Das war wohl nichts: Auch die 1080p-Ausstrahlungen der ARD bei DVB-T2 werden nur hochskaliert

Das ZDF hat es vorgemacht, die ARD zieht nach: Auch beim „Ersten“ entpuppen sich die zunächst verkündeten Berichte zu den geplanten Full HD-Ausstrahlungen beim kommenden DVB-T2-Fernsehen nun als Täuschungsmanöver.

Eine technische Nasenlänge voraus schien die ARD diesmal dem ZDF bei den bevorstehenden DVB-T2-Ausstrahlungen zu sein. Wie wir berichtet hatten, wurde von der ARD erst vor wenigen Tagen verkündet, man werde beim digitalterrestrischen Fernsehen, das im Rahmen eines Pilotprojekts bereits am 31. Mai 2016 startet, die Ausstrahlungsqualität auf 1080p50 anheben. Allerdings werden die Zuschauer, genau wie beim Zweiten Deutschen Fernsehen, nun doch nicht in den Genuss nativer Full-HD-Bilder via DVB-T2 kommen. Denn auch die ARD wird lediglich ein 720p-Signal auf Full HD hochskalieren. Von nativem 1080p also keine Rede mehr. Dabei wird die Media Broadcast das von der ARD zunächst bereitgestellte Programm „Das Erste HD“ für das „Antennenfernsehen von morgen“ entsprechend upscalen.

Für Kabel- und Satelliten-Nutzer bleibt es bei 720p

Für die Einführung von HD-Programmen über Digitalentenne hätte man sich im Jahr 2016 mehr erwartet – zumal zunächst von einer 1080p50-Ausstrahlung die Rede war und nicht von einer bloßen Hochskalierung. Auch für Nutzer von Satelliten- und Kabelfernsehen verbessert sich somit künftig nichts – sie sehen das „Erste“ auch weiterhin ebenfalls nur in der nicht mehr zeitgemäßen 720p-Auflösung. Ob und wann sich die ARD zu echten 1080p50-Ausstrahlungen durchringen kann, ist bislang noch offen, ebenso die Frage, ob die weiteren Programme des ARD-Multiplex ab Frühjahr 2017 in 1080p oder ebenfalls weiterhin nur in verminderter 720p-Qualität gesendet werden. Bekannt ist bislang lediglich, dass sich die Anzahl der DVB-T2-Programme aufgrund des effizienteren HEVC/H.265-Codecs erhöhen wird.

Somit wird für User des digitalen Antennenfernsehens also zwar endlich ein HD-Empfang möglich, leider aber nicht, wie zunächst erwartet, in nativem Full HD. Und das gilt, wie nun endgültig feststeht, bis auf weiteres für beide öffentlich-rechtlichen Programme.

Mehr Infos zur Umstellung auf DVB-T2 HD

Wie gefällt Dir dieser Beitrag?
Bewertung wird geladen …
Nichts mehr verpassen!

Bleib immer auf dem neuesten Stand mit unserem Newsletter! Täglich um 17:00 Uhr frisch in deinem Postfach.

Newsletter abonnierenRSS-Feed abonnieren
2 Kommentare zu “Das war wohl nichts: Auch die 1080p-Ausstrahlungen der ARD bei DVB-T2 werden nur hochskaliert
  1. Statt des bashings wären ein paar Hintergründe ganz interessant gewesen. Ist die (Echtzeit-) frame rate conversion mit Studiotechnik sichtbar besser als bei hochwertigen consumer TV’s ?

  2. Wir leben in einer Zeit in der im Bezahlfernsehen bereits erste Inhalte in 4K laufen. Und die Öffentlich Rechtlichen Sender bekommen aus unseren Gebühren im Jahr 2016/2017 noch nicht einmal natives 1080p/50 hin. Ist schon sehr traurig.

Schreibe einen Kommentar

Hinterlasse hier deinen persönlichen Kommentar. Wir freuen uns über deine Meinung.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

*