihr welche Lebensmittel am besten?

Da es aber viele Obst- und Gemüsesorten gibt und bei der Lagerung einiges zu beachten ist, haben wir euch noch in eigenen Beiträgen aufgelistet, welches Obst in den Kühlschrank kommt und welches Gemüse in den Kühlschrank gehört.

Energieverbrauch von Kühlschränken

Mehr Platz ist nicht immer besser. Auch wenn die Kühlleistung pro Liter immer effizienter wird: Je größer der Kühlschrank, desto höher der Energieverbrauch. Abhängig von eurem Altgerät könnt ihr mit einem neuen Kühlschrank Energie und Geld sparen.

Am besten entscheidet ihr euch gleich für einen Kühlschrank mit Abtauautomatik, No-Frost und/oder Low-Frost. Dort wird etwas Energie investiert, um das Gerät eisfrei zu halten. Das wiederum spart Energie – und zwar viel mehr.

Habt ihr das schon gewusst? Wenn die Kühlschranktür offen steht, wird es wärmer im Raum. Gekühlt wird ja nur, was sich im Gerät befindet. Der außen angebrachte Kompressor muss jedoch mehr arbeiten, wenn ihr die Tür öffnet.

Kühlschränke mit Smart-Home-Anschluss

Das Smart Home ist noch nicht so richtig in der Küche angekommen – auch wenn ein Kühlschrank praktisch wäre, der selbstständig Milch und Butter nachkaufen könnte.

Es gibt jedoch schon Touchscreen-Kühlschränke von LG und Samsung, die sich per Sprachsteuerung steuern lassen. Über Alexa könnt ihr dann zum Beispiel den Familienkalender auf der Kühlschranktür aufrufen oder ein Rezept.

Folge uns!

Lieblingsthemen auswählen - täglich frisch um 17 Uhr bei dir im Postfach

Neueste Newsletter anzeigen


Für deinen Feed-Reader


EURONICS in den sozialen Netzwerken