WiZ Spacesense: LED-Lampen machen Bewegungssensoren überflüssig

Ungewöhnlich, clever und faszinierend: WiZ Spacesense ersetzt Bewegungssensoren im Smart Home. Viele LED-Lampen sind schon kompatibel.

WiZ Spacesense: LED-Lampen machen Bewegungssensoren überflüssig

Der Hersteller Signify hat nicht nur das smarte Lichtsystem Philips Hue im Angebot, sondern auch WiZ. Dieses Ökosystem ist mit Hue vergleichbar, setzt allerdings auf Wi-Fi statt den Funkstandard ZigBee. Dies erlaubt einen Betrieb ohne spezielle Basisstationen wie die Hue Bridge. Und wie die neu vorgestellte Spacesense-Technologie zeigt, hat Wi-Fi einen weiteren Vorzug: Die vorhandenen Signale kannst du künftig dafür nutzen, in Räumen Bewegungen zu erkennen. Signify macht damit kostspielige Bewegungssensoren unnötig. Besser noch: Eine direkte Sichtverbindung wie bei herkömmlichen Sensoren muss nicht bestehen.

So funktioniert WiZ Spacesense

Die Idee klingt einfach, ist aber komplex: Üblicherweise störst du Wi-Fi-Signale geringfügig und automatisch, sobald du durch diese läufst. Schließlich handelt es sich um Funkwellen, die du durch deinen Körper und auch durch Bewegung der Luft im Zimmer beeinflusst. Genau diese minimalen Abweichungen in der Signalstärke können die Leuchten von WiZ künftig erkennen und darauf reagieren.

Wi-Fi statt Bewegungssensor mit Infrarot: Spacesense von WiZ macht es möglich. (Foto: Signify)
Wi-Fi statt Bewegungssensor mit Infrarot: Spacesense von WiZ macht es möglich. (Foto: Signify)

Grundvoraussetzung sind allerdings zwei WiZ-Lampen, die sich im gleichen Raum befinden. Nur so kann Spacesense die Wi-Fi-Störungen zwischen den miteinander verbundenen Leuchten wahrnehmen. Eine direkte Sichtverbindung zwischen den LEDs ist nicht nötig, denn hier kommt keine für Bewegungssensoren typische, passive Infrarot-Technologie (PIR) zum Einsatz.

Dreh- und Angelpunkt: WiZ-App

Wichtiges Element, um Spacesense nutzen zu können, ist die zum Smart-Home-System gehörende WiZ-App. In dieser konfigurierst du die Bewegungserkennung und passt an, wie empfindlich sie regiert. Denn wenn die Katze ins Wohnzimmer geht, sollen sich die Lampen im besten Fall nicht einschalten. Du definierst zusätzlich, wann sich die Lampen wieder ausschalten, wenn Spacesense keine Bewegung wahrnimmt.

Nahezu alle WiZ-Lampen, die nach September 2021 erschienen, sind geeignet. (Foto: Signify)
Nahezu alle WiZ-Lampen, die nach September 2021 erschienen, sind geeignet. (Foto: Signify)

Es stellt sich freilich die Frage, wieso man jetzt noch zu dem ebenfalls von WiZ erhältlichen Bewegungssensor greifen sollte. In vielen Situationen dürfte er nicht mehr zwingend nötig sein.

Kompatibel mit vielen Lampen

Für Spacesense benötigst du keine neuen Leuchten, wenn du bereits über aktuelle WiZ-Lampen verfügst. Herstellerangaben zufolge sind nahezu alle WiZ-Beleuchtungslösungen geeignet, die seit September 2021 erschienen. Besitzt du dagegen ältere Lampen von WiZ, könnten diese eventuell noch nicht kompatibel sein.

Interessant ist, dass auch LEDs anderer Produzenten geeignet sind, sofern diese im Rahmen von „Connected by WiZ“ dafür geeignet und entsprechend gekennzeichnet sind. Hier nennt Signify speziell die Philips Smart LEDs (Modelle A80 und P45). Weitere Lampen anderer Hersteller könnten in Zukunft folgen.

Idee mit viel Potenzial

Störungen im WLAN-Netz für eine Funktion nutzen – eine großartige Idee! Doch muss WiZ Spacesense erst einmal beweisen, dass diese Bewegungserkennung ähnlich gut funktioniert wie bei regulären Bewegungssensoren, für die man sonst gut und gerne 30 Euro zahlt. Und eines ist auch klar: Du benötigst immer (mindestens) zwei WiZ-Leuchten, damit Spacesense funktioniert. In kleinen Räumen oder an Orten, wo ein Sensor eine smarte Steckdose steuern soll, kommt das Konzept an vermutlich unüberwindbare Grenzen.

Trotzdem: Dass Signify Spacesense quasi kostenlos in Form eines Updates der App nachliefert, ist zweifelsohne löblich.

Die neue App fügt auch weitere Verbesserungen hinzu, darunter Kurzbefehle für die schnelle Auswahl von Lichtszenen. (Foto: Signify)
Die neue App fügt auch weitere Verbesserungen hinzu, darunter Kurzbefehle für die schnelle Auswahl von Lichtszenen. (Foto: Signify)

Gespannt bin ich auf die nahe Zukunft: Sowohl WiZ als auch Philips Hue unterstützen den anstehenden Smart-Home-Standard Matter. Vielleicht könnte es über diesen möglich sein, Spacesense mit bisher nicht kompatiblen Lampen zusammenzubringen? Davon abgesehen stellt sich mir die Frage: Ließe sich Spacesense oder eine vergleichbare Funktion nicht auch für ZigBee und andere Funkstandards umsetzen? Für Anwender:innen wäre das zweifelsohne ein praktischer Mehrwert…

Spacesense erscheint Ende September 2022 in Form eines App-Updates und, sofern nötig, durch Aktualisierungen der unterstützten WiZ-Lampen, die du auch bei EURONICS findest. Die WiZ-App erhält in diesem Zusammenhang allerlei Verbesserungen spendiert, darunter Kurzbefehle, ein überarbeitetes Lichtszenen-Management und eine übersichtlichere Darstellung des Energieverbrauchs.

close

Neue Beiträge abonnieren!

Täglich frisch um 17 Uhr im Postfach

Themenauswahl

Änderungen jederzeit über die Abo-Verwaltung möglich – weitere Themen verfügbar

Jetzt kommentieren!

Schreibe einen Kommentar

*
*
Bitte nimm Kenntnis von unseren Datenschutzhinweisen.