Sky 2020

Neue Sky-Preise: Richtige Töne, aber noch keine Melodie

Sky führt ab heute neue Preise ein. Das Basispaket wird günstiger, Kündigungen, um Rabatt zu erwirken, sollen überflüssig werden. Eine monatliche Kündigungsfrist gibt es aber erst nach einem Jahr Laufzeit und die Bundesliga bleibt teuer.

Dieser Satz in der Sky-Pressemeldung zum Start in eine „neue Ära“ hat es in sich:

Kunden werden nicht mehr kündigen müssen, um den besten verfügbaren Preis zu erhalten.

Damit bringt Sky ein großes Ärgernis auf den Punkt, das in der Branche gang und gäbe ist und woran der Bezahlsender auch selbst offenkundig lange festgehalten hat: Nur wer kündigt, ist ein interessanter Kunde und bekommt einen besseren Preis. Dass die Münchner mit dieser Praxis abschließen wollen, ist löblich. Hut ab auch vor so viel Ehrlichkeit!

Sky senkt die Grundgebühr des Basispakets

Vor allem für Serienfans interessant ist, dass der Bezahlsender die Grundgebühr für das Basispaket im ersten Jahr von 14,99 auf 12,50 Euro senkt. Inbegriffen sind darin weiterhin Live-TV-Sender, HBO-Serien, der Streaming-Account Sky Go und nun auch der Sky-Q-Receiver, den Kunden bislang bezahlen mussten. Die Investitionen in Original-Inhalte wie „Das Boot“ möchte Sky verdoppeln.

Auch die Paketpreise steigen nach dem ersten Jahr bei monatlicher Laufzeit.

Auch die Paketpreise steigen nach dem ersten Jahr bei monatlicher Laufzeit.

Auch die Vertraglaufzeit hat Sky etwas flexibilisiert. Nach dem ersten Jahr können Kunden monatlich kündigen. Sie zahlen bei monatlicher Laufzeit dann allerdings die bisherigen 2,50 Euro mehr im Monat, also 15 Euro. Es sei denn, sie gehen in ein volles, weiteres Jahr; dann bleibt es bei 12,50 Euro. Um jeweils 2,50 Euro steigen bei monatlicher Laufzeit allerdings auch die Preise für die Zusatzpakete.

Sky behält die Bundesliga-Rechte

Zum Basispaket können Kunden weiterhin verschiedene Pakete hinzubuchen:

  • Bundesliga: + 12,50 Euro
  • Sport (u.a. Championsleague und englische Premierleague): + 5 Euro
  • Cinema: + 10 Euro
  • Entertainment Plus (verünstigtes Netflix-Abo): + 7,50 Euro
  • Kids: + 5 Euro

Diese Pakete lassen sich natürlich auch kombinieren. Weitere Rabatte scheint es dann allerdings nicht zu geben. Die Preise für Sky Ticket bleiben erst einmal unverändert.

Erst vergangene Woche hatte sich Sky für die Spielzeiten 2021/22 bis 2024/25 erneut die Live-Übertragungsrechte für die meisten Spiele der deutschen Fußballbundesliga gesichert. Die Freitags- und Sonntagsspiele allerdings laufen dann bei Dazn. Dafür wandert die Formel 1 ebenfalls ab 2021 exklusiv unter das Dach der Münchner. Der Free-TV-Sender RTL steigt nach 30 Jahren aus der Übertragung des Motorsportklassikers aus.

Bundesliga bleibt teuer

Ist das nun wirklich eine „neue Ära des Fernsehens in Deutschland“, wie Sky-Deutschland-CEO Devesh Raj wissen lässt? Es ist nun zumindest eine Portion ehrlicher, transparenter, flexibler und teilweise sogar günstiger. Vor allem Serienfans dürften mit 12,50 Euro für die neuesten Inhalte der US-Sender samt HBO, oder 20 Euro für das Duo HBO und Netflix ganz gut wegkommen. Wer nur HBO-Serien gucken möchte, kann mit Sky Ticket Entertainment für 9,99 Euro sogar noch ein paar Euro sparen.

12,50 + 12,50. Die Preise für die Bundesliga bleiben allen Rechenspielen zum Trotz bei 25 Euro.

12,50 + 12,50. Die Preise für die Bundesliga bleiben allen Rechenspielen zum Trotz bei 25 Euro.

Wer nur die Bundesliga und nichts als die Bundesliga gucken möchte, muss allerdings weiterhin den ganzen nicht gewollten Schnickschnack mitbezahlen und mit 25 Euro recht viel Geld auf die virtuelle Ladentheke legen. Klare Sache: Sky muss das teure Sportprogramm irgendwie gegenfinanzieren. Das Fachmagazin „Sponsors“ schätzte die jährlichen Kosten Skys für das neue Bundesliga-Rechtepaket jüngst auf 595 Millionen Euro. Allein um das zu refinanzieren, braucht Sky jährlich 2 Millionen Kunden.

Neue Ära? Vielleicht die Tür dahin aufgestoßen

Wer mit der Bundesliga-Konferenz alleine (ohne Einzelspiele) leben kann, für den könnte auch das Sport-Ticket für 9,99 Euro lukrativ sein. Für 19,99 Euro im Paket Supersport gibt es auch Einzelspiele live – dann allerdings mit jährlicher Laufzeit. Das monatlich kündbare Paket mit Konferenz und Einzelspielen ist mit 29,99 Euro teurer als das Basis-Paket + Bundesliga. Und: Sky Ticket gilt als technisch anfällig. Kunden berichten in Foren immer wieder verärgert von abreißenden Streams oder schlechter Bildqualität.

Sky Q: Das komplette Sky-Programm als Internet-Stream

Sky unternimmt also insgesamt einige richtige Schritte. Eine neue Ära ist das aber nicht. Das wäre eine durchgehend monatliche Laufzeit gewesen, ein deutlich günstigeres, alleiniges Bundesliga-Paket und auch eine technische Aufrüstung auf durchgängiges UHD.

In einer Sache müssen wir Sky allerdings in Schutz nehmen: Die Bundesliga ist teuer, und wenn sie international halbwegs konkurrenzfähig bleiben soll, dann wird sich das in absehbarer Zeit auch nicht groß ändern. Die Sender geben die Preise natürlich an ihre Kunden weiter. Live-Spiele zu genießen wird deswegen immer ein teurer Spaß bleiben.

Wie gefällt Dir dieser Beitrag?
Bewertung wird geladen …
Nichts mehr verpassen!

Bleib immer auf dem neuesten Stand mit unserem Newsletter! Täglich um 17:00 Uhr frisch in deinem Postfach.

Newsletter abonnierenRSS-Feed abonnieren
Schreibe einen Kommentar

Hinterlasse hier deinen persönlichen Kommentar. Wir freuen uns über deine Meinung.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

*