Telekom bringt StartTV: Lineares Fernsehen via Streaming für wenig Geld

Der Umstieg von DVB-T1 auf DVB-T2 HD macht neue Hardware und eine Jahresgebühr nötig. Eine einfache Alternative hat die Telekom parat: StartTV bietet digitales Fernsehen zum schmalen Preis.

Telekom bringt StartTV: Lineares Fernsehen via Streaming für wenig Geld

Sicherlich ist StartTV eine Reaktion auf DVB-T2 und dem gar nicht mal so unkomplizierten Wechsel, der für sehr viele Fernsehfreunde mit Kosten verbunden ist. Auch das von der Deutschen Telekom vorgestellte Angebot ist nicht gratis, aber eben eine Möglichkeit, preisgünstig lineare Fernsehprogramme zu genießen. Ab 2 Euro im Monat bekommt ihr Live-TV mit zirka 100 Sendern, von denen 22 in HD ausgestrahlt werden. Oder besser gesagt: gestreamt.

Neuer Media Receiver für StartTV nötig

Eine Internetverbindung mit 16 MBit/s wird vorausgesetzt, genauso der neue Media Receiver Entry. Dieser kann für einmalig 79,99 Euro erworben oder für 2,95 Euro pro Monat gemietet werden. Nach etwas über zwei Jahren (ab dem 28. Monat) hättet ihr den Kaufpreis wieder drin bzw. würdet sogar sparen, wenn ihr euch gegen die Miete entscheidet.

Interessant an StartTV ist zweifelsohne der Preis, denn für 2 Euro pro Monat gibt’s ein einfaches System, bei dem Premium-Dienste wie EntertainTV dazugebucht werden können. Dann sind auch Timeshift, Restart und Video on Demand möglich. Und ihr könnt euch langsam vom linearen TV verabschieden.  Bestandskunden der Deutschen Telekom bekommen StartTV auf Wunsch ein Jahr kostenlos, Neukunden können Festnetz- und Internetanschluss für 19,95 Euro inklusive StartTV bzw. EntertainTV erhalten.

Streaming-Alternativen?

Aber es geht auch anders, wenn euch das Angebot der Telekom nicht reizt, ihr aber auch keine neuen DVB-T2-Lösungen kaufen wollt. Beispielsweise mit dem auch bei Euronics.de erhältlichen FireTV-Stick holt ihr euch die Mediatheken der Öffentlich-Rechtlichen auf den HDTV, genauso über Apps wie Zattoo auch Privatsender (in HD). Nur das wird mit bis zu 10 Euro im Monat unter Umständen verhältnismäßig happig.

Der Amazon Fire TV Stick. Hier ohne Sprachfernbedienung.
Der Amazon Fire TV Stick. Hier ohne Sprachfernbedienung.

Fakt ist eines: Das ehemals Free-TV genannte Programm wird zunehmend zu einer nicht ganz günstigen Angelegenheit, DVB-T2 in HD kostet schließlich auch 69 Euro im Jahr. StartTV klingt dagegen erstaunlich günstig mit seinen 24 Euro im Jahr, zuzüglich der Hardware.  Streaming-Player wie Fire TV gefallen mir persönlich als Verweigerer des linearen TVs zwar besser, sind aber für Liebhaber des klassischen „Glotzens“ kaum attraktiver, wie das Kostenmodell von Zattoo zeigt. Einzig dann, wenn’s nur um die öffentlich-rechtlichen Sender geht, wären Fire TV und Co. wohl die besseren Alternativen.

StartTV wird ab dem 2. Mai 2017 verfügbar sein. Weitere Details über StartTV und Infos über Telekom-Anschlüsse erhaltet ihr auch bei eurem beratenden Euronics-Fachhändler.

Wie guckt ihr TV? Euer persönlicher Favorit?

(Titelfoto: Deutsche Telekom)

close

Neue Beiträge abonnieren!

Täglich frisch um 17 Uhr im Postfach

Themenauswahl

Änderungen jederzeit über die Abo-Verwaltung möglich – weitere Themen verfügbar

Jetzt kommentieren!

Schreibe einen Kommentar

*
*
Bitte nimm Kenntnis von unseren Datenschutzhinweisen.