Android TV kann jetzt HDR – und wird künftig auch von Grundig, Beko und Vestel unterstützt

Noch mehr Fernsehgerätehersteller wollen künftig auf Android TV setzen. Die neue Version des Betriebssystems wird erstmals auch HDR und einen PIP-Modus unterstützen.

Das Smart TV-Betriebssystem Android TV von Google wird sich noch weiter ausbreiten. Bereits ab Juni werden erstmals auch die Anbieter Grundig, Beko und Vestel Fernseher mit Android TV anbieten. Dies gilt zunächst nur für die Modelle im europäischen Raum. Die neue und auf Android N basierende Version wird einige neue Features enthalten und dann auch High Dynamic Range-Inhalte unterstützen. APIs machen auch die Aufnahme von Fernsehsendungen möglich, zudem ist ein Bild-in-Bild-Modus Bestandteil des aktualisierten Betriebssystems.

HDR künftig auf der NVIDIA Shield TV-Box

Noch ist nicht bekannt, ob auch ältere TV-Modelle ein Update auf die neue Version von Android TV erhalten werden bzw. erhalten können. Immerhin wurde inzwischen angekündigt, dass die NVIDIA Shield TV-Box ein System-Update bekommt und dann ebenfalls High Dynamic Range-Content nach dem HDR 10-Standard wiedergeben kann. Unsicher ist noch, ob die bislang dem asiatischen Markt vorbehaltene „Mi Box“ (Abbildung unten) der zweiten Generation mit HDR10-Unterstützung auch in Europa auf den Markt kommen wird. Die Streaming-Box des chinesischen Herstellers Xiaomi ist für den Empfang von Ultra HD-Content ausgelegt und wird von Android TV 6.0 angetrieben. Mit der Box können YouTube, Netflix, Sling, Hulu und vieles mehr gestreamt werden. Für den Zugriff auf Android-Games wird sogar ein separater Mi Game Controller verfügbar sein.

Die Mi Box von Xiaomi mit Android TV 6.0.

Die Mi Box von Xiaomi mit Android TV 6.0.

Wie gefällt Dir dieser Beitrag?
Bewertung wird geladen …
Schreibe einen Kommentar

Hinterlasse hier deinen persönlichen Kommentar. Wir freuen uns über deine Meinung.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

*