Asus ROG Pugio: Individualisierbar wie keine andere Gaming-Maus

Die Asus ROG Pugio eignet sich für Links- sowie Rechtshänder und lässt sich an euren Spielstil anpassen. Unser Gaming-Experte Dansen hat die Maus für euch getestet und auseinander gebaut, um zu sehen was drinsteckt. Die Ergebnisse seht ihr in unserem Gamers-Gear-Video.

PUBG-Profi Dansen hat wieder einmal Gaming-Hardware für uns getestet. Dieses Mal hat er ein Messer und einen Schraubendreher zur Hand genommen und sich die Asus ROG Pugio Gaming-Maus ganz genau angesehen. Die Maus ist sehr anpassbar und geeignet für Tüftler und Gamer gleichermaßen. Den ausführlichen Test gibt es im Video:

Die Asus ROG Pugio (Shoplink) möchte gerne so viele Gamer wie möglich ansprechen. Um das zu erreichen, setzt die Gaming-Maus auf Beidhändigkeit und verschiedene Möglichkeiten sie zu individualisieren. Die Beidhändigkeit erreicht Asus durch das symmetrische Design, so liegt die Pugio bei Links- sowie Rechtshändern gleich in der Hand.

Dank symmetrischem Design für Links- und Rechtshänder geeignet

Dazu passend, könnt ihr die Daumentasten an eure Bedürfnisse anpassen. Insgesamt verfügt die Pugio über zwei Daumentasten an jeder Seite. Mit den mitgelieferten Abdeckungen könnt ihr selbst bestimmen, wie viele ihr davon nutzen möchtet: vier, zwei oder gar keine. So müsst ihr euch keine Sorgen machen, aus Versehen die Tasten auszulösen.

Die Switches unter der rechten und linken Maustaste sind ebenfalls austauschbar. Im Lieferumfang sind zwei extra Omron-Schalter enthalten, die schneller auslösen und somit weniger Kraft zur Aktivierung brauchen.

Anleitung zur Individualisierung der Asus ROG Pugio

Daumentasten wechseln: Das Wechseln der Daumentasten ist kinderleicht. Dank des Magnet-Mechanismus‘ könnt ihr die Tasten ganz einfach per Hand abziehen und die mitgelieferte Abdeckung anbringen.

Omron-Schalter wechseln: Bei den Omron-Schaltern ist das schon etwas komplizierter. Dafür solltet ihr einen Kreuz-Schraubendreher und ein Messer oder ähnliches bereithalten. An der Unterseite der Maus findet ihr vier Gumminoppen. Diese entfernt ihr mithilfe des Messers. Nun seht ihr die vier Schrauben. Diese schraubt ihr mit dem Kreuz-Schraubendreher heraus. Jetzt sitzt die obere Hälfte der Maus locker. Diese könnt ihr nun vorsichtig abnehmen. Dabei solltet ihr darauf achten, dass ihr die Abdeckung nicht ruckartig abzieht, denn sie ist noch per Kabel mit der Maus verbunden.

Habt ihr die Abdeckung entfernt, liegen die Switches frei. Diese könnt ihr jetzt einfach herausziehen und die neuen Switches einfügen. Jetzt setzt ihr die Abdeckung wieder drauf, schraubt die Schrauben an der Unterseite wieder fest und setzt die Gumminoppen wieder ein. Fertig.

Technische Aspekte

Einer der wichtigsten technischen Aspekte bei einer Gaming-Maus ist immer der Sensor. In der Asus ROG Pugio ist der Pixart PMW 3330 verbaut. Der kommt mit 7.200 DPI und einer Polling Rate von 1.000 Hz. Die Polling Rate ist hier das wichtigste. Mit 1.000 Hz habt ihr eine Verzögerung von nur einer Millisekunde, was ein entscheidender Faktor beim Zocken ist. Mit 7.200 DPI habt ihr mehr als genug für die meisten Spiele und Spieler. Ich zum Beispiel spiele mit nur 1.200 DPI und auch die meisten Progamer nutzen nicht mehr als 1.600, oft sogar weitaus weniger.

asus-rog-pugio-sensor

Der Pixart PMW 3330 sorgt für die nötige Präzision

Zusätzlich hat die Pugio einen ARM-Prozessor verbaut. Der sorgt dafür, dass ihr Makros und Beleuchtungseinstellungen in einem Profil speichern könnt. Nehmt ihr die Maus dann mit und schließt sie an einem anderen PC an, könnt ihr die Einstellungen ohne weiteres wieder abrufen.

Ein cooles Feature für Gamer ist die Einstellung der Lift-Off-Höhe. Damit legt ihr fest wie weit ihr die Maus von Mauspad abheben könnt, ohne den Mauszeiger zu bewegen.

Fazit

Die Asus ROG Pugio ist durch ihre Anpassbarkeit für viele verschiedene Gamer interessant. Damit meine ich nicht nur Links- und Rechtshänder, sondern auch Spieler, die ihren Druckpunkt der Tasten anpassen möchten. Zudem seid ihr flexibel bei den Daumentasten. Eventuell macht es sogar Sinn, mehr oder weniger Daumentasten für verschiedene Spiele anzubauen.

Um die Switches auszuwechseln, braucht ihr zwar Extrawerkzeug, aber dafür könnt ihr auch neue Switches einbauen, sollten die alten ihren Zenit überschritten haben. So bekommt ihr noch mehr Langlebigkeit für euer Geld.

asus-rog-pugio-inhalt

Im Lieferumfang findet ihr die Maus, einen Guide, eine Tragetasche sowie das Case mit Abdeckungen und Schaltern

Beidhändige Gaming-Mäuse

Wenn ihr auf der Suche nach einer beidhändigen Gaming-Maus seid, habt ihr noch weitere gute Optionen. Ich habe euch einige der besten Optionen für Links- sowie Rechtshänder herausgesucht.

Roccat Kova AIMO

Die Kova AIMO von Roccat (Shoplink) sieht ein wenig aus wie ein kleiner Transformer und bietet ein symmetrisches Design. Auffällig sind die hier die beiden Quick-Fire-Top-Buttons vorne neben der linken und rechten Maustaste. Diese beiden Tasten könnt ihr schnell erreichen und so wichtige Befehle im Spiel schnell ausführen.

Als Sensor ist der Pro-Optic R6 mit bis zu 7.000 DPI verbaut. Der bringt zwar eine Polling-Rate von 1.000 Hz, ist aber leider kein fehlerfreier Sensor. Um das auszugleichen, bekommt ihr eine Mausbeschleunigung von bis zu 20G.

Razer Taipan

Eher schlicht kommt die Razer Taipan (Shoplink) daher. Bis auf das Razer-Logo auf dem Rücken und das beleuchtete Mausrad seht ihr hier keine weiteren LEDs. Auf der technischen Seite kommt die Maus mit ganzen neun frei programmierbaren Tasten und einem 8.200 DPI, 4G-Laser-Sensor daher. Für den recht kleinen Preis bekommt ihr hier eine durchweg solide Gaming-Maus.

Logitech G903 Lightspeed

Mit der G903 Lightspeed (Shoplink) hat Logitech ein echtes Powerhaus unter den Gaming-Mäusen für euch parat. Obwohl die Maus kabellos ist, habt eine Reaktionszeit von nur einer Millisekunde. Und auch um die Aufladung müsst ihr euch keine Sorgen machen. Mit dem Powerplay-Ladesystem wird die Maus beim Spielen kabellos aufgeladen. So könnt ihr, wie bei einer kabelgebundenen Maus, so lange zocken, wie ihr möchtet. Und das ohne Ladepausen.

Auch beim Sensor kommt ihr nicht zu kurz. Hier ist Logitechs neuestes Baby, der Hero-Sensor verbaut. Der kommt mit ganzen 16.000 DPI und einer 1:1-Abtastung. Das beutet: er benötigt keine Glättung oder Beschleunigung. Eure Bewegungen werden fehlerfrei auf den Bildschirm übertragen.

Wie gefällt Dir dieser Beitrag?
Bewertung wird geladen …
Nichts mehr verpassen!

Bleib immer auf dem neuesten Stand mit unserem Newsletter! Täglich um 17:00 Uhr frisch in deinem Postfach.

Newsletter abonnierenRSS-Feed abonnieren
Ein Kommentar zu “Asus ROG Pugio: Individualisierbar wie keine andere Gaming-Maus
  1. PUBG-Profi Dansen will ein´ Kommentar? Selbst wenn nicht, er kriegt einen. Ich sage nicht zu allem etwas, aber zu enigem – los geht´s:

    „So müsst ihr euch keine Sorgen machen, aus Versehen die Tasten auszulösen.“

    Ich benutze (an mehreren Rechnern) Logi G502s bzw. Razer Basilisk – aber aus Versehen hab´ ich da so gut wie nie eine Daumentaste ausgelöst.

    „…so viele Gamer wie möglich ansprechen. Um das zu erreichen, setzt die Gaming-Maus auf Beidhändigkeit…“

    Dazu mal ein paar Zahlen: ~ 85% aller Menschen sind Rechtshänder, nicht wenige Linkshänder benutzen ihre Maus trotzdem rechts. Vorteile haben also (nur) Linkshänder, die ihre Maus links benutzen.

    800 DPI sagst du im Video, aber „Ich zum Beispiel spiele mit nur 1.200 DPI und auch die meisten Progamer nutzen nicht mehr als 1.600, oft sogar weitaus weniger.“

    Was denn nun – 800 DPI oder 1200 DPI. Na, egal, da fehlt eh noch ein Wert: wie hoch ist deine Grundeinstellung in Windows? Standard mittig (6 von 11) oder wie?
    ———————————————————————————————————————-
    Wenn ich was frage, gebe ich aber auch von mir Infos preis.

    – ich bin kein jungfitter Gamer, eher ein fast 68-jähriger Rentner

    – an meinem Haupt-PC habe ich 1×30″ und 2x 24″ angeschlossen und eine…

    – …Logitech G502 auf 4000 DPI, in Windows auf max. (Anschlag rechts) auf einem Alu-Mauspad

    Ich will nämlich aus dem Handgelenk von ganz links nach ganz rechts, das gelingt mir auch. Die Maus beherrsche ich schon noch schneller, aber dann wird das zielen auf kleine Sachen (z.B. Icons in der Bookmarks-Bar vom Browser) zu schwierig bzw. ungenau.

    Noch mal ganz explizit gesagt: das gilt bei mir für alles mögliche, was ich an einem Rechner mache, ganz unabhängig von iwelchen Games. Ich will einfach eine schnelle und präzise Maus – weil ich da vieles fixer mit machen kann als mit der Tastatur (10-Finger blind kann ich leider nicht und werde es auch nicht mehr lernen, grins).

    A propo Tastatur, die braucht man ja auch. Ööhm: ich benutze an allen Win-Rechnern Apple Tastaturen (noch die flachen aus Alu mit Kabel) und komme prima damit zurecht. Wird auch noch weiter so bleiben, weil a) alle noch gut funktionieren und b) zwei neu und unbenutzt als Reserve im Schrank liegen.

    Noch was? Tja, so schöne Tattoos habe ich leider nicht – und zu Hause setze ich keine Mütze auf, nur wenn ich mich mal aufraffen muß, etwas einzukaufen oder sonstig aushäusig zu erledigen.

Schreibe einen Kommentar

Hinterlasse hier deinen persönlichen Kommentar. Wir freuen uns über deine Meinung.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

*