Vorlesefreund Luka: Die Buch-Alternative

Vorlesefreund Luka verbindet auf interessante Weise die digitale Welt mit dem Zauber des Lesens. Und könnte als Geschichtenerzähler dem Kinderbuch zu neuer Konjunktur verhelfen.

Fazit: Sympathisch, innovativ, motivierend

Lesefreund Luka ist neben den Tonieboxen eines der tollsten Edutainment-Produkte fürs Kinderzimmer. Die Eule motiviert dazu, Bücher nicht nur vorlesen, sondern die Augen über die Buchstaben wandern zu lassen. Die sonore Vorlesestimme, das von den Kindern bestimmte Lesetempo und die große Audio-Bibliothek sind klare Pluspunkte. Kleine Abzüge gibt es nur in der B-Note. Die Einrichtung erfordert ein Smartphone und die Eule ist zunächst ans heimische WLAN gefesselt – neue Bücher müsst ihr aus dem Netz laden. Erst wenn diese einmal vollständig heruntergeladen sind, ist die Eule auch mobil. Den sehr guten Gesamteindruck mindert das nicht.

Die Wichtigkeit des Lesens – und was Luka damit zu tun hat

Lesen ist eine Kulturtechnik, die im Alltag lebenswichtig ist. Über Texte erfahren wir unsere Welt, erweitern den Horizont und lassen uns inspirieren. Je mehr ein Mensch in seinem frühen Leben liest, desto mehr zehrt er von einem ausgesprochen großen und abwechslungsreichen Wortschatz. Und je besser die sprachlichen Fähigkeiten sind, desto schneller kann das Gehirn neue Informationen aufnehmen. Lesen ist also ein echter Zugewinn.

Doch wie die Kids motivieren, wieder mehr Bücher zu erleben statt auf den Smart-Bildschirm zu starren? Ganz einfach: Indem man ihnen einen interaktiven Kumpel zur Seite stellt. Dieser heißt Luka, ist eine sympathische Eule und macht echte Bücher zu einem Hörgenuss für Kinder zwischen 3 und 8 Jahren.

Die Inbetriebnahme: Per App und mit Neugier

Um einen Vergleich zwischen Vorlesefreund Luka und den Tonieboxen kommen wir nicht herum. Die populären Klangwürfel mit zukaufbaren Figuren sind das Kinder-Gadget schlechthin. Die Beliebtheit erklärt sich auch durch den einfachen Umgang. Figur auf den Würfel stellen, fertig. Den Vorlesefreund Luka müsst ihr erst über die kostenlose App einrichten.

Ihr ladet also die Anwendung, erstellt ein kostenloses Luka-Konto und verbindet die Eule über das Smartphone mit dem heimischen WLAN. Dann updatet die Eule ihre Firmware und ist einsatzbereit. Diese Erstinstallation dauert drei bis vier Minuten, dann kann es auch schon losgehen. Nur, womit?

Im Lieferumfang enthalten sind neben Luka die Schnellanleitung, das Demo-Buch in zwei Sprachen, ein Stickerbogen und das Ladekabel.

Im Lieferumfang enthalten ist ein kleines Demo-Buch, mit dem die Kinder den Umgang mit der Eule spielend lernen. Wobei das meiste selbsterklärend ist: Drückt ihr den linken Flügel, spielt Luka Audiodateien ab. Betätigt ihr hingegen den rechten Flügel, wechselt er in den Lesemodus. Auf der Rückseite befindet sich noch ein Drehknopf, über den ihr Luka ein- und ausschaltet und die Lautstärke regelt. Ein sanfter Druck auf den gelben Schnabel pausiert die Wiedergabe.

Ein Universum voller Märchen

Das beigelegte Buch stellt den Kindern die Eule als Außerirdischen aus der Ling-Galaxie vor. Dieser liebt es, Geschichten zu sammeln. So wie sein Vater, Großvater und Urgroßvater zuvor. Das kleine Büchlein ist nicht mehr als eine Sammlung kurzer Märchenausschnitte, erzählt also keinesfalls eine in sich abgeschlossene Geschichte. Die Erzählung dient mehr der Profilierung des sympathischen Lesehelfers.

Allerdings füttert Luka die Neugier an. Cinderella, Der Kleine Prinz, gar der chinesische Mythos Ne Zha oder Der Zauberer der Smaragdenstadt geben sich ein Stelldichein. Ein ganzes Märchenuniversum breitet sich vor den Kindern aus. Eule Luka lädt sie Kinder ein, sie auf einer Entdeckungsreise durch diese illustrierten Buchklassiker zu begleiten.

Vorlesefreund Luka

Dank ausgezeichneter Mimik wirkt Luka lebendig. Die beigelegte Hintergrundgeschichte macht ihn für die Kids „fassbar“.

Diese Akzentuierung ist wichtig. Luka liest nicht jeden Text vor – andernfalls dürfte sich die Eule als Zeitungsvorleser am Frühstückstisch verdient machen. Nein, Luka hangelt sich vielmehr von Bild zu Bild und erkennt, welcher Text darunter steht. Diesen liest er dann in bestechend guter Betonung und in einem angenehmen Tempo vor. Die Details sind entscheidend: Vorlesefreund Luka starrt nicht seelenlos auf das Buch, stattdessen wandern seine Augen über die Seiten. Ein weiteres Detail, das Luka lebendiger und sympathischer macht.

Luka aus Kinderperspektive

Aus Erwachsenensicht ist es leicht, sich an den technischen Details entlang zu hangeln. Deshalb die spannende Frage, wie Luka bei einem Kind ankommt. Unsere elfjährige Probandin ist fast aus dem Alter raus, in welchem sie Bilderbücher liest. Für einige kann sie sich dennoch begeistern. Darunter den Groll-Troll, dessen zweiten Band wir kurzerhand im Buchhandel kauften.

Nachdem wir Luka das Buch vor den Schnabel setzten, begann Luka auch schon zu lesen. Die Eule plappert aber nur solange, bis sie das Ende der aufgeschlagenen Doppelseite erreicht hat. Erst nach dem Umblättern liest Luka weiter. Die Kids haben also alle Zeit der Welt, sich an den Illustrationen zu erfreuen, vor- und zurückzublättern und das (Vor-)Lesetempo selbst zu bestimmen.

Unsere Probandin war angetan von Luka und lobte den sympathischen Gesamteindruck. Etwas enttäuscht war sie nur, als sie erkannte, dass nicht alle Bücher als Lesevorlage taugen, sondern nur die, für die eine Aufnahme im Netz hinterlegt ist. Luka benötigt dafür eine WLAN-Verbindung in Reichweite. Audio-Files und -Aufnahmen speichert das Gerät nach dem Herunterladen.

Das kosten und bieten zusätzliche Bücher

Einige Audio-Aufnahmen sind gratis: „Das kleine Wir“ und „Papa kann fast alles“. Der Groll-Troll und die meisten anderen Bücher kosten extra. Um Bezahl-Inhalte zu kaufen, wandelt ihr zunächst per In-App-Transaktion Euros in sogenannte Luka-Coins um. Ein Luka-Coin entspricht einem Euro-Cent.

Audio-Aufnahmen kosten umgerechnet zwischen 1,10 Euro, 2,20 Euro oder 3,30 Euro. Ein mehr als fairer Preis für die qualitativ hochwertige Sprachausgabe, der sich an Leseumfang und Vertonungsart orientiert. Wollt ihr selbst etwas einsprechen, bietet Luka dafür ebenfalls eine Funktion. So könnt ihr als Mutter, Vater, Onkel, Tante oder Großeltern euren kleinen Leseteufeln selbst jedes Buch einsprechen, seid also nicht an die bisherige Bibliothek gebunden.

Die eigene Bibliothek könnt ihr also auf verschiedene Weisen füllen und abspielen. Als i-Tüpfelchen kennt Luka auch einige prominente Kinderlieder wie „Die Affen rasen durch den Wald“. Hier könnte Luka noch etwas besser aufgestellt sein, weil die Audioausgabe mit Smartspeakern und Co. mithalten kann.

Vorlesefreund Luka ist bei Euronics erhältlich.

Wie gefällt Dir dieser Beitrag?
Bewertung wird geladen …
Nichts mehr verpassen!

Bleib immer auf dem neuesten Stand mit unserem Newsletter! Täglich um 17:00 Uhr frisch in deinem Postfach.

Newsletter abonnierenRSS-Feed abonnieren
Schreibe einen Kommentar

Hinterlasse hier deinen persönlichen Kommentar. Wir freuen uns über deine Meinung.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

*