Aiways U5: Mein Ersteindruck

Ich durfte mir das Elektroauto U5 von Aiways für ein paar Stunden ausleihen und testen. In dieser Zeit konnte ich einen guten Ersteindruck vom Auto, der Technik und dem Fahrverhalten gewinnen.

Aiways U5: Mein Ersteindruck

Den U5 von Aiways könnt ihr schon seit einiger Zeit bei Euronics vorbestellen, probefahren und kaufen. Jetzt habe ich auch die Chance bekommen, das Elektroauto für ein paar Stunden zu testen und mir einen Eindruck von dem elektrischen SUV zu machen. Dazu sollte ich sagen, dass ich vorher noch nie mit einem Elektroauto gefahren bin.

Am Anfang war also vieles neu für mich, vom Fahrverhalten bis hin zum futuristischen Innendesign. Bei einem Elektroauto wird die Antriebsenergie direkt aus der Batterie freigesetzt, wodurch sie das Auto bei einem Tritt auf das Gaspedal ohne Verzögerung beschleunigt. Bei einem Verbrennungsmotor hingegen wird die Energie erst im Motor erzeugt, wodurch das Auto erst nach einer kurzen Verzögerung beschleunigt.

Der Aiways U5 ist auch von vorne schick.

Das ist gut mit dem Input-Lag in Videospielen vergleichbar. Spielt ihr offline, werden eure Eingaben in der Regel mit kaum einer oder keiner Verzögerung umgesetzt. Spielt ihr aber online mit einer hohen Latenz, kann es im schlimmsten Fall ein, zwei oder sogar drei Sekunden dauern, bis die Eingabe umgesetzt ist. In diesem Beispiel ist das Elektroauto die Input-Lag freie Variante.

Durch das direkte Feedback des Gaspedals bekommt ihr mit dem Aiways U5 ein neues, sehr direktes Fahrgefühl, verglichen mit Verbrennungsmotoren. Nach einigen Kilometern Eingewöhnungszeit habe ich mich direkt in dieses Fahrgefühl verliebt. Ich hatte das Gefühl, viel mehr Kontrolle über das Auto zu haben, als ich es gewohnt bin. Natürlich ist das meine subjektive Ansicht, aber mein nächstes Auto wird definitiv elektrisch angetrieben.

Das Innenleben

Anfangs hatte ich von einem futuristischen Innendesign gesprochen. Damit meine ich vor allem das minimalistische und stilvolle Design. Es gibt nur wenige physische Knöpfe und Schalter, da ihr die meisten Funktionen über das Touch-Display in der Mitte des Autos steuert. Auch die Automatikschaltung ist lediglich ein kleiner Drehknopf auf der Mittelkonsole.

Direkt vor euch und hinter dem Lenkrad findet ihr drei weitere Displays. Das mittlere und größte davon zeigt euch an, wie schnell ihr unterwegs seid, wie viel Akku noch übrig ist, wie weit ihr damit kommt und noch einige nützliche Informationen mehr. Mit nur einem Knopfdruck am Lenkrad könnt ihr euch ein Design für das mittlere Display aus einigen Vorlagen heraussuchen. Die beiden anderen Displays sind etwas kleiner und befinden sich links und rechts vom Hauptdisplay. Hier seht ihr Informationen wie den Radiosender oder Infos dazu, wie lange ihr schon unterwegs seid, wie weit ihr gefahren seid und mehr.

Insgesamt bieten alle Displays einen Mehrwert und sie sind auch nicht so groß, als dass sie störend wirken würden. Auf dem mittleren Display könnt ihr alle nötigen Funktionen bedienen und Einstellungen für den U5 vornehmen. Ihr könnt das Radio einstellen, euer Smartphone verbinden, die Heizung einstellen, Fenster und Schiebedach steuern und vieles mehr. Der U5 ist mit Android Auto und bald auch mit Apple Car Play kompatibel. Momentan ist der Car-Play-Button noch ausgegraut; Aiways will die Funktionalität aber mit einem Update nachreichen.

Beim Thema Innenraum des Aiways U5 müssen wir über den Platz reden. Denn davon bietet der SUV viel. Fahrer und Beifahrer haben ausreichend Beinfreiheit und können die Beine ausstrecken. Die Mitfahrer hinten genießen ebenfalls viel Platz, um die Beine lang zu machen. So kann die ganze Familie angenehm längere Strecken mit dem U5 in Angriff nehmen.

Zahlen und Fakten

Neben den vielen subjektiven Faktoren wie Design, Fahrgefühl und anderen sind beim Autokauf natürlich auch die Zahlen und Fakten entscheidend. Eine der wichtigsten Zahlen bei Elektroautos ist nach wie vor die Reichweite. Hier schafft der U5 400 Kilometer laut WLTP bei einer Leistung von 150 kW, was 204 PS entspricht. An einer Schnellladestation könnt ihr den Akku des SUV in 35 Minuten von 20 auf 80 Prozent aufladen.

Auch im Kofferraum könnt ihr einiges verstauen. Mit 432 Litern bietet dieser reichlich Platz. Dazu kommen Komfort-Features, die ich von einem modernen Auto erwarte. Dazu gehören die Einparkhilfe, die 360-Grad-Panoramakamera, schlüsselloses Öffnen und Starten, Smartphone-Verbindung, Stauassistent und mehr. Eine vollständige Liste der Features und Spezifikationen findet ihr in unserem gesonderten Beitrag über den Aiways U5 bei Euronics:

Mein Eindruck

Insgesamt konnte ich das 2021er-Modell des Aiways U5 rund drei Stunden lang fahren. Das ist natürlich nicht genug Zeit für einen ausführlichen Test. Aber es reicht, um einen ersten Eindruck vom Auto zu gewinnen. Und der ist definitiv positiv. Natürlich liegt das auch daran, dass ich das erste Mal ein Elektroauto fahren durfte und vom Fahrverhalten begeistert bin.

Abgesehen davon hat mir auch das Auto selbst sehr gut gefallen. Das Design ist innen wie außen schick und die Technik ist auf dem aktuellen Stand. Außerdem ist der Platz im Innenraum ein entscheidender Faktor für mich, da ich so auch längere Fahrten bequem erledigen kann.

Modernes Design im Elektroauto.

Für den U5 spricht ebenfalls sein Preis-Leistungs-Verhältnis, denn ihr bekommt viel Elektroauto für euer Geld. Den SUV könnt ihr nämlich schon für unter 40.000 Euro kaufen. Mit allen Förderungen könnt ihr einen U5 in der Standardversion auch schon für weniger als 30.000 Euro haben. Der genaue Preis hängt im Endeffekt natürlich immer von der von euch gewählten Ausstattung und der Förderung ab.

Wenn ich euer Interesse geweckt habe, könnt ihr den U5 auch selbst bei einem Euronics-Händler in euere Nähe Probe fahren. Dazu geht ihr einfach auf die offizielle Aiways-Webseite und sichert euch einen Termin für die Probefahrt.

An dieser Stelle möchte ich mich auch noch einmal beim Team von Euronics XXL in Friesoythe bedanken, das mir die Testfahrt ermöglicht hat.

close

Neue Beiträge abonnieren!

Täglich frisch um 17 Uhr im Postfach

Änderungen jederzeit über die Abo-Verwaltung möglich – weitere Themen verfügbar

Jetzt kommentieren!

6 Kommentare zu “Aiways U5: Mein Ersteindruck

  1. Der Aiways U5 sieht gut aus.
    Der Testbericht hört sich mach einen tollen Auto an.
    Mal sehen, vielleicht werde ich diesen auch mal probefahren.

  2. Danke für den Test-Bericht. Ich werde den Aiways U5 ebenfalls so bald als möglich mal probefahren wenn in meiner Region verfügbar wird. Ich kenne kaum jemanden der nach der ersten Testfahrt mit einem E-Auto nicht begeistert war.
    Unter den E-Fahrzeugen gibt es jedoch auch einige Unterschiede und wer sich für einen Umstieg interessiert, dem seien längerer Probefahrten mit verschiedenen Fahrzeugen empfohlen. Für den Aiways U5 gibt es auch ein Support Forum. Bei Fragen versuchen wir immer gerne zu helfen. https://www.elektroauto.community/forums/forum/85-aiways/
    Allen eine gute E-Fahrt.

  3. Aufgrund der politischen Situation in China, und insbesondere in Hongkong sowie der massiven Menschenrechtsverletzungen im ganzen Land würde ich mir ein solches Fahrzeug auch wenn es gute Bewertungen und Testergebnisse bekommt, auf keinen Fall kaufen.

Schreibe einen Kommentar

*
*
Bitte nimm Kenntnis von unseren Datenschutzhinweisen.